Willstätt

Willstätt will Freizeit-Infos für Familien verbessern

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
31. Mai 2018

Vorfreude auf neues Angebot für Familien: Geschäftsführer Alexander Feldberger vom Start-Up Famigo (links) und Willstätts Bürgermeister Marco Steffens. ©Gemeinde Willstätt

Die Gemeinde Willstätt kooperiert mit einem Start-Up-Unternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat, Familien mit Kindern den Zugang zu Urlaubs- und Freizeitangeboten digital leichter zu machen.

»Mit Famigo bekommen wir ein Werkzeug an die Hand, auf das wir schon lange gewartet haben, ohne es zu wissen«, sagt Willstätts Bürgermeister Marco Steffens. »Wir werden uns damit digital vollkommen neu aufstellen können, ohne alles neu machen zu müssen.« 

Familien haben besondere Bedürfnisse

Es geht um Urlaubs- und Freizeitangebote für Familien mit Kindern. Diese Klientel hat sehr spezifische Bedürfnisse, wenn es etwa um die Wahl des Urlaubsortes geht. Dabei geht es um mehr als nur die passende Unterkunft, erläutert der Gründer und Geschäftsführer von Famigo, Alexander Feldberger. Häufig fehlten detaillierte lokale und regionale Informationen für einen unbeschwerten Urlaub mit Kindern – etwa über Spielplätze, über Wanderwege, die auch für Kinderwagen geeignet sind, oder über besonders kinderfreundliche Gaststätten mit regionalen Speisen auf der Karte. Dies hat laut Feldberger eine Studie in Kooperation mit der Hochschule Heilbronn ergeben, bei der knapp 1200 Familien befragt wurden. 

Infos abgestimmt aufs Alter 

Hier setzt Famigo gemeinsam mit den örtlichen Verwaltungen, Vereinen und Verbänden, Handel und Gastronomie an und bietet umfassende Orts-Informationen für Familien an – für den Jahresurlaub, den Ausflug am Wochenende oder als Schlechtwetter-Programm – abgestimmt aufs Alter der Kinder und die jeweiligen Interessen. 

Rückgriff auch auf »User Generated Content«

- Anzeige -

Dabei greift das Unternehmen vor allem auf zwei Informationsquellen zurück: die bereits vorhandenen Infos, die auf verschiedenen Web­sites von Kommunen oder Interessengruppen wie Vereinen zur Verfügung stehen. Auch online nicht sichtbare Inhalte von Privatleuten, etwa für eine Krabbelgruppe oder Baby-Yoga, werden eingebunden. So wird Famigo auch für diese Anbieter zu einem digitalen Schaufenster. Zum anderen greift Famigo auf sogenannten »User Generated Content« zurück und bezieht Infos von denen, die es am besten wissen: den Familien selbst.

Willstätt will sich als familienfreundliche Kommune profilieren – und so stieß das Start-Up-Unternehmen bei Marco Steffens auf offene Ohren. »Ich habe selbst zwei Kinder und konnte die Idee deshalb sofort nachvollziehen«, sagt er. »Wir bekommen ja auch immer wieder Rückmeldungen – aus der Verwaltung, von Vereinen, von Bürgern. Mal gibt es einen neuen Termin fürs Kinderturnen, mal ist ein Gerät auf dem Spielplatz kaputt. Nur gab es bisher nie die Möglichkeit, diese Infos für die Familien zu bündeln und zugänglich zu machen. Genau das erhoffen wir uns jetzt von Famigo.« 

Infos kommen direkt aufs Smartphone

Die gebündelten Infos will Famigo nicht nur online verfügbar und auffindbar machen. Sie sollen auch direkt zu den Nutzern aufs Smart­phone gelangen. »Familien teilen uns das Alter ihrer Kinder mit und ihre Interessen«, erläutert Feldberger. »Wir können ihnen dann die für sie interessanten Infos ›à la carte‹ zur Verfügung stellen.« Jede Familie, so seine Vision, soll gemäß ihrer Wünsche und Bedürfnisse eine personalisierte Website der Stadt oder Kommune bekommen.

