Kehl

Kunstprojekt von Tilmann Krieg in Kehl

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
29. Oktober 2015
Für die Kirche St. Johannes Nepomuk hat sich Fotograf Tilmann Krieg etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Für die Kirche St. Johannes Nepomuk hat sich Fotograf Tilmann Krieg etwas ganz Besonderes einfallen lassen. ©Lukas Habura

Ein außergewöhnliches und ambitioniertes Kunst-Projekt ist im November in der Kirche St. Johannes Nepomuk zu sehen. Der international bekannte Kehler Fotograf Tilmann Krieg lädt zur visuellen Symphonie »Metropolis« ein – täglich ab 19 Uhr (außer montags und am 14. November).

Fotografie bedeutet aus der griechischen Übersetzung etwa »mit Licht malen«, denn dieser immaterielle Werkstoff ist es, der Bilder und Farben schafft.

So gesehen wird der November für die Kirche St. Johannes Nepomuk in Kehl ein Monat des Lichts: Wenn es draußen dunkel wird, verwandelt sich der große Kirchenraum jeden Abend für etwa eine Stunde in eine Komposition aus Farben, Bildern und Filmen, die durch ihre Bewegung die Konturen der Architektur auflösen oder mit der Außenwelt verknüpfen, die dem Betrachter Raum geben, für freie Assoziationen und subjektive Interpretationen.

»Visuelle Symphonie« hat der international renommierte Fotograf Tilmann Krieg, sein »Metropolis«-Projekt genannt. Das weist – schon wieder ein griechischer Ursprung – auf den Zusammenklang verschiedener Elemente hin, also das symphonische Zusammenspiel verschiedener Klangkörper. In diesem Fall allerdings sind es visuelle Elemente, die zusammen aufgeführt werden, wenn auch einzelne Sätze von Klangpartien unterlegt sind, die den optischen Eindruck verstärken oder kommentieren.

Ganz wie in einem Konzertwerk, hat der Künstler seine Arbeit in unterschiedliche Sätze unterteilt, die eine bestimmte Richtung verfolgen: Von der Genesis bis zur Rush-hour moderner Städte, von der Erscheinung erster vegetativer Lebensäußerungen bis zur Verlorenheit des Individuums in den überbordenden Anforderungen urbaner Kreisläufe und globaler Desorientierung unserer Zeit.

- Anzeige -

Oft sind Gestalten nur verschwommen zu erkennen, als sei keine Zeit geblieben, individuelle Charaktere zu zeichnen. Diese flüchtige Erscheinung menschlicher Konturen erzählt keine Einzelschicksale, sondern etwas über das Wesen unserer Existenz an sich. Erst im vorletzten Kapitel »Faces« bricht Krieg mit diesem Prinzip, denn hier endlich werden aus den gesichtslosen Schemen erkennbare Charaktere mit individuellem Ausdruck. Der letzte Satz entfernt sich dann wieder: In die Ewigkeit.

Krieg findet seine Bilder in vielen Kulturen, auch außerhalb Europas, wie in China, Brasilien, Korea, USA, Äthiopien, Australien. Seine Arbeiten werden auf internationalen Ausstellungen in Galerien und Museen gezeigt, oder in Kulturinstitutionen wie den Goethe-Instituten ausgestellt. 2008 gewann er den »Shooting hidden Spot« der KIAF – der wichtigsten Kunstmesse Asiens in Seoul. 2014 Jahr wurde er in den elitären Kreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh)
berufen.

»Metropolis« wurde von ihm eigens für die Kirche St. Johannes Nepomuk konzipiert und in Beziehung zum Kirchenraum eingerichtet.

Aufführungen täglich
◼ Die Aufführungen finden im November täglich von 19  bis 20.15 Uhr statt, außer an Montagen und am 14. November.
◼ Vernissage: am Sonntag, 1. November, 19 Uhr, mit einer Live Performance des Karlsruher Künstlers Michael Vierling.
◼ Finissage: am Sonntag, 28. November, 19 Uhr, mit musikalischer Performance von Thomas Strauß (Orgel) und Daniel Schay (Percussion).

Der Eintritt ist frei, Spenden zur Förderung des Projekts sind sehr willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Eine Mission im Team
vor 5 Stunden
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Feierten gemeinsam: Ex-Rektorin Barbara Künzer, Tulla-Sekretärin Monika Preußer und Schulleiter Joachim Seidelmann (von links).
Monika Preußer geht in den Ruhestand
vor 3 Stunden
Die Tulla-Sekretärin Monika Preußer hat zum Abschied einen kurzweiligen Vormittag bekommen. Zweieinhalb Stunden Programm waren ihr gewidmet. Dabei gab es einige Überraschungen.
Jörg Baumann hilft schon seit 20 Jahren beim Baumverkauf. Privat hält er es eher konventionell: »Wir haben einen festen Platz, an dem der Baum jedes Jahr hinkommt.«
Kehl
vor 6 Stunden
Manch ein Käufer eines Weihnachtsbaumes ist unkompliziert, andere sind kritisch. Und manch ein Baumkauf in Kehl artet gar zu einem kleinen Drama aus.
Bürgermeisterwahl Willstätt
vor 9 Stunden
Auenheims Ortsvorsteherin Sanja Tömmes bewirbt sich in Willstätt um die Nachfolge von Marco Steffens. Für die Bürgermeisterwahl am 3. Februar hat die 45-Jährige ihre Unterlagen im Rathaus abgegeben, wie sie der Kehler Zeitung mitteilte.
Doppelhaushalt 2019/2020 Stadt Kehl
vor 9 Stunden
Kehls OB Toni Vetrano hat am Montagabend den Doppelhaushalt 2019/2020 in den Gemeinderat eingebracht. Der Rathaus-Chef forderte, nur so viel Projekte in den Haushalt aufzunehmen, wie die Stadt finanziell und personell stemmen kann.
Kultur
vor 15 Stunden
 Mit ihrem Programm »Die Puderdose – Weiberabend und ewig lacht das Weib«, ein Programm für Frauen und Männer, die sich trauen, gastierten Claudia Schuma und Irene Weber am Freitag zum ersten Mal im »Mühlen-Café« in Willstätt. 
3. Advent
vor 18 Stunden
Moderne Kirchlieder und Klassiker zur Weihnachtszeit präsentierte der Gemischte Chor am Sonntagabend beim Adventskonzert in der Leutesheimer Kirche. 
Willstätt - Eckartsweier
vor 18 Stunden
Nach einer längeren Zeit ihres Stummseins ist die Orgel in der Kirche von Eckartsweier wieder voll betriebsbereit.
Konzert
17.12.2018
Die Musikschule Kehl hat am Samstagabend in der Stadthalle ein Weihnachtskonzert veranstaltet. 140 Kinder und Jugendliche musizierten mit Erwachsenen. 
Kehl
17.12.2018
Mit ihrem ersten gemeinsamen Konzert nach 36 Jahren verzauberten das Kehler Kammerorchester und der wiederauferstandene Kehler Kammerchor, beide unter der Leitung von Ellen Oertel, das Publikum mit einem großartigen Musikprogramm in der Kehler Christuskirche.
Ortschaftsrat Auenheim
17.12.2018
Die Kommunalwahl im Mai 2019 wirft ihre Schatten bereits voraus: Die Spannungen im Auenheimer Ortschaftsrat sind unübersehbar. Die Mitglieder gehen sich gegenseitig an: Monschau versus Bechtold, Bechtold versus Tömmes (Stichwort: Stellungnahme).
3. Advent
17.12.2018
Mittlerweile zum 14. Mal fand am Wochenende der Goldscheuerer Weihnachtsmarkt statt. Im Lichterglanz strahlten Dutzende von Buden und Stände auf dem Parkplatz der Kulturfabrik und der angrenzenden Merkurstraße.
Super 6
17.12.2018
Die Super 6 hat einem Lottospieler aus Kehl bei der Samstagsziehung einen super Gewinn eingebracht. Der Mann spielte den Lotto-Klassiker 6 aus 49 und setzte zusätzlich 1,25 Euro ein. Der Ertrag: 100.000 Euro.