Konzert

Verdis »Messa da Requiem« in Goldscheuerer Kirche

Autor: 
Petra Klingbeil
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. September 2018

130 Mitwirkende, Chor, Orchester u. Solisten in der Katholischen Kirche »Maria, Hilfe der Cristen«, Goldscheuer. ©Erwin Lang

Giuseppe Verdis »Messa da Requiem« wurde am Samstag in der katholischen Kirche Goldscheuer aufgeführt. Ein echter Kraftakt für die Musiker.

Die katholische Kirche in Goldscheuer war am Samstagabend bis auf den letzten Platz besetzt. Schon vor Beginn der »Messa da Requiem« von Giuseppe Verdi war die Spannung der knapp 130 Mitwirkenden dieses besonderen Abends spürbar. Verdis Requiem ist  ergreifend, erhaben, aufbrausend, flüsternd und schwer zu spielen. Die Mitglieder des Kammerensembles Kehl-Strasbourg, der Chor und die Dirigentin, Bezirkskantorin Carola Maute, wussten um die Größe dieser musikalischen Herausforderung. 
Solisten des Abends waren Frédérique Friess (Sopran), Silvia Hauer (Mezzosopran), Bass Manfred Bittner und der brasilianische Tenor Reginaldo Pinheiro, der für den erkrankten Bernhard Gärtner eingesprungen war. Ihre Einsätze haben die Dramatik des Werks voll zur Geltung gebracht. Die aus Kehl stammende Silvia Hauer hat mit ihrer warmen und beseelten Stimme eigene Akzente gesetzt. »Es ist ein Geschenk für so eine kleine Stadt wie Kehl, so ein großes Werk aufführen zu können«, sagte sie. »Ich ziehe den Hut vor dem Chor, dem Orchester und der Dirigentin, die sich dieser Aufgabe gestellt haben.«  
Die »Messa da Requiem« wird wegen der Größe des Orchesters und des Chores nur selten aufgeführt. In Kehl haben die Mitwirkenden – Berufsmusiker und Amateure gleichermaßen – eine Glanzleistung vollbracht. »Wir haben auf sehr hohem Niveau gespielt«, kommentierte zufrieden die Konzertmeisterin des Kammerensembles, Suzanne Da Costa-Kunz.  

