Willstätt

Willstätter Rat für Antrag auf Erhalt des Kehler Klinikums

Autor: 
Michael Müller
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Juli 2018

Mit großer Mehrheit hat sich der Willstätter Gemeinderat für den Erhalt des Kehler Klinikums über 2030 hinaus ausgesprochen. ©Ellen Matzat

Willstätt solidarisiert sich mit der Nachbarstadt Kehl in Sachen Krankenhaus: Der Gemeinderat nahm am Montag mit großer Mehrheit einen Antrag der WAL an, das Kehler Klinikum über 2030 hinaus zu erhalten.

»Wir Willstätter gehen gern nach Kehl ins Krankenhaus«, bekräftigte Hans-Wolfgang Brassel (WAL) zu Beginn seines Plädoyers am Montag im Willstätter Gemeinderat. Doch das war nicht der eigentliche Grund für den Antrag seiner Fraktion zur Erhaltung des Kehler Klinikums. 

»Druckmittel, das nicht belegbar ist«

In ihrem Antrag hebt die WAL vor allem auf die Finanzierung ab. Die Behauptung etwa, dass im Falle der Erhaltung kleinerer Häuser die Kreisumlage etwa für Willstätt um etwa eine Million Euro steigen würde, sei »ein Druckmittel, das nicht belegbar ist«. Viel wichtiger sei die Frage, welche Kosten auf die Kommunen mit einem Klinikneubau zukommen und wie die flächendeckende Daseinsvorsorge im flächengrößten Landkreis Baden-Württembergs gesichert werden kann. 

Perspektiven fehlen

Nach Ansicht der WAL fehlt auch eine perspektivische Darstellung der künftigen Versorgungsstruktur und eine Antwort auf die Frage, wie die Raumschaft Kehl für Notfälle gerüstet werden kann. Es wäre ehrlicher gewesen, zuerst Lösungen für »Notfallzentren« zu entwickeln und dann über die Schließung kleinerer Krankenhäuser nachzudenken. 

Zudem sei jetzt schon zu erkennen, dass Klinikschließungen und -zen­tralisierungen zu Lasten des Pflegepersonals und der Patienten gingen. Das Krankenhaus in Waldkirch, das zum Jahresende geschlossen werden soll, sei da ein warnendes Beispiel. 

Lindt-Hermann: Kleine Häuser werden »totgespart«

- Anzeige -

Für ihren Antrag erntete die WAL breite Zustimmung. Man denke beim Kreis nicht vom Menschen her, sondern vom Geld, so Brassels Fraktionskollege Peter Scheffel. Kleine Krankenhäuser würden »totgespart«, kritisierte auch Amalia Lindt-Hermann (FWV). Sie warnte zudem vor einem »Einbruch der Gesundheits-Infrastruktur«. Ärzte ließen sich gerne in der Nachbarschaft größerer Kliniken nieder. Schon jetzt sei es schwer, Fachärzte zu bekommen – was sich in Kehl etwa vor einigen Jahren gezeigt habe, als sich lange kein neuer Urologe für Kehl finden ließ. Die jetzt geplante Schließung des Kehler Krankenhauses berge die Gefahr, dass weitere Fachärzte weggehen. 

Entscheidungsfindung nicht in Ordnung

Und schließlich sei auch der Prozess der Entscheidungsfindung nicht in Ordnung gewesen. Bei der Krankenhausfinanzierung würden Vorgaben vom Bund einfach »nach unten durchgedrückt«, so Lindt-Hermann. Im Grunde, sekundierte Annette Künster (CDU), sei die Klinik-Schließung, über die am 24. Juli der Kreistag befinden soll, schon beschlossene Sache.
Zwei Enthaltungen

Zwei Enthaltungen

Tobias Erhardt (FWV) war einer von zwei Gemeinderäten, die sich der Stimme enthielten. »Wir müssen die Kosten tragen«, gab er den Befürwortern der jetzigen Klinikstruktur zu bedenken. Zudem sei es immer problematisch, wenn sich Gremien zu einem Thema äußern, für das sie gar nicht zuständig sind.

