Haslach im Kinzigtal

Barrierefreier Tourismus: Medaille für Haslacher Hans-Peter Matt

red/mb
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. September 2021
Verbandsdirektor Andreas Braun (rechts) und Vizepräsident Fritz Engelhardt (links) überreichten die Verdienstmedaille des Tourismus-Verbands Baden-Württemberg an Hans-Peter Matt aus Haslach.

Verbandsdirektor Andreas Braun (rechts) und Vizepräsident Fritz Engelhardt (links) überreichten die Verdienstmedaille des Tourismus-Verbands Baden-Württemberg an Hans-Peter Matt aus Haslach. ©TMBW / Thomas B. Jones

Der Tourismusverband Baden-Württemberg ehrte Hans-Peter Matt aus Haslach dafür, den Weg zu einem barrierefreien Urlaubsland geebnet zu haben. Unter anderem war er der erste Schwarzwald-Guide im Rollstuhl.

Für ihre Verdienste um den Tourismus zeichnete der Tourismus-Verband Baden-Württemberg Ariane Born und Hans-Peter Matt mit seiner Verdienstmedaille aus. Die Geschäftsführerin der Burgenstraße habe die Route zu einer der erfolgreichsten Ferienstraßen Deutschlands ausgebaut. Der Inklusions-Berater aus Haslach habe maßgeblich den Weg zu einem barrierefreien Urlaubsland geebnet.

Wie der Tourismusverband mitteilt, überreichte der Vizepräsident Fitz Engelhardt die Auszeichnungen am Donnerstag im Rahmen der Delegiertenversammlung in Stuttgart. Ariane Born engagiert sich seit fast zwei Jahrzehnten als Geschäftsführerin für die Burgenstraße, die zwischen Mannheim und Bayreuth rund 60 Schlösser und Burgen touristisch erschließt. „Vor 20 Jahren stand die Burgenstraße praktisch vor dem Aus, heute ist sie voller Leben und eine der am professionellsten aufgestellten Ferienstraßen in Deutschland“, so Engelhardt.

Erster Schwarzwald-Guide im Rollstuhl

- Anzeige -

Hans-Peter Matt berät seit mehr als drei Jahrzehnten Des­tinationen und Betriebe rund um die Themen Barrierefreiheit und Inklusion. Als erster Rollstuhlfahrer ließ er sich zum Schwarzwald-Guide ausbilden und entwickelte Naturerlebnisse für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen. „Das war damals neu“, so Engelhardt. „Barrierefreiheit war allenfalls in Beherbergungsbetrieben ein Thema, plötzlich wurde sie auch bei der touristischen Angebotsentwicklung relevant.“

