Straßenbahn Straßburg - Kehl

Ab Juli gibt es keine Papiertickets mehr für die Tram

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Juni 2018

Das „Billet sans contact“ ist ein wieder aufladbares, kontaktloses Papp-Ticket im Kreditkarten-Format, das vor allem für Touristen und Gelegenheitsfahrer geeignet ist. ©Stadt Kehl

Aufladen statt wegwerfen, heißt es ab Juli bei den Verkehrsbetrieben CTS. Dann werden die Fahrscheine aus Papier und mit Magnetstreifen, die nur für eine Fahrt genutzt werden und dann im Mülleimer landen, abgeschafft. In Kehl ist am Donnerstag der Verkauf der Papiertickets eingestellt worden. Die Papiertickets verlieren ab Juli ihre Gültigkeit.

Wer Tram fahren will, kann sich stattdessen eine elektronische, wieder aufladbare Chipkarte aus Plastik besorgen oder die Fahrt über eine Handy-App buchen. Alternativ dazu besteht die Möglichkeit, das »Billet sans contact« zu kaufen, ein wieder aufladbares, kontaktloses Papp-Ticket im Kreditkarten-Format – vor allem für Touristen und Gelegenheitsfahrer. 

Das kontaktlose Ticket  

Der kontaktlose Fahrschein kann mit Einzelfahrscheinen, Ticketblöcken für bis zu zehn Fahrten oder dem Trio-Ticket aufgeladen werden und ist für all diejenigen die richtige Wahl, welche die Tram nur selten oder tageweise nutzen. Beim ersten Kauf des kontaktlosen Tickets kostet die Einzelfahrt mit der Tram 1,80 Euro; nach dem ersten Wiederaufladen des Papp-Tickets fährt der Tram-Passagier für 1,70 Euro. Aber Achtung: Das kontaktlose Ticket sollte erst wieder aufgeladen werden, wenn alle darauf gespeicherten Fahrten verbraucht sind – eine neue Aufladung löscht sonst die bereits vorhandenen Fahrkarten. Das bedeutet: Wird das kontaktlose Ticket beispielsweise mit dem Trio-Ticket bestückt, das eine unbeschränkte Anzahl von Fahrten mit Straßenbahnen, Bussen und dem Regionalzug TER für zwei bis drei Personen umfasst und ab der ersten Entwertung im gesamten Gebiet der Eurométropole 24 Stunden lang gilt, kann es nicht gleichzeitig mit Einzelfahrscheinen aufgeladen werden und umgekehrt.

Das Badgeo multi

Wer die Tram öfters nutzt, legt sich besser die bereits existierenden aufladbaren Fahrkarten im Kreditkarten-Format zu, zum Beispiel das übertragbare Badgeo multi. Solche Badgeos können mit Einzelfahrtkarten sowie Ticket-Blöcken für zehn oder 30 Fahrten aufgeladen werden und ermöglichen ihren Nutzern dadurch einen günstigeren Fahrpreis: Wer das Badgeo beispielsweise gleich mit 30 Fahrkarten bestückt, fährt pro Fahrt für 1,27 Euro anstatt 1,70 Euro beim bisherigen Einzelticket. Auf das Plastik-Badgeo können neue Fahrtkarten auch dann schon geladen werden, wenn die alten noch nicht vollständig verbraucht sind.

Sowohl das Badgeo multi als auch das kontaktlose Ticket sind nicht personengebunden, können also übertragen – oder verschenkt – werden. Wer eine solche Fahrkarte verliert, bekommt deshalb auch keinen Ersatz. Anders verhält es sich beim Badgeo solo, ebenfalls eine Plastikkarte im Scheckkartenformat, das allerdings mit Namen und Passbild personalisiert ist – bei Verlust werden dem Eigentümer daher die Fahrten ersetzt. Mit allen Fahrkarten kann zudem immer nur ein Passagier fahren. Sobald mehrere Personen gemeinsam unterwegs sind, muss jede ein eigenes Badgeo oder kontaktloses Ticket besitzen - außer, das kontaktlose Ticket wurde mit dem Trio-Ticket bestückt.

- Anzeige -

Aufladbar nur mit Tickets der CTS

Für alle wieder aufladbaren Tickets gilt: Sie können nur mit CTS-Tickets geladen werden. Die grenzüberschreitenden Fahrausweise Europass und Europass Mini können nicht auf dem Badgeo oder kontaktlosem Ticket gespeichert werden. Wer mit diesen Tarifen im gesamten Gebiet der Eurométropole de Strasbourg Straßenbahnen, Busse und den Regionalzug TER nutzen möchte, kauft sich auch weiterhin ein Einmal-Ticket, das ausschließlich an den Fahrkartenautomaten erhältlich ist und direkt nach dem Ausdruck gilt. Das bisherige Aller-Retour, also das Hin- und Rückfahrticket, gibt es für die aufladbaren Ticketvarianten nicht mehr – stattdessen müssen Tramfahrerinnen und –fahrer zwei Einzeltickets lösen.