»Austausch ist Fundgrube für neue Ideen«

Gerade die Zusammenarbeit mit Verwaltungen sei da von großer Bedeutung, betont Feldberger. »Jeder Austausch mit ihnen ist eine Fundgrube für neue Ideen.« Und auch der Willstätter Bürgermeister zeigt sich begeistert von der Kreativität und der Professionalität des Famigo-Teams. »Da ist richtig Leidenschaft dabei.«

Stichwort

Famigo

Das Familien-Start-Up wurde 2018 in Offenburg gegründet. Gründer und Inhaber ist Alexander Feldberger, selbst Vater zweier Kinder und ehemaliger Geschäftsführer bei der HLX Touristik GmbH. Das Unternehmen wird von der Wirtschaftsregion Ortenau, dem »Baden Campus Accelerator« und der bwcon gefördert. Seit letzter Woche gehört Famigo zu den sechs Finalisten beim Ideenwettbewerb »Tourismus digital« des Ministeriums der Justiz und für Europa. Zu den Pilotkunden zählt neben Willstätt auch die Stadt Gengenbach. Mehr Infos im Internet: famigo.info

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Dirigentin Christine Oßwald und ihr Orchester vom Musikverein Legelshurst freuen sich auf ein Wiedersehen mit ihrem treuen Publikum beim Jahreskonzert am 4. Dezember
vor 36 Minuten
Willstätt - Legelshurst
Mit einem „blauen Auge“ hat der Musikverein Legelshurst der Pandemie getrotzt. Auf der jüngsten Hauptversammlung wurde Corona-Bilanz gezogen.
D’Birsner Gerd macht sich sinne Gedanke...
vor 9 Stunden
Kehl
Hochkonjunktur für eine Kür mit Biss
Das war‘s. Das Freibad in Kehl hat seine letzte Saison hinter sich.
vor 12 Stunden
Kehl
Die Freibäder in Kehl und Auenheim sind stark sanierungsbedürftig. In Kehl ist die Situation so gravierend, dass sich eine Reparatur nicht mehr lohnt. Der Bau eines Kombibads rückt nun wieder in den Fokus.
Klaus Körnich, Redaktionsleiter der Kehler Zeitung.
vor 12 Stunden
Kehl
Freibad Kehl – für immer geschlossen. Freibad Auenheim – Öffnung ungewiss. Hallenbad – schon lange dicht. Wird Kehl eine Stadt der Nicht-Schwimmer? 
Suzanne Da Costa-Kunz (Violine) und Damien Galant (Oboe) spielten das Konzert für Oboe und Violine in B-Dur von Vivaldi.
vor 15 Stunden
Kehl
Coronabedingt erlebte das Publikum zum ersten Mal nach zwei Jahren ein opulentes Familienkonzert in der Friedenskirche − mit größerem Orchester und mehreren Solisten
Die an der Straßburger Straße in Höhe des Bahnhofs installierten Radarsäulen sollen in Zukunft schwere Unfälle verhindern.
vor 18 Stunden
Kehl
Für mehr Sicherheit auf der B28: Zwei neue Radarsäulen erfassen zukünftig in Kehl Tempo- und Rotlichtverstöße auf Höhe des Bahnhofs in beide Fahrtrichtungen. An dem Knotenpunkt ist es in den vergangenen Jahren immer wieder zu kritischen Situationen gekommen.
Eine ausgeleierte Matratze oder ein altes Waschbecken – solche Dinge gehören nicht an Altglas-Containern wie diesen an der Zunftstraße in Marlen entsorgt.
vor 21 Stunden
Kehl - Goldscheuer
Illegale Müllentsorgung an Altglas-Containern – auch im Kehler Süden ein echtes Ärgernis. Doch wie man der Frevler habhaft werden kann, darüber ist guter Rat teuer.
Was Dietmar Zapf (hinten links stehend) den Eckartsweierer Narren in Sachen Fasnachtskampagne 2021/22 zu berichten hatte, ließ bei einigen dann doch Zweifel aufkommen, ob im Zeichen von Corona tatsächlich gefeiert werden kann.
26.10.2021
Willstätt - Eckartsweier
