Lob vom OB
Dossier: 

Toni Vetrano zur Corona-Krise: „Kehl hält zusammen“

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. März 2020

Bitte von Toni Vetrano: „Gehen Sie nur zur Arbeit, wenn Sie sich wohlfühlen und bleiben Sie bereits dann zu Hause, wenn Sie Anzeichen einer Krankheit spüren.“ ©Erwin lang

„In unserer Stadt wird Großartiges geleistet“, sagt OB Toni Vetrano und richtet in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung seinen ausdrücklichen Dank an all diejenigen, „die jeden Tag mit vollem Einsatz dafür sorgen, dass auch in diesen schwierigen Zeiten unsere kritische Infrastruktur aufrecht erhalten bleibt“.

Besonders gefordert – „physisch und emotional“ – seien Ärzte und Pflegekräfte im Kehler  Krankenhaus, in Arztpraxen, in den Pflegediensten und in Pflegeheimen, bei der Diakonie Kork. Auch die Mitarbeitenden im Einzelhandel setzten sich jeden Tag aufs Neue einem Ansteckungsrisiko aus, „damit die Lebensmittelversorgung für uns alle gewährleistet bleibt. Diesen Menschen zolle ich meinen höchster Respekt; wir können ihnen nicht genug danken.“ Gleiches gelte für viele weitere Arbeitnehmer, „die an ihrem Platz an ihre Grenzen gehen, damit unser Gemeinwesen weiterhin funktionieren kann“, erklärt Vetrano: „Kehl hält zusammen, das ist, was ich in dieser Krise jeden Tag spüre.“
Naturgemäß sei in den vergangenen beiden Wochen viel von Einschränkungen und Verboten sowie von Verstößen gegen die Notverordnungen des Landes und die Allgemeinverfügungen der Stadt die Rede gewesen. Dabei habe sich der Fokus verstärkt auf diejenigen gerichtet, die sich nicht an die Regeln und vor allem das Kontaktverbot hielten „und mit ihrem Verhalten das Leben anderer gefährden“. 

„Sehr belastend“

Etwas aus dem Blick geraten seien dabei die vielen Menschen, die trotz der Ansteckungsgefahr ihren Dienst verrichteten und „denen helfen, die diese Hilfe am nötigsten brauchen“: Das Kehler Klinikum sei vom zu einem Isolierzentrum umgestaltet worden, „Ärzte und Pflegepersonal kümmern sich dort ausschließlich um Menschen, bei denen die Corona-Infektion einen schweren Verlauf nimmt“, erklärt der OB. „Dass dies sehr belastend ist, kann sich jeder von uns gut vorstellen.“ Sein Dank gilt auch den Mitarbeitenden im Krankenhaus, die aus dem Elsass kommen: „Sie nehmen zusätzlich einen durch die Grenzkontrollen erschwerten Arbeitsweg auf sich.“ Das Gleiche gelte für die Mitarbeitenden der Diakonie Kork, welche durch die Ausbreitung des Corona-Virus ebenfalls vor besondere Herausforderungen gestellt seien – ebenso wie die Pflegekräfte in Heimen und die Pflegedienste. In seinen Dank schließe er die Sicherheits- und Ordnungskräfte mit ein, „die in diesen Tagen ebenfalls einen schwierigen Job machen müssen“. 

- Anzeige -

Große Achtung habe er auch vor den Lehrkräften und Fachkräften aus den Kindertageseinrichtungen und Schulen, welche die Notbetreuung für die Kinder von Eltern aufrecht erhielten, die in systemrelevanten Bereichen arbeiteten. 
Besonders danken wolle er auch den zahlreichen Mitarbeitenden der Stadtverwaltung, die in diesen schwierigen Zeiten besonders gefordert seien. Die Stadtverwaltung habe sich so organisiert, dass in den kritischen Bereichen möglichst nur die Hälfte der Beschäftigten vor Ort sei, während die andere Hälfte im Homeoffice arbeite, Überstunden oder Urlaub abbaue. Erkrankten Mitarbeitende aus diesen Bereichen, könnten so durch diese Kollegen ersetzt werden. 

