Hintergründe der Handyproduktion

Was ist drin und wo kommt’s her?

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. November 2019

Referent James Drake Iga klärte die Schüler der Hebelschule darüber auf, welche seltenen Rohstoffe in ihren Handys verbaut sind und warum sie diese nicht einfach wegschmeißen sollen, wenn sie ausgedient haben. ©Stadt Kehl

Welche wertvollen Res­­sourcen stecken in meinem Handy und warum ist es wichtig, dieses am Ende seiner Lebenszeit nicht einfach wegzuwerfen, sondern zu recyceln? Antworten auf diese Fragen erhielten 22 Fünft- bis Zehntklässler der Hebelschule bei einem Vortrag.

Der Vortrag sollte auf die teils gefährlichen Arbeitsbedingungen rund um die Handyproduktion aufmerksam machen und fand im Rahmen der „Handy-Aktion Baden-Württemberg“ statt. Noch bis zum 22. November stehen dabei an mehreren Standorten in der Kernstadt und den Ortschaften Kartons bereit, in die ausgediente Mobilgeräte eingeworfen werden können.

Platin, Silber und Gold sind ohne Frage wertvolle und seltene Rohstoffe. Und doch hat sie fast jeder täglich mehrmals indirekt in der Hand, da sie Bestandteil der meisten Smartphones sind.

Häufig sind darin außerdem sogenannte Metalle der Seltenen Erden verbaut, wie Neodym oder Samarium, deren Namen wir meist gar nicht kennen. Diese werden unter teilweise katastrophalen Bedingungen für Menschen und Umwelt gewonnen.

„Da häufig gesetzliche Regelungen fehlen, der Verkauf der Rohstoffe jedoch viel Geld bringt, führt dies in den Ländern, in denen diese Rohstoffe vorkommen, zu Konflikten und sogar Kriegen“, berichtet die städtische Klimaschutzmanagerin Lea Unterreiner. Und auch in den weiteren verarbeitenden Produktionsschritten, die häufig in asiatischen Ländern stattfänden, seien die Arbeitsbedingungen meist schlecht. 

Um Jugendliche für diesen verborgenen Hintergrund der weltweiten Handyproduktion zu sensibilisieren, wird das Thema im Rahmen der “Handy-Aktion Baden-Württemberg“ auch in Vorträgen an Schulen aufgearbeitet.

- Anzeige -

Den Auftakt machte die Hebelschule. Auf Einladung des städtischen Bereichs Stadtplanung/Umwelt zeigte der ursprünglich aus Uganda stammende Referent James Drake Iga den Klassensprecherinnen und -sprechern der fünften bis zehnten Jahrgangsstufen dabei einen ganz besonderen Einblick in das Innenleben ihrer Handys. 

Die Schulstunde begann mit einem Quiz, bei dem die Mädchen und Jungen Fragen rund um Smartphones und deren Herstellung beantworten mussten.

Im Anschluss verteilte James Drake Iga drei Koffer, in denen sich neun häufig in Handys verbaute Rohstoffe befanden. Auf einem Arbeitsblatt daneben standen die Namen Kunststoff, Kupfer, Aluminium, Silizium, Eisen, Lithium, Tonminerale, Gold und Tantal geschrieben. Die Aufgabe der Jugendlichen lag nun darin, die Rohstoffe korrekt zuzuordnen.

Das durch Glitzerpartikel symbolhaft dargestellte Gold zu benennen, fiel den Schülerinnen und Schülern leicht. Mit einem im Koffer beigefügten Magneten konnten viele der Teilnehmer auch Eisen identifizieren, das davon natürlich angezogen wurde. Wie nun jedoch Tantal oder Silizium aussieht, war den wenigsten bewusst und sorgte für einige Aha-Momente.

