Kehl

Uticha Marmon liest Fünftklässlern im „Einstein" aus ihrem Buch vor

Redaktion Kehl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Januar 2023
Kinderbuchautorin Uticha Marmon liest vor den Fünftklässlern des Einstein-Gymnasiums.

(Bild 1/2) Kinderbuchautorin Uticha Marmon liest vor den Fünftklässlern des Einstein-Gymnasiums. ©Einstein-Gymnasium

Wie man Vorurteile besiegen kann – das zeigte das Kinderbuch „Karly, Rocky und der große Schmutzky-Plan“, den die Autorin Uticha Marmon Fünftklässlern im „Einstein“ vorlas.

„Karly, Rocky und der große Schmutzky-Plan“ – auf diese Geschichte warteten rund 50 Fünftklässler am vergangenen Freitag gespannt. Und auf die Autorin hinter dem Buch, die ans Kehler Einstein-Gymnasium gekommen war. Uticha Marmon ist Dramaturgin, Lektorin, produziert und schreibt Dreh- und Hörbücher. Bekannt geworden ist sie aber vor allem als Autorin von Kinderbüchern. Für ihr neuestes Werk erhielt sie in Hamburg im vergangenen Jahr den Kirsten-Boie-Preis für Kinderliteratur.

Ihre Geschichten sind in der Realität zu Hause. Mit dem Buch „Mein Freund Salim“ etwa behandelte sie am Beispiel eines syrischen Jungen Themen wie Flucht und Angst, mit dem Roman „Das stumme Haus“ griff sie die Geschichte der Corona-Pandemie aus kindlicher Perspektive auf.
Eine Corona-Infektion verhinderte auch ihre ursprünglich geplante Lesung im Oktober in der Kehler Mediathek. Umso glücklicher waren Arne Bleckmann, stellvertretender Schulleiter am „Einstein“, und Mediathek-Leiterin Fabiane Luz, dass die Veranstaltung in der Schulbibliothek des Gymnasiums nun im zweiten Anlauf gelang.

Uticha Marmon zog dabei mit ihrer Lesung die jungen Zuhörer schnell in ihren Bann. Die Hauptprotagonisten von „Karly, Rocky und der große Schmutzky-Plan“ fallen bereits im Titel: Die für ihr Alter riesig gewachsene Karly muss manchen Spott wegen ihrer Körpergröße ertragen. Gerät sie ins Straucheln, heißt es schon mal: „Hilfe, der Leuchtturm kippt! Schon wieder!“ Nicht zuletzt der Sitzenbleiber Rocky findet, dass seine neue Mitschülerin eine gute Zielscheibe für seine Sprüche ist. Dieser nach außen betont lässig-coole Typ hat aber auch ganz andere Seiten, die seinem Bild gar nicht entsprechen und manches Vorurteil auf den Kopf stellen.

In der Vorstellung der Schüler entfaltete sich so rasch eine Geschichte, die eine Verfolgungsjagd, einen Wasserturm und eine Spaghetti-Eis-Attacke beinhaltete. Uticha Marmon verstand es während ihrer Lesung, den Protagonisten unterschiedliche Stimmen zu verleihen, und sorgte für manche Lacher im Publikum mit der humorvoll erzählten Handlung. Zwischen ihren Leseproben stellte sie den Schülern auch immer kleine Zwischenfragen, bei denen diese Vermutungen anstellten über den Fortgang der Geschichte und die Hintergründe mysteriöser Figuren.

- Anzeige -

Nach ihrer Lesung waren dann die „Einsteiner“ am Zug und löcherten die Autorin mit eigenen Fragen: Wie lange braucht man für ein Buch? Auf welches Buch sind Sie am meisten stolz? Wie viele Bücher haben Sie geschrieben? Was war Ihr größter Erfolg?

Klassiker als Vorbilder

Alle Fragen beantwortete Marmon locker und ungezwungen, sprach auch über ihre eigenen Vorbilder als Autorin und nannte insbesondere zwei Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur als Inspiration: Michael Endes „Momo“ und Otfried Preußlers „Krabat“. Zudem lernten die Schüler nicht nur den Weg eines Buchs von einer Idee bis zur Auslieferung in die Buchhandlung kennen. Sie erfuhren auch von den ersten Schritten hin zum Schriftstellerdasein. Das kann wie im Fall von Marmon mit kleinen Erzählkarten in der Kindheit beginnen.

