Kehl

Kunstprojekt von Tilmann Krieg in Kehl

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
29. Oktober 2015
Für die Kirche St. Johannes Nepomuk hat sich Fotograf Tilmann Krieg etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Für die Kirche St. Johannes Nepomuk hat sich Fotograf Tilmann Krieg etwas ganz Besonderes einfallen lassen. ©Lukas Habura

Ein außergewöhnliches und ambitioniertes Kunst-Projekt ist im November in der Kirche St. Johannes Nepomuk zu sehen. Der international bekannte Kehler Fotograf Tilmann Krieg lädt zur visuellen Symphonie »Metropolis« ein – täglich ab 19 Uhr (außer montags und am 14. November).

Fotografie bedeutet aus der griechischen Übersetzung etwa »mit Licht malen«, denn dieser immaterielle Werkstoff ist es, der Bilder und Farben schafft.

So gesehen wird der November für die Kirche St. Johannes Nepomuk in Kehl ein Monat des Lichts: Wenn es draußen dunkel wird, verwandelt sich der große Kirchenraum jeden Abend für etwa eine Stunde in eine Komposition aus Farben, Bildern und Filmen, die durch ihre Bewegung die Konturen der Architektur auflösen oder mit der Außenwelt verknüpfen, die dem Betrachter Raum geben, für freie Assoziationen und subjektive Interpretationen.

»Visuelle Symphonie« hat der international renommierte Fotograf Tilmann Krieg, sein »Metropolis«-Projekt genannt. Das weist – schon wieder ein griechischer Ursprung – auf den Zusammenklang verschiedener Elemente hin, also das symphonische Zusammenspiel verschiedener Klangkörper. In diesem Fall allerdings sind es visuelle Elemente, die zusammen aufgeführt werden, wenn auch einzelne Sätze von Klangpartien unterlegt sind, die den optischen Eindruck verstärken oder kommentieren.

Ganz wie in einem Konzertwerk, hat der Künstler seine Arbeit in unterschiedliche Sätze unterteilt, die eine bestimmte Richtung verfolgen: Von der Genesis bis zur Rush-hour moderner Städte, von der Erscheinung erster vegetativer Lebensäußerungen bis zur Verlorenheit des Individuums in den überbordenden Anforderungen urbaner Kreisläufe und globaler Desorientierung unserer Zeit.

- Anzeige -

Oft sind Gestalten nur verschwommen zu erkennen, als sei keine Zeit geblieben, individuelle Charaktere zu zeichnen. Diese flüchtige Erscheinung menschlicher Konturen erzählt keine Einzelschicksale, sondern etwas über das Wesen unserer Existenz an sich. Erst im vorletzten Kapitel »Faces« bricht Krieg mit diesem Prinzip, denn hier endlich werden aus den gesichtslosen Schemen erkennbare Charaktere mit individuellem Ausdruck. Der letzte Satz entfernt sich dann wieder: In die Ewigkeit.

Krieg findet seine Bilder in vielen Kulturen, auch außerhalb Europas, wie in China, Brasilien, Korea, USA, Äthiopien, Australien. Seine Arbeiten werden auf internationalen Ausstellungen in Galerien und Museen gezeigt, oder in Kulturinstitutionen wie den Goethe-Instituten ausgestellt. 2008 gewann er den »Shooting hidden Spot« der KIAF – der wichtigsten Kunstmesse Asiens in Seoul. 2014 Jahr wurde er in den elitären Kreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh)
berufen.

»Metropolis« wurde von ihm eigens für die Kirche St. Johannes Nepomuk konzipiert und in Beziehung zum Kirchenraum eingerichtet.

Aufführungen täglich
◼ Die Aufführungen finden im November täglich von 19  bis 20.15 Uhr statt, außer an Montagen und am 14. November.
◼ Vernissage: am Sonntag, 1. November, 19 Uhr, mit einer Live Performance des Karlsruher Künstlers Michael Vierling.
◼ Finissage: am Sonntag, 28. November, 19 Uhr, mit musikalischer Performance von Thomas Strauß (Orgel) und Daniel Schay (Percussion).

