Hausach

45 Jahre Freundschaft zwischen Hausach und Arbois

Autor: 
red/ra
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Oktober 2019

(Bild 1/2) Bürgermeister Wolfgang Hermann (links) überreichte seinem Kollegen Bernard Armiens in Arbois ein Bild einer Einbacher Schäppelträgerin von Gabriele Schuller. ©Christel Kern

37 Hausacher reisten am Samstag nach Arbois, um dort den 45. Geburtstag der Städtepartnerschaft zu feiern. Die Mischung aus offiziellen Zeremonien und vielen freundschaftlichen Gesten ermunterte dazu, die Freundschaft weiter mit Leben zu füllen.

Mit einer Rallye durch die Stadt begannen das Geburtstagsfest zum 45-jährigen Bestehen der Partnerschaft Hausach/Arbois. Die Hausacher lernten viele Winkel, Denkmale und Museen kennen, mit denen Sie sich durch Quizfragen näher beschäftigen mussten. Zuvor wurde der Glockenturm von St. Juste bestiegen und auf dem Balkon die fantastische Aussicht auf Arbois und die umliegenden Weinberge genossen.

Der Aperitif im Garten des „Château Bontemps“ war verbunden mit einem atemberaubenden Blick auf die Wasserfälle der „Cusiance“, St. Juste und die Altstadt. Das Gelände des Châteaus ist sonst nicht zugänglich, sodass selbst Gründungsväter der Partnerschaft wie Otto Heinrich Kieninger diese Aussicht noch nie genossen hatten. Der Festabend in der „Salle des fêtes“ wurde vom „Clynton Orchestra“ begleitet und durch ein fünfgängiges Gala-Dinner gekrönt. Bürgermeister Wolfgang Hermann, Michael Waitz, Andrée Jeanguillaume und Josiane Léger wurden in die Weinbruderschaft „Paisseaux“ aufgenommen.

Die Erneuerung der Partnerschaft wurde am Sonntagvormittag in einer eindrucksvollen Feier auf dem „Hausacher Platz“ zelebriert. Eingeleitet durch die Europahymne „Freude schöner Götterfunken“ würdigten die Redner die Geschichte der Partnerschaft und erinnerten an die Gründungsväter Constant Chauvin, Michel Cuenot, Pierre Régnier, Gilles Maillard Salin, Manfred Kienzle, Kurt Klein, Otto Heinrich Kieninger und Helmut Datz. 

Beitrag zum Frieden

Stand früher die Aussöhnung mit dem ehemaligen „Erbfeind“ Frankreich und das Kennenlernen einer anderen Kultur im Mittelpunkt, spielen diese Aspekte bei den regelmäßigen Treffen und freundschaftlichen Verbindungen zwischen den Menschen heute keine Rolle mehr. 

- Anzeige -

»Diese Freundschaften haben nur Bestand, wenn sie gelebt und immer wieder erneuert werden«, sagte Bürgermeister Wolfgang Hermann in seiner Festrede. Städtepartnerschaften trügen aber auch in elementarer Weise zum Frieden und zur Völkerverständigung in Europa bei. Der Bürgermeister betonte, dass man die europäische Dimension immer im Blick haben müsse. Nationale Egoismen seien nicht der richtige Weg, um Frieden und Freiheit, Selbstbestimmung und Solidarität und unseren Wohlstand dauerhaft zu sichern. 

Nur gemeinsam sei Europa stark und könne anderen helfen, führte der Bürgermeister als Beispiel die Hilfe für Burkina Faso an. „Wir haben Arbois im Herzen, wir haben Hausach im Herzen und wir haben uns gegenseitig im Herzen«, rief Wolfgang Hermann den Feiernden zu.
Angela Menke merkte kritisch an, dass der Partnerschaft dringend eine „Verjüngungskur“ verschrieben werden müsse und neben den weißen Haaren in Zukunft auch blonde, braune oder rote nötig sein, damit das Projekt nicht eines Tages scheitere. Wohin es führe, wenn sich die Jugend nicht für Europa interessiere, könne man eindrucksvoll am bevorstehenden Brexit erkennen.

Brahms-Konzert

Deutschschüler des Collège Pasteur und des Collège Saint Juste trugen eindrucksvoll ein Gedicht zu „Grenzgängern“ vor und rezitierten aus dem Schubertlied „Sah ein Knab ein Röslein steh’n“. Den Abschluss bildete der Chor „La Vervette“ mit Schuberts bekanntem »Sanctus«. Nach der feierlichen Erneuerung der Partnerschaft setzten sich alle zu einer „Mâchon  Franc-Comtois«, einer Spezialität aus der Region, zusammen. 

