Willstätt

Willstätt bekommt neuen Eigenbetrieb »Baulandentwicklung«

Autor: 
Günter Ferber
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. November 2018

Willstätt will die Erschließung und Vermarktung von Bauland vorantreiben – etwa im Gebiet »Krummacker« in Sand. Der geplante Eigenbetrieb »Baulandentwicklung« soll dies erleichtern. ©Günter Ferber

Willstätt bekommt einen Eigenbetrieb »Baulandentwickung«. Der Gemeinderat fasste am Mittwoch den entsprechenden Grundsatzbeschluss. 

Im Zuge der Baulandentwicklung können in den nächsten Jahren in allen fünf Ortsteilen Willstätts Bauentwicklungen vorangetrieben werden, sofern die Gemeinde in den Erwerb der notwendigen Flächen kommt.Hierfür ist in den nächsten Jahren allein ein Finanzierungsvolumen von rund 2,5 Millionen Euro erforderlich. Bereits für den kommenden Haushalt hat der Fachbereich Liegenschaften im Bereich Grunderwerb 1,1 Millionen Euro angemeldet.

»Totes Kapital«

Bisher hat die Gemeinde den Ankauf von Grundstücken mit Mitteln aus dem Gemeindehaushalt finanziert. Bis zur Erschließung der jeweiligen Baugebiete und dem dann erfolgten Verkauf waren die Baugrundstücke mehr oder weniger »totes Kapital«, erläuterte Kämmerer Philipp Kaufmann am Mittwoch im Gemeinderat.

Kauf, Erschließung, Vermarktung

Die Gemeindeverwaltung schlug daher vor, einen Eigenbetrieb »Baulandentwicklung« zu gründen. Es wäre der dritte nach den Eigenbetrieben »Wasserversorgung« und »Abwasserbeseitigung«. Sinn und Zweck ist es, Grundstücke aufzukaufen, zu erschließen und letztlich als Baugrundstücke wieder zu vermarkten. 

- Anzeige -

Flexibel und transparent

Dies bedürfe einer flexiblen und transparenten Finanzierung, die sich in der Regel nur über wenige Jahre erstreckt, so Kaufmann. Außerdem sei es für die Koordination der unterschiedlichen Aufgaben im Zusammenspiel zwischen Grundstückseigentümern, Erschließungsträgern und Gemeinde und zur Planung der einzelnen Verfahrensschritte immens wichtig, über den gesamten Prozess hinweg ständig über alle finanziell relevanten Informationen zu verfügen. Dies lasse sich in einem Eigenbetrieb sehr gut abbilden.

Die Erträge und Aufwendungen (Einnahmen und Ausgaben) werden für jedes Baugebiet separat im Wirtschaftsplan geplant und während der Realisierungsphase entsprechend zugeordnet. Die Finanzierung erfolgt während der Entwicklungs- und Erschließungsphase überwiegend über Kredite, die durch Erträge wie Kostenerstattungen, Zuschüsse oder Verkaufserlöse wieder getilgt werden.

Fachaufsicht gab grünes Licht

Gespräche mit der Kommunalaufsicht haben ergeben, dass die dies als rechtlich zulässig ansieht und billigen wird, erläuterte Kaufmann. Die Gründung des Eigenbetriebs sei somit für das Haushaltjahr 2019 denkbar. 

Ob die Gemeinde neue Baugebiete selbst erschließt oder – wie es derzeit Praxis ist – einen Erschließungsträger beauftragt, entscheide jeweils der Gemeinderat, hieß es abschließend. Die Verwaltung wurde beauftragt, die Gründung auf Grundlage der technischen und rechtlichen Vorgaben vorzubereiten.

Hintergrund

Geld für neues Bauland

Für folgende Neubaugebiete in Willstätt sind für den Haushalt 2019 laut Verwaltung bereits Mittel für Grunderwerb angemeldet:
◼ »Langmatt Willstätt«: 250 000 Euro 
◼»Krummacker« Sand: 500 000 Euro
◼»Hofstatt« Eckartsweier: 275 000 Euro
◼»Bitzen II« Hesselhurst: 75 000 Euro 
Darüber hinaus soll 2019 die Erschließung des Baugebiets »Löhl« in Legelshurst realisiert werden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 3 Stunden
Ausbildung
Die Diakonie Kork hat am Freitg vor einer Woche ihren jährlichen Berufsinformationstag veranstaltet. Der Andrang sei groß gewesen, heißt es in einer Pressemitteilung der Diakonie.
vor 6 Stunden
Narren
Am Sonntag um 13.30 Uhr startet der Kehler Fasnachtsumzug durch die Kehler Hauptstraße. Hier nochmal die wichtigsten Infos vor dem Start.
vor 6 Stunden
Sportlerehrung
In Kork ist es gute Tradition, alle bei sportlichen Wettkämpfen erfolgreichen Bürger des Ortes auszuzeichnen. Zudem gratulierte Ortsvorsteher Patric Jockers am Mittwoch auch einem Korker Jungmusiker. 
vor 10 Stunden
Nahverkehr / Tram / Bus
Die Kehler Stadtverwaltung eröffnet am Montag, 25. Februar, eine Anlaufstelle für alle Fragen zum Öffentlichen Personennahverkehr in Kehl.   
vor 12 Stunden
Filmpreis-Verleihung
Zum 91. Mal feiert sich am Sonntag in Los Angeles die Filmbranche. Gespannt blickt in der Nacht zu Montag auch Kehls Kino-Macher Joachim Junghans nach Amerika: Dass mit »Roma« ausgerechnet ein vom Streaming-Anbieter Netflix finanzierter Film zu den größten Abräumern gezählt wird, hinterlässt bei...
vor 12 Stunden
Fasnacht
Auch in Goldscheuer geht die Fasnacht in die heiße Phase. Die beiden örtlichen Narrenzünfte sind ab dem Schmutzigen Donnerstag bis Aschermittwoch fast täglich in der Gemeinde aktiv. Am Freitag findet wieder ein Nachtumzug mit 62 teilnehmenden Gruppen und rund 1500 Hästrägern statt.
vor 15 Stunden
Willstätt
Die Plätze in der Kindertagespflege sind in den Willstätter Einrichtungen knapp. Deshalb hat der Gemeinderat eine Zwischenlösung beschlossen.
vor 18 Stunden
Wie geht's weiter?
Nachdem die Flüchtlingsunterkunft in der alten Korker Grundschule aufgelöst wurde, steht das Gebäude der Ortschaft wieder zur Verfügung. 
21.02.2019
Ortschaftsrat
Nachdem Michael Heitzmann, Leiter des Gebäudemanagements, vergangene Woche den Gemeinderat über die Kostensteigerungen beim Rathausumbau informiert hatte, stand er auf der Sitzung am Mittwoch dem Korker Ortschaftsrat Rede und Antwort.
21.02.2019
Kehl
Eine zunächst verbal ausgetragene Streitigkeit zwischen einem 16- und einem 22-Jährigen endete am Mittwochabend in Kork offenbar in einer Körperverletzung – bei der auch Flaschen als Waffen eingesetzt wurden.
21.02.2019
Richtfest für zwei Neubauten
Die Baugenossenschaft Familienheim Mittelbaden investiert 6,2 Millionen Euro in einer Neubauprojekt im Bereich Wolfsgrube. Am 14. Februar fand das Richtfest statt.
21.02.2019
Hafenbericht 2018
Der Hafenbericht ist der Konjunktur-Barometer, den die Kehler Hafenverwaltung jährlich vorlegt. Darin zeigt sich, dass der Hafen vor allem im zweiten Halbjahr wegen der anhaltenden Niedrigwasserphase im Rhein deutlich zu kämpfen hätte.