Haslach im Kinzigtal

230 Besucher beim Kino-Open-Air in Haslach

Autor: 
Reinhold Heppner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. August 2019

Kinobetreiber Curt Prinzbach saß während der Open-Air-Veranstaltung am Freitag hinterm Regiepult. ©Reinhold Heppner

Sehr gut besucht war das Open-Air-Kino am Freitagabend im Haslacher Klostergarten. Und selbst am Samstag, als es witterungsbedingt zunächst nach einer Absage ausgesehen hatte, fand sich schließlich doch ein stattliches Publikum ein.
 

230 Besucher waren am Freitag zum Open-Air-Kino in den Haslacher Klostergarten gekommen und genossen den Film »Bohemian Rhapsody« in dem besonderen Ambiente.

Manche sahen sich diesen Film sogar schon zum zweiten oder gar dritten Mal an, was nicht nur an der fesselnden Geschichte um die Band »Queen« und ihren Sänger Freddie Mercury lag, sondern auch an der idyllischen Atmosphäre im Klostergarten. Spezielle Lichteffekte verliehen der nächtlichen Veranstaltung zusätzlichen Glanz. 

Eingespieltes Team

Der Inhaber des Haslacher Kinocenters Curt Prinzbach ist zusammen mit der Tourist-Info Veranstalter der Haslacher Kinonächte. Angefangen habe alles 1997. »Ich war gerade im Bau des Scala«, erinnert sich Prinzbach, als angefragt worden sei, ob in Zell ein Kino-Open-Air möglich wäre.

Er habe sich das ganze durch den Kopf gehen lassen und schließlich 30 000 Mark ins nötige Equipment investiert. Es habe sich gezeigt, dass die Menschen insbesondere, wenn es draußen sehr heiß ist, die Open-Air-Veranstaltungen dem Kino-Saal vorziehen.

- Anzeige -

»Inzwischen führen wir ja digital vor, da ist alles viel einfacher«, erzählte er. Er habe ein eingespieltes Team, sodass Auf- und Abbau rasch vonstatten gehen. 

Die Besucher am Freitag kamen aus der ganzen Region, sogar aus dem Raum Emmendingen und aus Freudenstadt. Willi Bornemann aus Witten, der mit seinem Wohnmobil ein paar Tage in Haslach Station machte, nutze die Gelegenheit für einen Kinoabend. »Großartig – ein besonderes Erlebnis«, war sein Fazit.

Für Elisabeth Dieterle aus Fischerbach war die Kinonacht ein »traumhaftes Erlebnis in wunderschönem Ambiente« und Michael Schmider aus Haslach kam aus dem Schwärmen über die Musik von »Queen« gar nicht heraus. »Dieser Film und diese Musik sind ein unglaubliches Geschenk.«

Reichlich Applaus

Am Samstagabend sah es witterungsbedingt zunächst nach einer Absage des Open-Air-Kinos aus. Doch das Wetter blieb trocken und immerhin mehr als 70 Besucher fanden sich im Klostergarten ein, um den Spielfilm »25 km/h« zu sehen. Auch dieser Film begeisterte das Publikum und am Ende des Film­abends gab es reichlich Applaus für Curt Prinzbach. »Wenn die Leute klatschen und sich bei mir bedanken, ist es für mich ein Highlight«, sagte Prinzbach.

Dennoch gebe es auch negative Seiten –so habe er auch schon erlebt, dass mitten während des Films ein Gewitter aufgezogen sei. 
In diesem Jahr musste die Veranstaltung in Wolfach wegen Regens und Sturmwarnungen abgesagt werden. Doch »in Zell hatten wir ein großartiges Open-Air mit fast 500 Besuchern«, schwärmt er und auch die Veranstaltung in Bad Rippoldsau habe großen Spaß gemacht. Solche Momente bereiten ihm Freude und deshalb steht für Curt Prinzbach fest, dass er auch im kommenden Jahr wieder Open-Air-Kino anbieten will.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 11 Stunden
Ein Nacht in der Notaufnahme
In unserer Serie über die medizinische Versorgung im Kinzigtal geht es heute um die Notaufnahme im Krankenhaus. Das Offenburger Tageblatt hospitiert dort in einer Nacht im Ortenau-Klinikum Wolfach.
vor 14 Stunden
Steinach
Ursula und Reinhold Bongardt aus Steinach feierten am Donnerstag ihre diamantene Hochzeit.
vor 14 Stunden
Wolfach
Die Schülerbeförderung in Wolfach ist zum 1. März neu geregelt – doch auch wegen der Änderungen durch den Bahn-Fahrplan rumort es offenbar weiter: Halbmeiler Eltern wollen ihre Kinder wegen überfüllter Züge offenbar künftig lieber mit dem Auto zur Grundschule bringen.  
vor 14 Stunden
Kinzigtäler Talgeflüster
Jeden Samstag gibt es von der Kinzigtal-Redaktion einen ironisch-satirischen Wochenrückblick. 
vor 21 Stunden
Storchentag
„Heraus, heraus“ tönte es am Freitag beim traditionellen Storchentag durch die Gassen der Haslacher Altstadt. Und die Hausbewohner ließen sich  nicht lumpen und beantworteten die Rufe mit dem Werfen von Orangen, Brezeln oder auch Schokoriegeln.
vor 23 Stunden
Kolumne "Ä schees Wucheend"
Heute, zum „Tag der Muttersprache“, gibt es unsere Wochenendekolumne wieder auf Alemannisch – zu einem ernsten Thema zur Fasnacht.
vor 23 Stunden
Hausach
Die Landtagsabgeordnete der Grünen, Sandra Boser, hörte sich am Dienstag die Sorgen und Nöte der Rettungswache des DRK-Kreisverbands an. Es waren nicht wenige, die Geschäftsführer, Notfallsanitäter und Notärzte vorbrachten.
21.02.2020
Wolfach
Hinter den Kulissen wird seit Langem geplant, jetzt kommt Bewegung ins Thema Hochwasserschutz: Einstimmig billigte der Gemeinderat am Dienstag die Landesplanung für den Bereich Wolfach West – Kernvoraussetzung für die Erschließung neuer Gewerbeflächen.
21.02.2020
Hausach
Die Schulleitung des Robert-Gerwig-Gymnasiums ist nun komplett: Julia Saecker aus Berghaupten wurde mit einiger Verzögerung vom Regierungspräsidium zur Abteilungsleiterin für die Unterstufe bestellt.
21.02.2020
Steinach
Ideen für die Umgestaltung der Ortsmitte diskutierten rund 30 Steinacher Bürger am Mittwochabend in einem Workshop. Planer und Gemeinderat sollen sich nun mit den Vorschlägen auseinandersetzen und prüfen, was davon realisierbar ist.    
21.02.2020
Schiltach
Wenn der Gutacher Lärmschutzplan so kommt, wie ihn der Gemeinderat mit sieben zu sechs Stimmen abgesegnet hat, dann braucht man künftig zwischen 22 und 6 Uhr knapp drei Minuten länger durch Gutach – dafür können die Anwohner ruhiger schlafen. 
21.02.2020
Fasnachter unterstützen organisierten Hilfsdienst
Der Nachbarschaftshilfeverein bekommt von den Schänzle-Hexen in Gutach bereits zum zweiten Mal eine Finanzspritze. Das Geld soll unter anderem für den Aufwand der Organisation der Dienste verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.