Wolfach

Bankier und Stadtrat Hans Ludwig mit 86 Jahren gestorben

Autor: 
Karl Kovacs
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. September 2015

Hans Ludwig ist am Montag gestorben. ©Andreas Buchta

Der Wolfacher Bankier und ehemalige Stadtrat Hans Ludwig ist tot. Der Seniorchef des Bankhauses Faisst starb am Montag im Alter von 86 Jahren infolge einer Krankheit.

Hans Ludwig wurde am 30. Oktober 1928 auf einem Bauernhof im Hohenlohischen als jüngstes von vier Kindern geboren. Nach dem Abitur in Schwäbisch Hall studierte er in Frankfurt und Tübingen Jura und Volkswirtschaftslehre. Während des Studiums lernte er Else Faißt kennen. Das Paar heiratete 1958 in Wolfach. Im selben Jahr begann seine Karriere in der Bank der Schwiegereltern.

Mehrere Jahrzehnte war Hans Ludwig Geschäftsleiter des Wolfacher Bankhauses Faisst. Noch im Alter von 85 Jahren arbeitete er regelmäßig in der Bank mit, zog sich im vergangenen Jahr aber zurück. Offiziell war er auch im Ruhestand Geschäftsführer des Geldinstituts.

- Anzeige -

Hans Ludwig machte sich zudem in der Wolfacher Kommunalpolitik einen Namen. Er war 20 Jahre lang Stadtrat, davon fünf Jahre als Stellvertreter des Bürgermeisters. Nach dem Weggang des damaligen Schultes Hans-Peter Züfle leitete er die Amtsgeschäfte sogar für einige Monate. Für sein politisches Engagement erhielt er 1994 den silbernen Ehrenteller der Stadt Wolfach und die Ehrenmedaille des Gemeindetags von Baden-Württemberg. Außerdem war Hans Ludwigs mehr als 30 Jahre lang Kirchengemeinderat der evangelischen Kirchengemeinde. Daneben war er passives Mitglied in zahlreichen Vereinen.

Besonders ein harmonisches Familienleben war ein wichtiger Baustein im Leben des Bankiers, wie Hans Ludwig in einem Bericht zu seinem 80. Geburtstag betonte.

Die Trauerfeier ist am Freitag, 18. September, um 14.30 Uhr in der Friedhofskapelle in Wolfach. Anschließend findet die Beerdigung statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Hausach
vor 2 Stunden
Der Hausacher Gemeinderat erfüllte in der letzten Sitzung des Jahres dem Robert-Gerwig-Gymnasium und der Mensa-Betreiberin weitere Wünsche für die Erweiterung. Leicht fiel es offensichtlich nicht, weiteres Geld locker zu machen.
Wolfach-Kirnbach
vor 8 Stunden
Auf großen Andrang stieß die Neuauflage des Adventssingens der Kirnbacher Kurrende am dritten Advent. Höhepunkt neben dem Gastspiel des Chors »Come Together« war das Weihnachtsmusical »Stern über Bethlehem«.
Wolfach
vor 10 Stunden
Gemeinsam 380 Dienstjahre Erfahrung: 17 langjährige Mitarbeiter zeichnete das Vorstands-Duo Axel Fahner und Alexander Thau bereits Ende November in der Mitarbeiterehrung der Sparkasse Wolfach für ihre Treue aus, wie es in einer am Freitag versandten Mitteilung heißt.
Wolfach
vor 10 Stunden
 »Eine sonderbare Nacht« hieß das Musical, das der Grundschulchor der Herlinsbachschule am Samstag in der Aula als kleines vorgezogenes Weihnachtsgeschenk für ihre Eltern aufführte. Musiklehrer Michael Schmider hatte das Musical mit den Kindern einstudiert.
Konzert in Kirche
vor 10 Stunden
»Die schönsten Momente erlebt man offline« – der Brasilianer Joel Da Silva hat mit seiner »Soulfamily« am Abend des dritten Adventsonntags die Zuhörer mit einem gefühlvollen Winterkonzert  in der sehr gut besuchten Hofstetter St. Erhard Kirche in den Bann gezogen. 
Seismometer / Heubachtal / Mars
vor 20 Stunden
Auch 22 Tage nach der Landung der Nasa-Sonde »Insight« auf dem Mars sind die Emotionen noch zu spüren: BFO-Forscher Rudolf Widmer-Schnidrig hat die Landung live von Pasadena aus verfolgt, noch bis Anfang Januar ist er als Ratgeber vor Ort und unterstützt die »Insight«-Wissenschaftler
Ökumenischer Adventskaffee
vor 21 Stunden
»Schee, dass wir uns au wieder emol treffe«, hieß der vielgehörte Satz am Sonntagnachmittag im katholischen Gemeindehaus St. Sebastian.
Hausach
vor 23 Stunden
Der Diebstahl des Beamers im Hausacher Adventswald erschwert den Organisatorinnen des Bilderbuchadvents ihre ehrenamtliche Arbeit.
Theaterspiel des Gesangverein "Frohsinn"
vor 23 Stunden
Großen Applaus gab es für das Theater-Team des »Frohsinn«-Gesangvereins in Kaltbrunn in Schiltach. Das spielte in der Lehengerichter Gemeindehalle »Spuk im Pfarrhaus« – nachbarschaftliche Seitenhiebe inklusive.
Gemeinde virtuell erlebbar
17.12.2018
Ein kommunales Weihnachtsgeschenk gibt es für die Haslacher und deren Gäste: Ab sofort kann man eine Haslach-App auf sein Smartphone oder das Tablet herunterladen, heißt es in einer Pressemitteilung.
Hausach
17.12.2018
Es ist in Hausach ein lieb gewordener Brauch: Am dritten Adventssonntag erklingt in der voll besetzten Dorfkirche ein festliches Konzert des Kammerorchesters »Viva Musica Kinzigtal« – dieses Mal gab es barocke Werke »mit Pauken und Trompeten«. 
Adventskalendertür 17
17.12.2018
Das Offenburger Tageblatt wirft täglich einen Blick hinter eine Adventskalendertür. Welche Weihnachtsgeschichten sich hinter den Hausnummern 1 bis 24 verbergen, lesen Sie auf der jeweiligen Lokalseite. Heute öffnet sich die Tür in der Kreuzstraße 17 in Hofstetten.