Trauer um Udo Forschner

26 Jahre am Ratstisch Haslach mitgeprägt

Autor: 
Manfred Pagel
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. September 2018

Udo Forschner starb am Donnerstag wenige Monate nach seinem 85. Geburtstag. ©Archivfoto

Wenige Monate nach seinem 85. Geburtstag starb am Donnerstag Udo Forschner. 26 Jahre prägte er als Stadtrat für die Freien Wähler die Geschicke Haslachs mit, war überdies vor allem in der Chorgemeinschaft ein Aktivposten.

Udo Forschner kam 1960 kurz nach seiner Heirat nach Haslach. Der gebürtige Gaggenauer (Jahrgang 1933) wuchs dort zusammen mit zwei Geschwistern auf. Kindheit und Jugend waren geprägt von den Entbehrungen der Kriegs- und Nachkriegszeit. Udo Forschner arbeitete nach seiner kaufmännischen Ausbildung bei Daimler Benz in Gaggenau, bevor er 1960 bei der Benz GmbH in den Verkauf wechselte. Seine beiden Kinder Jutta und Thilo kamen in Haslach zur Welt. Bei Benz, wo er zuletzt in der Führungsetage arbeitete, blieb er bis zur Frührente.

In seiner zweiten Heimat engagierte sich Udo Forschner auch bald für die Gemeinschaft. Für die Freien Wähler hatte er von 1980 bis 2004 und später nochmals von 2007 bis 2009 Sitz und Stimme am Ratstisch. Beim Abschied bescheinigte Bürgermeister Heinz Winkler Forschner, er habe nicht nur Haslach mitgeprägt, sondern auch verstanden, die Entscheidungen am Ratstisch in der Bevölkerung zu erläutern und um Verständnis zu werben, wenn sie auf Kritik stießen.

- Anzeige -

Zeitlebens frönte er seiner großen Leidenschaft, dem Singen und war dort bis zu seinem Tod aktiv. Sein gesanglicher Weg führte von Gaggenau nach Haslach in die »Harmonie«. Dort sang er erst im zweiten Tenor, später im Bass. 26 Jahre war Forschner in der »Harmonie« Sängervorstand und zweiter Vorsitzender. Ab 1996 gehörte er dem Beirat der Chorgemeinschaft an, dessen zweiter Vorstand er seit 2012 war. 
Er war beim Aufbau der Werkstatt des Seniorenwerks im Bürgerhaus beteiligt. Zu Hause richteten er und seine zweite Frau Uschi eine große Hobbywerkstatt ein, bastelten an vielen Dingen, die sie auf Hobbymärkten und Ausstellungen in der Region präsentierten und verkauften. Dies endete erst 2009 mit dem Tod seiner Frau.

Die letzten Jahre verbrachte er noch weitgehend selbstständig in seiner Wohnung im Alfred-Behr-Haus, unterstützt durch seine Kinder.
 

Info: Die Trauerfeier für Udo Forschner ist am Freitag, 14. September, 14.30 Uhr in Haslach.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Bürgermeisterwahl Schiltach
vor 33 Minuten
Der neue Bürgermeister Thomas Haas freute sich über die Wahlbeteiligung von 41,34 Prozent. Tatsächlich ist es nicht schlecht, für eine nicht gerade spannende Wahl mit nur einem Kandidaten, der bereits zwei Amtsperioden auf dem Buckel und damit Erfahrung hat.
Aus dem Gemeinderat Oberwolfach
vor 33 Minuten
Neben dem Planungsauftrag einer UV-Anlage und eines Pumpwerks im Hochbehälter Kirchberg (wir berichteten) waren am Dienstag noch weitere »Wasserthemen« auf der Tagesordnung des Oberwolfacher Gemeinderats. 
37 Steinacher und Welschensteinacher gefirmt
vor 33 Minuten
Ein Freudentag für 37 Steinacher und Welschensteinacher sowie deren Familien und Freunde war am Samstag die Firmung.
Aus dem Gemeinderat Schiltach
vor 33 Minuten
Die Bebauung des geplanten Wohngebiets Hinter dem Schloss in Schiltach wird teilweise nicht einfach werden. Die Fläche ist zwar von der Sonne verwöhnt jedoch sehr steil. Das Ingenieurbüro Breinlinger zeigte dem Gemeinderat einen Erschließungsvorschlag.  
Das Offenburger Tageblatt gratuliert
vor 33 Minuten
Albert König feiert heute, Montag, in Bad Rippoldsau seinen 80. Geburtstag. Der aus dem Hochschwarzwald gebürtige Jubilar war nicht nur ausgefüllt mit Arbeit und Fürsorge für seine Familie, sondern kümmerte sich um viele Belange in der Bad Rippoldsauer Kirchengemeinde, im Kirchenchor, wie auch in...
Bürgermeisterwahl Schiltach
vor 7 Stunden
Der amtierende Bürgermeister in Schiltach Thomas Haas wurde gestern, Sonntag, wiedergewählt. Er startet im November in seine dritte Amtszeit. Mit nur einem Kandidaten auf dem Stimmzettel blieb die ganz große Wahlbeteiligung allerdings aus.
Hausach/Hofstetten
vor 8 Stunden
Bernd-Holger Heise ist tot. Der ehemalige Lehrer am Robert-Gerwig-Gymnasium und Masseur der Hofstetter Ringer lebte seit mehr als zehn Jahren in Thailand und war dort unter anderem Kontaktman für Ban Saensuk. 
Thomas Haas ist alter und neuer Schiltacher Bürgermeister.
Bürgermeisterwahl
vor 8 Stunden
Thomas Haas ist alter und neuer Bürgermeister von Schiltach. Der 54-Jährige war einziger Bewerber bei der Wahl am Sonntag. 94,5 Prozent der Wahlberechtigten gaben ihm seine Stimme. 
Markt in Haslach
vor 13 Stunden
Einen herrlichen Markttag erlebten die Besucher des Kürbismarkts am Samstag in Haslach. Bereits zum 17. Male hatten die heimischen Landfrauen zusammen mit Haslachs Stadtmarketing eingeladen und viele Kürbisfans kamen.
Hausach
vor 16 Stunden
Die Struktur der Menschen sei heute nicht anders als vor 85 Jahren, sagte der Rheinauer Psychologe Gerd Hirschberg  am Freitag bei seinem Vortrag im katholischen Pfarrheim in Hausach. Doch es gebe ein Gegenmittel gegen den neuen »Nationzentrismus«.   
Schiltachszenen im Kinderbuch
22.09.2018
Die Schiltacher Schwestern Sonja Letzin und Melanie Knödler haben es geschafft: Ihr erstes Kinderbuch ist gedruckt.  Das Bilderbuch »Lieber Fops, lass das mal sein!« zeigt Schiltacher Plätze, die die Kinder kennen.
Bad Rippoldsau-Schapbach
22.09.2018
Wer auch ohne eigenes Auto individuell mobil sein möchte, kann das jetzt auch in Bad Rippoldsau-Schapbach sein: Dort wurden gestern drei Mitfahrbänkle offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Wer darauf Platz nimmt, zeigt an, dass er eine Mitfahrgelegenheit sucht.