Willstätt

Willstätts Kulturelles Ferienprogramm endet mit Leseabend

Autor: 
Günter Ferber
Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
04. September 2018

In gemütlicher Runde trafen sich die Teilnehmer des Leseabends im Gemeindehaus Willstätt. ©Günter Ferber

Mit einem heiteren Leseabend im Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde in Willstätt endete am Freitag das kulturelle Sommerferienprogramm für Erwachsene. 

Von Eugen Roth bis Erich Kästner

Sieben Frauen und Männer, darunter auch die Leiterin der Willstätter Mediathek, Andrea Koloska, und ihr Vorgänger Hans Schneidewind, lasen kurze Geschichten und Gedichte vor – unter anderem von Eugen Roth, Wilhelm Busch und Johann Peter Hebel. 

- Anzeige -

Hans-Wolfgang Brassel, Initiator des kulturellen Ferienprogramms, begann den Leseabend mit »Hunger ist heilbar« und »Erziehung zu blindem Gehorsam« von Erich Kästner. Die Anwesenden hatten sichtlich Freude an den Vorlesungen in geselliger, netter Runde. Mit diesen Vorlesungen gäben die Leser auch etwas von sich selbst preis, so Hans-Wolfgang Brassel. 

Insgesamt über 100 Besucher

Insgesamt kamen zu den drei Veranstaltungen in Sand, Legelshurst und Willstätt über 100 Besucher – für Hans-Wolfgang Brassel ein erfreulicher Erfolg. »Es war ein Experiment, das gelungen ist, und das motiviert, es zu wiederholen – auch in Zusammenarbeit mit der Gemeinde.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Supermarkt-Neubau
vor 5 Stunden
Vergangenen Donnerstag hat die Firma »Lackmann Fleisch- und Feinkost« aus Willstätt in der Wolfsgrube in Kehl das Richtfest ihres neuen Lebensmittelmarktes gefeiert.
Ortschaftsrat
vor 17 Stunden
Das Eintrittsalter für die Kehler Jugendfeuerwehr soll künftig zehn statt zwölf Jahre betragen. Dies ist aber nur eine der Neuerungen des Satzungsentwurfs, über den der Gemeinderat in wenigen Tagen entscheiden wird.
Kehler Stadtgeflüster
vor 21 Stunden
Bad vibrations und schlechte Akustik im Gemeinderat, Sorgen um den Zustand des innerstädtischen Einzelhandels und sich in Luft auflösende Steaks: Randnotizen dieser Woche aus Kehl und drumherum gibt's wie immer zusammengefasst in unserem Stadtgeflüster. 
Kommunalpolitik
21.09.2018
Die Stadt hat den Bau eines Mehrfamilienhauses in der Brandeckstraße in Kittersburg genehmigt. Über den Antrag aus dem Goldscheuerer Ortschaftsrat auf Aufstellung eines Bebauungsplans wird der Gemeinderat voraussichtlich im Oktober debattieren.
Willstätt - Hesselhurst
21.09.2018
Einstimmig hat der Ortschaftsrat Hesselhurst am Montag die Liste der Investitionswünsche für den Haushalt 2019 der Gemeinde Willstätt gebilligt.  Sanierung der Außenanlagen der Halle
Kehl - Hohnhurst
21.09.2018
Die CDU-Fraktion im Kehler Gemeinderat hat für das Gebiet rund um den Standort für den umstrittenen Legehennenstall bei Hohnhurst die Einleitung eines Bebauungsplanverfahrens beantragt. Es gehe um den Schutz der Nachbarn vor Belästigungen und den Schutz benachbarter EU-Schutzgebiete, so...
Willstätt
21.09.2018
Mit dem Haushalt 2019 und der mittelfristigen Finanzplanung hat sich der Willstätter Ortschaftsrat am Dienstag befasst. Auf der Prioritätenliste ganz oben steht die Sicherheit der Radfahrer.
Willstätt - Sand
21.09.2018
Der Sander Ortschaftsrat hat am Dienstag eine Nutzungsänderung in der Spielhalle in der Oberen Landstraße gebilligt. Unten ohne, oben mit Alkohol
Kehl - Marlen
20.09.2018
Die Stadt Kehl hat den Bau zweier Mehrfamilienhäuser am Eschenweg in Marlen gebilligt. Damit einher geht auch die Aufhebung der Veränderungssperre für dieses Grundstück. Im übrigen Geltungsbereich des noch zu beschließenden Bebauungsplans »Kirchstraße« gilt die Sperre jedoch weiter. 
Wegen der Tram
20.09.2018
Mit der Sperrung der Kreuzung im Knotenpunkt Großherzog-Friedrich-Straße/Kinzigallee treten die Kehler Tram-Baumaßnahmen in ihre letzte Bauphase. In einer Pressemitteilung informiert das Rathaus über Einzelheiten.
Gemeinderat Kehl
20.09.2018
Der Gemeinderat hat am Mittwochabend Richtlinien zum Schutz von Bäumen auf Baustellen beschlossen. Diese müssen bei allen öffentlichen Bauprojekten angewendet werden. Die Richtlinien sind künftig im so genannten Leistungsverzeichnis bei Ausschreibungen enthalten.   
Gemeinderat Kehl
20.09.2018
Die Stadtverwaltung ist dafür, ein Stadtbus-Informationsbüro im Rathaus 2 (Technisches Rathaus) einzurichten. Der Gemeinderat möchte, dass alternative Standorte geprüft werden.