Willstätt

Willstätt will Freizeit-Infos für Familien verbessern

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
31. Mai 2018

Vorfreude auf neues Angebot für Familien: Geschäftsführer Alexander Feldberger vom Start-Up Famigo (links) und Willstätts Bürgermeister Marco Steffens. ©Gemeinde Willstätt

Die Gemeinde Willstätt kooperiert mit einem Start-Up-Unternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat, Familien mit Kindern den Zugang zu Urlaubs- und Freizeitangeboten digital leichter zu machen.

»Mit Famigo bekommen wir ein Werkzeug an die Hand, auf das wir schon lange gewartet haben, ohne es zu wissen«, sagt Willstätts Bürgermeister Marco Steffens. »Wir werden uns damit digital vollkommen neu aufstellen können, ohne alles neu machen zu müssen.« 

Familien haben besondere Bedürfnisse

Es geht um Urlaubs- und Freizeitangebote für Familien mit Kindern. Diese Klientel hat sehr spezifische Bedürfnisse, wenn es etwa um die Wahl des Urlaubsortes geht. Dabei geht es um mehr als nur die passende Unterkunft, erläutert der Gründer und Geschäftsführer von Famigo, Alexander Feldberger. Häufig fehlten detaillierte lokale und regionale Informationen für einen unbeschwerten Urlaub mit Kindern – etwa über Spielplätze, über Wanderwege, die auch für Kinderwagen geeignet sind, oder über besonders kinderfreundliche Gaststätten mit regionalen Speisen auf der Karte. Dies hat laut Feldberger eine Studie in Kooperation mit der Hochschule Heilbronn ergeben, bei der knapp 1200 Familien befragt wurden. 

Infos abgestimmt aufs Alter 

Hier setzt Famigo gemeinsam mit den örtlichen Verwaltungen, Vereinen und Verbänden, Handel und Gastronomie an und bietet umfassende Orts-Informationen für Familien an – für den Jahresurlaub, den Ausflug am Wochenende oder als Schlechtwetter-Programm – abgestimmt aufs Alter der Kinder und die jeweiligen Interessen. 

Rückgriff auch auf »User Generated Content«

- Anzeige -

Dabei greift das Unternehmen vor allem auf zwei Informationsquellen zurück: die bereits vorhandenen Infos, die auf verschiedenen Web­sites von Kommunen oder Interessengruppen wie Vereinen zur Verfügung stehen. Auch online nicht sichtbare Inhalte von Privatleuten, etwa für eine Krabbelgruppe oder Baby-Yoga, werden eingebunden. So wird Famigo auch für diese Anbieter zu einem digitalen Schaufenster. Zum anderen greift Famigo auf sogenannten »User Generated Content« zurück und bezieht Infos von denen, die es am besten wissen: den Familien selbst.

Willstätt will sich als familienfreundliche Kommune profilieren – und so stieß das Start-Up-Unternehmen bei Marco Steffens auf offene Ohren. »Ich habe selbst zwei Kinder und konnte die Idee deshalb sofort nachvollziehen«, sagt er. »Wir bekommen ja auch immer wieder Rückmeldungen – aus der Verwaltung, von Vereinen, von Bürgern. Mal gibt es einen neuen Termin fürs Kinderturnen, mal ist ein Gerät auf dem Spielplatz kaputt. Nur gab es bisher nie die Möglichkeit, diese Infos für die Familien zu bündeln und zugänglich zu machen. Genau das erhoffen wir uns jetzt von Famigo.« 

Infos kommen direkt aufs Smartphone

Die gebündelten Infos will Famigo nicht nur online verfügbar und auffindbar machen. Sie sollen auch direkt zu den Nutzern aufs Smart­phone gelangen. »Familien teilen uns das Alter ihrer Kinder mit und ihre Interessen«, erläutert Feldberger. »Wir können ihnen dann die für sie interessanten Infos ›à la carte‹ zur Verfügung stellen.« Jede Familie, so seine Vision, soll gemäß ihrer Wünsche und Bedürfnisse eine personalisierte Website der Stadt oder Kommune bekommen.

