Kehl - Auenheim

Verbot von Badeshorts soll teilweise aufgehoben werden

Autor: 
Nina Saam
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. November 2016
Mehr zum Thema

Das Badeshorts-Verbot in Kehls Freibädern soll teilweise aufgehoben werden. ©Stadt Kehl

Burkinis, Badeshorts und Rauchverbot: Einige Aussagen im Sachstandsbericht zum Verlauf der Freibadsaison 2016 erregten den Unmut des Auenheimer Ortschaftsrats.

Der Sachstandsbericht zu den beiden Freibädern Kehls steht nächste Woche auf der Tagesordnung des Gemeinderats. Auch wenn eine Anhörung des Auenheimer Ortschaftsrats eigentlich nicht vorgesehen ist, stellte Ortsvorsteherin Sanja Tömmes das Papier am Donnerstag abend ihren Mitstreitern am Ratstisch vor. Vor allem zwei Themen hatten im Sommer nicht nur Ortschaftsrat und Gemeinderat beschäftigt, sondern zeitweise die halbe Stadt: Das Tragen von Burkinis und Badeshorts und die Einführung von Raucherzonen in den Bädern.

Nach dem Sachstandsbericht soll nun die Bädersatzung dahingehend geändert werden, das Tragen von Badeshorts wieder zu erlauben, sofern diese aus geeignetem Material bestehen. Der Gemeinderat hatte im Sommer mehrheitlich gegen ein Burkini-Verbot votiert und sich dafür ausgesprochen, es bei der alten Regelung zur Badebekleidung zu belassen – die das Shorts-Verbot beinhaltet. Im Laufe der Saison hätte es aber so viele Beschwerden von Jugendlichen gegeben, dass die Betriebsleitungen der beiden Bäder angewiesen wurden, eindeutig als Badebekleidung erkennbare Shorts zu erlauben, heißt es in dem Bericht. 

- Anzeige -

»Diese Entscheidung wurde von OB Toni Vetrano und Bürgermeister Harald Krapp ohne Zustimmung des Gemeinderats getroffen«, beanstandete Sanja Tömmes. »Und jetzt soll es sogar in die Bädersatzung aufgenommen werden.« Im Mai habe ihr der OB in einem Gespräch mitgeteilt, dass das Badeshorts-Verbot keinesfalls aufgehoben werde. Und noch im August habe er in einem Brief französischen Badegästen empfohlen, ein Schwimmbad auf ihrer Rheinseite aufzusuchen, wenn ihnen das Badeshorts-Verbot nicht passe – nachzulesen in der französischen Zeitung DNA (Dernières Nouvelles d’Alsace) vom 27. August 2016. »Das ist eine gefährliche Formulierung – vor allem, wenn man weiß, dass 70 Prozent der Besucher des Auenheimer Freibads Franzosen sind«, so Sanja Tömmes.

Es sei befremdend, dass sich nie etwas bewegt habe, wenn sich einheimische Bürger gegen das seit 2007 bestehende Shorts-Verbot gewandt hätten. »Im Zuge der Burkini-Diskussion sind plötzlich ganz andere Regelungen möglich«, sagte sie. »Das hat für mich ein G’schmäckle.« In Bezug auf muslimische Bürger werde unheimlich viel getan und geändert, sei es verordnetes Halal-Essen an deutschen Schulen, zwingender Besuch von Moscheen für deutsche Schüler, andererseits aber Verweigerung einer Teilnahme an christlichen Veranstaltungen.

Auch der Passus über die Raucherzonen wurde bemängelt. Laut dem Bericht gebe es in Auenheim mehrere Raucherzonen. »Das stimmt so nicht«, widersprach Sanja Tömmes. »Wir haben schon immer einen ausgewiesenen Nichtraucherbereich. Rauchen ist nur auf der großen Wiese erlaubt.« Die auf dem Hügel erlaubte Nutzung von Shishas, die mit Holzkohle betrieben werden, sieht der Ortschaftsrat ebenfalls kritisch. Auch wenn im Bericht stehe, dass weggeworfene Holzkohle abends von den Mitarbeitern beseitigt werde, blieben an diesen Stellen doch unschöne Brandstellen im Rasen zurück. Auch seien schon Kinder in noch heiße Kohlereste getreten. Teile des Ortschaftsrats plädierten daher für ein Holzkohleverbot. »Damit hätten wir auch die Shishas weg«, hieß es.   
 

