Ausgleichstock / Bad Ripppoldsau-Schapbach

Bei unter 60 Prozent wird's nichts mir Freibadsanierung

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Mai 2019
Mehr zum Thema

»Die Rutsche ist auch schon am Ende ihrer Lebensdauer angelangt«, beschrieb der Bäder-Experte Rolf Linsenmeier aus Freiburg am Montag. ©Anna Teresa Agüera

Rolf Linsenmeier vom Ingenieurbüro Aqua-Technik aus Freiburg informierte am Montagabend im Bad Rippolds­auer Kurhaus über den aktuellen Stand der Planungen in Sachen Freibadsanierung. Im Gepäck hatte er aktuelle Pläne, die Kostenkalkulation von rund 2,6 Millionen Euro (inklusive Mehrwertsteuer) und Fotos.

»Ich komme in viele Schwimmbäder. Das ist der Höhepunkt, was den Zustand des Beckens angeht«, spielte Rolf Linsenmeier vom Ingenieurbüro Aqua-Technik aus Freiburg auf den 80 Jahre alten Beton an, der immer wieder geflickt und überstrichen werden musste. Er ist seit der Einweihung des Bads 1939 immer noch derselbe. 

Die aktuelle Planung beinhaltet unter anderem ein großes Edelstahlbecken, das sich mit einer Länge von 33 Metern von der jetzigen Form des Beckens kaum verändert. Das Planschbecken soll erst mal so bleiben – da sei der Bedarf nicht so notwendig wie beim Mehrzweckbecken. Die Technik wird komplett erneuert und über die ein oder andere Attraktion im neuen Schwimmbad müsse man noch sprechen. 

- Anzeige -

Entscheidung im Juli

Doch ob die Arbeiten tatsächlich beginnen können, hängt von der Förderung ab. Mitte Juli entscheidet sich, wie hoch eine Förderung aus dem Ausgleichstock ausfällt. »Bei unter 60 Prozent wird eine Umsetzung nicht möglich sein«, betonte Bürgermeister Bernhard Waidele am Montag. 

In der aktuellen Haushaltsplanung sind 80 Prozent Förderung aus dem Ausgleichstock einkalkuliert (wir berichteten). Am 20. Mai steht ein Termin im Regierungspräsidium an. Bekommt die Gemeinde die ersehnte Förderung, kann nach erfolgtem Beschluss im Gemeinderat im Herbst mit der Sanierung der Sanitäranlagen gestartet werden. Im nächsten Jahr müsste dann eine Saison noch im alten Becken geplanscht werden, ehe Anfang September, direkt nach Saisonende, mit dem Abbruch begonnen werden könnte – »sodass wir die Saison 2021 mit neuem Becken und neuer Technik starten könnten«, so Waidele. 

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 5 Stunden
Stadtkapelle
Der ein oder andere Platz blieb am Samstagabend zwar leer, doch die knapp 400 Gäste, die den Weg in die Stadthalle fanden, hatten ihre Gaudi­ – dafür sorgten »Die Glorreichen Halunken«. Ein letztes Mal hieß es dabei in der Halle »O’zaft is« für das Oktoberfest der Haslacher Stadtkapelle. 
vor 8 Stunden
Hausach
Eine Hausacher Powerfrau feiert am Montag ihren 80. Geburtstag: Traude Schmider war über Jahrzehnte für viele Hausacher, die einen lieben Menschen verloren haben, erste Ansprechperson nach dem Pfarrer. Das Bestattungsgeschäft leitet längst ihr Sohn Frank, sie hilft aber immer noch mit.
vor 10 Stunden
Gutach
Aus dem bisherigen jährlichen kleinen Trachtenfest im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof wurde gestern der erste Ortenauer Trachtentag, der bei schönstem Spätsommerwetter zu einem großen Erfolg wurde.
vor 10 Stunden
Serie Gutacher Malerkolonie "ungeschminkt" (4)
Wir stellen in einer täglichen Serie die Künstler der aktuellen Gutacher Malerkolonie vor. Sie beschreiben, was sie zur neuen Ausstellung im Kunstmuseum Hasemann-Liebich mit dem Titel »ungeschminkt« erarbeitet haben.
vor 10 Stunden
Bollenbach
Elli und Willi Friedel aus Dettingen an der Iller wurden während ihres spätsommerlichen Ferienaufenthalts bei ihren Gastgebern, der Familie Schmid vom Vorderhof, in Bollenbach für 20-jährige Treue geehrt. 
vor 20 Stunden
Wolfacher Unternehmen
Showacts zum Schmunzeln, eine Zeitreise durch 100 Jahre und vier Generationen sowie ein paar gesellige Stunden: Das Wolfacher Unternehmen Carl Leipold feierte am Wochenende sein 100-Jähriges mit einem eleganten Galaabend und einem großen Mitarbeiterfest.
vor 22 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Das Wetter passte, wie auch das Angebot: Die Haslacher Landfrauen haben am Samstag zu einem Kürbismarkt eingeladen. 
vor 23 Stunden
Gemeinderatssitzung
202 Leuchten muss die Stadt Schiltach noch umrüsten, dann besteht die komplette Straßenbeleuchtung aus LED-Technik. Am Mittwoch vergaben die Gemeinderäte den letzten Auftrag in Sachen Licht.
22.09.2019
Selbstversuch
Vor einem Monat haben der »Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord« und das Landrats Geotouren in Hausach, Haslach, Gengenbach, Wolfach, Oberwolfach und Offenburg eröffnet. Unsere Mitarbeiterin Anke Kaspar hat die Tour in Haslach im Selbstversuch getestet. 
22.09.2019
Hornberg
Gleich zwei besondere Anlässe gab es am Donnerstag in der Duravit: Die Segnung des neuen Fahrzeugs für die Werkfeuerwehr und − als besondere Überraschung − die Auszeichnung von Klaus Wolfgang Greinert mit der Feuerwehr-Ehrenmedaille.  
22.09.2019
Hornberg
Der Zweckverband Interkom baut für die Spanische Weiterbildungsakademie im Hornberger ZIG abgetrennten Bereich aus für ein Welcome Center
22.09.2019
Gutach
Ansgar Barth ist Heimatforscher und Ehrenbürger in Gutach. Zu den Schwerpunkten seiner Forschung gehört auch das Thema Tracht. Im Vorfeld des Trachtentags, morgen, Sonntag, im Vogtsbauernhof, sprachen wir mit dem Gutacher zum Thema.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -