Marketing

Neue Werbekampagne soll Lust auf Kehler Stadtbus machen

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. September 2018
Freudensprünge für die Öffentlichen macht Sibylle Schäfer als Bus-Pionierin

Freudensprünge für die Öffentlichen macht Sibylle Schäfer als Bus-Pionierin ©Stadt Kehl

Werbeplakate von Kehlern, die als Stadtbus-Pioniere die Lust auf den Umstieg vom Auto in die Öffentlichen wecken sollen, werden zurzeit produziert.

»Können wir nochmal eine andere Pose probieren?«, fragt Fotograf Frédéric Godard und schaut wieder durch die Kamera. Sein Fotoapparat steht vor einer grünen Leinwand und einem grünen Bodenbelag – einer Art Green Screen. Davor springt Sibylle Schäfer mit beiden Beinen in die Luft oder fasst sich lässig an die Krempe ihres Strohhutes. Sie ist die erste, die fotografiert wird – ihr Bild sowie die Fotos von Pascal Woitschitzky und Melanie Wund werden die ersten Plakate schmücken, die Lust machen sollen auf den neuen Stadtbus. Ende September ist ein zweites Fotoshooting für Stadtbuspioniere vorgesehen.

Mit einem großen Fest soll am Wochenende vom 8. und 9. Dezember nicht nur die Verlängerung der grenzüberschreitenden Tramlinie D bis zum Kehler Rathaus eingeweiht werden, sondern auch das neue Bus-Rendezvous auf der der Großherzog-Friedrich-Straße zugewandten Seite des Rathauses. Dort werden sich die fünf künftigen Stadtbuslinien im Taktverkehr mit den Regionalbuslinien treffen. Mit dem neuen Stadtbussystem werden sowohl die Wohnquartiere der Kernstadt als auch die Ortschaften an die Tram angebunden, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Bilder der Bus-Pioniere

So wie die Trambotschafter 2016 und 2017 mit ihrem Gesicht Werbung für das in Kehl neue Verkehrsmittel gemacht haben, wollen nun die Buspioniere ihre Mitbürger überzeugen, den neuen Stadtbus zu nutzen. In einer ersten Runde fotografiert Frédéric Godard zwei Kehlerinnen und einen Kehler, die sich bereits auf das verbesserte Bussystem freuen. »Ich muss mich beim Busfahren nicht aufs Fahren konzentrieren und kann sogar noch die Gegend besser wahrnehmen«, sagt Sibylle Schäfer. Busfahren sei daher entspannter, findet sie. Außerdem falle die nervige Parkplatzsuche weg.

Während Schäfer eine neue Pose ausprobiert, begrüßt Bianca Huth vom Baustellenmarketing die nächste Stadtbus-Pionierin, Melanie Wund, und bringt diese in den benachbarten Raum. Dort wird sie von Visagist Damien Ganzer geschminkt. Auf einem Tisch liegen dafür zahlreiche Lippenstifte, Rouge und Lidschatten, aus denen er die passenden Farbtöne auswählt. Als die Auenheimerin fürs Fotoshooting fertig geschminkt ist, kann auch sie aus verschiedenen Accessoires eines auswählen. Sie entscheidet sich für den Korb mit Gemüse und positioniert sich mit diesem vor dem grünen Hintergrund.

Verbindungen abends und nachts

Wund, die in Auenheim wohnt und in der Kernstadt arbeitet, nutzt bereits den öffentlichen Nahverkehr. Sobald das neue Stadtbussystem in Betrieb geht, möchte sie noch viel öfter mit dem Bus fahren: Dass sie sich abends in Kehl mit Freunden treffen oder in Straßburg ausgehen kann, ohne dauernd auf die Uhr schauen zu müssen, bedeutet für sie mehr Lebensqualität: »Jetzt fährt der letzte Bus nach Auenheim schon um 19.18 Uhr.«