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Oberzäpfer Detelv Prößdorf in seinen ersten Amtsjahren mit den Bundestagsabgeordneten Harald B. Schäfer (SPD) und Wolfgang Schäuble (CDU) sowie dem Ortenauer Landrat Gerhard Gamber und Einzelhandels-Chef Albert Nückles bei der Messdi-Eröffnung.
vor 19 Stunden
Serie 50 Jahre Kehler Messdi (1/7)
Vom 13. bis 16. Mai hätte er gefeiert werden sollen, der 50. Geburtstag des Kehler Messdi. Doch wie schon im Vorjahr ist auch noch 2021 alles anders. Das „Fest der Feste“ der Kehler kann erneut nicht stattfinden. Wegen der Corona-Pandemie. Wir lassen Messdi-Erinnerungen wach werden.
OB Toni Vetrano sprach per Zoom-Konferenz mit Kehler Einzelhändlern.
vor 23 Stunden
Kehl
Eine Woche ist es her, dass die Kehler Einzelhändler ihrem Frust in einer Kundgebung auf dem Marktplatz Luft machten, um auf ihre prekäre Situation hinzuweisen. Zwar hat sich die Corona-Lage seitdem geändert, jedoch nicht zum Besseren.
Der Ortschaftsrat Hesselhurst und der Gemeinderat Willstätt haben sich für die Aufstellung des Bebauungsplans für die Neubaugebiete „Bitzen II und III“ ausgesprochen.
10.04.2021
Willstätt - Hesselhurst
Hesselhurst kann bald wieder Bauplätze anbieten: Gemeinderat und Ortschaftsrat haben die Vorschläge zur Aufstellung der Bebauungspläne „Bitzen II und III“ gebilligt.
Auch, wenn sich Berufspendler seit kurzem häufiger testen lassen müssen, gehören lange Schlangen vor dem Schnelltestzentrum in der Stadthalle der Vergangenheit an. Der Grund: Die Testkapazitäten in der Stadt haben sich enorm erhöht.
10.04.2021
Nicht ausgelastet
Aufgrund von Testmöglichkeiten an allen sieben Wochentagen kehrt das städtische Corona-Schnelltestzentrum in der Kehler Stadthalle zu seinen ursprünglichen Öffnungszeiten zurück.
Imbiss Kehl Marktplatz Imbiss-Bude
09.04.2021
Kehl
Warum der Brücken-Lockdown Kehl besonders hart treffen würde, brutzelnden Leckereien und mehr aus der Stadt Kehl - im Stadtgeflüster.
Bei Eckartsweier kann ein Übungsgatter für die Jagd auf Schwarzwild gebaut werden.
09.04.2021
Willstätt - Eckartsweier
Im Wald bei Eckartsweier kann ein Trainingsgatter für die Schwarzwildjagd gebaut werden. Der Bauausschuss des Willstätter Gemeinderates hat den entsprechenden Bauantrag gebilligt.
Diplom-Pädagogin Jannate Hammerstein ist seit dem 1. April bei der Stadt Kehl für die kommunale Kriminalprävention (KKP) zuständig und voller Tatendrang.
09.04.2021
Kehl
Die kommunale Kriminalprävention ist seit Anfang April nun in städtischer Zuständigkeit. Neue Projektideen werden dabei mit dem schon seit längerem bewährten Team umgesetzt.
An dieser Stelle soll ein Verwaltungszentrum der Stadt Kehl entstehen. Bauherr ist die benachbarte Sparkasse.
09.04.2021
Kehl
Über 360 Bürger haben sich an der Petition beteiligt, die an die Adresse des Gemeinderats, der Sparkasse Hanauerland, den Beigeordneten Wuttke und OB Vetrano gerichtet ist: „Herr Oberbürgermeister, bewahren Sie eine der letzten historischen Häuserzeilen in Kehl!“
