Wolfach

13000 Kilometer zum VW-Veteranentreffen nach Wolfach

Autor: 
Andreas Buchta
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Juni 2018
Verknüpfte Galerie ansehen
Verknüpfte Artikel ansehen

Initiator Andreas Grabsch (von rechts) überreichte Ryuchi Sakurai und seiner frisch vermählten Gattin einen besonderen Pokal als Andenken. ©Andreas Buchta

Viele Gäste lockte der Willkommensabend zum VW-Veteranentreffen am Freitag ins Festzelt in den Kinziganlagen. Eingebettet in einen Heimatabend der Trachtenkapelle Kirnbach, der Kirnbacher Kurrende und der Volkstanzgruppe Oberwolfach wurden die ältesten Teilnehmer, das älteste Fahrzeug sowie der Teilnehmer mit der weitesten Anreise prämiert.
 

Jeder Beitrag auf der Bühne wurde von den Besuchern mit begeisterten Pfiffen und Applaus quittiert. Es war ein buntes, quirliges Programm, das es in dieser Dreier-Konstellation laut Wolfachs Tourist-Info-Leiter Gerhard Maier noch nie gab: Da spielte die Trachtenkapelle Kirnbach ihre flotten Märsche und mitreißenden Polkas, die Trachtentanzgruppe der Kirnbacher Kurrende und die Kinder der Kleinen Kurrende begeisterten mit ihren Tänzen, gefolgt von der Volkstanzgruppe Oberwolfach mit ihrem Bergknappen-Tanz und dem Landwirtschaftsorchester.

Am Anfang jedoch standen sechs Böllerschüsse der Bürgerwehr. »Hallo, liebe Oldtimer-Freunde«, begrüßte Initiator Andreas Grabsch die VW-Fans, »nach zwei Jahren Vorbereitungszeit ist es endlich soweit – ich darf euch zum 2. Internationalen VW-Veteranentreffen willkommen heißen.« Besonders begrüßte er den Vorsitzenden der Brezelfenstervereinigung Bernd Hahn. »Gefühlt ganz Wolfach und Umgebung hat sich eingebracht, um das Programm möglich zu machen.«

- Anzeige -

Auf Hochzeitsreise aus Japan

Die Internationalität des Treffens unterstrich Grabsch, indem er dem frisch verheirateten Ryuchi Sakurai aus Japan, der sich auf seiner Hochzeitsreise befindet, einen Pokal überreichte. Der Geehrte besitzt in seiner Heimat drei luftgekühlte VW-Fahrzeuge. Für die Hochzeitsausfahrt am Samstag versprach ihm Grabsch seinen eigenen Käfer. Es gefalle ihm außerordentlich in Wolfach, verriet der japanische Gast auf Nachfrage. Aber er sei durch die lange Reise – 13 000 Kilometer – todmüde und müsse erst einmal schlafen.

Dank »an alle, die mit ihren automobilen Schätzen Wolfach aufgewertet haben«, richtete Bürgermeister Thomas Gep­pert an die Gäste und überreichte Initiator Grabsch ein passend verziertes Ruhekissen. Die ältesten Teilnehmer, Maria (86) und Thomas (79) Lehmann aus Neumünster erhielten einen Pokal. Den zweiten, den sie für die weiteste Anreise verdient hatten, überließen sie der Fahrerin mit der zweitweitesten Anreise, Agnes Dworak aus Wien. Fürs älteste Fahrzeug, einen VW Käfer von 1948, wurden Ingrid und Burkhard Krause aus Siegen ausgezeichnet. Jüngster Fahrer war Silas Wieber (18) aus Lahr.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Schiltachszenen im Kinderbuch
vor 6 Stunden
Die Schiltacher Schwestern Sonja Letzin und Melanie Knödler haben es geschafft: Ihr erstes Kinderbuch ist gedruckt.  Das Bilderbuch »Lieber Fops, lass das mal sein!« zeigt Schiltacher Plätze, die die Kinder kennen.
Aus dem Gemeinderat Schiltach
vor 11 Stunden
Wie Stadtbaumeister Roland Grieshaber mitteilte, müssen die neuen Bauhoffahrzeuge untergestellt werden. Dazu baut die Stadt eine offene Lagerhalle an das bestehende Bauhofgebäude an .
Auch dem Gemeinderat Schiltach
vor 11 Stunden
Einige Stellen in Schiltach müssen gesichert oder barrierefreier entwickelt werden. Es fehlt ein bestellter Handlauf, eine Rampe ist zu steil und eine Fläche ebenfalls.
Erste Energiewerkstatt im Oktober
vor 11 Stunden
Zur ersten Energiewerkstatt laden die Gemeinde Steinach und Badenova alle Interessierten  am Montag, 1. Oktober, ein. Um Anmeldung bei der Gemeindeverwaltung wird bis spätestens 28. September gebeten.
Ungewöhnliche Trauung in Hausach
vor 11 Stunden
Für den Deutschen Stefan Armbruster und die Syrerin Howauda Al Ahmad, die aus ihrer Heimat fliehen musste, hat das Wort Integration besondere Bedeutung: Der Christ und die Muslimin haben am Samstag in der evangelischen Kirche geheiratet. 
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 11 Stunden
Wer auch ohne eigenes Auto individuell mobil sein möchte, kann das jetzt auch in Bad Rippoldsau-Schapbach sein: Dort wurden gestern drei Mitfahrbänkle offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Wer darauf Platz nimmt, zeigt an, dass er eine Mitfahrgelegenheit sucht.
Bewährte Hilfe für die Eltern
vor 18 Stunden
Das neue Jahresprogramm der Awo-Elternschule ist erschienen. Auch im 42. Jahr seit Gründung bietet es wie­der Eltern in Kursen, Vorträgen und Workshops wertvolle Informationen für den Alltag mit Kindern. Auch wenn die Elternschule inzwischen unterm Dach der Awo Ortenau firmiert, bleibt das...
Neue Touristenattraktion
vor 21 Stunden
Der Bauantrag ist gestellt, der Gutacher Gemeinderat hat am Mittwoch bereits zugestimmt: Am Freitag erläuterte Investor Werner Haas von Forest Fun bei einem Pressetermin im Rathaus sein Projekt einer riesigen Seilrutsche an der Prechtaler Schanze. 
Hornbergs Kantor geht in Ruhestand
vor 23 Stunden
Hartmut Schmeißer, seit 33 Jahren Kantor bei der Evangelischen Gemeinde in Hornberg, wird beim Erntedankgottesdienst am 7. Oktober verabschiedet. Im Interview blickt er zurück und voraus, erzählt von Höhepunkten und was ihm weniger gefiel, aber auch von Veränderungen in seinem Beruf.
Gutach
21.09.2018
Mit Lob und Geschenken wurde Rolf Schondelmaier (CDU) am Mittwoch aus dem Gemeinderat verabschiedet. Die Ehrung als Würdigung seiner Verdienste folgt in der Gemeindeversammlung.
Mitmachen!
21.09.2018
Die Journalismus-AG des Offenburger Tageblatts startet am Samstag, 29. September, ins neue Schuljahr. Schüler ab der sechsten Klasse können jederzeit reinschnuppern. Zudem werden Feriengeschichten gesucht.
Welschensteinach
21.09.2018
Hof- und Flurnamen geben ein lebendiges Bild und einen interessanten Einblick in die Vergangenheit. In einer Serie stellen wir die Höfe in der Region vor und erzählen ihre Geschichten. Heute: der Hansenhof in Welschensteinach.