Kehl - Kork

Zeitungszusteller: Frühsport für unsere Leser

Ellen Matzat-Sauter
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. November 2023
Von links: Dr. Martin Braun, Geschäftsführer des Zustellservice der Mittelbadischen Presse und Personalleiter bei Reiff Medien, Zusteller Michael Kunz (20 Jahre dabei), Axel Schmider, Betriebsratsvorsitzender, Jasmin Hasenfraz (10 Jahre), Marcus Gauch, Geschäftsführer des Zustellservice der Mittelbadischen Presse, und Alwina Rydaeva (20 Jahre).

(Bild 1/2) Von links: Dr. Martin Braun, Geschäftsführer des Zustellservice der Mittelbadischen Presse und Personalleiter bei Reiff Medien, Zusteller Michael Kunz (20 Jahre dabei), Axel Schmider, Betriebsratsvorsitzender, Jasmin Hasenfraz (10 Jahre), Marcus Gauch, Geschäftsführer des Zustellservice der Mittelbadischen Presse, und Alwina Rydaeva (20 Jahre). ©Ellen Matzat

Mit einem Adventsessen im "Schwanen" in Kehl-Kork bedankte sich die Mittelbadische Presse bei ihren Zeitungszustellern. Langjährige Mitarbeiter wurden geehrt.

Es ist inzwischen zu einer schönen Tradition geworden, den 450 Zeitungszustellern der Mittelbadischen Presse in einem festlichen Rahmen mit einem gemeinsamen Adventsessen zu danken. Am vergangenen Dienstag folgten 55 treue Zusteller aus dem Bereich Kehl, Willstätt, Rheinau, Appenweier und dem Offenburger Umland der Einladung ins Gasthaus „Schwanen“ in Kork. 

„Mit diesem Abend möchten wir Ihnen unseren Dank und unsere Wertschätzung ausdrücken. Gerade bei den aktuellen Wetterverhältnissen mit ungemütlichen Temperaturen, Glatteis und Regen ist es nicht immer der einfachste Job“, sagte Marcus Gauch, Geschäftsführer des Zustellservices, anerkennend. 

In die Adventsessen sind die Ehrungen der Betriebsjubiläen integriert, die  Dr. Martin Braun, ebenfalls Geschäftsführer des Zustellservices und Personalleiter, vornahm. Unter Applaus wurden für zehn Jahre Zustellen der Mittelbadischen Presse Jasmin Hasenfraz (Kehl) sowie für 20 Jahre Alwina Rydaeva (Kehl) und Michael Kunz (Kehl) geehrt. In Abwesenheit wurde Christian Kleoff (zehn Jahre, Kehl-Marlen), Claudia Fien (25 Jahre, Kehl) und Claudia Dornenberger (30 Jahre, Kehl) gedankt.

Die Tradition der Zusteller-Adventsessen wird seit 2017 gepflegt. Davor gab es jährlich eine Einladung für die Jubilare. Um den Zustellern mehr Wertschätzung entgegenzubringen, gibt es nun jährlich ein Adventsessen für alle Zusteller, die mit Partner kommen dürfen. „Damit wollen wir uns nicht nur bei allen Zustellern, sondern auch bei ihren Partnern oder Lebensgefährten bedanken, die hinter ihnen stehen und ihnen den Rücken frei halten“, erklärte Dr. Braun das Anliegen. Mit großer Hochachtung berichtete er von Jubilaren, die über 50 Jahre die Mittelbadische Presse zustellten. Dieses Jahr konnte in Friesenheim eine Jubilarin für beachtliche 45 Jahre gehrt werden.

- Anzeige -

„Solange ich gesund bin und mich meine Beine tragen, mache ich noch weiter“, steht für Alwina Rydaeva (67) fest, die seit 20 Jahren das Zeitung austragen als gesunden anderthalbstündigen Frühsport an der frischen Luft sieht, der ihr Spaß macht. Ihre 40 Kehler Abonnenten bekommen bereits zwischen 1.30 Uhr und 4 Uhr ihre Zeitung. Früher waren es in demselben Gebiet 120 Adressen. „Es sind in den letzten 20 Jahren viele Leute gestorben“, bedauerte sie. 

Mit Polizeischutz

Für Michael Kunz (68) war in seiner 20-jährigen Zusteller-Zeit der Nato-Gipfel in besonderer Erinnerung geblieben. „Das war alles unter Polizeibegleitung und schon etwas aufregend, allein schon, bis ich in das Gebiet hineindurfte“, erinnerte er sich. Er trägt die Mittelbadische Presse in Neumühl aus, auch in der unmittelbaren Nähe zur B28, über die die Staatsgäste angereist sein sollen.