In der alten Hesselhurster Schule sollen weiterhin Kleinkinder betreut werden
09.04.2021
Willstätt - Hesselhurst
Die Räume des früheren Jugendtreffs „Heyou“ in Hesselhurst können weiter für die Kindertagespflege genutzt werden. Dies hat der Ortschaftsrat entschieden.
Übergabe vom Baugebiet „Löhl V“ in Legelshurst (von links): Bautechniker Armin Hess (Ingenieurbüro Siggelkow), Ortsvorsteher Peter Scheffel, Ingenieur Jochen Klinger (Institut für Angewandte Geologie), Bürgermeister Christian Huber, Bauamtsleiter Philipp Rensch, der ehemalige Grundstücksbesitzer des jetzigen Neubaugebietes, Hermann Baas, und Bauleiter Kurt Fuchs (Baufirma)
08.04.2021
Willstätt - Legelshurst
In Legelshurst können 13 neue Einfamilienhäuser mitten im Dorf entstehen. Dieser Tage wurde das neue Baugebiet „Löhl V“ offiziell übergeben.
Zeit und Geduld müssen diejenigen mitbringen, die sich im Schnelltestzentrum in der Stadthalle testen lassen wollen. Die Öffnungszeiten wurden zwar ausgeweitet, aber der Bedarf ist zu groß.
08.04.2021
Kehl
Corona trennt seit Montag Kehl und Straßburg. Die französische Seite ist Hochrisikogebiet – die deutsche nicht. Die beiden Stadt-Oberhäupter Toni Vetrano (Kehl) und Jeanne Barseghian (Straßburg) wünschen sich zwar dennoch möglichst geringe Einschränkungen für Pendler und Familien.
Nun haben die Fußgänger amtlich Vorfahrt: Dank des neuen Zebrastreifens in der Legelshurster Straße in Odelshofen kann die von vielen Lastwagen frequentierte Ortsdurchfahrt sicherer überquert werden.
08.04.2021
Kehl - Odelshofen
Jahrelang hat Odelshofen um einen Zebrastreifen in der Legelshurster Straße gekämpft. Nun ist es endlich soweit: Am Mittwoch wurde der neue Fußgängerüberweg seiner Bestimmung übergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    09.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.
  • Sichern Sie sich Ihr Jeep-Teen-E-Bike zum Aktionspreis mit einer Ersparnis von 650 Euro
    07.04.2021
    Mit Rückenwind ins Frühjahr starten
    Was machen wir in den Ferien? Über dieser Frage grübeln aktuell wohl viele Familien. Eine spannende Alternative zum üblichen Reisen könnten in diesem Jahr Fahrradausflüge mit E-Bikes sein. Mit dem exklusiven Aktionspreis von Baden Online und der Elektro Mobile Deutschland GmbH sind auch die Teens...
  • Nur der Fachmann bietet Raumgestaltung aus einem Guss.
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Wohnen und Leben bedeutet Individualität in allen Facetten, und das ist am schönsten in einem wertigen Umfeld. Die SCHORN MÖBEL GmbH in Fischerbach ist der ideale Partner fürs Wohnen und Arbeiten, denn der Experte für Holzverarbeitung bietet individuelle, nachhaltige und umweltfreundliche Möbel...
  • Urlaub zu Hause? Mit dem eigenen Pool kein Problem!
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Machen Sie Ihr Zuhause zur Wellnessoase – mit eigenem Pool oder Whirlpool im Garten, einer Sauna oder Infrarotkabine in Wohnung oder Keller. Egal, welche Pläne Sie schmieden: Herfurth Pool & Co. in Appenweier ist der richtigen Partner.