Steffens votiert gegen Antrag

Für ihn als Mitglied der CDU-Kreistagsfraktion sei es nicht einfach, mit dem Votum umzugehen, so Bürgermeister Marco Steffens. Er stimmte am Ende als einziger gegen den Antrag.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 1 Stunde
Kehl
Eine zunächst verbal ausgetragene Streitigkeit zwischen einem 16- und einem 23-Jährigen endete am Mittwochabend in Kork offenbar in einer Körperverletzung – bei der auch Flaschen als Waffen eingesetzt wurden.
vor 2 Stunden
Richtfest für zwei Neubauten
Die Baugenossenschaft Familienheim Mittelbaden investiert 6,2 Millionen Euro in einer Neubauprojekt im Bereich Wolfsgrube. Am 14. Februar fand das Richtfest statt.
vor 6 Stunden
Hafenbericht 2018
Der Hafenbericht ist der Konjunktur-Barometer, den die Kehler Hafenverwaltung jährlich vorlegt. Darin zeigt sich, dass der Hafen vor allem im zweiten Halbjahr wegen der anhaltenden Niedrigwasserphase im Rhein deutlich zu kämpfen hätte.
vor 8 Stunden
Willstätt
Ausführlich wurde am Dienstagabend im Ortschaftsrat Willstätt die erneute Verkehrsberuhigung in der Hornisgrindestraße diskutiert. Anwohner trugen ihre Anliegen vor. Nun hat der Gemeinderat das letzte Wort.
vor 11 Stunden
Willstätt
Eine Spende über 1700 Euro für Maßnahmen zum Schutz von bedrohten Tier- und Pflanzenarten auf der Gemarkung Willstätt erhielt vor wenigen Tagen der Landschaftspflegeverein Willstätt von der Volksbank Bühl, teilt die Pressestelle der Gemeinde mit.   
vor 20 Stunden
Fasnacht
Vom 1. bis 3. März steht Bodersweier im Zeichen der Fasnacht. Bereits jetzt können Eintrittskarten für die Hallenveranstaltung erworben werden.
20.02.2019
EU-Austritt
Mit dem anstehenden Brexit drohen auch deutschen Unternehmen einschneidende Veränderungen. Für Kehler Unternehmen ist die aktuelle Situation unbefriedigend, aber befürchten sie große Veränderungen bei einem unkontrollierten Ausstieg?
20.02.2019
Fairer Handel
Um Kinderarbeit in Ländern wie Peru, Indien und Somalia ging es bei einer Lerneinheit, die die städtische Umweltpädagogin Insa Espig vor einer Gruppe Viertklässler hielt.
20.02.2019
Willstätt - Legelshurst
Wöchentlich raus in die Natur, begleitet von einem Naturpädagogen – das können die Kinder im evangelischen Kindergarten »Kinderarche« seit diesem Jahr erleben. Seit Januar dürfen die Kinder einmal in der Woche in den Wald.
20.02.2019
Willstätt - Legelshurst
Die Sicherheit der Radfahrer in der Bahnhofstraße (K 5374) war am Montagabend wieder ein Thema im Ortschaftsrat Legelshurst.
19.02.2019
Kehl
Der ehemalige OB-Kandidat Roland Giebenrath führt Kehler Kandidatenliste der FDP Ortenau für die Kreistagswahl an.
19.02.2019
Fasnacht
Die Gammlerbänd aus Willstätt, die Brandenburger Michelgarde, Dance Generation und die Jugendabteilungen der Plauelbach Ille, Kehler Schlammhexen und Korker Feuerhexen sorgen am Samstagnachmittag für ein tolles und buntes Programm am Kindernachmittag. Dieser beginnt um 14.11 Uhr mit einem kleinen...