Willstätt

Wanderung feiert ein Jahr Partnerschaft Willstätt-Holtzheim

Autor: 
Günter Ferber
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Juni 2018

Die Teilnehmer der Partnerschaftswanderung vorm Willstätter Rathaus. ©Günter Ferber

Mit einer gemeinsamen Wanderung von Holtz­heim (Elsass) nach Willstätt feierten beide Gemeinden am Sonntag das einjährige Bestehen der Gemeindepartnerschaft. 

Am 21. Juni vergangenen Jahres unterzeichneten die beiden Gemeinden Willstätt und Holtzheim (Elsass) in Holtzheim eine Partnerschaftsurkunde. Aus Anlass des einjährigen Bestehens dieser Gemeindepartnerschaft lud die Gemeinde Holtzheim am Sonntag zu einer Wanderung nach Willstätt ein. 

Strammer Zeitplan

Die Organisatoren der Wanderung, die Wanderfreunde Holtzheim, hatten sich einen strammen Zeitplan vorgenommen. Sechs Kilometer sollten pro Stunde zurückgelegt werden – und sie schafften es auch tatsächlich, dies in die Tat umsetzten.

Start um 7 Uhr

Los ging es früh um 7 Uhr am Rathaus in Holtzheim. Unter die 35 Bürger aus Holtzheim hatten sich auch zwei Bürgerinnen aus Willstätt gemischt, die zuvor mit dem Bürgerbus von Willstätt nach Holtzheim gebracht worden waren. Eigens für die Wanderung waren weiße T-Shirts mit den Wappen der beiden Gemeinden gedruckt und an die Teilnehmer verteilt worden. Von Holtzheim ging es über Straßburg, wo eine erste Rast eingelegt wurde, in Richtung Willstätt. An der Gemarkungsgrenze Kehl–Willstätt an der Schutter wurde eine zweite Rast eingelegt. Hier konnten sich die Teilnehmer mit Wasser, Bananen und Brezeln stärken, bevor es dann auf die restlichen sechs Kilometer nach Willstätt ging. 

- Anzeige -

Sektempfang und Mittagessen

An der Schutter stießen dann auch Holtzheims Bürgermeisterin Pia Imbs mit Ehemann, ihr Willstätter Amtskollege Marco Steffens mit Familie und CDU-Landtagsabgeordnerter Willi Stächle zur Wandergruppe hinzu. Entlang der Kinzig wurde die letzte Wegstrecke zügig zurückgelegt. Am Rathaus in Willstätt angekommen, wartete eine Erfrischung auf die Wanderfreunde aus Holtzheim, bevor es dann rüberging ins Restaurant »Kinzigbrücke«, wo die Gemeinde Willstätt zu einem Sektempfang einlud. Dort gesellten sich auch noch einige Mitglieder des Willstätter Gemeinderates hinzu.

Imbs: »Ich bin glücklich«

»Ich bin glücklich über dieses Treffen«, so Pia Imbs. »Es ist bereits in dieser kurzen Zeit eine gute Freundschaft zwischen den beiden Gemeinden entstanden«, meinte sie. Man habe zunächst ein bisschen gezweifelt, ob das angesagte Tempo der Wanderung auch eingehalten werden kann, »aber die Holtzheimer haben uns eines besseren belehrt«, schmunzelte Marco Steffens. Auch er äußerte sich erfreut über das, was zwischen den beiden Gemeinde in kurzer Zeit entstanden ist. Steffens bekam auch noch das weiße Wander-T-Shirt überreicht. 

Beim anschließenden gemeinsamen Mittagessen und danach gab es noch genügend Gelegenheit miteinander ins Gespräch zu kommen. Da viele Holtzheimer Elsässisch sprechen, gab es auch keine größeren Verständigungsschwierigkeiten. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Glücksspiel
vor 3 Stunden
Bei in der vergangenen Woche stattfindenden Testkäufen in Tankstellen und Supermärkten der Kernstadt und in Sundheim haben zwei 17-Jährige keinen Tabak oder hochprozentigen Alkohol bekommen. Zocken konnten die minderjährigen Tester dagegen schon.
Noch bis Oktober
vor 4 Stunden
Noch bis Oktober sind Acryle und Fotografien von Bärbel Bähr und Helmut Knosp im Kunstforum Kork zu sehen – in der Ausstellung »Imaginationsräume«.
Offenes Werkstor Willstätt
vor 7 Stunden
»Lebensmittelqualität ist Lebensqualität!«: Unter diesem Motto züchtet die Familie Groth seit mehreren Jahrzehnten Schweine in artgerechter Tierhaltung. Bei der Werksführung auf dem Grothhof in Willstätt lernten KEZ-Leser, was darunter zu verstehen ist.
Kehl
vor 16 Stunden
Abends haben jetzt wieder Sportbegeisterte das neue grenzüberschreitende Sportabzeichen den »Sport Pin/Medaille Oberrhein« abgelegt.
BSW-Serie (Teil 4)
vor 22 Stunden
Im Rheinhafen Kehl steht das einzige Stahlwerk Baden-Württembergs. Willy Korf hat es vor 50 Jahren bauen lassen. Am 27. Oktober 1968 nahm es seinen Betrieb auf. In einer neunteiligen Serie (jeden Dienstag und Donnerstag) beleuchtet die Kehler Zeitung die bewegende Geschichte des Badischen...
Nachverdichtung
13.08.2018
Gegen die wuchtigen Neubauten in Kehl-Dorf gibt es viel Protest. Was die Betroffenen sagen, die im Schatten dieser »Klötze« wohnen, und was die Stadt Kehl dagegen unternehmen kann, lesen Sie hier.
Geschichte Willstätt
13.08.2018
Im Keller der Willstätter Grundschule lagert das Archiv der Gemeinde. Zwei Tage in der Woche ist dort unten der Historiker Martin Ruch zugange, um die Bestände zu sichten und systematisch aufzuarbeiten. Dabei lässt sich allerlei Interessantes finden.
Klimaschutz / Wettbewerb
13.08.2018
Mit mehr als 1100 Fotovoltaikanlagen und einer installierten Leistung von 25 MWp (elektrische Leistung von Solarzellen) hat sich Kehl bei der Solarbundesliga (Kategorie »Mittelstädte«) den ersten Platz gesichert. Das bedeutet, dass Kehl im Vergleich zu den anderen 276 teilnehmenden Städten...
Vereinsleben
12.08.2018
Nach bisher drei tollen Festtagen geht das Sportfest des FV Auenheim am Montag auf die Zielgerade.
Vereinsleben
12.08.2018
Siegfried Grumer ist neuer Anglerkönig in Leutesheim. Beim Hegefischen, das im Rahmen des Anglerfestes am Samstag stattfand, siegte er vor Berthold Clemens und Rainer Flach.
Einzelhandel
12.08.2018
Am Samstag schloss ein alteingesessenes Geschäft endgültig die Türen: Die Metzgerei Ross in Auenheim hatte den letzten Tag geöffnet.
Serie: "Rund um St. Maria" (3)
12.08.2018
Vor rund 60 Jahren entsteht am Kehler Südrand ein neues Stadtquartier. Dessen Mittelpunkt ist die damals neu erbaute Marien-Kirche. Langjähriger Pfarrer ist Alban Meier. Er wird in dem Gebiet, das Vertriebenen sowie Menschen aus anderen Bundesländern und vielen Nationen zur neuen Heimat wird, zur...