Das Offenburger Tageblatt gratuliert

AIbert König feiert seinen 80. Geburtstag

Autor: 
Franz Schmid
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. September 2018

Albert König wird heute 80 Jahre alt. ©Franz Schmid

Albert König feiert heute, Montag, in Bad Rippoldsau seinen 80. Geburtstag. Der aus dem Hochschwarzwald gebürtige Jubilar war nicht nur ausgefüllt mit Arbeit und Fürsorge für seine Familie, sondern kümmerte sich um viele Belange in der Bad Rippoldsauer Kirchengemeinde, im Kirchenchor, wie auch in den Ortsvereinen und Gemeinschaften.

Geboren wurde Albert König am 24. September 1938 in Breitnau, wo er nach der Schule den Elektrikerberuf erlernte. Er legte mit 25 Jahren in Freiburg die Elektroinstallateur-Meisterprüfung ab. Das Obere Wolftal lernte er Mitte der 1960er-Jahre kennen, schloss im Juni 1967 mit Erika Schmid die Ehe und fand im städtischen E-Werk in Freudenstadt 1967 eine Anstellung als Elektromeister. In den 35 Dienstjahren wurde er aufgrund seines Könnens und seiner Zuverlässigkeit zum stellvertretenden Werksleiter befördert.

Viele Jahre Mitglied des Pfarrgemeinderats

1984 hat der Jubilar zusammen mit seiner Ehefrau in der Absbachstraße ein Wohnhaus erbaut, um Platz für die fünf Kinder zu haben. Nach der Hochzeit wurde der Jubilar, wie auch seine Frau, Mitglied im katholischen Kirchenchor, und 1969 kandidierte er für den Bad Rippoldsauer Stiftungs- und Pfarrgemeinderat – während 31 Jahren war er ununterbrochen dessen Vorsitzender und auch fünf Jahre im Pfarrvorstands-Team.

Freizeit für die Pfarrei eingesetzt

In dieser Zeit standen viele bauliche Aufgaben, wie die Kirchenrenovation mit Einbau einer neuen Orgel, der Neubau des kirchlichen Kindergartens sowie der Umbau des Pfarrhauses Kniebis als Mietwohnung, an. Von 1969 bis 2005 trug König auch Verantwortung im Stiftungsrat, und der Kirchenfondswald forderte vom Pfarrgemeinderatsvorsitzenden einen zusätzlichen Zeitaufwand. Albert König opferte 36 Jahre lang einen Großteil seiner Freizeit für Kirche und Pfarrei.

Wenn man alleine die 230 Sitzungen, an denen er als Pfarrgemeinde- und Stiftungsrat teilnahm, in Stunden umrechnet, würde dies einen Zeitaufwand von mehr als einem Jahr ergeben.  Und wenn es kleine Probleme an der Kirchenuhr, am Glockengeläut, Heizung von Kirche und Pfarrhaus, oder an einem Kirchenstrahler gab, war er immer zur Stelle. Auch hat er den Wortgottesdienstfeier-Kurs absolviert, und wenn Gottesdienste ausgefallen sind, war er bereit, einen Wortgottesdienst zu halten. Außerdem war er viele Jahrzehnte als Lektor und Kommunionhelfer in der Kirche nicht mehr wegzudenken.

- Anzeige -

Dem Kirchenchor treuer Tenorsänger

Dem katholischen Kirchenchor hält er seit 1967 als Tenorsänger die Treuer. Außerdem war er von 1974 bis 1981 Stellvertretender Vorsitzender und leitete während 16 Jahren, bis 1996, die Chorgemeinschaft als Vorsitzender. In guter Erinnerung in der Chorgemeinschaft sind die mehrtägigen Jahresausflüge nach Thüringen, Berlin, wie auch die Romfahrt mit Papstaudienz, wo der Kirchenchor das »Jubilate Deo« im Petersdom sang und Papst Johannes Paul II einigen Chormitgliedern die Hand schüttelte.

Goldener Meisterbrief

2016 wurde dem Jubilar von der Handwerkskammer Reutlingen der goldene Meisterbrief als Elektroinstallateur ausgehändigt. Als er ins Rentenalter eintrat, nahm er sich die Zeit, und nahm mit seiner Frau an den Wanderungen des Freudenstädter Alpenvereins teil.

In vielen Vereinen ist der Jubilar unterstützendes Mitglied. Außerdem gehört er seit mehr als 60 Jahren dem Koplingsverein Schapbach-Bad Rippoldsau an, war einige Jahre Leiter des örtlichen Bildungswerks und ist Mitglied der CDU-Ortsgruppe Bad Rippoldsau-Schapbach.