Als dritter Stadtbuspionier schlendert Pascal Woitschitzky mit einem Rucksack vor die Kamera. »Ist es gut?«, fragt Fotograf Godard die Grafikerin Emilie Bierot. Diese sitzt vor einem Laptop, der über ein Kabel mit der Kamera verbunden ist und auf den die Fotos sofort übertragen werden. Konzentriert achtet sie darauf, dass die Fotografierten gut ausgeschnitten werden können. Der grüne Hintergrund wird durch Motive aus der Kernstadt und den Ortschaften mit Wiedererkennungswert ersetzt. »Es ist gut so«, meint sie. Auch Woitschitzky freut sich auf das neue Stadtbussystem: »Ich finde das klasse.« Durch den Taktfahrplan und die Verbindungen abends und in der Nacht lasse sich der Bus gut in der Freizeit nutzen; er brauche dann nicht mehr mit Auto oder dem Rad zum Bahnhof zu fahren, wenn er mit der Tram nach Straßburg wolle. Der Student hofft, dass so viele Kehler auf den Bus umsteigen, dass sich die Verkehrsbelastung merklich verringert.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
vor 12 Stunden
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 6 Stunden
Kehl
Als vor einem halben Jahrhundert die Wolfsgrube aus dem Boden gestampft wurde, bemühte sich eine Stadtteilinitiative um die Integration aller Bewohner. Heute vor 40 Jahren wurden die Akteure mit der Ehrenmedaille des Landes für ihre ehrenamtliche Arbeit ausgezeichnet.
vor 9 Stunden
Kehler Stadtgeflüster
Die Familie Feuerstein fordert ihr Zuhause zurück: Dies und andere Randnotizen aus Kehl und drumherum lesen Sie heute wieder in unserem Stadtgeflüster. 
vor 10 Stunden
Kehl
Woher kommt das Wasser, das in den erst im Mai vergangenen Jahres eröffneten Neubau der Kindertageseinrichtung Sundheim eindringt? Es wird weiter mit Hochdruck nach der Ursache gesucht. Sicher ist inzwischen, dass zwei Kleinkindgruppen vorübergehend in eine Containeranlage umziehen müssen.
vor 13 Stunden
Neubauprojekt
Weil die Städtische Wohnbaugesellschaft Kehl auf dem dem geplanten neuen Rewe-Markt benachbarten Grundstück einen Neubau mit 27 öffentlich geförderten Wohnungen realisieren wird, müssen dort sieben Bäume (fünf Pappeln, zwei Ahornbäume) sowie Büsche und Sträucher entfernt werden. 
vor 13 Stunden
Kostenexplosion
Die Kosten für die Sanierung des Korker Rathauses haben sich vervierfacht. Aus anfangs rund 400.000 Euro sind jetzt knapp 1,5 Millionen Euro geworden. Im Gemeinderat sorgte das für Ärger – manch einer hätte den Umbau nun am liebsten gar nicht erst in Angriff genommen.
vor 18 Stunden
Willstätt
Im Zuge der Neugestaltung der Außenanlage im Bereich der Alten Mühle wurde die Turbine, die in der Mühle bis 1988 Strom produzierte, im Mai 2017 dort entfernt. In einem traurigen Dornröschenschlaf wartet dieses Stück Zeitgeschichte nun darauf, wieder erweckt zu werden.  
vor 18 Stunden
Schaden: Rund 20.000 Euro
Ein Lkw ist am Freitagmorgen zwischen Sundheim und Marlen gegen einen Baum gekracht und in den Graben gestürzt. Der 53-jährige Fahrer musste ins Krankenhaus gebracht werden. 
14.02.2019
Kehl - Odelshofen
Am Dienstag blickte der »Amateur Film- und Fotoclub Kehl« auf ein erfolgreiches erstes Jahr unter der neuen Chefin Christel Stetter-Golderer zurück. Außerdem soll dieses Jahr der 60. Geburtstag gefeiert werden.  
14.02.2019
Gemeinderat
Das städtische Gebäudemanagement bewältigt auch in den kommenden Jahren ein ambitioniertes Programm. Am Mittwochabend gab dessen Chef, Michael Heitzmann, einen Überblick über die größten  laufenden und noch kommenden Bauvorhaben.
14.02.2019
Doppelhaushalt 2019/2020
Der Kehler Gemeinderat hat am Mittwochabend den Doppelhaushalt 2019/2020 verabschiedet – einstimmig. Über 60 Millionen Euro werden investiert. Neue Schulden gibt es keine. Allerdings sieht die mittelfristige Finanzplanung eine Erhöhung der Schulden vor. Die CDU-Fraktion übte harsche Kritik an der...
14.02.2019
Kehl
"Notfallseelsorge" war das Thema beim jüngsten Treffen des Arbeitskreises "Christen und Muslime in Kehl". 
14.02.2019
Willstätt
Andrea Schlegel ist seit Dezember die neue Integrationsbeauftragte in Willstätt. Zuvor war sie fünf Jahre lang in der Jugendhilfe in Kehl tätig. Die 39-Jährige stammt aus dem Kreis Waldshut und hat in Mannheim, München und Wales Politologie studiert. Sie lebt mit ihrer Familie in Straßburg. Die...