»Austausch ist Fundgrube für neue Ideen«

Gerade die Zusammenarbeit mit Verwaltungen sei da von großer Bedeutung, betont Feldberger. »Jeder Austausch mit ihnen ist eine Fundgrube für neue Ideen.« Und auch der Willstätter Bürgermeister zeigt sich begeistert von der Kreativität und der Professionalität des Famigo-Teams. »Da ist richtig Leidenschaft dabei.«

Stichwort

Famigo

Das Familien-Start-Up wurde 2018 in Offenburg gegründet. Gründer und Inhaber ist Alexander Feldberger, selbst Vater zweier Kinder und ehemaliger Geschäftsführer bei der HLX Touristik GmbH. Das Unternehmen wird von der Wirtschaftsregion Ortenau, dem »Baden Campus Accelerator« und der bwcon gefördert. Seit letzter Woche gehört Famigo zu den sechs Finalisten beim Ideenwettbewerb »Tourismus digital« des Ministeriums der Justiz und für Europa. Zu den Pilotkunden zählt neben Willstätt auch die Stadt Gengenbach. Mehr Infos im Internet: famigo.info

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Von links: Tomislav Rus (2. Stellvertreter), Andreas Örtel (Stadtrat in Kehl), Benedikt Eisele (Vorsitzender), Eileen Lerche (Junge Liberale Südbaden), Martin Gassner-Herz (Bundestagskandidat), Karlheinz Axt (langjähriger Kreis- und Stadtrat in Kehl).
vor 32 Minuten
Kehl
Der Ortsverband Kehl-Hanauerland wählt den Querbacher zu seinem neuen Vorsitzenden. Sein Stellvertreter ist Yannik Kalupke. Karlheinz Axt wird für 50 Jahre Mitgliedschaft in der FDP geehrt.
Dietmar Göppert gab den Takt vor.
vor 3 Stunden
Sommerferienprogramm von Willst@Kultur
Rund 30 Hobbytrommler trafen sich am Freitag zum „Drum Circle“ auf dem Dorfplatz in Sand.
Das im Hintergrund aufziehende Unwetter vertrieb kurz die Besucher, doch nach dem Regen kehrten die Schnäppchenjäger zurück. Thomas Sachs, Vorsitzender Tischtennisclub Willstätt, Bürgermeister Christian Huber und Holger Hemler, Öffentlichkeitsarbeiter der Gemeinde Willstätt (von links) hatten allen Grund zum Strahlen.
vor 6 Stunden
Flohmarkt
Zu einem vollen Erfolg wurde der erste große Willstätter Flohmarkt, der am Sonntag auf dem Parkplatz des Industrieparks in Willstätt von der Gemeinde veranstaltet wurde.
„Unsere Alltagshelden“ – Auszeichnung für inklusive Klasse im Oberlin-Schulverbund: Vorne Bildmitte: Ute Henne vom Evangelischen Schulwerk bei der Übergabe des Preises mit Schülern, ihren Alltagshelden und ihrer Lehrerin Hanna Geyer.
vor 8 Stunden
"Unsere Alltagshelden"
Das Evangelische Schulwerk Baden und Württemberg hat einen Schulpreis unter dem Motto „Unerhört – diese Alltagshelden.“ ausgeschrieben. Die Klasse sieben der inklusiven Gemeinschaftsschule des Oberlin-Schulverbundes Kork wurde dabei ausgezeichnet.
Die Aktion "Solidarität über unsere Stadt hinaus" der Bürgerstiftung Kehl sammelt für die Flutopfer in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Unser Foto zeigt Bad Neuenahr-Ahrweiler, wo acht Feuerwehrleute aus Kehl erst kürzlich tolle Hilfe geleistet haben. 
vor 8 Stunden
Bürgerstiftung Kehl
Einen Zwischenbericht über die Spendenaktion „Solidarität über unsere Stadt hinaus“ für die Flutopfer in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen hat die Bürgerstiftung Kehl vorgelegt: Bislang ist eine Spendensumme von 27.100 Euro zusammen gekommen.
Die erfolgreichen Absolventen des Abschlussjahrgangs 2021 der Hebelschule: Die Schüler der Klasse 9a haben den Hauptschulabschluss abgelegt.
vor 15 Stunden
Kehl
An der Hebelschule haben 33 Schüler den Hauptschulabschluss erreicht. Die 10. Klasse und damit die Werkrealschule erfolgreich durchlaufen haben ebenfalls 33 Schüler.
Silvia Krämer nimmt die Rosen der Kinder an, verdeckt dahinter ihr Ehemann Herwart.
vor 18 Stunden
Kindertagesstätte "Don Bosco"
Silvia Krämer, die ehemalige Leiterin der katholischen Goldscheuerer Kindertagesstätte „Don Bosco“, wurde vergangene Woche feierlich mit einem bunten Programm in die Rentenzeit verabschiedet.
