Kehl-Kork

Verein »Sonnenkinder« löst sich auf

red/kk
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. November 2013

Resigniert rollt der Vorstand des Vereins »Sonnenkinder« Kork das Banner ein, mit dem dieser für ein Wohnprojekt für schwerbehinderte Kleinkinder geworben hatte. Von links: Majorie Herrmann, Gisela Claus, Jutta Windisch, Michaela-Pauline Lux (stellvertretende Vorsitzende) und die Vorsitzende Adelheid Wiemer-Kruel. ©Diakonie Kork

Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung haben die Mitglieder des Vereins »Sonnenkinder« Kork  in Kork die Auflösung des Vereins beschlossen.

Gemeinsam mit der Diakonie Kork wollte der Verein »Sonnenkinder« für die Betreuung schwer epilepsiekranker Kleinkinder eine familienähnliche Wohngruppe errichten. Dies sollte für die Kinder und ihre Familien eine Entlastung von den oft immer wiederkehrenden, monate- oder jahrelangen Klinik-Aufenthalten bringen. Neben acht Dauerplätzen waren auch jeweils vier Betten zur Kurzzeitpflege angedacht.

Die Einrichtung einer Wohngruppe mit solch hoher medizinischer Kompetenz wäre in Baden-Württemberg nach Angaben der Diakonie ein Novum, der Betrieb auf Spendenbasis jedoch grundsätzlich nicht möglich gewesen. Nach sechs Jahren Verhandlungen und trotz intensiver Bemühungen von Landratsamt, Kranken- und Pflegekassen und Sozialministerium war keine tragfähige, systemübergreifende Finanzierung des Tagessatzes durch die Kostenträger zu erreichen.

Daher sah der Vorstand der »Sonnenkinder« keine realistische Chance, zu einem kostendeckenden Verhandlungsergebnis zu kommen. Wie die Diakonie Kork weiter mitteilt, konnte das Epilepsiezentrum der Forderung nicht entsprechen, für eine bedarfsgerechte und verantwortungsbewusste Betreuung der Sonnenkinder mit Pflege, medizinischer Begleitung, Förderung und integrativer Arbeit im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention den errechneten Tagessatz zu reduzieren.

»Alle an den Verhandlungen Beteiligten waren sich einig, dass eine solche Heimgruppe eine bestehende Versorgungslücke für Säuglinge und Kleinkinder bis zum Eintritt in die Schule schließen könne«, so Adelheid Wiemer-Kruel, Oberärztin an der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche und Vorsitzende des Vereins. Trotz des Scheiterns dankte sie den Kostenträgern für ihr Bemühen, eine Finanzierung zu ermöglichen.

- Anzeige -

Zudem dankte sie den vielen Förderern und Spendern: »Ohne diese Unterstützung hätten wir sicher den langen Kampf schon viel eher aufgegeben und den Verein aufgelöst«, so Wiemer-Kruel in einem Brief an die Mitglieder. »Sie haben uns den Mut und die Kraft gegeben, für die Sonnenkinder bis zum Schluss weiterzukämpfen.« Eltern, die auch Mitglieder des Vereins sind, machte die Entscheidung betroffen; für sie gilt es nun, Einzellösungen zu finden.

Prüfung vor Liquidation

Im Zuge der Vereinsauflösung wählten die Mitglieder Gerhard Husemann, Karl-Georg Korf und Winfried Schmitz-Moormann als Liquidatoren, die satzungsgemäß die Geschäfte des Vereins weiterführen. Alle Aktivitäten zur Spendenwerbung sowie die Verhandlungen um die Einrichtung einer Wohngruppe werden eingestellt.

