Kehl

Vietnamesischer Adoptivsohn bekocht Gäste des "Rebstock"

Autor: 
Petra Klingbeil
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
29. August 2017

Rudi Griesbaber mit seinem Koch-Azubi Lionel. ©Erwin Lang

In seiner Heimat Vietnam wäre Lionel Haas (20) fast verhungert. Jetzt füllt der gebürtige Vietnamese die Mägen der Gäste des Kehler Hotels »Rebstock«: Das Adoptivkind hat eine bemerkenswerte Vita.

Im Pass von Lionel Haas steht als Geburtsort Go Dau, ein kleines Dorf in Vietnam. Heute hat der 20-jährige Koch-Auszubildende gerade seinen Dienst in der Küche des angesehenen Hotel/Restaurants »Rebstock« begonnen.

Der Weg des jungen Mannes von Südostasien bis nach Kehl war ungewöhnlich – und ist bis heute eine Erfolgsgeschichte. Sein Chef, Rebstock-Inhaber Rudi Grieshaber, ist sehr zufrieden: »Er hat Potenzial, sehr gute Umgangsformen und in der Berufsschule gehört er zu den Besten«, sagt er über seinen Azubi. Dieser hat jetzt sein zweites Ausbildungsjahr begonnen, im August 2019 endet die Lehre.   

Lionel wurde wohl unter einem guten Stern geboren, trotz schwierigster Umstände – seine leiblichen Eltern lebten in bitterster Armut, er war das jüngste Kind der fünfköpfigen Familie. »Sie haben mich zur Adoption an ein Waisenhaus gegeben, sonst wäre ich verhungert«, erzählt er. Ein deutsches Ehepaar hat Lionel dort adoptiert, als er 18 Monate alt war.

Die neue Familie lebte in Leonberg und anschließend in Frankreich, wo der Vater als Ingenieur arbeitet und die Mutter als Lehrerin. Lionel besuchte in der französischen Alpenstadt Grenoble ein zweisprachiges Gymnasium, wo das Abi-Bac, das deutsch-französische Abitur, angeboten wurde. 

- Anzeige -

Sein Talent für die Küche hat er schon früh erkannt. »Ich habe schon immer gern gekocht und esse gern«. Seine Adoptivmutter hat Lionel gern in der Küche wirken lassen. »Sie hat mich auch ermutigt, es mit einer Koch-Ausbildung zu versuchen.«

Von Grenoble aus hat der Weg bis in Grieshabers Küche am Rhein dann die Liebe geebnet. Lionels Freundin, die er in Grenoble kennenlernte, studierte in Straßburg, und so kam es, dass er im deutsch-französischen Grenzbereich nach einem Ausbildungsplatz Ausschau hielt.  

   
»Ich habe im Internet alle wichtigen Webseiten gelesen. Der ›Rebstock‹ hatte überall die besten Bewertungen, und die Lage in Kehl war für mich perfekt«, sagt er.

Lionels Eigeninitiative war entscheidend, denn es gab keine Anzeige, dass der »Rebstock« einen Auszubildenden an den Kochtöpfen suchte. Ein Telefonanruf, ein Vorstellungstermin und eine Probezeit, und die Angelegenheit war geregelt. »Ich war schnell sehr angetan«, sagt Grieshaber. »Lionel arbeitet sauber, er ist lernfähig und höflich. Er darf natürlich Fehler machen. Aber er lernt daraus und macht den gleichen Fehler nicht noch einmal«. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Carrera-Fieber
vor 41 Minuten
In Neumühl schwelgt eine Gruppe erwachsener Männer in Kindheitserinnerungen: In einem Proberaum in der alten Schule haben sie eine 27 Meter lange Modellauto-Rennbahn aufgebaut.
Serie "Wohnraumnot"
vor 1 Stunde
Die Sozialverbände wollen zur diesjährigen Armutswoche das Thema »Bezahlbarer Wohnraum« aufgreifen. Für viele Menschen mit niedrigem Einkommen ist es schwierig, eine Wohnung zu finden, die sie sich leisten können – auch in Kehl. In Zusammenarbeit mit der Caritas und dem Diakonischen Werk stellt die...
Kehl - Goldscheuer
vor 4 Stunden
Die Ortschaft Goldscheuer lässt mehrere Spielplätze »aufmöbeln« oder neu anlegen. Der Ortschaftsrat befürwortete am Donnerstag die Freigabe der erforderlichen Mittel.
Kehl
vor 7 Stunden
Was die Buchdruckerkunst zur Reformation beigetragen hat, war Thema eines Vortrags der Reihe »550 Jahre Gutenberg«. Das Kulturbüro der Stadt und der Historischer Verein Kehl hatten dazu mit Christian Herrmann einen profunden Kenner der Geschichte des Buchdrucks gewonnen.
OB-Wahl am Sonntag
vor 15 Stunden
Marco Steffens wird Offenburgs nächster Oberbürgermeister – doch dafür wird er sein Amt als Bürgermeister in Willstätt aufgeben. Wie reagieren die Willstätter auf Steffens' Sieg?
Kehl - Bodersweier
vor 19 Stunden
Der Ortschaftsrat Bodersweier hat am Donnerstag drei weitere Maßnahmen für den »Wunschzettel« des Ortsteils für den nächsten Doppelhaushalt 2019/20 der Stadt Kehl nachgemeldet.
Kehl
vor 22 Stunden
Einen stimmungsvollen Gottesdienst gestalteten die Teilnehmer des Gospel-Workshops am Samstag in der Johanneskirche in Kehl. »Über Grenzen hinweg« lautete dieses Mal das Motto. Als soziales Projekt wurde die Bahnhofsmission Kehl vorgestellt.
Kehl - Goldscheuer
14.10.2018
Die deutschen Tauzieh-Helden, die bei der WM im September gleich zwei Titel abgesahnt hatten, sind am Donnerstag in der Halle der Sportfreunde Goldscheuer empfangen worden. Auch Verbands-Prominenz war gekommen – doch ansonsten blieb die »Tauzieher-Familie« weitgehend unter sich.
Kehler Stadtgeflüster
13.10.2018
In Kehl wird's finster, in der Kahlach mag man keine Kinder und in der SPD keine AfD: Irrsinniges, Bemerkens(un)wertes, in jedem Fall aber Lesenswertes haben wir - wie jeden Samstag - für unser Stadtgeflüster aufbereitet. 
Willstätt
13.10.2018
Am Samstag, 10. November, findet wieder ein Jugendfestival in der Hanauerland-Halle statt. Eingeladen sind Jugendliche ab der 5. Klasse aus der Gemeinde Willstätt und dem Umland.
Jubiläum & Abschied
12.10.2018
Mit einem Gottesdienst am heutigen Samstag um 18 Uhr feiert der Singkreis St. Maria sein 50-jähriges Bestehen. Mit Unterstützung eines Gastchores aus Freiburg wird die Schutzengelmessen von Heinrich Huber aufgeführt.
Ortschaftsrat
12.10.2018
Seit drei Jahren steht das Baugebiet Pfaffeneger West immer mal wieder auf der Bodersweierer Tagesordnung. Bei der Sitzung am Donnerstag sollte der Ortschaftsrat den Bebauungsplan endgültig beschließen. Doch dann kam alles anders.