Willstätt

Willstätt: Unternehmen stellt Energie-Management-System vor

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. März 2020

Energie aus Sonne oder Wind ist nicht kontinuierlich verfügbar. Energie-Management-Systeme sollen helfen, ein Gleichgewicht zwischen Energieerzeugung und -verbrauch zu erreichen – ein Betätigungsfeld für das Willstätter Unternehmen Leclanché. ©Peter Heck

Die Messe „Energy Storage Europe“ in Düsseldorf ist wegen des Coronavirus abgesagt. Dort wollte auch das Willstätter Unternehmen Leclanché sein neues Energie-Management-System vorstellen.

Alle reden über die Energiewende – und doch wissen die wenigsten, wie die mal konkret aussehen und gestaltet werden kann. Wird Strom aus erneuerbaren Energiequellen die bisher hauptsächlich auf fossilen Energieträgern beruhende Versorgung zuverlässig ersetzen können? Bei Vielen ruft der Gedanke daran zumindest ein tiefes Stirnrunzeln hervor. 

Bei Leclanché in Willstätt hingegen aarbeitet man daran, Antworten zu finden. Das Unternehmen, das auf dem ehemaligen BASF-Areal im Industriepark Willstätt ansässig ist und dort aktuell 120 Mitarbeiter beschäftigt, zählt nach eigenen Angaben zu den wenigen unabhängigen Herstellern hochwertiger Lithium-Ionen-Batteriezellen in Europa. 

Fachmesse fällt aus

Mit seinem Energie-Management-System (EMS) wollte sich das Unternehmen vom 10. bis 12. März auf der Fachmesse „Energy Storage Europe“ in Düsseldorf vorstellen. Dass die Messe nun wegen des grassierenden Coronavirus abgesagt wurde, sei bedauerlich, so Pressesprecher Christoph Miller.

Erneuerbare energien sind unberechenbar

Worum geht es? Das Grundproblem bei den erneuerbare Energien ist, dass sie nicht kontinuierlich verfügbar sind. Die Sonne scheint nur tagsüber, der Wind kann unberechenbar sein. Auch die Zeiten, wann Strom aus erneuerbaren Quellen produziert werden kann und wann sie nachgefragt wird, klaffen auseinander. Zum Beispiel gibt es nachts keine Nachfrage nach der Energie, die durch den Wind, die größte Energiequelle in Deutschland, erzeugt wird. Diese Energie muss gespeichert werden, wenn Bedarf für Anwendungen wie Heizen, das Aufladen von Elektrofahrzeugen oder die Umwandlung von Strom in Gas entsteht. Die Herausforderung besteht darin, ein Gleichgewicht zwischen Energieerzeugung und -verbrauch zu erreichen.

- Anzeige -

Hier kommt nun EMS ins Spiel. Dahinter verbirgt sich eine Software in einem Industriecomputer, die die Produktion erneuerbarer Energiequellen wie Solarkraftwerke oder Windmühlen, den Batteriespeicher und die Produktion von Stromaggregaten koordiniert. „Letztendlich verwaltet sie die Schnittstelle zwischen der Hardware für die Produktion erneuerbarer Energie und dem Netz, um das Ziel zu unterstützen, dass die Energieproduktion dem Verbrauch entspricht“, erläutert Miller. 2017 hat Leclanché ein auf die EMS-Entwicklung spezialisiertes Unternehmen in den USA übernommen. Nun will man sich auf diesem Zukunftsmarkt als Komplettanbieter positionieren.

Projekt in der Karibik

In einem aktuellen Projekt auf der Karibikinsel St. Kitts übernimmt Leclanché als Generalunternehmer die Planung, Beschaffung und den Bau einer Fotovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 35,6 Megawatt peak und eines Energiespeichersystems mit einer Leistung von 44,2 Megawattstunden. Das EMS sorgt dabei für die Integration der Solaranlage, gewährleistet die Stabilität des Inselnetzes und optimiert die Leistung der Dieselgeneratoren. 

Technologie ist marktreif

„Für St. Kitts sollte die Anlage für erneuerbare Energien bis zu 30 Prozent des Bedarfs decken“, sagt Miller. Mit der Weiterentwicklung der Technologie könne diese Zahl auch noch steigen. Entsprechend kann der Dieselverbrauch bei der Energieerzeugung auf der Insel reduziert werden, was sich dann auch in den Kosten für die Stromerzeugung bemerkbar macht. Auch in Kanada, Frankreich und Deutschland laufen Projekte, bei denen Energie-Management-Systeme im Einsatz sind. Die Technologie sei marktreif, sagt Miller.