Zur Zeit der zahlreichen Brände in seinem Zustellgebiet Neumühl war er im Urlaub – zum Glück, wie er sagt. „Mit Tieren habe ich keine Probleme und bis auf Anfragen der Polizei, die sich nach bestimmten Jugendlichen oder sonstigen besonderen Auffälligkeiten erkundigte, ist in meiner Austrägerzeit nichts Spektakuläres passiert“, ist er froh. Er übernahm das Zustellen vor 20 Jahren von seiner Frau Christa und meint, dass ihm heute ohne die morgendliche ruhige Runde an der frischen Luft etwas fehlen würde. Er trägt seine 58 Zeitungen in der Regel zwischen 1 Uhr und 2.30 Uhr innerhalb einer Stunde aus und wird manchmal von Lesern mit einem Kaffee begrüßt. Einen Wecker habe er noch nie gebraucht. Viel Schlaf benötige er nicht. Zu seiner Anfängerzeit waren es noch über 130 Zeitungen, die er zusammen mit seiner Frau austrug. 

Für Ursula Humpert aus Offenburg-Griesheim kam Zeitungen austragen erstmal nicht in Frage, bis sie nachts davon träumte. „Dann habe ich die zuvor weggeworfene Anzeige wieder aus dem Papierkorb gezogen und sofort angerufen“, erinnerte sie sich. Das war vor drei Jahren und mit ihrem E-Bike macht ihr der Job nach wie vor sehr viel Spaß. In Griesheim gibt es eine befreundete Zusteller-Clique, die zusammenhält wie „Pech und Schwefel“ und sich gegenseitig vertritt. 

