Neue Hornberger Tagespflege

Am Anfang steht die Aufbauarbeit

Autor: 
Petra Epting
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. September 2018

Heimleiter Torsten Dalichow (rechts) mit den Tagespflege-Fachkräften Leonid Deck als Leiter und Christiane Adam – und dem neuen »Jahreszeiten-Baum«. Schon einige Einwohner schauen öfter zu Besuch herein, weitere sind eingeladen. ©Petra Epting

Vier Wochen ist die neue Tagespflege des Hornberger Stephanus-Hauses nun am Start. Die derzeit zwölf Tagesgäste und das Team befinden sich mitten in der Aufbauarbeit und sind froh, langsam starten zu können. Weitere Tagesgäste sind willkommen und jederzeit ist ein Schnuppertag möglich.

Eine gute Stimmung herrschte letzte Woche bei den Gästen der Tagespflege Hornberg während des Bastelns von lustigen kleinen Stoff-Käppchen, von denen sie gern eines an die erfreute Besucherin abgaben, das umgehend seinen Platz am Innenspiegel des Autos fand: So einfach und doch wirkungsvoll für alle Seiten. Nicht alle beteiligen sich am Angebotenen, aber das muss auch gar nicht sein. »Es handelt sich hier um Senioren, die ihre Persönlichkeit haben und Entscheidungen selber treffen. Wir fördern die Selbständigkeit«, erläutert der Heimleiter des Hornberger Stephanus-Hauses, Torsten Dalichow. Dazu gehört auch, dass der Speiseplan mal kurzfristig umgeworfen werden kann, wenn die Gäste auf etwas anderes Lust haben.

Vertrauen aufbauen

- Anzeige -

Denn es wird gemeinsam gekocht und Gemüse geschnippelt. Auch das baue gerade durch die damit verbundenen Gespräche Vertrauen auf, so der Leiter Leonid Deck. Viel Raum und damit anders als bei der stationären Pflege bleibt für die Sozialkompetenz. »Hier ist die Zeit dafür und wir nehmen uns auch mal humorvoll auf die Schippe«, so Deck. »Eine Tagespflege ist immer Aufbauarbeit«, sind sich die beiden einig – und sind doch ganz froh darüber, dass sie mit derzeit zwölf Tagesgästen langsam starten können. Denn für das Team, zu dem noch Christiane Adam, Sigrid Krenz und Fahrer Al Achmad Zakaria gehören, ist alles ebenfalls Neuland. Die Gruppen wechseln täglich und noch steht man am Anfang des Zusammenfindens. Doch »das Vertrauen wächst von Tag zu Tag«. Sehr gut angenommen wird von den Angehörigen der Abholservice. Neben Hornbergern gibt es Tagesgäste aus Gutach und Triberg. Abgeholt werden können aber auch Gäste aus Hausach, Wolfach oder St. Georgen. Fußpflege und Krankengymnastik – alles kommt ins Haus und wird miteinander vernetzt. Ein Friseur und Läden befinden sich in der Nachbarschaft.