Vorteile im Wettbewerb verspricht sich das Unternehmen vor allem, weil es die gesamte Entwicklungs- und Produktionskette abdecken kann: Am Standort Willstätt sind sämtliche Aktivitäten rund um die Entwicklung und Fertigung der eigenen Lithium-Ionen-Technologie vereint. Derzeit ist die Produktion von Lithium-Ionen-Zellen in Asien wegen des Coronavirus gestoppt oder verlangsamt. „Die Lieferkette für alle aus Asien kommenden Produkte wird langsamer und unvorhersehbar sein“, so Miller. „Dies verstärkt die Notwendigkeit, in Europa zu produzieren. Die aktuellen Ereignisse zeigen, dass die Strategie, deutsche Zellen produzieren zu lassen, zuverlässiger ist.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 8 Stunden
Vereine
Um die Monate musste die Veranstaltung des Hanauer Musikvereins wegen der Corona-Krise verschoben werden. Ende Juli wurde nun der Vorstand wiedergewählt.
vor 8 Stunden
Vereine
Um die Monate musste die Veranstaltung des Hanauer Musikvereins wegen der Corona-Krise verschoben werden. Ende Juli wurde nun der Vorstand wiedergewählt.
vor 11 Stunden
Hauptversammlung
Der Reit- und Fahrverein Kehl-Sundheim hat sich zu seiner Hauptversammlung getroffen. Auf der Tagesordnung standen unter anderem Wahlen.
vor 14 Stunden
Klimaschutz
Das Land Baden-Württemberg unterstützt neue Klimaschutzwege in Verkehrsfragen – auch in Kehl.
vor 17 Stunden
Kehl
Nachdem ein mutmaßlicher Einbrecher sich am frühen Samstag an einem Anwesen in Kehl zu schaffen gemacht hat, gelang die vorläufige Festnahme des 48-Jährigen.
vor 17 Stunden
Corona-Krise
Ungewöhnlicher Anblick auf dem Kehler KT-Platz: Rund 170 Muslime haben sich dort im Freien zum Gebet anlässlich ihres jährlichen Opferfests getroffen. 
vor 20 Stunden
Sommerzeit
Jugendarbeit in Zeiten von Corona: Das Kehler Spielmobil sorgt während der Sommermonate für Spaß und Abwechslung in den Ortschaften.
vor 23 Stunden
Gesprächskonzert in Sand
Mit einem Konzert in der Sander Kirche startete Willst@Kultur sein Sommerferienprogramm für Familien. Hans-Wolfgang Brassel und Hans Michael Eckert entführten in die Musikwelt Italiens des 17 . und 18. Jahrhunderts. 
11.08.2020
Legelshurst
Eine Mitteilung der Diakonie Kork. Mehr als vier Monate lang hatte es das Angebot nicht gegeben.
10.08.2020
Unsere Kehler Abiturienten
Jannick Walter (19) hat sein Abi am Einstein in den Fächern Deutsch, Mathe, Englisch und Sport geschrieben. In seiner Freizeit macht er auch so gern Sport, er spielt Handball im Verein und geht ins Fitnessstudio.
10.08.2020
Musik
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Taste and Listen“ gastierte am Samstag im Kehler Yachthafen die bekannte Ortenauer Band Blues World.
10.08.2020
Konzert
Am Freitag  gab es in der Mediathek ein Wiedersehen mit deren ehemaligen Hannes Britz. Zur zweiten Veranstaltung im Rahmen der Lese-Oase bot Britz den Besuchern ein Klavierkonzert der besonderen Art. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Einrichtungshaus mitten in der Stadt: Möbel Seifert bietet nach einem Sortimentsumbau eine große Auswahl an Küchen-, Wohn- und Esszimmer Möbel an.
    11.08.2020
    Möbel Seifert bietet nach Sortimentsumbau noch mehr Auswahl
    Möbel Seifert, das Möbel- und Einrichtungshaus im Herzen Acherns, kann auf über eine 133-jährige erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. Das Familienunternehmen bietet auf fünf Etagen und einem Sortimentswechsel jede Menge tolle Angebote namhafter Möbelmarken zu überraschend günstigen Preisen.
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    10.08.2020
    Himmlisch schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • 07.08.2020
    Auf dem Gelände der Möbelschau Offenburg hat am Mittwoch der erste Outdoor-Funpark im Raum Offenburg eröffnet. Auf über 1000 Quadratmetern Fläche können sich Besucher auspowern.
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...