Glücksspiel

Tests zeigen: Wettbüros in Kehl lassen Minderjährige zocken

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. August 2018

In Kehl fanden Testkäufe von Jugendlichen statt. Das Foto wurde nachgestellt. ©Stadt Kehl

Bei in der vergangenen Woche stattfindenden Testkäufen in Tankstellen und Supermärkten der Kernstadt und in Sundheim haben zwei 17-Jährige keinen Tabak oder hochprozentigen Alkohol bekommen. Zocken konnten die minderjährigen Tester dagegen schon.

Einer der Jugendlichen konnte in einem Tabakladen Shisha-Tabak erwerben. Zudem wurden die Jugendlichen in beiden getesteten Wettbüros nicht kontrolliert, so dass sie sich ungehindert an den Wettautomaten aufhalten konnten, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung. Die Testkäufe fanden im Auftrag des Beratungsteams Kommunale Kriminalprävention gemeinsam mit der Ortspolizeibehörde statt.

Sensibilisierung das Ziel

Trotz Verbots verkaufen manche Händler hochprozentigen Alkohol und Tabak an minderjährige Jugendliche: Das haben Testkäufe in früheren Jahren gezeigt. Mit der Aktion versucht die KKP daher, das Kassenpersonal in Supermärkten, bei Discountern und an Tankstellen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol und Tabak zu sensibilisieren. In Kehl fanden die Testkäufe der vergangenen Woche zum dritten Mal statt. Eingekauft wurde in fünf Supermärkten, einer Tankstelle und fünf Tabakläden. Während die beiden Jugendlichen in den jeweiligen Geschäften zur Kasse gingen, hielten sich in Zivil je ein Vertreter der Polizei, der Ortspolizeibehörde und des Deutschen Roten Kreuzes im Hintergrund auf. 

Stadt wertet Aktion als Erfolg

»Überall haben die Kassierer die Jugendlichen wie vorgeschrieben nach ihrem Ausweis gefragt, nur in einem der Tabakläden kamen sie ungehindert an Shisha-Tabak«, berichtet Julia Winkler vom Bereich Ordnungswesen bei der Stadt. Dennoch bewertet sie die Aktion als Erfolg. Denn bei Testkäufen im vergangenen Jahr hatten die Jugendlichen noch an sechs von zwölf Kassen von Supermärkten und Tankstellen hochprozentigen Alkohol erhalten. Damals wurde das Verkaufspersonal – wie auch in diesem Jahr – von den Beamten verwarnt. In vier Fällen verhängten sie sogar Bußgelder, weil die Filialen wiederholt auffällig geworden waren: Dort war bereits Hochprozentiges an Minderjährige verkauft worden, als die KKP zuletzt 2015 Testkäufe organisiert hatte. Damals war die Aktion zuvor in der Presse angekündigt worden – trotzdem hatten Jugendliche an den Kassen von Kehler Lebensmittelmärkten in sieben von neun Fällen hochprozentigen Alkohol erwerben können. »Die stichprobenartigen Kontrollen scheinen sich wohl langsam auszuzahlen«, meint Julia Winkler. 

- Anzeige -

Tabakläden

Auch Tabakläden waren in den vergangenen Jahren bereits getestet worden: 2015 hatten zwei von fünf Geschäften mehrere Päckchen Zigaretten an die Jugendlichen verkauft, wie die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung schreibt. Im vergangenen Jahr gab es in diesem Bereich keine Beanstandungen mehr. 

Alles in allem sei eine Beanstandungsquote von 23 Prozent ein gutes Ergebnis, erklärt Julia Winkler. Zum Vergleich: 2015 lag die Quote noch bei 77,7 Prozent.

Die Wettbüros

In die Bilanz für 2018 flossen auch die Ergebnisse zweier Wettbüros mit ein, in denen sich Kinder und Jugendliche nicht aufhalten dürfen. In beiden verstießen die Mitarbeiter gegen das Jugendschutzgesetz, weil sie die zwei 17-Jährigen nicht kontrollierten, so dass diese ungehindert an den Wettautomaten spielen konnten. In den vergangenen Jahren hatte sich das Personal dagegen in allen getesteten Spielhallen und Wettbüros ordnungsgemäß verhalten.
 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 11 Stunden
Kehler Stadtgeflüster
Man lernt bekanntlich nie aus – auch über »seine« Stadt kann der gemeine Kehler immer wieder Neues erfahren. Wie heute in unserem Stadtgeflüster ...
vor 14 Stunden
Willstätt
Wie geht die Bürgermeister-Wahl am 3. Februar aus? Die Kehler Zeitung bietet ihren Lesern die Möglichkeit, bei einem Wahl-Tipp eine Prognose zu wagen. Der Sieger kann sich auf ein Essen mit dem neuen Gemeindeoberhaupt freuen.
vor 16 Stunden
Willstätt - Eckartsweier
Einen neuen Vorstand wählten sich die Mitglieder des Angler- und Gewässerschutzvereins (AGV) Eckartsweier bei ihrer jüngsten Jahreshauptversammlung. 
vor 16 Stunden
Willstätt
Zu einem Info-Abend zum Thema »Gemeinschaftsschule« lud die Moscherosch-Schule Willstätt am Mittwoch ein. Die Schulform stößt auch im fünften Jahr ihres Bestehens auf große Resonanz bei Eltern und Schülern. 
vor 23 Stunden
Kirche
In Bodersweier schweigen seit einiger Zeit die Kirchenglocken, da der Glockenstuhl dringend sanierungsbedürftig ist. Ob die Stadt oder die Kirchengemeinde dafür aufkommen muss, ist unklar. Die Stadt hat sich nun bereit erklärt, ein Viertel der Kosten zu übernehmen. 
18.01.2019
Ortschaftsrat
Der Doppelhaushalt 2019/20 steht: Auf der Bodersweierer Ortschaftsratssitzung am Donnerstag wurde bekanntgegeben, welche der angemeldeten Projekte zum Zuge gekommen sind und welche auf die lange Bank geschoben werden.
18.01.2019
800 Euro Schaden
Ein Autofahrer ist in der Nacht auf Freitag bei der Europabrücke in Kehl vor der Polizei geflüchtet. Als es die Polizei fast schaffte, den Ford-Fahrer anzuhalten, beschädigte er das Polizeiauto und fuhr über die Grenze nach Frankreich davon.
18.01.2019
Stahlwerkschlacke
Was als Schlacke-Zwischenlager geplant war, soll nun zum Endlager werden: Die Badischen Stahlwerke stellten ihre Ideen vor, wie sich die Schlacke-Deponie an der EDF-Straße in den vorhandenen Lärmschutzwall eingliedern lässt.
18.01.2019
Gala
Mit einer Gala hat die Volksbank Bühl am Donnerstagabend in ihrem Beratungscenter in Bühl ihr 150-jähriges Bestehen gefeiert. Rund 160 geladene Gäste erlebten einen gelungenen Abend.
18.01.2019
Bürgermeisterwahl Willstätt
Immer dienstags und freitags fühlen wir in den kommenden Wochen den Kandidaten für die Bürgermeister-Wahl auf den Zahn. In sechs Wahlprüfsteinen wollen wir von ihnen wissen, wie sie sich zu wichtigen Willstätter Themen positionieren. Heute Folge 2: die Gemeindefinanzen.
18.01.2019
Serie (5)
Neben Deutschen leben Menschen aus mehr als hundert weiteren Nationen in Kehl. In einer Serie (heute Teil 5), die immer freitags und montags erscheint, stellen wir einige der »neuen Kehler« vor. Dazu haben wir den Männern und Frauen unter anderem Fragen zum Leben in unserer Stadt gestellt. 
18.01.2019
Ortschaftsrat
15 Fahrradboxen gibt es beim Korker Bahnhof, die den Bedarf bei weitem nicht decken können. Auf der Ortschaftsratssitzung am Mittwoch kündigte Ortsvorsteher Patric Jockers an, dass 35 neue Boxen hinzukommen.