Albert König feiert heute im Kreise seiner Familie den runden Geburtstag. Neben den fünf Kinder sowie den Schwiegerkindern, gratulieren auch sieben Enkelkinder ihrem Opa.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Bertold Thoma, hier in seinem Zuhause in der Schubertstraße, feiert seinen 75. Geburtstag. Im kommenden Jahr tritt er wieder für den Gemeinderat an.
Fit und noch mit vielen Zielen
15.12.2018
Kommunalpolitiker mit Herzblut und Sachverstand – auch noch mit 75 Jahren: Berthold Thoma, seit 39 Jahren für die SPD im Gemeinderat feiert am Sonntag Geburtstag. Aktiv für die Stadt und für seine Mitmenschen, ist er stets mit dem Fahrrad unterwegs. Zu seinem vielseitigen Engagement gehört auch die...
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Hausach
vor 2 Stunden
Die Hausacher Ortsgruppe der Naturfreunde blickt wieder hoffnungsvoll in die Zukunft. Mit Kai Leute und Holger Schrempp wurde ein neues Führungsduo gewählt. Die bisherige Vorsitzende Jasmin Schneider bleibt als Kassiererin im Vorstand. 
Kinzigtäler Adventstüren 16
vor 5 Stunden
Auch in diesem Jahr wirft das Offenburger Tageblatt wieder täglich einen Blick hinter eine Adventskalendertür. Welche Weihnachtsgeschichten sich hinter den Hausnummern 1 bis 24 verbergen, lesen Sie auf der jeweiligen Lokalseite. Für Sonntag: die Dorfstraße 16 in Hornberg-Niederwasser.
Gutach
vor 5 Stunden
Die EGT Triberg wird Partner der Gemeinde Gutach und verlegt hier zum zweiten Mal »Gas und Glas«. Am Donnerstagnachmittag wurde der Vertrag unterschrieben.
Hausach
15.12.2018
Nach seinen Bergbau-chroniken legte Helmut Meyerhöfer nun zwei weitere heimatgeschichtliche Werke vor, über die Stromversorgung im Kinzigtal sowie eine Chronik über die Schnellinger Firma Bauer und Schöneberger. 
Advenstkalendertür 15
15.12.2018
Auch in diesem Jahr wirft das Offenburger Tageblatt wieder täglich einen Blick hinter eine Adventskalendertür. Welche Weihnachtsgeschichten sich hinter den Hausnummern 1 bis 24 verbergen, lesen Sie auf der jeweiligen Lokalseite. Heute: Bußweg 15 in Welschensteinach.
Mittleres Kinzigtal
15.12.2018
Die Tradition der »fahrenden Händler« ist schon lange vom Aussterben bedroht. Nun hört auch »Brotmale« Werner Weber auf. Er wird in der kommenden Woche zum letzten Mal mit seinem »fahrenden Tante-Emma-Laden« durchs Kinzigtal fahren.  
Bad Rippoldsau-Schapbach
15.12.2018
Die Pfarrgemeinde Mater Dolorosa Bad Rippoldsau unterstützt die Vesperkirche in Freudenstadt. 1613,34 Euro – der Erlös aus dem Pfarrfamilienfest Anfang September –wurden am zweiten Adventssonntag an das Freudenstädter Projekt übergeben.  
Aus dem Schiltacher Gemeinderat
15.12.2018
In vergangenen Jahr wurde die Straße bei Vor Ebersbach von der Stadt aufwendig saniert und asphaltiert. Nun ist alles fertig. Doch die Telekom ist es noch nicht: Es müssen weitere Leitungen in die Straße gelegt werden. Die Arbeiten sollen noch in diesem Jahr beginnen.
Jugend- und Freizeitheim
15.12.2018
Die Finanzierung des Jugend- und Freizeitheims Fehrenbacher Hof nimmt weiter Gestalt an. So gibt es aktuell wieder eine Großspende (siehe Info) und die Gemeinderäte der Kommunen in der Raumschaft Haslach haben in ihren jeweiligen Sitzungen eine Aufstockung ihrer Beteiligung beschlossen. 
Bad Rippoldsau-Schapbach
15.12.2018
Erfolgreich wertet das Landratsamt Freudenstadt die Wertholzsubmission in Bad Rippoldsau-Schapbach: 60 Waldbesitzer beteiligten sich laut Mitteilung mit 403 Stämmen und insgesamt 844 Festmetern.  
Heimatgeschichte: Ende Erster Weltkrieg (5)
15.12.2018
Mit dem Waffenstillstand vor 100 Jahren am 11. November 1918 war der seit vier Jahren tobende Erste Weltkrieg beendet. In einer Serie präsentiert das Offenburger Tageblatt, wie Menschen in dessen Folge in Schiltach und Lehengericht lebten.
Winterruhe
14.12.2018
Die Bären machen Winterruhe, die Wölfe genießen die kühle Jahreszeit. Im Alternativen Wolf- und Bärenpark hält der Winter Einzug und zumindest um die alten Bären wird es ruhig.