- Anzeige -

Partitur im Kopf

Dirigentin Carola Maute leitete souverän und mit scheinbarer Leichtigkeit das Geschehen. Sie hatte ihre Augen und Ohren überall, gab Choristen, Solisten und Orchestermitgliedern ihre jeweiligen Einsätze, wobei ein normalsterblicher Zuschauer sich fragen konnte, wie die Dirigentin den Überblick behalten konnte. Für Maute war das einfach. »Ich habe die Partitur im Kopf, kenne alle Einsätze aller Stimmen und bin natürlich voll konzentriert. So kann ich ermuntern, wo es nötig ist, anderswo etwas mäßigen, das ergibt sich aus dem Moment heraus.«   Die Totenmesse ist tiefgründig und dramatisch und keine leichte Kost. Die Zuhörer mussten bereit sein, sich auf die Stimmung um Tod und Vergänglichkeit einzulassen.  Als nach dem letzten »Libera me« Stimmen und Instrumente ausklangen, herrschte Stille. Als müsste sich das Publikum aus der Ergriffenheit lösen. Erst wurde zögerlich geklatscht, dann brandete der Beifall, wurde brausend und wollte nicht enden, alle erhoben sich von ihren Sitzen.
Star-Dirigent Theodor Guschlbauer aus Wien gehörte zu den Gästen und würdigte die Darbietung. »Das war stimmlich eine große Leistung, ich kann nur gratulieren. Außerdem spürte man das persönliche Engagement aller Mitwirkenden. Wunderbar.«    
Anlass dieses Verdi-Events war das 20-jährige Jubiläum des Fördervereins für Kirchenmusik Kehl, Musica Sacra.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Bertold Thoma, hier in seinem Zuhause in der Schubertstraße, feiert seinen 75. Geburtstag. Im kommenden Jahr tritt er wieder für den Gemeinderat an.
Fit und noch mit vielen Zielen
15.12.2018
Kommunalpolitiker mit Herzblut und Sachverstand – auch noch mit 75 Jahren: Berthold Thoma, seit 39 Jahren für die SPD im Gemeinderat feiert am Sonntag Geburtstag. Aktiv für die Stadt und für seine Mitmenschen, ist er stets mit dem Fahrrad unterwegs. Zu seinem vielseitigen Engagement gehört auch die...
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Kehl - Auenheim
vor 2 Stunden
Viele wichtige Projekte des Ortsteils Auenheim sind aus dem Entwurf für den Doppelhaushalt 2019/20 gestrichen worden. Darunter ist auch erneut der Umbau des Stierstalls.
Dritter Kandidat
15.12.2018
Andreas Huber will sich für das Amt des Bürgermeisters von Willstätt bewerben. Neben Christian Huber und Felix Ockenfuß ist der 46 Jahre alte Freiburger nun der dritte Kandidat für die Gemeinde. In Willstätt wird am 3. Februar 2019 ein neuer Bürgermeister gewählt. 
Solidarität mit Straßburg
14.12.2018
Eine Woche des Schreckens und eine gute Nachricht: Das Kehler Stadtgeflüster...
Lärm & Co2
14.12.2018
Die Lärmemissionen und der Schadstoffausstoß der Badischen Stahlwerke liegen weiterhin unter den gesetzlichen Grenzwerten.
Kommunalwahl 2019
14.12.2018
Am 26. Mai wählen auch die Kehler ihre kommunalpolitischen Gremien neu. Aber wie weit sind die Ortsverbände einzelner Parteien mit ihrer Kandidatensuche?
Flutlicht
14.12.2018
Premiere beim KFV: Der Verein hat zum ersten Mal ein Punktspiel auf dem Trainingsplatz mit der neuen LED-Flutlichtanlage ausgetragen.
Willstätt - Legelshurst
14.12.2018
Der Ortschaftsrat Legelshurst hat den Haushaltsentwurf der Gemeinde Willstätt für 2019 gebilligt. Größter Posten ist der Neubau des Feuerwehrgerätehauses.
3. Advent
14.12.2018
Der Neumühler Weihnachtsmarkt findet am Samstag von 11 Uhr bis 18 Uhr in der Aula der Hector-Kinderakademie und im Schulhof statt.  Er wird gegen 11:30 Uhr durch Oberbürgermeister Toni Vetrano und Ortsvorsteher Fritz Vogt eröffnet.
Kehl
13.12.2018
Ehemalige Mittel- und Langstrecken-Asse des Kehler FV trafen sich kürzlich im KFV-Vereinsheim im Rheinstadion, um Wiedersehen zu feiern und in Erinnerungen an »alte Zeiten« zu schwelgen.
Gemeinderat
13.12.2018
Der Kehler Gemeinderat hat bei seiner Sitzung am Mittwochabend bei zwei Gegenstimmen einen Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan (B-Plan) »Schlossergasse« in Marlen gefasst. Es handelt sich um einen 2,4 Hektar großen Bereich südlich der Schlossergasse und westlich der Hauptstraße. 
Kehler Hallenbad
13.12.2018
Ein externes Büro soll die Stadtverwaltung bei der Realisierung eines Planungswettbewerbs für das künftige Kehler Kombibad unterstützen. Über die Vergabe an diesen Dienstleister entscheidet am Montag der Gemeinderat.
Soziales Engagement
13.12.2018
Sowohl das »Stoff-Wechsel« als auch die Bahnhofsmission sind auf Spenden angewiesen, um bedürftigen Menschen helfen zu können. Nun hat das Sozialkaufhaus durch den Verkauf gebrauchter Kleidung einen Überschuss erwirtschaftet, den es an die Bahnhofsmission weitergibt.