Willstätt

VfR Willstätt feierte 95-jähriges Bestehen mit Sportfest

Autor: 
Günter Ferber
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juli 2018

(Bild 1/3) Fußball gab den Ton an beim VfR-Sportfest. Hier in Aktion: die F-Junioren. ©Günter Ferber

Im Rahmen eines Sportfestes feierte der VfR Willstätt am Wochenende sein 95-jähriges Bestehen. 

Drei Tage lang feierte der VfR Willstätt am Wochenende im Stadion am Rosengarten sein Sportfest. Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen des 95-jährigen Vereinsbestehens. 

Höhen und Tiefen erlebt

Der VfR Willstätt habe in diesen 95 Jahren, wie andere Vereine auch, Höhen und Tiefen erlebt, bilanzierte Vorsitzender Stefan Hochwald am Sonntagvormittag beim Festbankett in legerem Rahmen. So im vergangenen Jahr der Aufstieg der ersten Herrenmannschaft in die Landesliga – und leider auch prompt wieder der Abstieg in die Bezirksliga. »Der Abstieg wirft uns aber nicht aus der Bahn«, versprach Hochwald. »Wir werden weiterhin versuchen, junge Spieler aus der Region zu integrieren.« 
Entsprechend erfreut äußerte er sich über die Gründung der Jugendfußball-Spielgemeinschaft Gemeinde Willstätt im vergangenen Jahr, an der alle Fußballvereine der Gemeinde beteiligt sind. Hochwald dankte allen für ihre Bereitschaft, sich für das Ehrenamt zu engagieren. 

- Anzeige -

Beeindruckende Jugendarbeit

Auch Bürgermeister Marco Steffens nannte die Jugendarbeit »sehr erfreulich und beeindruckend«. Es sei wichtig, dass alle im Verein die Mitglieder des Vorstands unterstützen.  Zum runden Geburtstag hatte er neben den Grüßen und Glückwünschen der Gemeinde natürlich auch ein Geschenk dabei. 

VfR spielt 4:4 gegen Rammersweier

Fußball wurde natürlich auch gespielt. So standen sich im Hauptspiel am Sonntag der VfR Willstätt und der FV Rammersweier gegenüber, die in der kommenden Spielrunde in der Bezirksliga Offenburg aufeinandertreffen werden. Das Spiel endete unentschieden 4:4. Außerdem gab es Spiele der Altherren- und der verschiedenen Jugendmannschaften.

Stichwort

Ehrungen für langjährige Schiris und Vorständler

Das Festbankett des VfR Willstätt bildete auch den Rahmen für die Ehrung verdienter Mitglieder. 

So wurde Helmut König aus Hesselhurst von den beiden Vorsitzenden Stefan Hochwald und Patrick Schlenz für seine jahrzehntelange Schiedsrichtertätigkeit geehrt. König hat in seiner aktiven Schiedsrichterlaufbahn rund 3000 Spiele für die beiden Vereine geleitet.

Stefan Hochwald, Frank Teufel und Ilka Grams (v. links) wurden vom Südbadischen Fußballverband ausgezeichnet. Bezirksvorsitzender Heinz Schwab und seine Stellvertreterin Kerstin Rendler würdigten die Drei für langjährige Vorstandsarbeit. 

