Straßenbauarbeiten ab heute

Zwischen Haslach und Hausach: B33 halbseitig gesperrt

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2018
Verknüpfte Artikel ansehen

(Bild 1/2) Am Montagvormittag begannen die Arbeiten mit dem Abfräsen der Fahrbahndecke in Fahrtrichtung Haslach. ©Tobias Lupfer

Unliebsame Überraschung für Autofahrer auf der Bundesstraße 33 zwischen Haslach und Hausach: Höhe des Gewerbegebiets Hechtsberg wird seit Montagmorgen der Fahrbahnbelag erneuert. Am Donnerstagmorgen soll alles fertig sein – bis dahin rollt der Verkehr nur einspurig.

Das Nadelöhr B 33 wird für drei Tage noch etwas enger: Im Auftrag des Landratsamts Ortenaukreis laufen voraussichtlich bis Donnerstag, 6 Uhr, Belagsarbeiten auf einem Teilstück der Strecke zwischen Hausach und Haslach. Der Start der Arbeiten sei für Dienstag angesetzt gewesen, hieß es am Montag auf Nachfrage aus dem Landratsamt. Wegen des Ausmaßes der Schäden habe man den Start vorgezogen.

Defekte Asphaltdecke

»Grund für die Straßenbauarbeiten ist eine defekte Asphaltdecke«, heißt es in einer am Montag kurz vor 12.30 Uhr verschickten Pressemitteilung des Landratsamts. Da liefen die Arbeiten aber auch laut Mitteilung schon gut drei Stunden. »Ursprünglich war angedacht, am Dienstag zu starten«, sagte Pressesprecherin Gabriele Schindler auf telefonische Nachfrage. Vor einigen Wochen hätten Fachleute des Straßenbaumts das Streckenstück vor Ort begutachtet. Am Freitag habe es eine weitere Begehung gegeben, bei der sich gezeigt habe, dass intensivere Maßnahmen und ein früherer Beginn erforderlich seien. 

Etwa von Steinbruch bis Sägewerk erstreckt sich der betroffene Abschnitt. Per Ampelschaltung wird der Verkehr seit Montagmorgen einspurig an der Baustelle vorbeigeführt – lange Rückstaus auf der viel befahrenen Hauptverkehrsstrecke inklusive. Zunächst wurde die Fahrbahn in Fahrtrichtung Haslach abgefräst. Im Zug der Arbeiten sollen aber bis Donnerstag beide Fahrspuren erneuert werden. »Die Höchstgeschwindigkeit wird auf Tempo 50 reduziert. Die Abfahrt Hechtsberg wird voll gesperrt, der Verkehr wird in die Ferdinand-Reiß-Straße weiter zum Hechtsberg umgeleitet«, heißt es weiter.

Sommerhitze verstärkt Schäden

Die gesamte Fahrbahndecke ist schadhaft«, erklärte Schindler auf Nachfrage. Es habe Spurrinnen und Verformungen im Belag gegeben. Außerdem hätten sich bereits größere Stücke aus der Asphaltdecke gelöst. Verstärkt worden sei dies auch durch die starke Hitze im Sommer. Der Belag im weiteren Verlauf vor und nach der jetzigen Baustelle sei vor einigen Jahren schon erneuert worden. »Das  Zwischenstück hat noch gefehlt. Da findet jetzt der Lückenschluss statt.«

Die Arbeiten, die das Regierungspräsidium Freiburg bezahlt, sollen laut Landratsamt voraussichtlich insgesamt 70 000 bis 80 000 Euro kosten.

