Bad Rippoldsau-Schapbach

Bad Rippoldsauer Gläubige feiern ihr Patrozinium

Autor: 
Franz Schmid
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. September 2019

Die Pfarr- und Wallfahrtskirche in Bad Rippoldsau wurde vor 190 Jahren, 1829, erbaut. ©Franz Schmid

Das Patrozinium und das Pfarrfamilienfest in Bad Rippoldsau steht am Sonntag, 15. September, an. Der Gottesdienst beginnt um 10.30 Uhr, anschließend geht es im und das Pfarrhaus weiter

Die Pfarrgemeinde Bad Rippoldsau feiert am Sonntag, 15. September, das Fest ihrer Kirchenpatronin, der Mater Dolorosa. Das feierliche Patroziniumshochamt beginnt um 10.30 Uhr, und wird von den Kirchenchören aus Bad Rippoldsau und Schapbach unter der Leitung von Martin Schoch gestaltet. Gleichzeitig findet im Krabbelgruppenraum des Pfarrhauses ein Kindergottesdienst statt.

Im Anschluss an den Festgottesdienst wird zum alljährlichen Pfarrfamilienfest, das wieder im und um das Pfarrhaus stattfindet, eingeladen. Ab 12 Uhr gibt es ein Mittagessen. Ab 13 Uhr spielt die Egerländerbesetzung der Blasmusik und Trachtenkapelle Bad Rippoldsau zur Unterhaltung auf. Ab 15 Uhr werden Trachtentänze von der Fürstenberger Kindertrachtentanzgruppe geboten. Ebenfalls auf dem Programm steht wieder die beliebte Tombola. Hauptpreis ist ein Rundflug über das Wolftal. Auch gibt es eine Bilderausstellung mit Themen vom Weltgebetstag. 

Erlös wird gespendet

Ab 14.30 Uhr ist auch die katholische Bücherei geöffnet. Die Frauengemeinschaft bietet zur Kaffeezeit Kuchen und Torten an. Der Erlös des Pfarrfamilienfests geht je zur Hälfte an den Perukreis Bad Rippoldsau und an den Verein »Helfende Hände« in Nagold, zur Unterstützung von Projekten in Burundi und Mauretanien.

- Anzeige -

Bad Rippoldsau ist ein vielbesuchter Wallfahrtsort. Seinen Ursprung verdankt Bad Rippoldsau der 1083 gegründeten Benediktinerabtei St. Georgen im Schwarzwald. Die Gründung des »Klösterle«­ von Bad Rippoldsau fand zwischen 1139 und 1179 statt. Gerade in Rippoldsau mussten die Mönche einen äußerst schweren Kampf gegen die Natur und wilde Tiere in der waldverlorenen Einsiedelei beginnen, um eine Kirche und Wohnhäuser errichten zu können.

Kirche ist 190 Jahre alt

1802 wurde das Priorat aufgehoben, an die Stelle der Ordensleute traten Weltgeistliche, und 1822 wurden die Grenzen einer eigenen Pfarrei Bad Rippoldsau festgesetzt. Die heutige Pfarr- und Wallfahrtskirche wurde 1829 im spätklassizistischen Stil von dem Weinerbrennerschüler Christoph Arnold erbaut, nachdem das vorhandene Kirchlein aus der Klosterzeit für die 600 Seelen zu klein geworden war. 190 Jahre ist die katholische Pfarrkirche Bad Rippoldsau nun alt.

Seit 1956 ist die Schmerzhafte Gottesmutter die Schutzpatronin der Bad Rippoldsauer Pfarr- und Wallfahrtskirche. Sie hat den früheren Schutzpatron, den heiligen Nikolaus, abgelöst.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 5 Stunden
Hofstetten
Der Astronomische Verein Ortenau (AVO) lädt heute, Samstag, ab 19 Uhr wieder zur »Hofstetter Sternennacht« auf den Tochtermannsberg ein.
vor 11 Stunden
OT Serie im Jubiläumsjahr - 100 Jahre Kino Haslach (3)
Seit 100 Jahren sind die Haslacher in der glücklichen Lage, ein Kino in ihrer Gemeinde zu haben. Anlässlich des Jubiläums gibt es im OT eine wöchentliche Serie rund um das Kino. Heute geht es um den technischen Fortschritt im Kino.
vor 11 Stunden
Geschichte des Wolfacher Unternehmens
»Wo unsere Geschichte begann, sehen wir auch eine erfolgreiche Zukunft«, betont Pascal Schiefer. Die Carl Leipold GmbH feiert in diesem Jahr ihr 100-Jähriges. 1919 bei Triberg gegründet, zog das Unternehmen 1927 in die Wolfacher Vorstadt, und dort ist es auch heute noch.
vor 13 Stunden
Kinzigtal
15 Jugendliche aus der Seelsorgeeinheit Haslach weilten zur Firmvorbereitung eine Woche in Taizé.
vor 13 Stunden
Hornberg
»Impulse geben, die Ehrenamtlichen unterstützen und schulen und Projekte für Hornbergs Kinder und Jugendliche entwickeln: Das alles gehört zu den Aufgaben der neuen CVJM-Sekretärin Magdalena Gramer, die seit zweieinhalb Monaten im Amt ist, und morgen, Sonntag, im Gottesdienst um 10 Uhr eingesegnet...
vor 13 Stunden
Haushalt verabschiedet
Der Zweckverband Gewerbegebiet Interkom Steinach/Raumschaft Haslach hat in seiner Sitzung am Donnerstag die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan für 2019 verabschiedet.
vor 13 Stunden
Haslach im Kinzigtal
An der Aktion »Heiß auf Lesen« beteiligten sich in den Sommerferien in Haslach insgesamt 43 Kinder, die zusammen 328 Bücher ausliehen. Am Mittwoch wurde nun verraten, wer am die größte »Leseratte« war.  
vor 13 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Der Haslacher Eugen Oberfell ist seit vier Jahrzehnten bei der Volksbank Mittlerer Schwarzwald. Er hat zwei Fusionen und die Euro-Umstellung 2001 entscheidend mitgestaltet. Nun wurde ihm für die langjährige Treue gedankt.  
vor 20 Stunden
Schiltach
Ulrike Stein und Gabi Herrmann-Biegert sowie Mathias John begleiten Jugendliche der Stadt im Jugendtreff. In jungen Jahren Beziehungen aufbauen, erleichtert den späteren Jugendlichen Hilfe bei Problemen von bereits bekannten Vertrauenspersonen anzunehmen. 
vor 22 Stunden
Hausach
Eine Hausacherin legte vor ihrem morgigen 75. Geburstag Blumen an den Gedenksteinen dreier Soldaten auf dem Hausacher Friedhof nieder. Dem Offenburger Tageblatt erzählte sie die berührende Geschichte ihrer Geburt am 22. September 1944.
vor 23 Stunden
Steinach
Wie es um die geplante Abfahrt von der B-33 ins Gewerbegebiet »Interkom« stehe, wollte ein Bürger am Donnerstag in der Sitzung des Zweckverbands Interkom Steinach/Raumschaft wissen. »Das Projekt ruht«, sagte der Zweckverbandsvorsitzende Nicolai Bischler und erklärte, dass es Gespräche mit dem...
20.09.2019
Steinach
Beim Zwiebelkuchenfest des Heimat- und Trachtenvereins Steinach rief Schriftführerin Sybille Rudolph in Assistenz von Julia Brucher drei langjährige Mitglieder zu einer überraschenden Ehrung zu sich. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.