Wie kann die Fasnacht 2021/22 Corona-Regelungs-konform stattfinden? Dies war das beherrschende Thema auf der Hauptversammlung des Narrenrats „Wölfe“ Eckartsweier.
Anderthalb Jahre waren die Kinder in ihrem Kita-Alltag stark eingeschränkt und konnten nicht ohne Weiteres mit Kindern einer anderen Gruppe spielen. Jetzt ist das alles wieder möglich.
25.10.2021
Kehl
Offene Türen und offener Austausch zwischen den Kindergruppen erleichtern das Leben in den städtischen Kitas. Doch die wiedererlangte Freiheit sorgt bei manchen auch für Verwirrung.
Blick vom Auenheimer Lärmschutzwall auf das Stahlwerk. Direkt dahinter will eine ebenfalls im Hafen ansässige Firma eine Shredder-Anlage bauen.
25.10.2021
Kehl - Auenheim
Im Kehler Hafen soll eine Shredder-Anlage gebaut werden. Davon hat die Ortsverwaltung zufällig erfahren. Nun sind die Auenheimer sauer, dass sie nicht vorab informiert worden sind.
In Kehl gibt es vier Anlegestellen für Kreuzfahrtschiffe.
25.10.2021
Kehl
Das Land vom Wasser aus erkunden: Corona machte dem ein Ende. Nun kommt das Geschäft langsam wieder in Gang. Von Zahlen wie vor der Pandemie sind die Reedereien aber weit entfernt.
Nach dem Konzert war die Freude und Erleichterung bei den jugendlichen Musikern groß. Rechts neben den Kindern steht die Pianistin und Dozentin Sylvie Gless.
25.10.2021
Kehl
Schüler der Musikschule Kehl gaben am Freitag im Kulturhaus ein kleines Konzert für Familien und Freunde. Für viele war es wegen der Corona-Zwangspause der erste öffentliche Auftritt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Individuell planbar: PLAMENCO-Decken lassen sich wie hier mit LED-Tunable-White-Stripes problemlos kombinieren. Die LED-Stripes sind stufenlos dimmbar von Tageslichtweiß bis Warmweiß.
    21.10.2021
    Individuell Wohnen mit Plameco-Lehmann in Zell a.H.
    Modernisieren kann so einfach sein – wenn man den richtigen Partner zur Seite hat. So bekommen Räume mit neuen Decken von PLAMECO beispielsweise eine ganz neue Ausstrahlung. Ihre neue (T)Raumdecke gestaltet PLAMECO-Lehmann in Zell a.H meist. in nur einem Tag!
  • Inhaber Simon Zimmer und Ehefrau Juliane bieten am verkaufsoffenen Sonntag ein ganz besonderes Halloween-Programm.
    21.10.2021
    Küchen Baum, Achern, lädt zum Halloween-Event am 31. Oktober
    Nein, zum Gruseln ist es nicht, was die Kunden im stets aktuellen Showroom in Achern erwartet. Im Gegenteil: Mit einem bunten Themen-Programm machen Information und Beratung der ganzen Familie Spaß.
  • Das Team der Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH kennt den Immobilienmarkt in der Ortenau genau. Es schnürt ein Komplettpaket von der Wertermittlung bis zum Verkauf. 
    21.10.2021
    Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH: Ihr Partner
    Der Immobilienmarkt ist schwierig geworden und hat sich zum Verkäufer-Markt entwickelt. Aber: Nach welchen Kriterien richten sich reelle Preise in der Region? Antworten können da nur Experten wie die Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH geben. 
  • Für viele Familien wird der Traum aktuell wahr: das eigene Häuschen.
    20.10.2021
    Wohneigentum: Eine gute Investition in die Zukunft
    Wenngleich Bau- und Materialpreise steigen, legten die Baugenehmigungen im ersten Halbjahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich zu, so Handwerkskammerpräsident Johannes Ullrich. Investiert werde in Neu- und Umbauten sowie in Sanierungen.