  • INFO: Am Montagabend wird die Ampelregelung nach Angaben des Landratsamts noch einmal abgebaut, sodass der Verkehr bis Dienstagmorgen bei reduziertem Tempo in beide Fahrtrichtungen fließen kann. In den Nächten von Dienstag auf Mittwoch sowie Mittwoch auf Donnerstag aber bleibt die Ampelschaltung bestehen, um den neuen Fahrbahnbelag auf dem jeweils gesperrten Abschnitt komplett auskühlen zu lassen, ehe der Verkehr darüber rollt.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Hausach
vor 2 Stunden
Sehr interessiert, aber nicht euphorisch reagierte der Gemeinderat auf die Vorstellung von Andreas Faths Visionen eines »Haus des Wassers« im Hausacher Mostmaierhof. Die GbR Mostmaierhof stellte sich hinter das Projekt und würde – wenn die Stadt Hausach mitmacht – auch investieren.  
Hausach
vor 2 Stunden
Andreas Fath stellte im Hausacher Gemeinderat eine Projektidee vor, die Hausach einiges bringen aber auch einiges kosten würde. 
Schlosshof Wolfach
vor 4 Stunden
Passend zum sich anbahnenden Sturm gab’s stürmische Stücke: Die Stadtkapelle Wolfach beendete am Sonntag ihre Freiluft-Konzertsaison mit einem Schlusskonzert im Schlosshof.
Haslach
vor 5 Stunden
Bei einem Unfall zwischen einem Motoroller-Fahrer und einer Autofahrerin am Montag in Haslach ist ersterer schwer verletzt worden. Wie die Polizei berichtet, hatte der Fahrer des Motorollers eine Fahrzeugkolonne überholt. Die Autofahrerin sei dabei aus der Reihe ausgeschert.
Wolfach, Schiltach, Schenkenzell, Loßburg und Alpirsbach
vor 8 Stunden
Die Kinzigtäler Flößerwoche steht wieder vor der Tür mit 13 verschiedenen Veranstaltungen im Gepäck. Dabei sind Wolfach, Schiltach, Schenkenzell, Loßburg und Alpirsbach eine Woche lang fest in Flößerhand. 
Triberg
vor 10 Stunden
Hannes Schwarz kennen auch viele Kinzigtäler: Es ist der »Feuerteufel«, der jedes Jahr beim Triberger Weihnachtszauber seine spektakuläre Feuershow zeigt. Damit hat er nun auch die Jury der »Supertalent«-Show auf RTL überzeugt.  
Metzgerei Winterhalter nicht mehr da
vor 11 Stunden
Der Hausacher Wochenmarkt schrumpft. Nach dem Kreativstand von Melanie Keller verabschiedet sich nun auch die Metzgerei Winterhalter aus Elzach. Marktleiterin Andrea Kohmann sucht intensiv nach weiteren Marktbeschickern.
FC lädt ab dem 2. Oktober ein
vor 13 Stunden
Drei Tage feiern heißt es ab Dienstag, 2. Oktober, beim Oktoberfest des FC Fischerbach. Dieses geht in diesem Jahr »entzerrt« über die Bühne, denn weiter geht der Festmarathon erst am Samstag und Sonntag, 6. und 7. Oktober.
Zehnte Auflage am 3. Oktober
vor 13 Stunden
Die kulinarische Mostwanderung  feiert Jubiläum: Zum zehnten Mal lädt der Musikverein Steinach am Tag der deutschen Einheit, 3. Oktober, auf die rund acht Kilometer lange Strecke ein. An den Stationen unterhalten Musiker.
Bürgermeisterwahl Schiltach
vor 13 Stunden
Die große Wahlsause startete nach der Verkündung des Ergebnisses: Die Schiltacher Wähler sprachen Bürgermeister Thomas Haas noch ein weiteres Mal ihr Vertrauen aus – zu 94,02 Prozent. Dafür gab’s anschließend  Freibier.
Gutach
vor 13 Stunden
Nach längerer Zeit kommt am Wochenende mal wieder ein Zirkus nach Gutach: Heute beginnt der Zirkus »Salto Mortale« seinen Aufbau im Kluser hinter der Firma PPM Aberle.
Hausach
vor 20 Stunden
Zum ersten Mal feierte Pfarrer Christoph Nobs mit der Hausacher Pfarrgemeinde das Patrozinium. Seine Predigt unter anderem zum gefühlt seit 100 Jahren gesungenen Mauritiuslied lieferte Stoff für viele Diskussionen beim anschließenden Hock vor der Dorfkirche.