Und schließlich wurde Manfred Baumann für 50 Jahre Mitgliedschaft im VfR zum Ehrenmitglied ernannt . Die goldene Ehrennadel für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten Rene Rinkel und Ralf Schmidt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Willstätt
vor 13 Stunden
Bereits zum 9. Mal findet in Willstätt ein internationales Workcamp statt. Für die meisten Teilnehmer ist Willstätt dabei eine Station einer längeren Reise.
Flüster-News
vor 17 Stunden
Wie jeden Samstag: Die kleinen Randnotizen aus Kehl - das Kehler Stadtgeflüster - das Original. 
Kehl - Hohnhurst
vor 18 Stunden
Der Streit um den geplanten Legehennenstall bei Hohnhurst spitzt sich zu. Nachdem das Regierungspräsidium die Ablehnung des Vorhabens durch die Stadt abgeschmettert hat, will vor allem die CDU nun beantragen, die Aufstellung eines Bebauungsplans zu prüfen.
Kehl
20.07.2018
In Kehl wird kein »Hundeführerschein« für sogenannte Listenhunde eingeführt. Der Kehler Gemeinderat lehnte am Mittwoch eine von der SPD-Fraktion beantragte Änderung der Hundesteuersatzung bei Stimmengleichheit ab.
Rund 40 Aussteller
20.07.2018
Was mache ich nur nach der Schule, welchen Beruf soll ich anstreben? Um diese Entscheidung zu erleichtern, fanden in den vergangenen Tagen die Berufsinfotage 2018 in Kehl statt. Im Rahmen dessen verwandelten sich am Donnerstag die Aula und der Schulhof der Tulla-Realschule in eine Ausbildungsmesse...
Fragwürdiges Projekt
20.07.2018
Die gemeinsame Stellungnahme gegen die bergrechtliche Erlaubnis zur Aufsuchung von Erdwärme bei Goldscheuer, die die Stadt Kehl gemeinsam mit mehreren Umlandgemeinden auf den Weg bringen will, »steht« im Wesentlichen. Der Ortschaftsrat Goldscheuer legt jedoch Wert auf eine Ergänzung.
Elektronische Bücher und Zeitschriften rund um die Uhr ausleihen: Willstätt tritt der Onleihe bei.
Einrichtung tritt dem »Onleihe«-Verbund »Biene« bei
20.07.2018
E-Books, Hörbücher und Zeitschriften ausleihen und das rund um die Uhr – dieses Angebot erwartet die Willstätter ab dem 1. Januar 2019. Möglich macht dies der anstehende Beitritt der Mediathek zum Onleihe-Verbund »Biene« (Bibliothek für e-Medien im Netz).
Land antwortet auf Anfrage zu schnellem Internet
20.07.2018
Der Landtags-Wahlkreis Kehl ist im Vergleich zum gesamten Land Baden-Württemberg nach wie vor unterdurchschnittlich mit schnellen Internet-Anbindungen versorgt. Dies geht aus einer Kleinen Anfrage des hiesigen CDU-Landtagsabgeordneten Willi Stächele hervor.
Damit es künftig wieder mehr brummt und summt auf den Wiesen und Äckern rund um Willstätt, hat der Landschaftspflegeverein eine Konzeption entworfen.
Platz für »Summer« und »Brummer« auf Wiesen, an Äckern und Gewässern
20.07.2018
Im Interesse von Pflanzen und Tieren werten der Landschaftspflegeverein (LPV) Willstätt und die Gemeinde gemeinsam die Landschaft auf. Bei einer Vor-Ort-Begehung wurde jetzt eine erste Zwischenbilanz gezogen.
Kehl - Zierolshofen
19.07.2018
Die öffentliche Ortschaftsrats-Sitzung am Dienstag hat einige Arbeitsvergaben vorgesehen. Beleuchtung und Elektro-Installation
Kehl - Auenheim
19.07.2018
Der Streit um die jüngsten Äußerungen von Auenheims Ortsvorsteherin Sanja Tömmes über die Zustände im Auenheimer Freibad ist am Mittwoch im Kehler Gemeinderat eskaliert. Tömmes‘ Korker Amtskollege Patric Jockers warf ihr »unerträgliche Stimmungsmache« vor. Eine Erwiderung von Tömmes ließ OB Toni...
Die Situation an den Baggerseen im Raum Kehl/Rheinau hat auch das Beratungsteam Kommunale Kriminalprävention beschäftigt.
Kriminalprävention
19.07.2018
Falschparker, Beleidigungen und illegales Müllabladen: Die Situation an den Baggerseen im Raum Kehl und Rheinau hat nun auch das Beratungsteam Kommunale Kriminalprävention beschäftigt. Aber nicht nur diese merkwürdigen Verhaltensweisen wurden angesprochen – es gibt noch ganz andere Probleme.