Fasnachtssamstag

Willstätt feiert Seniorenfasnacht

Autor: 
Klaus Elff
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Februar 2018

Logenplätze: Willstätts Prominenz – darunter Bürgermeister Marco Steffens und Ortschaftsräte – gab sich beim Fasnachtsamstag der Senioren die Ehre. ©Klaus Elff

Ein Programm hatte Helga Birk für die Willstätter Senioren am Fasnachtssamstag zusammengestellt, das sich als eine wahre Freude für Augen, Ohren und den Gaumen entpuppte.

Der Fanfarenzug aus Willstätt gab mit kräftigen Tönen und Rhythmen das Startzeichen zu einer kurzweiligen, närrischen Veranstaltung für die Besucher des Seniorennachmittags der Gemeinde. Nicht nur die Sekretärin Helga Birk, auch ihr Chef, Bürgermeister Marco Steffens, mischte aktiv in der fasnachtlich geschmückten Festhalle Eckartsweier mit – und zwar mit einer Büttenrede. Selbst die ganze Gemeinde unterhielt mit ihren Fasnachtsvereinen die Senioren. 
Die Musik lieferten die Legelshurster unter der Leitung ihrer als »süßen Früchtchen« geschmückten Dirigentin Christine Schuller. Tusche, närrische Einmarsch- und Schunkelmusik kamen mit viel Schwung und Schmiss daher.
»Als badischer Schwoob« reimte der Bürgermeister Steffens in einem Dialektkauderwelsch in der Bütt seinen Bericht über den Zustand der Gemeinde. Vom Jahrhundertfeschd in Eckartsweier war zu hören, vom Hexentreffen in Willstätt, von denne Schnooge in Hesselhurst, von der umstrittenen Dorfmitte in Legelshurst oder den Fußballerinnen in Sand. So war ihm der Beifall der Gesamtgemeindesenioren sicher. 

Der Narrensamen der Eckartsweierer »Wölfe« tanzte als Seefahrer über die Bühne, die Legelshurster Gymnastik-Gruppe Ruth Beil zeigte mit viel Bein beim Knieballett ein mitreißendes Schauspiel, bei dem der Bürgermeister und der Narrenpräsident der »Wölfe« Edgar Reuter den Sichtschutz hielten. 

Diesen Nachmittag ließ sich selbst die mit 93 Jahren älteste der Seniorinnen nicht entgehen, hob der Wortführer Reuter hervor. Und weil es die 33. Seniorensitzung der Gemeinde war, bekam jeder Akteur auf der Bühne eine Rose eigenhändig vom Bürgermeister überreicht. Bei den Knien wurde allerdings nur das rechte Knie mit einer Rose bedacht.
Und wieder brauste der Beifall auf, als die »Tanzmäuse« vom TV Willstätt auf die Bühne sprangen und die Halle begeisterten. Dietmar Zapf hatte viel über Politik zu berichten. Er wurde für seine topaktuellen Gags mit zahlreichen verdienten Tusche belohnt. 

- Anzeige -

Dass die Eckartsweierer Prinzengarde Beifall bekam, war sehr berechtigt, konnten sie doch durch Perfektion der Schritte und charmanter Präsentation nicht nur die männlichen Besucher begeistern. 

Total verflogen

Von den Eckartsweierer Narren kamen auch »Die drei Gesellen«, die eigentlich nach Jerking fliegen wollten, aber in Nordkorea landeten und dort als »ehemalige DDR-Sportler« eingespannt wurden. Umwerfend Hubert Benz als Chef-Kim, stark die Mitfahrer Reiner Hetzel und Alexander Stöckel.

