Willstätt

Willstätt macht wieder beim „Stadtradeln“ mit

Autor: 
red/mmü
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Juni 2021
Eine Fahrrad-Rallye mit Bildersuchfahrt soll es auch beim „Stadtradeln“ 2021 in Willstätt geben.

Eine Fahrrad-Rallye mit Bildersuchfahrt soll es auch beim „Stadtradeln“ 2021 in Willstätt geben. ©Günter Ferber

Auch in diesem Jahr sind alle Radfahr-Fans in und um Willstätt wieder zur Teilnahme am „Stadtradeln“ aufgerufen.

Die Gemeinde Willstätt hat sich wie der Ortenaukreis und weitere Kommunen wieder zu der bundesweiten Klimabündnis-Aktion „Stadtradeln“ vom 6. bis zum 26. September angemeldet.

Auch E-Bikes sind zugelassen

Mitmachen können alle, die in der Gemeinde Willstätt wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen. Die Registrierung der Teilnehmer und Gruppen ist bereits jetzt online möglich. Die Teilnahme ist übrigens nicht nur „Rad-Puristen“ vorbehalten: Auch wer ein E-Bike hat, ist zugelassen.

Ohne Team geht's nicht

Ziel ist es, so oft wie möglich das Fahrrad privat oder beruflich zu nutzen und dabei alleine oder gemeinsam möglichst viele Radkilometer zu sammeln. Dazu kann jeder ein „Stadtradeln“-Team gründen oder einem Team beitreten.

- Anzeige -

Hoffen auf neue Rekordzahlen

Schön wäre es, wenn die Zahlen der Vorjahre für die Gemeinde Willstätt nochmals gesteigert werden könnten, heißt es aus dem Willstätter Rathaus. Bei der Premiere vor zwei Jahren waren es 178 Aktive in 16 Teams, die über 44 000 Kilometer „er-fuhren“. Im vergangenen Jahr waren es 266 Aktive in 26 Teams. Fast 77 000 Kilometer kamen am Ende zusammen.

Aktionen geplant

Wie im letzten Jahr sind im Rahmen des „Stadtradelns“ auch Aktionen und Veranstaltungen geplant. Unter anderem soll voraussichtlich am 12. September wieder eine Fahrrad-Rallye mit Bildersuchfahrt stattfinden. Diese kam bereits im vergangenen Jahr sehr gut bei der Bevölkerung an. Die Gemeindeverwaltung nimmt aber auch weitere Ideen und Vorschläge gerne entgegen.

Ansprechpartner und Koordinator bei der Gemeinde Willstätt: Holger Hemler, • 0 78 52/43-313 oder via E-Mail: willstaett@stadtradeln.de 

Stichwort

Worum geht’s beim „Stadtradeln“?

Beim Wettbewerb „Stadtradeln“ geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Seit 2008 treten deutschlandweit Bürger und Kommunalpolitiker für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Die Aktion findet jährlich an 21 aufeinanderfolgenden Tagen statt. Wann es losgeht, bestimmt die Kommune selbst.

Infos im Internet: www.willstaett.de oder www.stadtradeln.de/willstaett 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Im Willstätter Begegnungszentrum „Treffpunkt“ übergab Elvira Walter-Schmidt (rechts) die Schlüssel für die Räume der Volkshochschul-Räume symbolisch an ihre Nachfolgerin Jasmin Lang. Auch Bürgermeister Christian Huber (links) wünschte der neuen VHS-Außenmstellenleiterin alles Gute.
vor 2 Stunden
Willstätt
Generationswechsel bei der Außenstelle Willstätt der Volkshochschule Ortenau: Elvira Walter-Schmidt hat die Leitung an Jasmin Lang übergeben.
In der Kirchstraße geht es ganz schön eng zu. Anwohner wollen daher eine „Spielstraße“ – vor allem aus Rücksicht auf die dort wohnenden Kinder.
vor 4 Stunden
Willstätt
Anwohner der Kirchstraße in Willstätt wünschen eine Verkehrsberuhigung in ihrer Straße. Im Ortschaftsrat übergaben sie Unterschriften für die Einrichtung einer „Spielstraße“.
Wasserspiele, Outdoor-Kino, ein Ausflug nach Heidelberg und eine ganze Menge mehr an Unterhaltung wartet auf die Jugendlichen beim Sommer-Ferienprogramm der verschiedenen Anbietern.
vor 11 Stunden
Kehl
Anmeldetage für Clown, Lagerfeuer, Stand-Up-Paddling und vieles Mehr sind am 18. und 29. Juni
Durch die über die Jahre gesunkenen Materialkosten lohnen sich Photovoltaikanlagen heute auf beinahe jedem Dach, unabhängig von der Ausrichtung.
vor 14 Stunden
Kehl
Kehl gegen die Erderwärmung Plus 3,2 Grad im Jahresschnitt: Was die Stadtverwaltung gegen den Trend unternimmt, erklärt sie hier: Förderprogramme, Klimasteckbrief und Energiezertifikat sind einige Mittel der Wahl.
Gerald Arbogast und Jutta Doms-Arbogast mit Siri Rajapaksha (Mitte), dem Leiter des Altenheims in Bentota.
vor 19 Stunden
Kehl - Bodersweier
Seit 2015 engagiert sich Familie Arbogast aus Bodersweier für Bedürftige in Sri Lanka. Nun ist das Land mehrfach getroffen: Zu Armut, Corona und Monsun kommt noch ein schlimmes Schiffsunglück.
Faxen machen beim Ufo (von links): Sophia, Caroline, Isabella sowie Niclas haben bei der Schnitzeljagd sichtlich Spaß.
vor 20 Stunden
Kehl
Die Suche nach Kehls Umwelt-Maskottchen, dem Eisvogel Alcedo. führt vier Kinder quer durch die Rheinstadt. Das Zubehör für die Schnitzeljagd stellt die Tourist-Information den Teilnehmern zur Verfügung.
vor 21 Stunden
Willstätt
In Willstätt ist am Dienstag eine 50-Jährige mit ihrem Fahrrad gestürzt und gegen einen Sattelauflieger geprallt. Sie wurde schwer verletzt.
Mit einer Schleife hebt der Kran behutsam den Schlauch aus der Eiskiste auf das Förderrad über dem Turm.
23.06.2021
Willstätt - Eckartsweier
Kürzlich ging in Eckartsweier eine lang anhaltende Kanalsanierungsmaßnahme zu Ende. Die seit Anfang März laufenden Arbeiten werden jetzt durch Versiegelung der Rohranschlüsse beendet. So sollen die Kanäle die nächsten 50 Jahre halten.
Das Domizil der „Lehrwaldhüpfer“: der Waldkindergarten bei Legelshurst.
22.06.2021
Willstätt - Legelshurst
Aller guten Dinge sind drei: Der Ortschaftsrat Legelshurst hat am Montag einen Namen für den Waldkindergarten gefunden. In Anspielung auf den Standort soll er künftig „Lehrwaldhüpfer“ heißen.
Beatrix Szabó stammt aus Magyarország (Ungarn), wie es auf ihrem Schal, den sie 2005 bei einem Champions-League-Spiel im Stadion gekauft hat, zu lesen ist.
22.06.2021
Kehl
Die ungarische Nationalmannschaft hat am Mittwoch gegen Deutschland noch Chancen, das Achtelfinale der EM zu erreichen. Auf eine Überraschung hofft die Kehlerin Beatrix Szabó.
Yannik Burdin.
22.06.2021
Kehl
Yannik Burdin ist für die kommenden zwei Jahre Leiter der Geschäftsstelle Kehl der Volkshochschule Ortenau. Er vertritt Verena Fuhrer während ihrer Elternzeit.
Erst Tempo 20, dann Tempo 30 vor der Stahlwerkbrücke: Unsinn, sagt Peter Tschöpe. Schneller kann man hier eh nicht fahren.
22.06.2021
Kehl
Verkehr verkehrt (6): Radwege, die im Nichts enden, Schilder, die überflüssig sind, eine Verkehrsführung, die mehr Fragen aufwirft als löst – heute: Die Tücken der Schilder, Teil 1.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Sieger der #Ballwechsel Aktion des Energiewerks Ortenau (ewo) wurde der VfR Achern. Im Acherner Hornisgrindestadion versammelten sich zur Preisverleihung: (von links) Erich Oser, Michael Müller, ewo-Geschäftsführer Matthias Friedrich, Oberbürgermeister Klaus Muttach, VfR-Achern Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Glunz, Malwin Lima, Bastien Touchemann, Thorsten Libis, Salvatore Vida, Carlos Fusaro.
    21.06.2021
    Sechs Vereine freuen sich über attraktive Preise
    Endlich: Das runde Leder rollt wieder. Über Monate mussten die Ortenauer Amateurfußballer tatenlos darben. Pünktlich zum Trainingsbeginn brachte die Preisverleihung der Aktion #Ballwechsel des Energiewerks Ortenau (ewo) den Gewinnern das Glück ins Haus.
  • Das trinationale Filmfestival der Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offenburg gestreamt.
    16.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Unsere eigenen vier Wände: der Bau- und Sanierungsboom hält auch in der Ortenau weiter an. 
    15.06.2021
    Bauboom hält an – neue Förderprogramme ab 1. Juli
    Die Pandemie hat der Baubranche, den Architekten und Planern, den Landschaftsgärtnern sowie den Möbelhäusern weiter Auftrieb beschert. Renovieren und Sanieren stehen ganz oben auf der Liste der Vorhaben der Bauherren. Unser Magazin zeigt Aktuelles vom Markt auf.
  • Das Arbeitgeberversprechen "in good company" wird bei Hubert Burda Media wörtlich genommen. 
    14.06.2021
    Spannende Sales-Jobs: Im Dialog mit den Verbrauchern
    1903 als Druckerei gegründet, gehört Hubert Burda Media heute mit mehr als 1600 Arbeitsplätzen am Standort Offenburg zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region und zählt mit weiteren Standorten zu einem der größten Medien- und Technologieunternehmen Europas.