Kehl

Verstärkung für den Kehler Pflegestützpunkt

Redaktion Kehl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. November 2022
Die AG Pflege und Versorgung geleitet haben Betina Feuerbach (zweite von links), Christine Lux, Leiterin des städtischen Bereichs Sozialwesen, und Jessica Armbruster.

Die AG Pflege und Versorgung geleitet haben Betina Feuerbach (zweite von links), Christine Lux, Leiterin des städtischen Bereichs Sozialwesen, und Jessica Armbruster. ©Stadt Kehl/Mark Gregotsch

Jessica Armbruster und Betina Feuerbach sind die neuen Ansprechpartnerinnen der Kehler Außenstelle des Pflegestützpunkts Ortenau.

Zusammen mit Pamela Hübsch beraten und unterstützen Jessica Armbruster und Betina Feuerbach Pflegebedürftige und ihre Angehörigen zu den Themen Pflege und Versorgung. Hierzu traf sich unter ihrer Leitung erstmals seit Pandemiebeginn wieder eine Expertenrunde in der Villa Riwa, gibt die Kehler Stadtverwaltung bekannt.

Ihre Erfahrungen in verschiedenen Bereichen des Pflegesektors helfen Jessica Armbruster in ihrer neuen Aufgabe im Pflegestützpunkt. Die gelernte Krankenschwester ist nach beruflichen Stationen in den Kliniken in Offenburg und im Herzzentrum Lahr an das Universitätsklinikum in Aachen gewechselt. Über Umwege kam sie schließlich zurück in die Ortenau. Hier arbeitete sie zunächst beim Medizinischen Dienst der gesetzlichen Krankenkassen in Baden-Württemberg. „Nach zehn Jahren zog es mich aber zurück an den Patienten“, berichtet sie.

Wundexpertin

Nach einer Fortbildung zur Wundexpertin arbeitete sie zunächst im Wundzentrum Stefan Bahr. Bei ihrer anschließenden Tätigkeit in der Sozialstation Achern war sie Assistenz der Pflegedienstleitung. Hier gehörten Beratungen zu Pflegethemen zu ihrem Aufgabengebiet. Mit dem Pflegestützpunkt hatte sie schon während ihrer Arbeit für den Medizinischen Dienst immer wieder Berührungspunkte.

- Anzeige -

Auch ihre Kollegin Betina Feuerbach sieht sich durch ihre langjährige Berufserfahrung in der Pflegeberatung gut auf ihre Aufgaben beim Pflegestützpunkt vorbereitet. Für einen ambulanten Pflegedienst führte sie Beratungsgespräche mit pflegebedürftigen Menschen jeden Alters und ihren Angehörigen. „Die Beratungsarbeit hat mich schon immer begeistert“, sagt die Diplom-Sozialarbeiterin und examinierte Altenpflegerin.

Sie war außerdem Teamleiterin einer ehrenamtlichen Betreuungsgruppe für Demenzerkrankte und eines Gesprächskreises für pflegende Angehörige. Darüber hinaus brachte sich Betina Feuerbach in einem Seniorentreff mit angeschlossener Wohneinrichtung ein und organisierte für diesen verschiedene Veranstaltungen. Der Fokus ihrer beruflichen Tätigkeit lag auf der sozialen Arbeit. Auf ihre Arbeit beim Pflegestützpunkt freut sich Betina Feuerbach. „Ich glaube, dass wir uns durch unsere unterschiedlichen beruflichen Erfahrungen gegenseitig gut ergänzen können“, sagt sie.

Erstmals wieder getagt

Zusammen mit Jessica Armbruster fällt ihr die Leitung der Arbeitsgemeinschaft Pflege und Versorgung zu. Diese besteht aus Vertretern ambulanter und stationärer Pflegeeinrichtungen, Wohlfahrtverbänden, der Stadtverwaltung und des Ortenaukreises.