Ihr neu erworbenes Wissen dürfen die Klassensprecherinnen- und Sprecher nun in ihren jeweiligen Klassen weiter verbreiten und so ihre Altersgenossen auf die Themen Ressourcenknappheit und Recycling der seltenen Rohstoffe aufmerksam machen.

Alica Heuberger, für die Schülermitverwaltung (SMV) zuständige Lehrerin an der Hebelschule, ist von der Sinnhaftigkeit der Veranstaltung überzeugt: „Dieses Thema eignet sich für alle Klassenstufen, da die Schülerinnen und Schüler heutzutage bereits sehr früh ein eigenes Handy besitzen.“ 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 12 Stunden
Kinderbetreuung essenziell
Das Frauen- und Familienzentrum in der Villa Riwa stellt sich breiter auf und ändert seinen Namen.
vor 15 Stunden
Geburtstag
Seit 51 Jahren wohnt Helga Wurtz im selben Haus, heute feiert sie dort ihren 90. Geburtstag.
vor 18 Stunden
Willstätt
Nach den Lockerungen der Corona-Verordnungen war nun endlich auch wieder ein Treffen der Partnergemeinden Holtzheim und Willstätt möglich. 
vor 21 Stunden
Willstätt
Im Zeichen der Corona-Krise stand die Hauptversammlung des SV Eckartsweier. Da das Vereinsleben lange lahmgelegt war, klafft ein Loch in der Kasse. Der Vorstand bleibt zusammen. 
vor 23 Stunden
Willstätt
Die Jugendfußball-Spielgemeinschaft Willstätt steigt Montag wieder in den Trainingsbetrieb ein.
03.07.2020
Ortsbesuch
Kehls Landtagsabgeordneter Willi Stächele (CDU) bereist gerne die Ortschaften seines Wahlkreises.  In Auenheim besuchte er neben der Ortsverwaltung einen mittelständischen Betrieb.
03.07.2020
Alternatives Programm
Der städtische Bereich Offene Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und Schule hat ein alternatives Ferienprogramm zusammengestellt. Zudem gibt es Angebote Kehler Unternehmen.
03.07.2020
Kehler Stadtgeflüster
In dieser Woche wirft unser Stadtgeflüster unter anderem wieder einen spannenden Blick auf die neusten Entwicklungen im Kehler Einzelhandel.
03.07.2020
Corona-Krise
Seit Pfingsten dürfen die Lichtspielhäuser im Land wieder öffnen, doch sie stehen vor einem Problem: Zahlreiche zugkräftige Filme wurden teils bis weit in die zweite Jahreshälfte hinein verschoben. Der Kehler Kinobetreiber Joachim Junghans hat sich deshalb etwas Besonderes einfallen lassen.  
03.07.2020
Willstätt - Legelshurst
Bei der Gemeinde Willstätt ist man sich sicher: Der Waldkindergarten bei Legelshurst wird ein Erfolg.
03.07.2020
Kehl
Das Sozialprojekt Team4Winners spendet je 300 Mundschutzmasken und 50 Trinkflaschen an sechs Kehler Schulen und die Willstätter Moscherosch-Schule.
03.07.2020
Einstein-Serie
Es gibt Pädagogen, die Generationen von Kehlern in Erinnerung bleiben werden, weil sie jahrzehntelang unterrichteten oder sich durch besonderes Engagement auszeichneten. 4. Folge unserer Serie: Prägende Lehrer des Kehler Gymnasiums, die heute nicht mehr leben.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Für die Panorama-Gesichtsvisiere von Fleig wird Kunststoff für die Lebensmittelindustrie verwendet.
    24.06.2020
    Fleigs Panorama-Visier:
    Schwarzwälder Erfindergeist für die neue deutsche Normalität: Die Lahrer Hans Fleig GmbH hat ein innovatives Visiersystem als komfortable Lösung für den Schutz vor Ansteckung entwickelt. Das Unternehmen sichert so bestehende Arbeitsplätze und sieht Potenzial, zusätzliche Mitarbeiter einstellen zu...