Benefizkonzert

Alexander Weber kommt mit großem Chor nach Haslach

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. März 2019

Der Tenor und Chorleiter Alexander Weber aus Haslach. ©Privat

Gottesdienstbesuchern am Sonntag, 24. März, in der evangelischen Stadtkirche in der Mühlnstraße steht ein besonderes Konzerterlebnis ins Haus. Im Sonntagsgottesdienst, der um 10.10 Uhr beginnt, tritt der Kammerchor Eisingen zusammen mit dem Evangelischen Kirchenchor Haslach auf und bereichert die Feier. 

Aufgeführt werden Teile der Deutschen Messe von Franz Schubert. Die liturgischen Teile im Gottesdienst sowie drei geistliche Impulse gestaltet Pfarrer Christian Meyer. Die Kollekte geht komplett an das Projekt Fehrenbacherhof. In der Kirche liegen Spendentüten aus, auf denen Spender ihre Namen vermerken können, um auch eine Spendenbescheinigung zu erhalten. 

Dirigent des Kammerchors ist ein gebürtiger Haslacher. Alexander Weber ist jüngster Sohn des ehemaligen Stadtwerkechefs Johann Weber. Der 38-Jährige lebt mit seiner Ehefrau in Gernsbach bei Baden-Baden.

- Anzeige -

Nach dem Abschluss des Musikabiturs 2000 am Schiller-Gymnasium in Offenburg absolvierte Alexander Weber ein Musikstudium an der Musikhochschule Karlsruhe im Hauptfach Gesang, das er als Diplom-Musiker mit der Note sehr gut abschloss. 
Daran schloss sich ein Kulturmanagementstudium an der Pädagogischen Hochschule in Ludwigsburg mit dem Magisterabschluss Master of Arts an.

Weber absolvierte Dirigentenseminare und bildete sich für Komposition und Arangements für Blasorchester bei Peter Kleine Schaars weiter. Auch arrangiert er Musikstücke für Blasorchester im eigenen Verlag. 

Den Kammerchor Eisingen, einem kleinen Ort nahe Pforzheim, leitet Alexander Weber seit 2012. Knapp 70 Sänger werden am kommenden Sonntag den Gottesdienst bereichern, begleitet  auch von einem Blechbläserquartett.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Serie "Lieblingsplätze der Heimatführer"
Die Stadt- und Heimatführer in Haslach zeigen ihre Lieblingsplätze. Wer sind die touristischen Wegbegleiter in der Stadt, wo verweilen sie selbst gerne, was ist ihnen wichtig und was zeigen sie mit Vorliebe? Heute: Bärbel Winkler.
vor 2 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Das junge Freiburger Ábo-Klavierquartett gastiert am Sonntag, 30. Juni, um 20 Uhr mit einem erlesenen Kammermusikprogramm in der Haslacher Klosterkirche.
vor 4 Stunden
Haslach
Ein 63-jähriger Mann ist am Dienstagabend auf einem Acker in Haslach aus seinem Traktor gestürzt, als dieser umkippte. Ein Rettungshubschrauber musste den verletzten Mann in ein Krankenhaus bringen. 
vor 4 Stunden
Jubiläumswochenende
In Schramberg dreht sich am Wochenende alles um die Feuerwehr. Kein Wunder, denn die Schramberger Wehr feiert ihr 150-jähriges Bestehen mit einem großen Festprogramm. Los geht’s am Freitagabend, 21. Juni, für geladene Gäste. 
vor 7 Stunden
Gutach
Mit einer Gegenstimme segnete der Gutacher Gemeinderat am Dienstagabend die Vorschläge des Kindergartenkuratoriums über den Kindergartenbedarfsplan und die Elternbeiträge für den Kindergarten Unterm Regenbogen ab. 
vor 12 Stunden
Hornberg
Der Musikverein Niederwasser hat mit Wolfgang Borho aus Lauterbach einen neuen Dirigenten gefunden. Er übernimmt die Kapelle zum 1. September.
vor 13 Stunden
Wolfach
Jasmin und Simon Link erfüllen sich ihren Traum: Ein Jahr will das junge Paar aus Wolfach um die Welt reisen. Vom Kinzigtal geht’s in den Westen und immer weiter, bis über Asien wieder die Heimat naht. Heute: die antike Stadt Tikal in Guatemala und Belize.
vor 15 Stunden
Musik, Modeschau und Tanzeinlagen
Bereits zum siebten Mal findet am Freitag, 28. Juni, »Rock am Campus« am Heinrich-Hansjakobs-Bildungszentrum statt. Ab 18 Uhr erwartet die Gäste ein buntes Programm, schreiben die Organisatoren.
vor 15 Stunden
Oberwolfach
Seit vielen Jahren unterhält die Wolftal-Rentnerband die Senioren im Oberwolfacher Alten- und Pflegeheim St. Luitgard – so auch am vergangenen Sonntag. Unter der Regie von Musikleiter Bruno Armbruster stand ein sommerliches Open-Air-Konzert bei gutem Wetter im Sinnesgarten  an. Auch Gäste und...
vor 15 Stunden
Neu am Ratstisch
Mehr als 60 neue Gesichter wurden bei den Kommunalwahlen im Mai in die Gemeinderäte des Kinzig-, Wolf- und Gutachtals gewählt. Wir stellen sie in einer täglichen Serie vor. Heute: Christine Haas-Matt.
vor 22 Stunden
Schwarzwald-Krimi
Kommissarin Isabella Bahler ermittelt wieder. Den Start unseres »Schwarzwaldkrimis zum Mitschreiben« ersann der Hausacher Stadtschreiber 2010, Christoph W. Bauer. Die vierte Fortsetzung schrieb ein Leser aus Hausach.
18.06.2019
Waltraud und Josef Carosi hören auf
Das Datum 29. Juni ist schon einigen Wolfachern aufgefallen, denn schon seit mehreren Wochen ist bekannt: Waltraud und Josef Carosi schließen ihren Schreibwarenladen in der Vorstadtstraße und gehen in den Ruhestand. Damit endet eine 165-jährige Ära in der Stadt. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.