Der Eintritt ist frei, Spenden zur Förderung des Projekts sind sehr willkommen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 41 Minuten
Willstätt - Eckartsweier
Hoher Besuch beim 78. Blutspendetermin des DRK Eckartsweier am Freitag: Die neue Leiterin des DRK-Blutspendedienstes, Angelika Pecik, ließ sich vom Vorsitzenden Edgar Reuter den Verein und dessen neues Bereitschaftsdienst-Fahrzeug vorstellen. 
vor 2 Stunden
Rathausumbau
Auf der Ortschaftsratssitzung am Dienstag stellte Thomas Zipp vom Tiefbauamt den Plan für die Außenanlagen am Korker Rathaus vor. Die Kosten belaufen sich mit den vom Rat gewünschten Optionen auf 125 000 Euro.
vor 9 Stunden
Gespannpflügen
Am Sonntag wurde Heike Veidt aus Odelshofen in Eppingen-Richen baden-württembergische Meisterin im Gespannpflügen und qualifizierte sich damit zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften, die im nächsten Jahr in Osterode stattfinden. 
vor 12 Stunden
Richtfest in den Schneeflären beim Seniorenzentrum Kehl
Das Seniorenzentrum "Wohnpark Wasserturm" im Kehler Wohngebiet Schneeflären sticht nicht nur durch seine Länge hervor. Gebaut durch die Orbau-Firmengruppe und betrieben durch die Altenhilfe Hanauerland, werden im Objekt fünf Wohnbereiche, eine Tagespflege und 13 Penthouse-Wohnungen untergebracht.
vor 15 Stunden
Bürgerbeteiligung "Agenda 2030"
Bei der Bürgerbeteiligung zur künftigen Gesundheitsversorgung in Kehl am Dienstagabend in der Tulla-Realschule hat es Kritik an einer Zukunft ohne Kehler Krankenhaus gegeben. Rund 120 Kehler nahmen an dem Bürgergespräch teil.   
vor 18 Stunden
»Faszination Wasser«
Einen umfassenden Überblick über die Bedeutung des Wassers für das Leben und den Menschen gab Manfred Gärtner im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Faszination Wasser« der Bürgerstiftung Kehl am Dienstag in der Hochschule. 
vor 18 Stunden
Spendenaktion für weiße und schwarze Flügeltasten
Am Wochenende wird das Kehler Kulturhaus eröffnet. Für den neuen Flügel läuft die Spendenaktion auf Hochtouren.
vor 21 Stunden
Premierenlesung in Willstätt
Premierenlesung im »Palmengarten« der ehemaligen Gärtnerei Hetzel: Vor über 100 Zuhörern las die Odelshofener Schriftstellerin Heidrun Hurst Auszüge aus ihrem neuen Schwarzwaldkrimi »Die Kräutersammlerin«. 
vor 22 Stunden
Agenda 2030
In einer gemeinsamen Resolution zur aktuellen Klinikdiskussion fordern die Kehler Kreisräte und die Stadträte unter anderem sofortige konkrete Aktivitäten zur Etablierung einer 24-Stunden-Notfallversorgung am Standort Kehl. Außerdem wird die Konkretisierung der »Überprüfungsklausel« verlangt.
18.09.2019
Willstätt
Willstätts Kinder waren »Heiß auf Lesen«. Mit der Beteiligung an der Sommer-Lese-Aktion lag die Willstätter Mediathek wieder im Trend.
17.09.2019
Kehl
Die Nachricht, dass der Club Voltaire »abgewickelt« wird, wenn sich kein neuer Vorstand findet, hat die Mitglieder und viele Kulturfreunde aufgeschreckt. Mit Farideh Nowrousi und Heide Sonnleithner hat sich jetzt ein neues Vorstands-Team gefunden.
17.09.2019
Kehl - Goldscheuer
Mit viel Edelmetall dekoriert kehrten die deutschen Tauzieher von den Europameisterschaften in Castlebar (Irland) zurück. Athleten der Sportfreunde Goldscheuer hatten daran maßgeblichen Anteil. Am Montagabend wurden sie beim Surkrutfeschd in Goldscheuer dafür von der Ortschaft und dem Verband...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -