Baggersee-Chaos

Brand, Boote, Falschparker: Lage am Korker See ist dramatisch

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
31. Juli 2020

(Bild 1/2) Der Kommunale Ordnungsdienst war gleich mit mehreren Abschleppwagen vor Ort, um die Falschparker an den Haken zu nehmen. Die Zufahrtsstraße zum See war beidseitig komplett zugeparkt, obwohl auf einer Seite Halteverbot besteht. ©Stadt Kehl

Am Donnerstag hatte der Kommunale Ordnungsdienst am Korker Baggersee alle Hände voll zu tun: Motorboote mussten vom See geholt, ein brennendes Feld gelöscht und Autos abgeschleppt werden.

Parkchaos, ein brennendes Stoppelfeld und drei Motorboote auf dem Korker Baggersee haben am Donnerstag dem Kommunalen Ordnungsdienst der Stadt (KOD) einen Sondereinsatz beschert. Dass sich das Feuer nicht ausbreiten und erheblichen Schaden anrichten konnte, war nur zwei glücklichen Zufällen geschuldet: Zum einen war mit Hauptbrandmeister Karlheinz Fimeyer ein Kehler Feuerwehrmann als Badegast am See und zum anderen hatte er einen Handfeuerlöscher im Auto. 

Motorboote auf dem See

Donnerstag, gegen 17 Uhr: Karlheinz Fimeyer entdeckt beim Schwimmen im Korker Baggersee drei motorbetriebene Boote, die den Badegästen bisweilen sehr nahe kommen und alarmiert den KOD.

Der holt die Freizeitkapitäne mit ihren beiden Schlauchbooten und einem festeren Boot vom See. „Das Fahren mit Motorbooten auf dem Korker Baggersee ist ein Verstoß gegen die Polizeiverordnung“, stellt Nico Tim Glöckner klar. Der Leiter des Bereichs Bürgerservice, Sicherheit und Ordnung ist selber vor Ort im Einsatz. Bootsmotoren können Schwimmenden schwere Schnittverletzungen zufügen. Die Personalien der Bootsbesitzer werden aufgenommen, ihnen droht nun ein Bußgeld.

Plötzlich sehen Baggerseebesucher, dass es auf dem angrenzenden Stoppelfeld brennt – dort hatte ein Cabrio-Fahrer gerade sein Auto abgestellt. Karlheinz Fimeyer vermutet, dass das Feuer durch den heißen Katalysator angefacht wurde. Der Cabrio-Besitzer kann sein Auto gerade noch wegfahren; Karlheinz Fimeyer löscht mit dem Handfeuerlöscher aus seinem Auto die Flammen ab und alarmiert seine Feuerwehrkameraden, welche das Feld wässern, um zu verhindern, dass von eventuellen Glutnestern ein weiterer Brand ausgeht.

- Anzeige -

Hätte er nicht zufällig den Feuerlöscher im Auto liegen gehabt und den etwa 20 Quadratmeter großen Brandherd mit Schaum bedecken können, hätte das eine „größere Sache“ werden können, sagt Karlheinz Fimeyer. Zumindest die neben dem Cabrio abgestellten Autos wären in Brand geraten, ist sich der Hauptbrandmeister sicher, und das ganze Stoppelfeld wohl noch dazu.

Autos an den Haken genommen

Aber nicht nur die Autofahrer, die ihren fahrbaren Untersatz auf dem Stoppelfeld abgestellt haben, brachten damit andere Badegäste in Gefahr: Die Zufahrten für die Rettungsfahrzeuge waren erneut durch beidseits geparkte Autos verengt. Die Feuerwehr kam nur mit Mühe zum Brandherd durch. Acht Fahrzeuge, die im absoluten Halteverbot abgestellt waren, ließ der KOD abschleppen.

Ziemlich fassungslos machte Nico Tim Glöckner das Verhalten eines Autofahrers: Nachdem ein Pkw gerade auf die Pritsche des Abschleppwagens geladen war, nutzte der Neuankömmling die freigewordene Lücke sofort wieder als Parkplatz. Nachdem er, obwohl angesprochen, nicht reagierte und einfach zum See ging, wurde auch sein Fahrzeug an den Haken genommen. Damit sind in den vergangenen Tagen 27 Fahrzeuge am Korker Baggersee abgeschleppt worden – und damit so viele wie sonst einen ganzen Sommer lang nicht.