Für den Fall einer Auflösung sieht die Satzung eine Verwendung der Gelder für schwer epilepsiekranke Kinder innerhalb der Diakonie vor. Derzeit werden Vorschläge gesammelt, über die in einer weiteren Mitgliederversammlung abgestimmt wird. Der Geldempfänger muss dem Finanzamt die satzungsgemäße Verwendung nachweisen. Bei der Finanzverwaltung läuft bis zur Liquidation die Prüfung der Gemeinnützigkeit weiter.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Die Eichenwald-Grundschule Legelshurst will sich künftig als „Schule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt“ profilieren.
vor 5 Stunden
Willstätt - Legelshurst
„Sportive Grundschule“ – so lautet der Titel des neuen Projekts der Eichenwald-Grundschule Legelshurst, das Schulleiterin Jennifer Schäfer am Montag im Ortschaftsrat vorstellte.
An der Skater-Anlage in Goldscheuer, in der Nähe des Friedhofs, soll mehr für die Jugend gemacht werden.
vor 14 Stunden
Kehl - Goldscheuer
Die Deckelung des Ortsteil-Budgets für Goldscheuer ist vom Tisch. Doch restlos zufrieden ist man mit dem neuen Doppelhaushalt noch immer nicht, wie jetzt im Ortschaftsrat deutlich wurde.
Nach der langen Corona-Pause findet am Sonntag wieder ein Fasnachtsumzug in der Kernstadt statt.
vor 17 Stunden
Kehl
Rund 3500 Fasent-Fans ziehen am kommenden Sonntag, 12. Februar durch die Kernstadt. Den Auftakt bildet, wie es Tradition ist, zunächst der Nachtumzug am Samstag, 11. Februar.
Bis zu 23 Millionen Menschen sollen von den Folgen des schweren Erdbebens in der Türkei und Syrien betroffen sein, schätzt die Weltgesundheitsorganisation.
vor 20 Stunden
Kehl
Die Alevitische Gemeinde hat noch am Katastrophentag eine Hilfsaktion gestartet. Unter den etwa 5000 Totenin der Türkei und Syrien befinden sich auch Angehörige von Mitgliedern des Vereins.
Das schlechte Wetter konnte die gute Stimmung der zahlreichen Wanderer nicht trüben, die sich auf die Einweihung des Kehler Flüsse-Rundwegs freuten.
vor 20 Stunden
Kehl
Mitglieder des Schwarzwaldverereins Kehl und Offenburg sowie des Clubs Vosgien eröffneten am Sonntag den Kehler Flüsse-Rundweg offiziell mit einer Begehung.
Die Ausstellung „Vergessen Welten und blinde Flecken“ will auf Tafeln zum Beispiel das Ausmaß der unausgewogenen Aufmerksamkeit und die mangelnden Reaktionen auf Katastrophen darstellen.
vor 23 Stunden
Kehl
Die Wanderausstellung „Vergessene Welten und blinde Flecken – Die mediale Vernachlässigung des Globalen Südens“ geht der Frage nach, ob die deutsche Auslandsberichterstattung ausgewogen ist.
Gabs Salzmann und Bertram von Freispitz hatten im „Mühlen-Café“ am Samstag die Lacher auf ihrer Seite.
07.02.2023
Willstätt
Mit Stand-up Comedy mit Gabs Salzmann und Bertram von Freispitz setzte das „Mühlen-Café“ Willstätt am Samstag sein „Kult-Tour“-Veranstaltungsprogramm 2022/23 fort.
Vor-Ort-Besichtigung im Sanierungs-Objekt (v. links): Bauamtsleiter Philipp Rensch, SPD-Gemeinderat Frank Schurter, Bürgermeister Christian Huber, SPD-Abgeordneter Johannes Fechner und SPD-Gemeinderat Heiko Baumert.
07.02.2023
Hanauerland-Halle Willstätt
Mit der Ausschreibung der Planungsleistungen hat die Sanierung der Hanauerland-Halle begonnen. Jetzt informierte sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Fechner über das Projekt.
Ein Fischerkahn, der auf einer „Kletterwelle“ thront – so soll der Themenspielbereich in der neuen Ortsmitte von Marlen gestaltet werden.
06.02.2023
Neue Ortsmitte Marlen
Ein Planungsbüro aus Stuttgart wird den Themenspielbereich für die neue Ortsmitte in Marlen gestalten. Dies hat der Ortschaftsrat Goldscheuer in seiner jüngsten Sitzung beschlossen.
Schlaglochpiste Iringheimer Straße.
06.02.2023
Kehl
Ein Post auf der Facebook-Seite der Kehler Zeitung zum Zustand der Kehler Straßen hat zu rund 60 Kommentaren geführt.
Die erfolgreichen Aktiven des TV Auenheim: (nicht in der Reihenfolge) Mats Stahl, Lina Kleinmann, Elina Falletta, Sophia Rosenfelder, Jana Irrgang, Maira Schadt, Emily Waag und Ida Lackner mit ihren Trainerinnen Mara Schwing, Nele Stahl und Maike Hansert. Hinten rechts Ortsvorsteherin Sanja Tömmes.
06.02.2023
Bürgerversammlung Auenheim
Auf der Bürgerversammlung in Auenheim wurden zahlreiche Bürger für ihr Engagement ausgezeichnet.
Der Willstätter Hexennachwuchs schwang die Beine und die Besen und sorgte für eine fetzige Tanzeinlage vor dem Altar der Willstätter Kirche.
06.02.2023
Willstätter Hexen
Den ökumenischen Gottesdienst in der Kirche gestalteten die Willstätter Hexen am Samstag mit. Von der Fasentstimmung ließen sich beiden Pfarrer anstecken und predigten in Reimen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Rauchmelder sollten einmal im Jahr auf ihre Funktionstüchtigkeit geprüft werden. Diese Sorgfalt kann Leben retten, vor allem, wenn nachts ein Feuer entsteht und die Bewohner schlafen.⇒Foto: Martin Gerten/dpa
    05.02.2023
    Kreisbrandmeister Bernhard Frei lobt die Ortenauer. Sie würden meist die Rauchwarnmelderpflicht ernst nehmen. Er weiß, dass die kleinen Geräte schon öfters Schlimmeres verhindert haben.
  • Egal ob jung oder jung geblieben: Beim Line Dance kann jeder die Freude an Rhythmus und Bewegung entdecken. 
    27.01.2023
    Mit DanceInLine in Offenburg die Freude am Tanz entdecken
    In toller Gesellschaft Tanzen lernen – auch ohne festen Tanzpartner, dafür auch mal mit Baby. Das bietet Julia Radtke in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg an. Hier entdecken Junge und jung Gebliebene Teilnehmer die Freude an Rhythmus und Bewegung.
  • Die Kunden trainieren in den M.O.H.A.-Studios in Offenburg, Oberkirch und Haslach in moderner Atmosphäre. 
    27.01.2023
    EMS-Training in Offenburg, Oberkirch und Haslach entdecken
    Gesundheit, mehr Attraktivität, dazu Kraft- und Leistungssteigerung – und schnell sichtbare, spürbare und messbare Erfolge. Was unglaublich klingt, ist mit dem gezieltem EMS-Training bei M.O.H.A. an den Standorten Offenburg, Oberkirch und Haslach absolut möglich.
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.