Feldscheune

Vortrag über Würde des Menschen

Autor: 
Petra Klingbeil
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Oktober 2018

Referentin Antonia Mamier-Lampart. ©Erwin Lang

Beim diesjährigen Tag der seelischen Gesundheit standen die Themen Scham und Würde im Vordergrund. Die Sozialpädagogin Antonia Mamier-Lampart hat Verständnis für Schamgefühl geweckt, das in uns allen steckt, aber auch krank machen kann. 

Die Menschenwürde ist ein zerbrechliches Gut. »Wer in Armut lebt, arbeitslos ist, oder als Bettler um Almosen bitten muss, dem kann das Gefühl für den eigenen Wert schnell abhanden kommen«, sagt Antonia Mamier-Lampart, die in der Suchtberatung Lahr/Kehl tätig ist. Dort ist sie mit dieser Problematik fast täglich konfrontiert. 

Zu dem Vortragsabend in der Feldscheune am Mittwoch in Kehl sind interessierte Bürger und Berufstätige gekommen, die sich um kranke und benachteiligte Menschen kümmern. 
Psychisch belastete Menschen schämen sich, weil sie den Erwartungen der Gesellschaft nicht entsprechen, Randgruppen und Angehörige sozial schwacher Schichten empfinden Scham, weil ihnen die Statussymbole fehlen, um anerkannt zu werden. 
»Bei älteren Menschen erlebe ich häufig Beschämung, weil sie nicht mehr gebraucht werden. Diese Personen können suizidgefährdet sein«, sagt Mamier-Lampart. 
Das Anliegen der Sozialpädagogin war es, Mitgefühl und Verständnis für die Menschen zu wecken, deren Menschenwürde untergraben wurde. 

- Anzeige -

Der erste Schritt, um menschliche Würde wieder aufzubauen, so Mamier-Lampart, ist das Gespräch in einer Gruppe Gleichgesinnter. »Es bedeutet eine gewaltige Erleichterung, wenn der Betroffene seine Schwäche zeigen kann und sich nicht mehr hinter einer Fassade verstecken muss.« So könne häufig eine Heilung beginnen. 

Der Vortrag hat im Zuhörer-Kreis Diskussionen ausgelöst.  »Im Krankenhaus würden die Angestellten viel lieber mitfühlend mit den Kranken umgehen. Doch das ist unmöglich, weil es nur noch um schnelle Abfertigung geht. Die Würde der Menschen bleibt dabei auf der Strecke«, so eine Krankenhaus-Mitarbeiterin. »Unsere Gesellschaft ist kalt geworden«, ergänzt ihre Nachbarin. »Es geht nur noch um Äußerlichkeiten. Die Politiker verabschieden Gesetze, statt moralisch zu handeln. Wen kümmert die Würde von Menschen, die wegen Mieterhöhungen ihr Dach über dem Kopf verlieren?«
 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Bertold Thoma, hier in seinem Zuhause in der Schubertstraße, feiert seinen 75. Geburtstag. Im kommenden Jahr tritt er wieder für den Gemeinderat an.
Fit und noch mit vielen Zielen
15.12.2018
Kommunalpolitiker mit Herzblut und Sachverstand – auch noch mit 75 Jahren: Berthold Thoma, seit 39 Jahren für die SPD im Gemeinderat feiert am Sonntag Geburtstag. Aktiv für die Stadt und für seine Mitmenschen, ist er stets mit dem Fahrrad unterwegs. Zu seinem vielseitigen Engagement gehört auch die...
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Kehl
vor 37 Minuten
Am Freitag richtete das Dr.-Friedrich-Geroldt-Haus zum ersten Mal einen Weihnachtsmarkt aus.  Kunsthandwerkermarkt
Kehl - Kehl/Straßburg
vor 3 Stunden
Festliche venezianische Barockmusik und opulente Bild-Projektionen in der Kirche St. Pierre Le Jeune in Straßburg spülten den Lions Clubs Kehl und Straßburg ordentlich Spendengeld in die Kasse.
Kehl - Neumühl
vor 6 Stunden
Am Samstagmorgen zeigte sich das Wetter eher von seiner kalten Seite, doch bereits vor der offiziellen Eröffnung des Neumühler Weihnachtsmarktes drängten sich viele Besucher an den großen, aufblasbaren Weihnachtsmännern, die den Eingang des Schulhofes schmückten, vorbei.
Kehl - Auenheim
vor 9 Stunden
Viele wichtige Projekte des Ortsteils Auenheim sind aus dem Entwurf für den Doppelhaushalt 2019/20 gestrichen worden. Darunter ist auch erneut der Umbau des Stierstalls.
Dritter Kandidat
15.12.2018
Andreas Huber will sich für das Amt des Bürgermeisters von Willstätt bewerben. Neben Christian Huber und Felix Ockenfuß ist der 46 Jahre alte Freiburger nun der dritte Kandidat für die Gemeinde. In Willstätt wird am 3. Februar 2019 ein neuer Bürgermeister gewählt. 
Solidarität mit Straßburg
14.12.2018
Eine Woche des Schreckens und eine gute Nachricht: Das Kehler Stadtgeflüster...
Lärm & Co2
14.12.2018
Die Lärmemissionen und der Schadstoffausstoß der Badischen Stahlwerke liegen weiterhin unter den gesetzlichen Grenzwerten.
Kommunalwahl 2019
14.12.2018
Am 26. Mai wählen auch die Kehler ihre kommunalpolitischen Gremien neu. Aber wie weit sind die Ortsverbände einzelner Parteien mit ihrer Kandidatensuche?
Flutlicht
14.12.2018
Premiere beim KFV: Der Verein hat zum ersten Mal ein Punktspiel auf dem Trainingsplatz mit der neuen LED-Flutlichtanlage ausgetragen.
Willstätt - Legelshurst
14.12.2018
Der Ortschaftsrat Legelshurst hat den Haushaltsentwurf der Gemeinde Willstätt für 2019 gebilligt. Größter Posten ist der Neubau des Feuerwehrgerätehauses.
3. Advent
14.12.2018
Der Neumühler Weihnachtsmarkt findet am Samstag von 11 Uhr bis 18 Uhr in der Aula der Hector-Kinderakademie und im Schulhof statt.  Er wird gegen 11:30 Uhr durch Oberbürgermeister Toni Vetrano und Ortsvorsteher Fritz Vogt eröffnet.
Kehl
13.12.2018
Ehemalige Mittel- und Langstrecken-Asse des Kehler FV trafen sich kürzlich im KFV-Vereinsheim im Rheinstadion, um Wiedersehen zu feiern und in Erinnerungen an »alte Zeiten« zu schwelgen.