Kontrolliert haben die Mitarbeitenden des Kommunalen Ordnungsdienstes am Baggersee auch die Einhaltung der Corona-Verordnung: „Die Leute lagen viel zu eng zusammen“, hat Nico Tim Glöckner festgestellt; Verwarnungen wurden ausgesprochen; von der Einleitung von Bußgeldverfahren hat der KOD noch abgesehen.

Die Kontrollen des Kommunalen Ordnungsdienstes am Korker Baggersee werden auch am Wochenende weitergehen. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 1 Stunde
Klimaschutz
Das Land Baden-Württemberg unterstützt neue Klimaschutzwege in Verkehrsfragen – auch in Kehl.
vor 2 Stunden
Raus aus der Abhängigkeit:
Das eheppar aus Legelshurst will seine Hilfe für Burkina Faso in Westafrika auf eine breitere Basis stellen. Dafür wollen sie nun in Deutschland einen Förderverein gründen.
vor 11 Stunden
Vereine
Um die Monate musste die Veranstaltung des Hanauer Musikvereins wegen der Corona-Krise verschoben werden. Ende Juli wurde nun der Vorstand wiedergewählt.
vor 14 Stunden
Hauptversammlung
Der Reit- und Fahrverein Kehl-Sundheim hat sich zu seiner Hauptversammlung getroffen. Auf der Tagesordnung standen unter anderem Wahlen.
vor 20 Stunden
Kehl
Nachdem ein mutmaßlicher Einbrecher sich am frühen Samstag an einem Anwesen in Kehl zu schaffen gemacht hat, gelang die vorläufige Festnahme des 48-Jährigen.
vor 20 Stunden
Corona-Krise
Ungewöhnlicher Anblick auf dem Kehler KT-Platz: Rund 170 Muslime haben sich dort im Freien zum Gebet anlässlich ihres jährlichen Opferfests getroffen. 
vor 23 Stunden
Sommerzeit
Jugendarbeit in Zeiten von Corona: Das Kehler Spielmobil sorgt während der Sommermonate für Spaß und Abwechslung in den Ortschaften.
11.08.2020
Gesprächskonzert in Sand
Mit einem Konzert in der Sander Kirche startete Willst@Kultur sein Sommerferienprogramm für Familien. Hans-Wolfgang Brassel und Hans Michael Eckert entführten in die Musikwelt Italiens des 17 . und 18. Jahrhunderts. 
11.08.2020
Legelshurst
Eine Mitteilung der Diakonie Kork. Mehr als vier Monate lang hatte es das Angebot nicht gegeben.
10.08.2020
Unsere Kehler Abiturienten
Jannick Walter (19) hat sein Abi am Einstein in den Fächern Deutsch, Mathe, Englisch und Sport geschrieben. In seiner Freizeit macht er auch so gern Sport, er spielt Handball im Verein und geht ins Fitnessstudio.
10.08.2020
Musik
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Taste and Listen“ gastierte am Samstag im Kehler Yachthafen die bekannte Ortenauer Band Blues World.
10.08.2020
Konzert
Am Freitag  gab es in der Mediathek ein Wiedersehen mit deren ehemaligen Hannes Britz. Zur zweiten Veranstaltung im Rahmen der Lese-Oase bot Britz den Besuchern ein Klavierkonzert der besonderen Art. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Einrichtungshaus mitten in der Stadt: Möbel Seifert bietet nach einem Sortimentsumbau eine große Auswahl an Küchen-, Wohn- und Esszimmer Möbel an.
    11.08.2020
    Möbel Seifert bietet nach Sortimentsumbau noch mehr Auswahl
    Möbel Seifert, das Möbel- und Einrichtungshaus im Herzen Acherns, kann auf über eine 133-jährige erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. Das Familienunternehmen bietet auf fünf Etagen und einem Sortimentswechsel jede Menge tolle Angebote namhafter Möbelmarken zu überraschend günstigen Preisen.
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    10.08.2020
    Himmlisch schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • 07.08.2020
    Auf dem Gelände der Möbelschau Offenburg hat am Mittwoch der erste Outdoor-Funpark im Raum Offenburg eröffnet. Auf über 1000 Quadratmetern Fläche können sich Besucher auspowern.
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...