Neue Kartenautomaten

Im Rahmen der Umstellung wurden bereits einige der aktuellen Fahrkartenentwerter und Fahrscheinautomaten in Straßburg gegen neue ausgetauscht oder modernisiert. In Kehl soll dies voraussichtlich in der letzten Juniwoche erfolgen; künftig werden dort dann auch zwei Fahrkartenautomaten zur Verfügung stehen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung. An diesen können sowohl kontaktlose Tickets als auch Badgeos aufgeladen werden (am bisherigen Automaten lassen sich nur Badgeos mit neuen Fahrkarten bestücken). 

Ticketverkauf in Kehl

Verkaufsstellen in Kehl: Tourist-Info in der Rheinstraße 77, Shop für E-Zigaretten in der Hauptstraße 11a, Tabac & Presse BKB in der Hauptstraße 11b, Tabac & Presse BKB in der Hauptstraße 23, Tabac und Presse BKB im City Center Kehl in der Blumenstraße 1.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Stadtverwaltung/Bildung
vor 6 Stunden
Aurore Wenner setzt sich künftig im Auftrag der Stadtverwaltung für bessere Bildungsbedingungen, Chancengleichheit und vielfältige Bildungsmöglichkeiten ein. Dafür wurde eigens die neue Stelle der Bildungskoordinatorin geschaffen.
BSW-Serie (Teil 5)
vor 9 Stunden
Im Rheinhafen Kehl steht das einzige Stahlwerk Baden-Württembergs. Willy Korf hat es vor 50 Jahren bauen lassen. Am 27. Oktober 1968 nahm es seinen Betrieb auf. In einer neunteiligen Serie beleuchten wir die bewegende Geschichte des Badischen Stahlwerks. Heute: Eigentümerwechsel.
Hippotherapie in Kork
vor 12 Stunden
Im Epilepsiezentrum Kork nutzt Christine Schäfer das Pferd als therapeutisches Hilfsmittel für Menschen mit Behinderung. Baden Online durfte eine Therapiestunde begleiten.
Nacht der Ausbildung
vor 15 Stunden
Zum ersten Mal haben sich die größten im Kehler Hafen tätigen Firmen zu einer Berufs-Info-Veranstaltung zusammengeschlossen: Die »Nacht der Ausbildung« findet am 21. September von 15 bis 22 Uhr statt.
Willstätt
vor 21 Stunden
Der Bürgerbus der Gemeinde Willstätt verkehrt ab September nach einem neuen Fahrplan. Die Änderungen treten ab dem 4. September in Kraft. 
FV Auenheim
14.08.2018
Von Freitag bis Montag feierte der FV Auenheim sein jährliches Fußballfest. Während andere Vereine den Sommerferien aus dem Weg gehen und ihre Veranstaltungen davor oder danach abhalten, bleiben die Fußballer ihrem Termin treu. Und erfreuen sich einem regen Zuspruch an Besuchern.
Nachhaltigkeit
14.08.2018
Die Ausbeutung in der Textil-Industrie ist Thema einer Poster-Ausstellung, deren ständig wechselnde Motive noch bis 3. September in den Geschäftsräumen des Kehler Sozialkaufhauses »Stoff-Wechsel« gezeigt werden. 
Interview mit Offenburger Amtsgerichts-Chef
14.08.2018
Dietmar Hollederer ist neuer Direktor des Offenburger Amtsgerichts. Der 51-Jährige, der in Nürnberg geboren ist und in Straßburg lebt, war seit Ende 2009 Direktor des Amtsgerichts in Kehl. Im Interview spricht er über seine Arbeit und gefährliche Situationen.
Personalie - Gericht
14.08.2018
Nach Informationen der Kehler Zeitung soll Nicolas Gethmann Nachfolger von Dietmar Hollederer als Direktor des Kehler Amtsgerichts werden.
Serie "Rund um St. Maria" (4)
14.08.2018
Vor rund 60 Jahren entsteht am Kehler Südrand ein neues Stadtquartier. Dessen Mittelpunkt ist die damals neu erbaute Marien-Kirche. Langjähriger Pfarrer ist Alban Meier. Er wird in dem Gebiet, das Vertriebenen sowie Menschen aus anderen Bundesländern und vielen Nationen zur neuen Heimat wird, zur...
Glücksspiel
14.08.2018
Bei in der vergangenen Woche stattfindenden Testkäufen in Tankstellen und Supermärkten der Kernstadt und in Sundheim haben zwei 17-Jährige keinen Tabak oder hochprozentigen Alkohol bekommen. Zocken konnten die minderjährigen Tester dagegen schon.
Willstätt - Eckartsweier
14.08.2018
Viel Spaß hatten Kinder und Erwachsene bei einer Insektenzählung des NABU im Gewann »Lochmättle« in Eckartsweier.