Kehl
Dossier: 

"Vorzügliche Verkehrsverbindungen"

Autor: 
Klaus Körnich
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. November 2011
Mehr zum Thema
Foto: Stadtarchiv Kehl - Der Traum von der Tram im Minutentakt: Das große Foto zeigt eine Juxpostkarte, die den Zwei-Minuten-Takt für die Straßenbahn über den Rhein fordert.

Foto: Stadtarchiv Kehl - Der Traum von der Tram im Minutentakt: Das große Foto zeigt eine Juxpostkarte, die den Zwei-Minuten-Takt für die Straßenbahn über den Rhein fordert.

Was bei der Diskussion um eine Weiterführung der Tram gerne vergessen wird: Es gab schon einmal eine Straßenbahn-Verbindung von Straßburg nach Kehl. Ausgang des 19. Jahrhunderts und zu Beginn des 20. Jahrhunderts galten die Verkehrs-Verbindungen über den Rhein als - vorzüglich - , wie es in einem zeitgenössischen Buch heißt.

Die Initiative für die Straßenbahn über den Rhein war im 19. Jahrhundert von Straßburg ausgegangen, das nach dem Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71 zur Metropole des unter direkter Verwaltung des deutschen Kaisers stehenden Reichslands Elsass-Lothringen ausgebaut wurde. Obwohl Kehl und Straßburg damals zu Deutschland gehörten, dauerte es jedoch 26 Jahre von den ersten überlegungen bis zur Einweihung der Tramlinie über den Rhein. Grund waren jahrelange Streitigkeiten über Bau und Finanzierung einer festen Brücke über den Rhein.

Am 1. Januar 1898 passierte die erste dampfbetriebene Straßenbahn die neue Brücke, die auch von Fußgängern und Kutschen benutzt wurde. Die Stadt Kehl beteiligte sich nicht an der Finanzierung. Geldgeber waren Straßburg, die Straßburger Straßenbahngesellschaft und die Länder Baden und Elsass-Lothringen. Die Strecke in Kehl führte durch die Hauptstraße bis zum Gasthaus "Zum Rehfus" (heute Polizei).

Verkehrsknotenpunkt Kehl

Mit der neuen Verbindung über den Rhein wurde Kehl zum Verkehrsknotenpunkt: Am 1. April 1898 nahm die Straßburger Straßenbahngesellschaft die Strecke Kehl-Ottenheim in Betrieb. Wer mit der elektrischen Straßenbahn von Straßburg nach Kehl kam, konnte hier in die Lokalbahn nach Ottenheim umsteigen - oder nach Bühl. Bereits 1892 hatte die Straßenbahngesellschaft nämlich die dampfbetriebene Trambahnlinie Kehl-Lichtenau-Bühl eröffnet. Großherzog Friedrich I. nahm am 4. Januar 1892 an der Einweihungsfahrt der Bühler Linie teil.

Auf Straßburger Seite war die erste Straßenbahnstrecke bereits 1878 eingeweiht worden. Betreiber war die Straßburger Pferde-Eisenbahn-Gesellschaft (ab 1888 Straßburger Straßenbahngesellschaft). Die Bahn fuhr zunächst als Pferdebahn durch die Innenstadt von Straßburg. Im Zuge des Baus der neuen Brücke wurde die Bahn quer durch die Stadt Kehl entlang der Hauptstraße bis zum Dorf Kehl (Haltestelle -Zum Rehfus«) elektrifiziert. Dagegen wehrten sich etliche Kehler, weil ihre Häuser zum Befestigen der Oberleitungen dienen sollten. Nachdem die Straßenbahngesellschaft Schmerzensgelder bezahlt hatte, nahm am 14. März 1898 die elektrische Tram ihren Betrieb auf.

Straßenbahnen bis Mitternacht

Der Ausbau der Straßenbahn ging bis zum Ersten Weltkrieg weiter: So wurde 1908 nahe des Kehler Staatsbahnhofs eine Wartehalle mit Toilettenanlage - der so genannte Nebenbahnhof - gebaut und bei der Villa Schmidt einstand ein zentrales Lokalbahndepot. Außerdem errichtete die Straßenbahngesellschaft zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine direkte Verbindung zum Hafen. Wegen der stetig steigenden Zahl an Fahrgästen und einer enormen Nachfrage nach Gütertransporten stimmte vor 100 Jahren, also 1911, der Kehler Gemeinderat einem zweiten Gleis durch die Hauptstraße zu. Das Vorhaben wurde aber wegen des Krieges nie umgesetzt.