Ungläubigkeit herrschte dagegen am Schluss der Lesung, als die Autorin bekannte, den ersten Band von Harry Potter nur bis zur Hälfte gelesen zu haben – die Geschichten des Zauberlehrlings nahm sie dennoch in Schutz, schließlich benötige auch sie beim Erzählen eine gehörige Portion Fantasie und der Lesegeschmack sei nun mal verschieden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Horst Kiss schlüpft in alle Rollen.
vor 1 Stunde
Kehl
"Ferdinand, der Stier“ gibt es am 4. Februar zu sehen. Weitere Termine sind geplant.
Radler sind gehalten, in der Straßburger Fußgängerzone Rücksicht zu nehmen und im Schritttempo zu fahren.
vor 10 Stunden
Recks Straßburg-Report
Reinhard Reck berichtet über den Radler-Boom in der Elsass-Metropole, über die steigenden Besucherzahlen in kulturellen Einrichtungen nach der Corona-Krise und das "rien ne va plus" auf französischen Gleisen letzte Woche in Richtung Paris.
Auf dem Kehler Wochenmarkt werden fast alle kulinarischen Wünsche bedient. Dabei stammen Obst, Gemüse, Back- oder Wurstwaren wie auch Spirituosen überwiegend aus der Region.
vor 13 Stunden
Kehl
Seit der starken Inflation im Herbst achten die Kunden vermehrt auf ihr Geld. Auf dem Kehler Wochenmarkt macht sich das unterschiedlich bemerkbar – und das liegt vor allem an einem überraschenden Punkt.
Das nächste große Dart-Event findet am Samstag, 11. März, in der Festhalle in Legelshurst statt. Es werden wie beim Herbstturnier 2022 wieder über 200 Teilnehmer und auch viele Zuschauer erwartet.
vor 16 Stunden
Willstätt - Legelshurst
Die Legelshurster Dart-Spieler fieberten bei der Dart-WM in Großbritannien am Bildschirm mit. Der Deutsche Gabriel Clemens war bei den WM ein toller Botschafter für seinen Sport.
Wie kann die Stadt die Vereine in Kehl unterstütze? Das wollte Oberbürgermeister Wolfram Britz beim Treffen in der Stadthalle wissen.
vor 19 Stunden
Kehl
Unter anderem ging es beim Treffen mit der Stadt um das Thema Ganztagsbetreuung für Grundschüler ab 2026.
Platz zwischen Kirche und Bäckerei Benz.
vor 22 Stunden
Ortschaftsrat
Die Stelle zwischen der Willstätter Kirche und der Bäckerei Benz könnte schon bald zu einem kleinen Begegnungsplatz werden. Damit beschäftigte sich der Ortschaftsrat in seiner Sitzung vergangene Woche.
Eichen sollen nur gefällt werden, wenn sie absterben, so Revierleiter Georg Weis bei der Vorstellung des Forstbetriebsplans 2023 im Gemeinderat.
26.01.2023
Gemeinderat
Der Forstbetriebsplan 2023 ist verabschiedet. Nach dem Eschentriebsterben kehre man langsam zur Normalität zurück, so Revierleiter Georg Weis vergangene Woche im Willstätter Gemeinderat.
Mitarbeitende der Stadtverwaltung sind im Kulturhaus für ihr Dienstjubiläum geehrt beziehungsweise in den Ruhestand verabschiedet worden.
26.01.2023
Kehl
Die Stadtverwaltung ehrte Jubilare und verabschiedete Mitarbeiter in den Ruhestand. Als Unternehmen mit rund 850 Angestellten sei man auf gutes Fachpersonal angewiesen.
Seit Jahresende ist die Servicestelle der Sparkasse in Kork geschlossen.
25.01.2023
Ortschaftsrat
Die Sparkasse Hanauerland hat ihre Servicestelle in der Gerbereistraße zum Jahresende dichtgemacht, hieß es jetzt im Korker Ortschaftsrat am Montagabend. Dies hatte Unmut in der Bevölkerung hervorgerufen.
Geplante Legalisierung von Cannabis: Politiker aus der Region befürchten, dass unterschiedliche gesetzliche Regelungen Kiffer aus Frankreich scharenweise nach Kehl locken könnten.
25.01.2023
Kehl
Kiff-Plan der Regierung: Der Brief der beiden OBs an den Gesundheitsminister glich einem „Hilferuf“ (siehe das Stichwort unten). Aber auch andere Politiker wollen das Schlimmste für Kehl verhindern.
Der ehemalige Allgemeinmediziner Manfred Gärtner ist nicht ganz unbeteiligt am wässrigen, mit Hilfe der Kehler Bürgerstiftung entstehenden Projekts im Rheinvorland.
25.01.2023
"Das andere Interview" - Folge 13
Manfred Gärtner, ehemaliger Arzt und Projektleiter der Stiftung „Medicina humana“, hat seine Passion als Wasser-Botschafter entdeckt. Dabei wuchs er er fern des Wassers in Berlin auf.
Obwohl es sich nur um geringe Geldbeträge gehandelt hatte, um die ein Angeklagter zwei Tankstellen in Kehl und ein Geschäft in Appenweier prellte, wurde der ehemalige Kehler nun vom Amtsgericht zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.
25.01.2023
Amtsgericht Kehl
Weil ein 29-Jähriger getankt und eingekauft hat, ohne zu bezahlen und zudem noch ohne Führerschein unterwegs war, wurde er nun vom Kehler Amtsgericht zu einem Jahr Freiheitsstrafe zur Bewährung verurteilt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.
  • Mehr Raum für sensationell durchdachte Küchen: moki Küchen erweitert im Offenburger Rée Carré. 
    26.12.2022
    moki Küchen erweitert im Rée Carré Offenburg
    Bei moki Küchen im Offenburger Rée Carré tut sich Großes: Der Mietvertrag für weitere Flächen ist unterschrieben worden. Im Januar beginnen die umfangreichen Umbauarbeiten; im April ist die Neueröffnung geplant.
  • Hier erwartet die Kunden echtes Dolce Vita: Sapori d'Italia bietet auf 60 Quadratmetern ein großes Sortiment italienischer Produkte - ganz wie in Italien.
    19.12.2022
    Zwei Shops unter einem Dach: Edeka 24/7 und Sapori d'Italia
    Rund um die Uhr und an jedem Wochentag versorgt der neue E 24/7 von EDEKA Südwest in der Offenburger Hauptstraße die Kunden mit frischen Produkten aus der Region. Und "Sapori d'Italia“, der Fachmarkt für italienische Feinkost, sorgt für Dolce Vita und Urlaubsstimmung.
  • Kompressionsstrümpfe nach Maß – das ist bei Stinus Orthopädie kein Problem.
    16.12.2022
    Stinus Orthopädie GmbH sucht Mitarbeiter
    Eine passende Lösung für individuelle Bedürfnisse, das ist die Philosophie der Mitarbeiter von Stinus Orthopädie an allen sieben Standorten in der Ortenau. Möglich macht dies das umfassende Know-how ihrer Mitarbeiter. Nun soll das 80-köpfige Team weiterwachsen.