Das Jubiläumswochenende wurde beschlossen mit einem Brahms-Konzert des in Hausach bekannten Chorus „Opus 39“ unter der Leitung von Christian Bacheley. Der Kirchenraum von St. Juste bot sich als wunderbarer Klangraum für dieses Konzert an. Überwältigt von der Gastfreundschaft der französischen Freunde und unvergesslichen Augenblicken traten die Hausacher am Sonntagabend die Heimreise an.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 23 Minuten
Steinach
Die Steinacher Feuerwehr hat das fürs kommende Wochenende geplante Sommerfest mit Spritzerwettbewerb aufgrund der Corona-Bestimmungen abgesagt. Eigentlich sollte da das neue Feuerwehrfahrzeug präsentiert werden. 
vor 3 Stunden
Mühlenbach
Zwischen der Heidburg und Elzach ist am Dienstagnachmittag ein Erdrutsch abgegangen. Die Bundesstraße 294 ist aufgrund der Hangsicherungsarbeiten noch bis Freitag gesperrt.
vor 5 Stunden
Mühlenbach
Nach einem Erdrutsch, der am Dienstagnachmittag zwischen Mühlenbach und Elzach abgegangen ist, ist die B294 noch immer voll gesperrt
vor 6 Stunden
Sanierung Ortsdurchfahrt (B33) Haslach
Die Sanierung der Ortsdurchfahrt Haslach wird ab 24. August fortgesetzt. Verkehr wird über Schnellingen, Fischerbach und Hausach umgeleitet.
vor 12 Stunden
Silvia Breher bei den Matts
CDU-Politiker haben den Geigerbauernhof in Mühlenbach besucht. Mit dabei war die  stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU, Silvia Breher, die großes  an der Region zeigte.
vor 23 Stunden
Hausach
Hausacher Leselenz verabschiedet Fotograf Manfred Poor mit einer Lesung und dem Wiedersehen mit Petra Piuk.
11.08.2020
Fischerbach
Dieses Jahr hatten die Imker besonders viel Arbeit beim Schleudern. Denn der Wald honigt heuer rekordverdächtig. Das OT hat einen Imker besucht, der von seiner Arbeit erzählt und erklärt, wie die Imkerei funktioniert.
11.08.2020
Hausacher Stadtschreibertagebuch
Seit Anfang Juli lebt Martin Piekar als Stadtschreiber im Hausacher Molerhiisle. Der Leselenz-Stipendiat schreibt jeden Mittwoch für die Leser des Offenburger Tageblatts am Stadtschreiber-Tagebuch mit.   
11.08.2020
Wolfach
Corona stellte auch die Schüler des Berufskollegs in Wolfach vor Herausforderungen. Doch umso größer war am Ende die Freude bei den elf Absolventen, als sie ihre Fachhochschul-Zeugnisse in den Händen hielten.
11.08.2020
Sanierungsmaßnahme
Es geht voran: Die Arbeiten an der Polderbergstraße in Schapbach laufen aktuell auf Hochtouren. Die Baufirma Armbruster errichtet derzeit eine fünf Meter hohe Bachmauer, um die Straße zu stabilisieren. 
11.08.2020
Thriller „Tenet“ läuft
Das Warten auf eine Wiedereröffnung hat für Fans des Haslacher Kinos bald ein Ende.
11.08.2020
Musikverein Schenkenzell
Corona zwang auch den Musikverein Schenkenzell in eine musikalische Pause – die endete aber am  Freitagabend mit einen Natur-Mini-Golfplatz-Konzert beim Hotel „Waldblick“.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Einrichtungshaus mitten in der Stadt: Möbel Seifert bietet nach einem Sortimentsumbau eine große Auswahl an Küchen-, Wohn- und Esszimmer Möbel an.
    11.08.2020
    Möbel Seifert bietet nach Sortimentsumbau noch mehr Auswahl
    Möbel Seifert, das Möbel- und Einrichtungshaus im Herzen Acherns, kann auf über eine 133-jährige erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. Das Familienunternehmen bietet auf fünf Etagen und einem Sortimentswechsel jede Menge tolle Angebote namhafter Möbelmarken zu überraschend günstigen Preisen.
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    10.08.2020
    Himmlisch schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • 07.08.2020
    Auf dem Gelände der Möbelschau Offenburg hat am Mittwoch der erste Outdoor-Funpark im Raum Offenburg eröffnet. Auf über 1000 Quadratmetern Fläche können sich Besucher auspowern.
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...