Begrüßung der neuen Leiterin der Dienstellen Kehl und Achern des Diakonischen Werkes im Evangelischen Kirchenbezirks Ortenau (von links): Pfarrerin Andrea Freisen, Gabriele Gröger und Juliane Weerenbeck Geschäftsführung Diakonie Kirchenbezirk Ortenau.
vor 21 Stunden
Diakonisches Werk im evangelischen Kirchenbezirk Ortenau
Bereits im April 2020 hat sich die 53-Jährige von Mecklenburg-Vorpommern auf den Weg in die Ortenau gemacht, um als Leiterin der Dienststellen Kehl und Achern des Diakonischen Werkes beginnen.
vor 23 Stunden
Kehl
Ein Schüler soll im Juli einem Lehrer in Kehl mit dem Laserpointer ins Gesicht geleuchtet und den Mann verletzt haben. Jetzt gibt es von der Polizei dazu gute Nachrichten.
Kehler Feuerwehrleute berichten vom Einsatz im Katastrophengebiet: Feuerwehrkommandant Viktor Liehr (links), Markus Kern, Fachbereichsleiter Zentrale Steuerung (zweiter von links) und Beigeordneter Thomas Wuttke (ganz rechts) haben die acht Kehler Feuerwehrmänner nach ihrer Rückkehr aus dem Katastrophengebiet auf dem Hof der Feuerwache empfangen (von links nach rechts): Philipp Maier, Florian Müll, Dennis Frömbgen, Dominik Kässinger, Matthias Baumann, Jonas Becker, Adrian Krieg und Sebastian Wintermayr.
03.08.2021
Hochwasser in Bad Neuenahr-Ahrweiler
Acht Kehler Feuerwehrleute kehren nach dem Hochwasser aus dem Katastrophengebiet in Bad Neuenahr-Ahrweiler zurück: Wenn Menschen in Deutschland nach einem Stück Brot fragen.
Mitarbeiter der Kabs prüfen den Larvenbefall eines Tümpels. Nur bei starkem Befall wird gespritzt.
03.08.2021
Kabs
Im Vergleich zu den trockenen Vorjahren hat die Zahl der Stechmücken in Kehl nun zugenommen. Jetzt könnte durch das Hochwasser sogar eine Plage drohen, fürchten die Schnakenbekämpfer.
Eine international bekannte Musiker-Familie auf der Bühne in Kehl (von links): Paquito Lorier (Gitarre), Yano Lorier (Percussion) und Sandro Lorier (Gitarre, Gesang).
03.08.2021
"Chattanooga" auf Calamus-Areal
Beim After-Work-Konzert im Biergarten des „Chattanooga“ auf dem Calamus-Areal begeisterte die international bekannte Musiker-Familie Lorier am Freitag das Publikum in Kehl.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Bester Service an drei Standorten: In Offenburg, Oppenau und Achern, kümmern sich die Teams des Autohauses Roth um die Fahrzeuge der Kunden. 
    31.07.2021
    Beim Rundum-Service steht der Kunde im Mittelpunkt
    Persönliche Betreuung, kundenorientierter Service – dafür steht das Autohaus Roth seit 45 Jahren. Der Spezialist für die Marken PEUGEOT, CITROËN und SUBARU deckt das mobile Leben mit einem umfassenden Leistungspaket ab. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Bester Service an drei Standorten: In Offenburg, Oppenau und Achern, kümmern sich die Teams des Autohauses Roth um die Fahrzeuge der Kunden. 
    31.07.2021
    Beim Rundum-Service steht der Kunde im Mittelpunkt
    Persönliche Betreuung, kundenorientierter Service – dafür steht das Autohaus Roth seit 45 Jahren. Der Spezialist für die Marken PEUGEOT, CITROËN und SUBARU deckt das mobile Leben mit einem umfassenden Leistungspaket ab. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Persönlicher Kontakt, kurze Wege: Dafür steht das Autohaus Schillinger in Offenburg-Albersbösch. 
    30.07.2021
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Das Autohaus Schillinger hat seit 1946 einen festen Platz in der Offenburger Unternehmensgeschichte. Die Entwicklung vom Zwei-Mann-Betrieb zum heutigen Unternehmen mit 20 Mitarbeitern wurde konsequent von Familie Schillinger und einem engagierten Team vorangetrieben.
  • 30.07.2021
    Bester Service: Serie der Mittelbadischen Presse
    Wir wissen es seit Jahrzehnten: Die natürlichen Energieressourcen sind endlich. Und die Nutzung, vor allem die Verbrennung, ist klimaschädlich. Alternative Quellen intelligent nutzen, nachhaltig leben und wirtschaften sind die Aufgaben der Zukunft.