Willstätt

VfR Willstätt feierte 95-jähriges Bestehen mit Sportfest

Autor: 
Günter Ferber
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juli 2018

(Bild 1/3) Fußball gab den Ton an beim VfR-Sportfest. Hier in Aktion: die F-Junioren. ©Günter Ferber

Im Rahmen eines Sportfestes feierte der VfR Willstätt am Wochenende sein 95-jähriges Bestehen. 

Drei Tage lang feierte der VfR Willstätt am Wochenende im Stadion am Rosengarten sein Sportfest. Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen des 95-jährigen Vereinsbestehens. 

Höhen und Tiefen erlebt

Der VfR Willstätt habe in diesen 95 Jahren, wie andere Vereine auch, Höhen und Tiefen erlebt, bilanzierte Vorsitzender Stefan Hochwald am Sonntagvormittag beim Festbankett in legerem Rahmen. So im vergangenen Jahr der Aufstieg der ersten Herrenmannschaft in die Landesliga – und leider auch prompt wieder der Abstieg in die Bezirksliga. »Der Abstieg wirft uns aber nicht aus der Bahn«, versprach Hochwald. »Wir werden weiterhin versuchen, junge Spieler aus der Region zu integrieren.« 
Entsprechend erfreut äußerte er sich über die Gründung der Jugendfußball-Spielgemeinschaft Gemeinde Willstätt im vergangenen Jahr, an der alle Fußballvereine der Gemeinde beteiligt sind. Hochwald dankte allen für ihre Bereitschaft, sich für das Ehrenamt zu engagieren. 

- Anzeige -

Beeindruckende Jugendarbeit

Auch Bürgermeister Marco Steffens nannte die Jugendarbeit »sehr erfreulich und beeindruckend«. Es sei wichtig, dass alle im Verein die Mitglieder des Vorstands unterstützen.  Zum runden Geburtstag hatte er neben den Grüßen und Glückwünschen der Gemeinde natürlich auch ein Geschenk dabei. 

VfR spielt 4:4 gegen Rammersweier

Fußball wurde natürlich auch gespielt. So standen sich im Hauptspiel am Sonntag der VfR Willstätt und der FV Rammersweier gegenüber, die in der kommenden Spielrunde in der Bezirksliga Offenburg aufeinandertreffen werden. Das Spiel endete unentschieden 4:4. Außerdem gab es Spiele der Altherren- und der verschiedenen Jugendmannschaften.

Stichwort

Ehrungen für langjährige Schiris und Vorständler

Das Festbankett des VfR Willstätt bildete auch den Rahmen für die Ehrung verdienter Mitglieder. 

So wurde Helmut König aus Hesselhurst von den beiden Vorsitzenden Stefan Hochwald und Patrick Schlenz für seine jahrzehntelange Schiedsrichtertätigkeit geehrt. König hat in seiner aktiven Schiedsrichterlaufbahn rund 3000 Spiele für die beiden Vereine geleitet.

Stefan Hochwald, Frank Teufel und Ilka Grams (v. links) wurden vom Südbadischen Fußballverband ausgezeichnet. Bezirksvorsitzender Heinz Schwab und seine Stellvertreterin Kerstin Rendler würdigten die Drei für langjährige Vorstandsarbeit. 

Und schließlich wurde Manfred Baumann für 50 Jahre Mitgliedschaft im VfR zum Ehrenmitglied ernannt . Die goldene Ehrennadel für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten Rene Rinkel und Ralf Schmidt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Kehl - Marlen
vor 3 Stunden
Die Stadt Kehl hat den Bau zweier Mehrfamilienhäuser am Eschenweg in Marlen gebilligt. Damit einher geht auch die Aufhebung der Veränderungssperre für dieses Grundstück. Im übrigen Geltungsbereich des noch zu beschließenden Bebauungsplans »Kirchstraße« gilt die Sperre jedoch weiter. 
Kehl - Hohnhurst
vor 7 Stunden
Die CDU-Fraktion im Kehler Gemeinderat hat für das Gebiet rund um den Standort für den umstrittenen Legehennenstall bei Hohnhurst die Einleitung eines Bebauungsplanverfahrens beantragt. Es gehe um den Schutz der Nachbarn vor Belästigungen und den Schutz benachbarter EU-Schutzgebiete, so...
Wegen der Tram
vor 9 Stunden
Mit der Sperrung der Kreuzung im Knotenpunkt Großherzog-Friedrich-Straße/Kinzigallee treten die Kehler Tram-Baumaßnahmen in ihre letzte Bauphase. In einer Pressemitteilung informiert das Rathaus über Einzelheiten.
Gemeinderat Kehl
vor 10 Stunden
Der Gemeinderat hat am Mittwochabend Richtlinien zum Schutz von Bäumen auf Baustellen beschlossen. Diese müssen bei allen öffentlichen Bauprojekten angewendet werden. Die Richtlinien sind künftig im so genannten Leistungsverzeichnis bei Ausschreibungen enthalten.   
Gemeinderat Kehl
vor 13 Stunden
Die Stadtverwaltung ist dafür, ein Stadtbus-Informationsbüro im Rathaus 2 (Technisches Rathaus) einzurichten. Der Gemeinderat möchte, dass alternative Standorte geprüft werden.
Willstätt
vor 16 Stunden
Willstätts Kinder waren in diesem Sommer »heiß auf Lesen«. Dies belegen jedenfalls die Zahlen, die die Leiterin der Willstätter Mediathek, Andrea Koloska, bei der Abschlussfeier der Leseaktion am Freitag auf dem Legelshurster Rathaus präsentierte. 
Willstätt
vor 19 Stunden
Für die Zehntklässler der Moscherosch-Schule Willstätt sind Lösungen gefunden worden: Zehn der zwölf Schüler können an die Gemeinschaftsschule Achern wechseln; die anderen beiden wechseln nach Kehl und Offenburg.
Gutenberg-Veranstaltungsreihe
19.09.2018
Anlässlich des 550. Todestages Gutenberg zeigt das Kinocenter Kehl in Kooperation mit dem Kulturbüro am Dienstag, 25. September, um 17 Uhr und am Mittwoch, 26. September, um 19 Uhr die Doku »Gutenberg – Genie und Geschäftsmann aus Mainz«.
Berufsorientierung
19.09.2018
Der Hafen gilt als Job-Motor und bietet zahlreiche Ausbildungsberufe. Am Freitag (21. September) haben Jugendliche und Eltern bei der Veranstaltung »Nacht der Ausbildung« die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu schauen. Mit dabei sind auch die Badischen Stahlwerke (BSW) Kehl.
Stadt Kehl
19.09.2018
Die Stadtverwaltung bietet für Kulturinteressierte ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) Kultur an. Ende August sind zwei Freiwillige aus diesem Bereich verabschiedet worden – und in der Mediathek ist ein neues Gesicht begrüßt worden.
Zwischen Legelshurst und Zierolshofen
19.09.2018
Weil sie offenbar einem Reh ausweichen musste, wurden eine Fahranfängerin und ihr Mitfahrer in den frühen Mittwochmorgenstunden bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt.
Kino-Start
19.09.2018
»Shut up and play the Piano« lautet der Titel eines Dokumentarfilms über den Musiker Chilly Gonzales, der diesen Donnerstag in den deutschen Kinos anläuft. Sein Regisseur ist ein Kehler: Philipp Jedicke.