Wer ebenfalls gerne früh aufsteht und zum Kreis der Zusteller im Verbreitungsgebiet der Mittelbadischen Presse gehören möchte, kann sich unter www.zusteller-ortenau.de informieren und dort auch gleich das Bewerbungsformular ausfüllen. Kontakt über WhatsApp: 0172/7412118.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Eine Asiatische Hornisse (Vespa velutina nigrithorax) wird von einem Biologen mit einem Handschuh gehalten.
vor 11 Stunden
Invasive Art
Invasive Art: Die Asiatische Hornisse ist auch in Kehl auf dem Vormarsch. Beim Vorsitzenden des örtlichen Imkervereins schrillen die Alarmglocken.
Mit einem fehlenden Schuh, aber dafür einem deutschen Reclam-Klassiker in der Hand begeisterte Kabarettist Fatih Çevikkollu das Kehler Kulturbühne-Publikum.
vor 14 Stunden
Kehl
Der Kölner Kabarettist Fatih Çevikkollu blickte auf der Kehler Kulturbühne auf eine der spannendsten Zeiten, in der Menschen je gelebt haben.
Ihnen liegt der Schutz der Amphibien am Herzen: Nabu-Mitglieder und Ehrenamtliche im Einsatz für die Erdkröten.
vor 17 Stunden
Kehl
Mitglieder des Nabu Kehl machten sich mit Ehrenamtlichen auf, um das Amphibienleitsystems zu reinigen und Schutzzäune zu errichten, damit Kröten nicht unter die Räder kommen.
Der von der Verwaltung und dem Ortschaftsrat favorisierte Standort für das Flüchtlingsheim an der Bahnlinie soll über die Baumgartenstraße (hinten) erschlossen werden.
19.02.2024
Flüchtlinge
Ein Wohnheim für Flüchtlinge soll in der Korker Baumgartenstraße gebaut werden. Zumindest sieht dies eine Verwaltungsvorlage für den Kehler Gemeinderat vor. Das Thema ist unter den Korkern höchst umstritten.
Eine im Wageninnern zurückgelassene Handtasche ist für Langfinger unwiderstehlich.
19.02.2024
Kehl
Angesichts mehrerer Autoaufbrüche am vergangenen Wochende raten die Beamten zur Vorsicht und geben Hinweise zur Prävention.
Kehler Krankenhaus: Was passiert nach 2028?
19.02.2024
Geplante Schließung
Eine Arbeitsgruppe des Kehler Gemeinderats soll den stabilen Klinikbetrieb bis zur geplanten Schließung in vier Jahren gewährleisten. Klinikchef Christian Keller stellt am Mittwoch, 21. Februar, im Gemeinderat ein Nachnutzungskonzept vor.
Die Trauerweiden an der Alten Kinzig sind laut Aussage der Gemeinde nicht mehr standsicher.
19.02.2024
Willstätt
Die malerischen Bäume an der Kinzig weisen starke Schäden auf und müssen gefällt werden. Am morgigen Dienstag kommt es deshalb zwischen 8 und 16 Uhr zu Sperrungen im Bereich der Hauptstraße und Hornisgrindestraße.
Viel Geld investiert der Eigenbetrieb "Abwasserbeseitigung" in die Sanierung der bestehenden Kanäle – wie hier in Sand. Künftig sollen jährlich mindestens rund 500.000 Euro in die Bestandserhaltung gesteckt werden.
19.02.2024
Willstätt
Die Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung stehen in Willstätt finanziell solide da. Die Jahresabschlüsse 2022 der beiden Eigenbetriebe wurden jetzt vom Gemeinderat gebilligt.
Die Darsteller des musikalischen Abends zum Valentinstag, von links nach rechts: Andreas Dilles (Klavier), Lea Balzar (Violine, Sopran), Lilia Dornhof (Sopran) und Patrick Labiche (Tenor).
18.02.2024
Theater der 2 Ufer
Am Mittwoch war Valentinstag: Das Kehler Theater der zwei Ufer präsentierte am Samstag einen musikalischen Abend rund um die Irrungen und Wirrungen der Liebe.
Die esoterisch angehauchte Kleopatra Meyer (Ingrid Scheer, links) möchte mit Hilfe des Mediums Hansi (Bärbel Sim-Hoppler) das Diebesgut finden.
18.02.2024
Kehl
Das Alemannische Theater Kehl brachte am Samstag ihr neuestes Stück auf die Bühne. Das Publikum zeigte sich von der spritzigen Mundartkomödie begeistert.
Beim Auditverfahren Park-Pad wurden Handlungsfelder für eine zukunftsorientierte Parkraumpolitik erarbeitet.
18.02.2024
Parkpolitik
Die Stadt Kehl reagiert mit der Teilnahme an einem sogenannten Auditverfahren namens "Park-Pad" auf umweltpolitische Herausforderungen. Dabei soll das Parkraummanagement in der Innenstadt ins Visier genommen werden.
Ein Bündnis verschiedener Organisationen hatte zur Kundgebung aufgerufen.
18.02.2024
Kehl
Rund 1000 Kehler waren am Samstag dem Aufruf verschiedener Organisationen zu einer Kundgebung mit dem Motto „Gemeinsam gegen Rechts – Kehl ist weltoffen, bunt und tolerant“ gefolgt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Von Fliesen, Türen, Bodenbelägen und Garagentoren bis hin zu Werkzeug, Maschinen, Arbeitskleidung und vieles mehr erstreckt sich das Sortiment des Baustoffhändlers Maier + Kaufmann in Steinach.
    vor 5 Stunden
    Maier + Kaufmann ist an vier Standorten präsent
    Seit über 90 Jahren ist Maier + Kaufmann für Privat- und Gewerbekunden der erste Ansprechpartner in der Region, wenn es ums Bauen, Renovieren und Modernisieren geht.
  • Wer in toller Gesellschaft Tanzen lernen will, ist im Tanzstudio DanceInLine an der richtigen Adresse.  
    10.02.2024
    Tanzstudio DanceInLine Offenburg erweitert das Kursangebot
    Die Freude an Tanz und Bewegung kennt kein Alter. Das weiß Julia Radtke. Deshalb bietet sie in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg Kurse für Junge und jung Gebliebene an. Zum neuen Jahr ist das Angebot enorm erweitert worden: Die Kurse starten bald!
  • Das Team von Headhunter-Swiss mit Standort in Lahr (von links): Geschäftsführer Nikodemus Schmidt, Personalassistentin Karolina Krupa und Personalberater Maximilian Farhand. 
    05.02.2024
    Headhunter-Swiss Lahr rekrutiert und vermittelt Mitarbeiter
    Recruiter bringen Unternehmen und Mitarbeiter zusammen. Headhunter-Swiss geht da einen gehörigen Schritt weiter, verbindet über Staatsgrenzen hinweg und begleiten die Interessierten auf ihrem Weg in den Alpenstaat.
  • Das Team der "Fussart"-Manufaktur (von links): Steffen Martini, die Gründer Simon Allgeier und Johannes Trautmann, Tanja Wurtz sowie Tanja Trautmann. Die Herstellung individueller Einlagen und orthopädischer Schuhe erfordert geschickte Handarbeit. Gleichzeitig kommen moderne Technologien für die präzise Fertigung und Anpassung zum Einsatz.
    30.01.2024
    "Fussart": Orthopädieschuhtechnik mit handwerklicher Finesse
    Die inhabergeführte Manufaktur "Fussart" bietet Orthopädieschuhtechnik mit handwerklicher Professionalität. In den großzügigen Räumlichkeiten werden die Füße umfassend analysiert. Denn jeder Fuß ist individuell.