Schiltach

Aktion Kinderschutz: Sexuelle Prävention in Grundschulen

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juni 2019

Christine Heinzelmann und Klaus Langenbacher haben das neue Unterrichtsmaterial für die Schiltacher und Schenkenzeller Zweitklässler vorgestellt. ©Anna Teresa Agüera

Noch vor dem Ende des Schuljahrs beschäftigen sich die Schiltacher und Schenkenzeller Zweitklässler mit dem Thema Prävention gegen sexuellen Missbrauch von Kindern. »Damit die Kinder verstehen, wann etwas zu weit geht«, beschreibt Christine Heinzelmann. Sie traf sich mit Direktor Klaus Langenbacher um Unterrichtsmaterial 

Die Kinder sollen lernen, auch Nein sagen zu dürfen: »Sie sollen zwischen guten, schlechten und komischen Berührungen unterscheiden lernen.«, sagt Christine Heinzelmann, stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende der Grundschule Schiltach/Schenkenzell. 

Dass sich die Grundschule Schiltach/Schenkenzell mit dem Thema beschäftig,t hat einen Grund: Etwa ein bis zwei Schüler in jeder Schulklasse sind laut dem unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs der Bundesregierung von sexuellen Gewalt durch Erwachsene betroffen.

Häufig spiele sich diese im familiären Umfeld ab.

Unterrichtsmaterial für Grundschulen erstellt

Um Kinder nun zu schützen und zu sensibilisieren hat der Verein Aktionskinderschutz ein Projekt gestartet und Unterrichtsmaterialen für Grundschulen erstellt. Mit den Büchern »Lisa entdeckt die Welt« sowie »Paul entdeckt die Welt« werden die Zweitklässler an das Thema herangeführt.

Für die Lehrer gibt es einen pädagogischen Leitfaden und eine Arbeitsmappe.

- Anzeige -

Und damit ist der Karlsruher Verein auch die Grundschule Schiltach/Schenkenzell herangetreten. »Wir machen da gerne mit«, betont Schulleiter Klaus Langenbacher. Das Thema werde immer wichtiger, sagt er.

Sponsoren gefunden und weitere finden

Die stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende Christine Heinzelmann hat sich daraufhin auf die Suche nach Sponsoren gemacht. Rund 750 Euro haben die Materialen für die beiden zweiten Klassen gekostet. Jährlich muss neues Material bestellt werden.

In diesem Jahr hat die Schule gleich drei Unterstützer gefunden: die Klaus-Grohe-Stiftung, den Narrenverein Schenkenzell-Kaltbrunn und das Meridianum Institut von Eva Willner.

»Es wäre wichtig, dass sich noch weitere Sponsoren für alle Grundschulen finden, sodass jede Grundschule in jedem Jahr die Kinder mit der Aktion sensibilisieren kann«, so Heinzelmann. »Sexuelle Gewalt zerstört eine Seele fürs ganze Leben«, fügt sie hinzu, umso wichtiger sei es, die Kinder zu schützen und sie stark zu machen.

Die Kinder sollen auch wissen, wie und wo sie Hilfe holen können, betont Langenbacher. »Jedes Kind, das sich traut, ist ein großer Gewinn für uns.«
 

Stichwort

Aktion Kinderschutz

Der Verein Aktionkinderschutz ist unter Telefon 07 21 / 46 47 70 sowie per E-Mail an info@aktionkinderschutz.de erreichbar.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 6 Stunden
Wolfach
Läuft in einem der Ortenauer Straßentunnels etwas nicht nach Plan, reagiert die Sicherheitstechnik sofort. Ein Blick in Wolfachs Reutherberg, warum das für Autofahrer nicht immer nachvollziehbar ist.
vor 10 Stunden
Viele Themen bei Besuch in Hofstetten
Die Landtagsabgeordnete Marion Gentges (CDU) äußerte bei Besuch in Hofstetten Verständnis für Unmut und Sorgen im Gastgewerbe. Sie erklärte aber auch, warum der Lockdown nötig ist.
vor 16 Stunden
BEF-Alpha 4 in Haslach
Das Bildungsjahr für erwachsene Flüchtlinge (BEF-Alpha 4) in Haslach ist erfolgreich zu Ende gegangen. Die Teilnehmerinnen bekamen zum Abschluss Zertifikate und viel Lob.
vor 21 Stunden
Hofstetten
Maximilian Schmidt, General Manager der Firma Atemag, überreichte Hofstettens Bürgermeister Martin Aßmuth 555 hochwertige FFP2-Schutzmasken, jeweils einzeln verpackt und mehrfach benutzbar mit einer bakteriellen Filterleistung von 99 Prozent.   
vor 21 Stunden
Hofstetten
Der Radfahr- und Wanderverein Hofstetten hat eine neue Wanderstrecke mit mehreren Rastplätzen ausgewiesen. Das Projekt wird durch Leader gefördert.
vor 21 Stunden
"Kinzigtäler Buchtipps" (2)
Gesellschaftliche Kontakte weitgehend vermeiden, um die Corona-Welle zu brechen – so lautet derzeit die Devise. Und wie ließe sich die dadurch gewonnene Zeit besser nutzen, als mal wieder ein gutes Buch in die Hand zu nehmen. Bekannte Kinzigtäler verraten in unserer Serie „Kinzigtäler Buchtipps“...
vor 21 Stunden
Steinach
Der Künstler Uwe Merz, der im vergangenen Jahr sein Atelier in Welschensteinach eingerichtet hat, stellt derzeit seine Bilder im Steinacher Rathaus aus. 
vor 21 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
 Bei Gesundheit und geistiger Frische feiert heute, Dienstag, Meinrad Weis, am Schönblick 10, in Schapbach seinen 80. Geburtstag.  
vor 21 Stunden
Kirchengemeinderat stimmt zu
Bald soll es einen Instagram-Account der katholischen Kirchengemeinde Haslach geben. Auf diesem soll aktuell über das kirchliche Leben vor Ort berichtet werden. Alle Kirchengemeinderäte stimmt dem Vorhaben zu.
23.11.2020
Kinzigtal
Das Haslacher Bildungszentrum geht nach Corona-Fällen in der Grundschule laut Rektor Christof Terglane „auf dem Zahnfleisch“. In Hausach sind alle Quarantäne-Klassen wieder an Bord.  
23.11.2020
Schiltach
Die Corona-Verordnungen schränken Kunst und Kultur seit Monaten ein. Schiltachs Stadtarchivar Andreas Morgenstern macht aus der Not eine Tugend und baut „digitale Zu-Hause-Angebote“ aus.
23.11.2020
Hausach
Bis zum Sommer war Nina Schmider noch Schülerin des Robert-Gerwig-Gymnasiums. Jetzt lernt sie im Bundesfreiwilligendienst auch die andere Seite der Lehrerschaft und der Schulverwaltung kennen.