Kurzzeitpflege kann in Tagespflege verbracht werden 

Was viele ebenfalls nicht wissen: Auch eine Kurzzeitpflege kann in der Tagespflege verbracht und die Gelder hierfür verwendet werden. »Einfach vorbeikommen und sich informieren«, laden Torsten Dalichow und Leonid Deck ein. Etwas verwundert sind sie darüber, dass es für das Wochenende erst eine Anfrage gab. Machen sie bei Gesprächen doch eigentlich immer wieder die Erfahrung, dass sich Angehörige freie Wochenenden wünschen. Aufgrund der schwierigen Personalsituation bei der Sozialstation gibt es derzeit auch noch keine verlängerten Öffnungszeiten. Ein Wunsch ist, dass die Hausärzte noch mehr auf das Angebot Tagespflege aufmerksam machen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Schiltachszenen im Kinderbuch
22.09.2018
Die Schiltacher Schwestern Sonja Letzin und Melanie Knödler haben es geschafft: Ihr erstes Kinderbuch ist gedruckt.  Das Bilderbuch »Lieber Fops, lass das mal sein!« zeigt Schiltacher Plätze, die die Kinder kennen.
Aus dem Gemeinderat Schiltach
22.09.2018
Wie Stadtbaumeister Roland Grieshaber mitteilte, müssen die neuen Bauhoffahrzeuge untergestellt werden. Dazu baut die Stadt eine offene Lagerhalle an das bestehende Bauhofgebäude an .
Auch dem Gemeinderat Schiltach
22.09.2018
Einige Stellen in Schiltach müssen gesichert oder barrierefreier entwickelt werden. Es fehlt ein bestellter Handlauf, eine Rampe ist zu steil und eine Fläche ebenfalls.
Ungewöhnliche Trauung in Hausach
22.09.2018
Für den Deutschen Stefan Armbruster und die Syrerin Howauda Al Ahmad, die aus ihrer Heimat fliehen musste, hat das Wort Integration besondere Bedeutung: Der Christ und die Muslimin haben am Samstag in der evangelischen Kirche geheiratet. 
Erste Energiewerkstatt im Oktober
22.09.2018
Zur ersten Energiewerkstatt laden die Gemeinde Steinach und Badenova alle Interessierten  am Montag, 1. Oktober, ein. Um Anmeldung bei der Gemeindeverwaltung wird bis spätestens 28. September gebeten.
Bad Rippoldsau-Schapbach
22.09.2018
Wer auch ohne eigenes Auto individuell mobil sein möchte, kann das jetzt auch in Bad Rippoldsau-Schapbach sein: Dort wurden gestern drei Mitfahrbänkle offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Wer darauf Platz nimmt, zeigt an, dass er eine Mitfahrgelegenheit sucht.
Bewährte Hilfe für die Eltern
21.09.2018
Das neue Jahresprogramm der Awo-Elternschule ist erschienen. Auch im 42. Jahr seit Gründung bietet es wie­der Eltern in Kursen, Vorträgen und Workshops wertvolle Informationen für den Alltag mit Kindern. Auch wenn die Elternschule inzwischen unterm Dach der Awo Ortenau firmiert, bleibt das...
Neue Touristenattraktion
21.09.2018
Der Bauantrag ist gestellt, der Gutacher Gemeinderat hat am Mittwoch bereits zugestimmt: Am Freitag erläuterte Investor Werner Haas von Forest Fun bei einem Pressetermin im Rathaus sein Projekt einer riesigen Seilrutsche an der Prechtaler Schanze. 
Hornbergs Kantor geht in Ruhestand
21.09.2018
Hartmut Schmeißer, seit 33 Jahren Kantor bei der Evangelischen Gemeinde in Hornberg, wird beim Erntedankgottesdienst am 7. Oktober verabschiedet. Im Interview blickt er zurück und voraus, erzählt von Höhepunkten und was ihm weniger gefiel, aber auch von Veränderungen in seinem Beruf.
Gutach
21.09.2018
Mit Lob und Geschenken wurde Rolf Schondelmaier (CDU) am Mittwoch aus dem Gemeinderat verabschiedet. Die Ehrung als Würdigung seiner Verdienste folgt in der Gemeindeversammlung.
Welschensteinach
21.09.2018
Hof- und Flurnamen geben ein lebendiges Bild und einen interessanten Einblick in die Vergangenheit. In einer Serie stellen wir die Höfe in der Region vor und erzählen ihre Geschichten. Heute: der Hansenhof in Welschensteinach.
Mitmachen!
21.09.2018
Die Journalismus-AG des Offenburger Tageblatts startet am Samstag, 29. September, ins neue Schuljahr. Schüler ab der sechsten Klasse können jederzeit reinschnuppern. Zudem werden Feriengeschichten gesucht.