Die Zahl der Straßenbahnen, die den Rhein überquerten, war beachtlich. 1914 verkehrte die Straßenbahn zwischen den Innenstädten Kehls und Straßburg im Zehn-Minuten-Takt. Von 6 Uhr morgens bis Mitternacht brachte sie Arbeiter, Geschäftsleute, Schüler, Studenten und Kunden in die elsässische Hauptstadt und zurück. "Die Verkehrs-Verbindungen mit dem nahen Straßburg sind vorzügliche", stand im Adressbuch der Gesamtgemeinde Kehl von 1914 schwärmerisch.

Der Erste Weltkrieg stoppte abrupt den Straßenbahnausbau auf beiden Seiten des Rheins. Nachdem Deutschland den Krieg verloren hatte und Straßburg wieder französisch geworden war, wurde die Straßburger Straßenbahngesellschaft in die heute noch bestehende Compagnie des Transport Strasbourgeois (CTS) umgewandelt. Die rechtsrheinischen Strecken wurden 1923 in die Verwaltung des Landes Baden-Württemberg übernommen. Die Straßenbahnverbindung über den Rhein ist bis heute nicht mehr aufgenommen worden.

Quelle: "Im Zeichen der Vereinigung - Kehl im deutschen Kaiserreich", herausgegeben von der Stadt Kehl

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 7 Stunden
Hauptversammlung
Gelungene Veranstaltungen, große Investitionen und sportliche Erfolge: Der Reit- und Fahrverein zog eine ebenso positive wie interessante Bilanz des vergangenen Jahres.
vor 9 Stunden
"Gesicht Europas"
Der baden-württembergische Justiz- und Europaminister hat am Montag in Kehl Martine Mérigeau, die Leiterin des Zentrums für Europäischen Verbraucherschutz (ZEV) die Auszeichnung »Gesicht Europas« verliehen. 
vor 9 Stunden
Erfolgsserie "Kehler leben Europa" (6)
Bei den Europawahlen tritt Jörg Meuthen als Spitzenkandidat der Alternative für Deutschland an. Im Gespräch mit der Kehler Zeitung verrät der Politiker, wie Kehl seine Sicht auf das Thema Grenzen prägte. Außerdem schildert der Parteichef seine Vision für die Europäische Union und umreißt, wie sich...
vor 19 Stunden
Nachwuchssorgen
Zwei neue Ehrenmitglieder konnte der Vorsitzende der Hanauer Tanzgruppe Eckartsweier, Jürgen Hetzel, jüngst bei der Hauptversammlung ernennen. Allerdings lässt das Interesse junger Menschen stark nach.
vor 19 Stunden
Runder Geburtstag
Helmut Schneider, Mitbegründer des Hanauer Museums Kehl und Vater des Korker Handwerksmuseums, Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande, feiert heute einen runden Geburtstag: Er ist 90 Jahre alt. 
19.04.2019
Kehler Stadtgeflüster
Von falsch tickenden Uhren, nassen Hunden und dem heißesten Kehler Gastro-Gossip handelt unser Stadtgeflüster diese Woche.
19.04.2019
Kommunalwahl 2019
Weil laut Pressemitteilung der Kehler Stadtverwaltung immer mehr Wähler ihre Stimme nicht mehr am Wahltag im Wahllokal, sondern per Brief abgeben, strukturiert die Stadt Kehl die Wahlbezirke neu. Zwei Wahllokale fallen dadurch bei den Europa- und Kommunalwahlen am 26. Mai weg: zum einen das im...
19.04.2019
Reinhold-Maier-Nadel
Der ehemalige Kehler Stadtrat Karlheinz Axt ist mit der Reinhold-Maier-Nadel geehrt worden. Mit dieser höchsten Auszeichnung der gleichnamigen liberalen Stiftung wurde das Lebenswerk dieses engagierten Kommunalpolitikers gewürdigt,  der über 23 Jahre lang auch Vorsitzender des Kehler Fußballvereins...
19.04.2019
Eggs Filmecke
Kollege Martin Egg ist leidenschaftlicher Cineast. Wann immer er im Kehler Kino einen neuen Film sieht, äußert er an dieser Stelle seine Meinung: heute zum Horror-Schocker "Wir".
19.04.2019
Auf B28
35.000 Euro und fünf Verletzte sind das Ergebnis eines schweren Autounfalls am Mittwochabend bei Willstätt-Sand. Im vierspurig ausgebauten Bereich der B28 war es zu einer Kollision gekommen, bei der gleich drei Autos beteiligt waren.
19.04.2019
Schulprojekt
Das Zirkus-Projekt der Eichenwaldschule Legelshurst war ein voller Erfolg. Die Besucher spendeten den Kindern tosenden App­laus.
19.04.2019
Traditionen und Bräuche
Ob mit Kindern und Enkeln Ostereier färben und suchen, Fleischverzicht an Karfreitag oder der gang in die Kirche: An Ostern gibt es viele Traditionen. Vier Ortsvorsteher aus dem Kehler Umland haben erzählt, wie sie Ostern verbringen.