Bevor zum Schluss die einheimischen »Wölfe« die Bühne unsicher machten, traten aus Willstätt die Moscherosch-Sänger auf. Auch sie trafen mit ihren Liedern und Schlagern den richtigen Ton fürs Herz der Senioren. Und genau zu diesem Schlussauftakt hatte der durch das Programm führende Narrenpräsident unter dem Beifall aller sich noch eine närrische Riege aus Prominenten der Gemeinde auf die Präsidiumsstühle geholt. So ergab sich ein schönes Schlussbild am Ende eines unterhaltsamen Nachmittags in der Eckartsweier Festhalle. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Stadtverwaltung/Bildung
vor 4 Stunden
Aurore Wenner setzt sich künftig im Auftrag der Stadtverwaltung für bessere Bildungsbedingungen, Chancengleichheit und vielfältige Bildungsmöglichkeiten ein. Dafür wurde eigens die neue Stelle der Bildungskoordinatorin geschaffen.
BSW-Serie (Teil 5)
vor 7 Stunden
Im Rheinhafen Kehl steht das einzige Stahlwerk Baden-Württembergs. Willy Korf hat es vor 50 Jahren bauen lassen. Am 27. Oktober 1968 nahm es seinen Betrieb auf. In einer neunteiligen Serie beleuchten wir die bewegende Geschichte des Badischen Stahlwerks. Heute: Eigentümerwechsel.
Hippotherapie in Kork
vor 10 Stunden
Im Epilepsiezentrum Kork nutzt Christine Schäfer das Pferd als therapeutisches Hilfsmittel für Menschen mit Behinderung. Baden Online durfte eine Therapiestunde begleiten.
Nacht der Ausbildung
vor 13 Stunden
Zum ersten Mal haben sich die größten im Kehler Hafen tätigen Firmen zu einer Berufs-Info-Veranstaltung zusammengeschlossen: Die »Nacht der Ausbildung« findet am 21. September von 15 bis 22 Uhr statt.
Willstätt
vor 19 Stunden
Der Bürgerbus der Gemeinde Willstätt verkehrt ab September nach einem neuen Fahrplan. Die Änderungen treten ab dem 4. September in Kraft. 
FV Auenheim
14.08.2018
Von Freitag bis Montag feierte der FV Auenheim sein jährliches Fußballfest. Während andere Vereine den Sommerferien aus dem Weg gehen und ihre Veranstaltungen davor oder danach abhalten, bleiben die Fußballer ihrem Termin treu. Und erfreuen sich einem regen Zuspruch an Besuchern.
Nachhaltigkeit
14.08.2018
Die Ausbeutung in der Textil-Industrie ist Thema einer Poster-Ausstellung, deren ständig wechselnde Motive noch bis 3. September in den Geschäftsräumen des Kehler Sozialkaufhauses »Stoff-Wechsel« gezeigt werden. 
Interview mit Offenburger Amtsgerichts-Chef
14.08.2018
Dietmar Hollederer ist neuer Direktor des Offenburger Amtsgerichts. Der 51-Jährige, der in Nürnberg geboren ist und in Straßburg lebt, war seit Ende 2009 Direktor des Amtsgerichts in Kehl. Im Interview spricht er über seine Arbeit und gefährliche Situationen.
Personalie - Gericht
14.08.2018
Nach Informationen der Kehler Zeitung soll Nicolas Gethmann Nachfolger von Dietmar Hollederer als Direktor des Kehler Amtsgerichts werden.
Serie "Rund um St. Maria" (4)
14.08.2018
Vor rund 60 Jahren entsteht am Kehler Südrand ein neues Stadtquartier. Dessen Mittelpunkt ist die damals neu erbaute Marien-Kirche. Langjähriger Pfarrer ist Alban Meier. Er wird in dem Gebiet, das Vertriebenen sowie Menschen aus anderen Bundesländern und vielen Nationen zur neuen Heimat wird, zur...
Glücksspiel
14.08.2018
Bei in der vergangenen Woche stattfindenden Testkäufen in Tankstellen und Supermärkten der Kernstadt und in Sundheim haben zwei 17-Jährige keinen Tabak oder hochprozentigen Alkohol bekommen. Zocken konnten die minderjährigen Tester dagegen schon.
Willstätt - Eckartsweier
14.08.2018
Viel Spaß hatten Kinder und Erwachsene bei einer Insektenzählung des NABU im Gewann »Lochmättle« in Eckartsweier.