Mit zahllosen Projekten habe Matt erreicht, dass Inklusion heute quer durch alle Tourismussegmente von Anfang an mitgedacht werde und damit den „Tourismus für alle“ in Baden-Württemberg entscheidend vorangebracht. „Diese Entwicklung ist ohne Hans-Peter Matt nicht denkbar.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Elisa Lehmann (22) aus Kirnbach schildert in der Reihe Zeitzeugen ihre Gedanken über ihren ­Heimatort, den Bollenhut und das Zusammenleben mit der Kernstadt Wolfach.
vor 4 Stunden
Wolfach - Kirnbach
Kirnbacher Zeitzeugen (2): Elisa Lehmann gibt Einblick in die Perspektive der jungen Generation auf die Herausforderungen des Außenbereichs, die Fasnet in Wolfach und die Tradition im Tal.
Claus Ohmayer (links) und Jürgen Baumann sind die Geschäftsführer von Werbepart. 
vor 5 Stunden
Kinzigtal
Die Firma Werbepart hat als erstes Unternehmen im Steinacher Interkom gebaut. Geschäftsführer und Gründer Claus Ohmayer blickt im Gespräch mit dem Offenburger Tageblatt zurück.
Das Steinacher Interkom und im Vordergrund bis zur Querstraße die mögliche Erweiterungsfläche
vor 5 Stunden
Serie zum Bürgerentscheid Steinach (1)
Die Bürgermeister von Haslach, Fischerbach, Hofstetten, Mühlenbach und Steinach unterzeichneten am 31. Oktober 2003 die Satzung für den Zweckverband „Gewerbegebiet Interkom Steinach / Raumschaft Haslach“.
Luftbild vom interkommunalen Gewerbegebiet in Steinach
vor 7 Stunden
Steinach
Übersicht über derzeitige und künftige Möglichkeiten zur Gewerbeentwicklung in der Region in und um Haslach
Die Bergwacht bringt bei der Übung eine an Höhenangst leidende Mitarbeiterin auf sicheren Boden zurück. 
vor 13 Stunden
Schiltach
Die Rottweiler Bergretter spielten beim Schiltacher Unternehmen Vega drei Übungsszenarien durch. Eine besondere Herausforderung war der Einsatz im Hochregallager.
Zum Jahresende 2022 ist Hermann Allgaier (links) nach 48 Jahren beim Autohaus Neumaier in Rente gegangen. Ralf Neumaier hat ihn mit einem Präsent verabschiedet.
vor 21 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Das Autohaus Neumaier in Haslach hat seinen langjährigen Mitarbeiter Hermann Allgaier in den Ruhestand verabschiedet. Er hatte 1974 seine Ausbildung angefangen und war dem Betrieb treu geblieben.
Vier Gemeinderäte hatten zunächst den Antrag gestellt, die Ausgaben für Pfarrgarten- und Pfarrhausumgestaltung zu deckeln, zogen diesen aber wieder zurück.
07.02.2023
Steinach
Der Steinacher Gemeinderat hat den Haushaltsplanentwurf für 2023 beraten. In der Sitzung am kommenden Montag soll das Zahlenwerk verabschiedet werden.
Bei der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbands Bad Rippoldsau-Schapbach: Vorsitzender Kurt Schmieder (von links), Beisitzer Stefan Schmid, Landtagsabgeordnete Katrin Schindele und Bürgermeister Bernhard Waidele.
07.02.2023
Bad Rippoldsau-Schapbach
Hauptversammlung des Ortsverbandes
Imposanter Schwarzwald-Ausblick vom Westweg aus: Die Szene ist Teil der Dokumentation "Wildwestwegs".
07.02.2023
Haslach im Kinzigtal
Der Film "Wildwestwegs" bietet faszinierende Aus- und Einblicke in Landschaft und die Geheimnisse der Natur. Gut 320 Zuschauer kamen zum Treff mit den Machern ins Kinocenter Haslach.
Imker-Präsident Klaus Schmieder (Fischerbach) und die neue Geschäftsführerin des Landesverbands Badischer Imker, Kristin Marie Krewenka.
07.02.2023
Kinzigtal
Kristin Marie Krewenka ist seit Anfang Januar die neue hauptamtliche Geschäftsführerin des Landesverbands Badischer Imker.
Rund ums Thema Imkern dreht sich das Wochenende 18. und 19. März – hier der Vorsitzende des Bezirksimkervereins Haslach, Hermann Matt, bei einem Schülerprojekt.
07.02.2023
Haslach im Kinzigtal
Der Landesverband Badischer Imker veranstaltet am 18. und 19. März in Haslach den Badischen Imkertag. Hierzu wird auch Landwirtschaftsminister Peter Hauk als Schirmherr erwartet.
Cristina Bravo und Thomas Nutzenberger begeisterten in Wolfachs Blauem Salon mit ihrem „Fasnachtsliederabend“.
07.02.2023
Wolfach
"Von Hexen, Geistern und Feen" handelte das mitreißende Programm, mit dem Cristina Bravo und Thomas Nutzenberger am Sonntag in der Reihe der Konzerte im Blauen Salon ein großes Publikum begeisterten.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Rauchmelder sollten einmal im Jahr auf ihre Funktionstüchtigkeit geprüft werden. Diese Sorgfalt kann Leben retten, vor allem, wenn nachts ein Feuer entsteht und die Bewohner schlafen.⇒Foto: Martin Gerten/dpa
    05.02.2023
    Kreisbrandmeister Bernhard Frei lobt die Ortenauer. Sie würden meist die Rauchwarnmelderpflicht ernst nehmen. Er weiß, dass die kleinen Geräte schon öfters Schlimmeres verhindert haben.
  • Egal ob jung oder jung geblieben: Beim Line Dance kann jeder die Freude an Rhythmus und Bewegung entdecken. 
    27.01.2023
    Mit DanceInLine in Offenburg die Freude am Tanz entdecken
    In toller Gesellschaft Tanzen lernen – auch ohne festen Tanzpartner, dafür auch mal mit Baby. Das bietet Julia Radtke in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg an. Hier entdecken Junge und jung Gebliebene Teilnehmer die Freude an Rhythmus und Bewegung.
  • Die Kunden trainieren in den M.O.H.A.-Studios in Offenburg, Oberkirch und Haslach in moderner Atmosphäre. 
    27.01.2023
    EMS-Training in Offenburg, Oberkirch und Haslach entdecken
    Gesundheit, mehr Attraktivität, dazu Kraft- und Leistungssteigerung – und schnell sichtbare, spürbare und messbare Erfolge. Was unglaublich klingt, ist mit dem gezieltem EMS-Training bei M.O.H.A. an den Standorten Offenburg, Oberkirch und Haslach absolut möglich.
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.