Infektionsverdacht

In diesem Zusammenhang appelliert Toni Vetrano an alle Kehler: „Gehen Sie nur zur Arbeit, wenn Sie sich wohlfühlen und bleiben Sie bereits dann zu Hause, wenn Sie Anzeichen einer Krankheit spüren.“ Erst am Mittwochmorgen wurde die Feuerwehr zu einer Baustelle gerufen, wo ein Arbeiter zusammengebrochen war und mit Verdacht auf eine Corona-Infektion ins Krankenhaus gebracht werden musste. Jetzt ruhe die Baustelle, auch alle anderen Arbeiter mussten nach Hause geschickt werden. 
Erfreut ist Vetrano über die zahlreichen Solidaritätsaktionen, die auf die Beine gestellt werden. „Kehl hält zusammen – und das wird uns über die Krise hinweg und auch danach helfen“, schließt der Kehler Oberbürgermeister seine Dankesworte.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 36 Minuten
Kehl
Wie viele Geschäfte, so kämpfen auch die Lichtspielhäuser in diesen Tagen um ihre Zukunft. Aus der Branche selbst kommen nun überraschende Solidaritätsbekundungen – auch finanzieller Art. Kehls Kinochef Joachim Junghans freut sich über jede Unterstützung.
vor 3 Stunden
Willstätt
Zusammen ist man weniger allein: Sands evangelische Pfarrerin Britta Gerstenlauer feiert Andachten in der Kirche zusammen mit den Konfirmanden – die aber nur als Foto anwesend sind. 
04.04.2020
Corona-Krise
Damit sich die Kehler Innenstadt - die Geschäfte sowie die Gastronomie – nach der Corona-Zeit wieder mit Leben füllt, startet die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungs-GmbH gemeinsam mit dem City Forum eine Unterstützungsaktion für Einzelhandel und Gastronomie:
04.04.2020
Willstätt
Auf dem alten Teil des Willstätter Friedhofs wurde dieser Tage damit begonnen, ein neues Urnenrasengräber-Feld anzulegen. 
04.04.2020
Willstätt
Auf dem alten Teil des Willstätter Friedhofs wurde dieser Tage damit begonnen, ein neues Urnenrasengräber-Feld anzulegen. 
04.04.2020
Corona-Krise
In Kehl sind mindestens 60 Menschen am Coronavirus erkrankt, das die ganze Welt in Atem hält. Vor über 100 Jahren gab es schon einmal eine Pandemie: Die Spanische Grippe, die auch in Kehl viele Opfer forderte. 
03.04.2020
Kehler Stadtgeflüster
Von Resignation in der Gastronomie und Optimismus in der Musikbranche handelt in dieser Woche unser Stadtgeflüster. 
03.04.2020
Kehl
Ab kommenden Montag gibt es Veränderungen für betreuungsbedürftige Schüler und Kinder in Kehl. Außerdem informiert die Stadt über die Arbeit des Kommunalen Ordnungsdiensts, Hilfsangebote und abgesagte Veranstaltungen.
03.04.2020
Corona-Krise
Ob Fitness-Crack, Yoga-Fan oder Karateka – die meisten Mitglieder zeigen in Zeiten von Corona Solidarität mit „ihrem“ Studio und profitieren von kreativen Lösungen.
03.04.2020
Schwimmtraining / Leistungssport
Kein Wasser mehr – die Schließung sämtlicher Bäder hat nicht nur harte Konsequenzen für  den Kehler Schwimmverein, sondern auch für die wasserbegeisterte Familie Mnich.
03.04.2020
Willstätt
Von den der Corona-Krise sind in Willstätt auch die Vereine betroffen. Egal ob Sport-, kulturelle oder andere Vereine – bei allen müssen Veranstaltungen abgesagt oder verlegt werden.
02.04.2020
Freie Evangelische Gemeinde geht neue Wege
Bibelgespräche auf YouTube, Live-Andachten via App – Die Freie evangelische Gemeinde Kehl geht aktuell neue Wege. Kirche ist vor allem eines: Beziehung. Wie gestaltet man diese aber als Gemeinde, wenn man sich in Zeiten von Kontaktbeschränkungen nicht mehr „real“ treffen kann?

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...
  • a2 Unikat hat alles, was das Leben und Wohnen noch schöner macht.
    11.03.2020
    a2 Unikat: Ihr Partner rund um Gartendeko und mehr
    Frühlingszeit – eine wunderbare Zeit, es sich in Heim und Garten besonders schön zu machen. Wer dafür pfiffige und individuelle Gestaltungsideen sucht, ist bei a2 Unikat in Oberwolfach genau richtig.