Erstmals seit Pandemiebeginn tagte die AG in der Villa Riwa. Thema der Sitzung war der Fachkräftemangel in der Pflege: Was können Pflegeeinrichtungen tun um geeignetes Personal zu finden und langfristig zu halten? Hierbei wurden unterschiedliche Lösungsansätze diskutiert. Im kommenden Jahr will das Team des Pflegestützpunkts das Angebot erweitern. Geplant sind Schulungen für Pflegekräfte und Angehörige von Pflegebedürftigen.

Info

Pflegestützpunkt

Sprechzeiten und Erreichbarkeit des Pflegestützpunkts:
◼ Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 17 Uhr.
◼ Um Wartezeiten zu minimieren, empfiehlt es sich vorher per E-Mail oder telefonisch einen Termin zu vereinbaren.
◼ Telefon: Betina Feuerbach: 0 78 51/88 24 12; Pamela Hübsch: 0 78 51/88 24 11 und Jessica Armbruster 0 78 51/88 24 10.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Elke Reinemer aus Kork war mit der im brasilianischen Urwald verstorbenen Kehlerin Christine Heuser befreundet. Über die Jahre hinweg sammelte sie sämtliche Publikationen zum Thema.
vor 35 Minuten
Kehler Stadtgeflüster
Ein mysteriöser Vermisstenfall und ein früheres Plattengeschäft: Leser unserer Zeitung bringen Licht ins Dunkel zweier Geheimnisse aus den 1980ern.
Rathaus Kork.
vor 3 Stunden
Jockers-Wahl
In einer Pressemitteilung erklärt die Kehler Stadtverwaltung, warum die Wahl von Patric Jockers zum Ortsvorsteher rechtskonform ist und wie es jetzt weitergeht.
Pfarrerin Renate Schmidt (rechts) übergibt einer Bewohnerin des Willstätter Pflegeheims stellvertretend ein "Mensch ärgere dich nicht"-Spiel.
vor 5 Stunden
Willstätt
Fünf spezielle „Mensch ärgere dich nicht“-Spiele haben Konfirmanden und Konfirmationsjubilare dem Willstätter Seniorenzentrum gespendet. Pfarrerin Renate Schmidt übergab sie bei einem Gottesdienst.
Der neue Ortschaftsrat von Hesselhurst von links: Ronny Vogt, Michael Bittiger, Patric Bähr, Nikolaus Hillert, Linda Adolph, Volker Mehne, Stefan Siebenmorgen. Auf dem Foto fehlt Swen Slottke.
vor 8 Stunden
Willstätt - Hesselhurst
Volker Mehne soll Ortsvorsteher in Hesselhurst bleiben. Dies ergab die konstituierende Sitzung des Ortschaftsrates. Fünf „Neue“ sitzen künftig im Gremium.
Der Kehler Rathausplatz (unten links das Rathaus I, oben links das Polizeirevier) bietet Platz für einen siebenstöckigen Verwaltungsneubau. 
vor 21 Stunden
Bauprojekt
Bessere Arbeitsbedingungen für städtische Angestellte und Zentralisierung: Der Kehler Gemeinderat hat auf dem Weg zu einem Verwaltungszentrum eine weitere Hürde aus dem Weg geräumt.
Die "Einstein"-Delegation bei der Verleihung des Siegels im Regierungspräsidium Freiburg. Die verantwortlichen Lehrkräfte, Theresa Kost und Hauke Burggrabe, halten das Siegel in den Händen, rechts daneben stehen der stellvertretende Schulleiter Arne Bleckmann und Elternbeiratsvorsitzende Nadja Hörterer.
vor 23 Stunden
Kehl
Die Berufs- und Studienorientierung am Einstein-Gymnasium wird mit dem BORIS-Siegel belohnt.
Andreas Weiß nimmt seinen Hut. ⇒Foto: Liste Korker Bürger
18.07.2024
Jockers-Wahl
"Es ist viel falsch gelaufen in den letzten zwei Wochen", sagt der Korker Ortschaftsrat Andreas Weiß (LKB). Daran gibt er sich eine Mitschuld - und zieht seine Konsequenzen.
Der neue Sander Ortschaftsrat (v. links): Marion Steinert, Sandra Kaufmann, Marco Utz, Sandra Fenk, Marko Richter, Karsten Hartmann, Julia Drengwitz, Michael Schneider und Stefan Möller.
18.07.2024
Willstätt - Sand
Julia Drengwitz soll neue Ortsvorsteherin in Sand werden. Dies ergab die konstituierende Sitzung des Ortschaftsrates am Dienstag. Sandra Kaufmann soll ihre Stellvertreterin werden.
Strom statt Weizen: Auf einem städtischen, landwirtschaftlich genutzten Grundstück am Riedsträßel soll ein Baustein der Energiewende entstehen: Ein Batteriegroßspeicher.
18.07.2024
Kehl - Neumühl
In Neumühl soll eine Batteriegroßspeicheranlage errichtet werden – auf zwei Hektar fruchtbarem Ackerland. Im Ort sieht man Diskussionsbedarf.
Der neue Willstätter Ortschaftsrat (v. li.): Felix Knoll, Frank Schurter, Jan Federolf, Nicole Franz, Martin Vukovic, Nathalie Wandres-Ziller, Christian König, Gabriele Ganz, Stefan Grampp, Stefanie Ganz, Heinz Geiler und Babette Troesch.
18.07.2024
Willstätt
Gabriele Ganz soll weitere fünf Jahre Ortsvorsteherin von Willstätt bleiben. Dies ergab die konstituierende Sitzung des Ortschaftsrates am Dienstag.
Der neue Ortschaftsrat Eckartsweier (v. li.): Amalia Lindt-Herrmann, Petra Baas, Nicole Rothweiler, Tobias Baaß, Uwe Lutz, Pascal Bornefeld, Reinhold Walter, Martin Klumpp und Ralf Schäfer (Bild links). Dank für langjähriges Engagement (Bild rechts): Ortsvorsteherin Amalia Lindt-Herrmann (2.von li.) mit Uwe Lutz, Reinhold Walter und Martin Klumpp.
18.07.2024
Willstätt - Eckartsweier
Der neue Eckartsweierer Ortschaftsrat hat sich am Montag im „Waaghaus“ konstituiert. Amalia Lindt-Herrmann soll auch die kommenden fünf Jahre Ortsvorsteherin bleiben. Auch ihr Stellvertreter Ralf Schäfer wurde erneut nominiert.
Sie vertreten in den nächsten fünf Jahren die Bürger von Odelshofen (von links): Ortsvorsteher Markus Murr, Eva Erhardt, Rainer Hempelmann, Melanie Reif (alle Neutrale Bürgerliste) sowie Dirk Kapp und Kai Hurst (beide Wählervereinigung Odelshofen).
17.07.2024
Kehl - Odelshofen
Ortsvorsteher-Stellvertreter Heiko Arbogast scheidet aus dem Gremium aus

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Spitze in Sache Beratung und Service: Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll, freuen sich über die Auszeichnungen zum 1a-Küchen und Möbel Fachhändler.
    14.07.2024
    Möbel und Küchen Seifert heimst zwei Auszeichnungen ein
    Kunden bestätigen erneut ihre Zufriedenheit:: Möbel und Küchen Seifert in Achern zum 5. Mal in Folge als 1a-Küchen und Möbel Fachhändler ausgezeichnet. Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll sind sehr stolz auf die Auszeichnungen.
  • Mehr als 300 Gäste feierten in festlichem Ambiente bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam mit den Familien Benz. @ST-Benz
    26.06.2024
    400 Jahre „Firmengeschichte“ in Berghaupten
    Stimmungsvolles Ambiente, bewegende Reden, atemberaubende Akrobatik, edles Menü und viel gute Laune – 300 Gäste feierten den Erfolg des traditionsreichen Unternehmens, das bereits in der vierten Generation Fortbestand hat.
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.