Wolfach

Berufliche Schulen Wolfach: Update für Digital-Infrastruktur

Autor: 
red/tol
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. August 2018

Philipp Stepper (von links), Emily Oliva und Sören Leontiew, allesamt Schüler des Berufskollegs 1 Technik an den Beruflichen Schulen Wolfach, freuen sich über die Möglichkeiten im neuen Schulnetzwerk. ©Jochen Kreß

Nach den Sommerferien geht der Betrieb an den Beruflichen Schulen Wolfach auf dem aktuellen Stand der Technik weiter: Zum Ende des Schuljahres wurde die technische Infrastruktur erneuert und ein neues Schulnetzwerk mit Windows 10 installiert. Gleichzeitig bekam die Schule einen neuen Server für das pädagogische Schulnetz. 
 

Hektische Betriebsamkeit habe in den letzten Tagen des alten Schuljahrs an den Beruflichen Schulen Wolfach geherrscht, bilanziert Lehrer Jochen Kreß in einer Pressemitteilung. »Eine Woche mussten die Schüler auf die PC im Klassen- oder Computerraum verzichten, denn diese wurden auf das aktuelle Betriebssystem Windows 10 umgestellt.« Schnell sei dabei klar geworden: »Der Computer als Arbeitsmittel ist auch in der Schule ein unverzichtbares Instrument und wird, sobald er nicht zur Verfügung steht, schmerzlich vermisst.«

Musterlösung als Vorlage

Die Beruflichen Schulen Wolfach setzten bei der Umstellung auf die Pädagogische Musterlösung Baden-Württemberg. Diese habe sich in den vergangenen Jahren schon bewährt und sei für den schulischen Betrieb optimiert. Das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg entwickle diese Lösung ständig weiter und stelle dazu auch eine vollständige Dokumentation bereit. »Besonders vorteilhaft ist die Tatsache, dass die Schüler Software selbst direkt vom Server installieren können. Programme, die zum Beispiel in den Bereichen Metalltechnik, Informatik und Medientechnik sowie Wirtschaftskunde oft gebraucht werden, stehen ebenso zentral zur Verfügung wie die neueste Version von Microsoft Office.«

- Anzeige -

Kreß leitete die Umstellung. »Digitalisierung wird auch an unserer Schule groß geschrieben«, betont er. Industrie 4.0 mit vernetzten Maschinen, das digitale Klassenbuch, Teamarbeit über Cloud-Plattformen, die Bildungsplattform »Moodle« sowie die Integration mobiler Endgeräte in eine W-Lan-Infrastruktur seien nur einige Beispiele, die zeigten, dass das Lehren und Lernen mit Computern einen immer wichtigeren Teil in der Arbeit an der Schule darstelle.

Eigene Geräte im Schulnetz

Dabei setze man in Wolfach bei mobilen Endgeräten wie Smartphone oder Tablet auf den Grundsatz »Bring Your Own Device« (Bringe dein eigenes Gerät mit). Die Schüler können ihre eigenen Geräte etwa im naturwissenschaftlichen Unterricht direkt im W-Lan nutzen. »Es ist viel spannender mit dem eigenen Smartphone zum Beispiel einen Versuch in Physik durchzuführen, oder im Informatikunterricht eine eigene App zu programmieren«, sagt Kreß. So könnten die Schüler ihre Ergebnisse anschließend quasi »in der Hostentasche nach Hause tragen« und beschäftigen sich so intensiver mit den teils abstrakten Unterrichtsinhalten.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Neue Rolle
vor 17 Stunden
Die gebürtige Fischerbacherin Valerie Link spricht mit dem Offenburger Tageblatt über ihre Familie und eine komplett offene berufliche Zukunft.
Handgeschriebene Gedichte
vor 17 Stunden
Im Jahr 2007 erschien ihr Erstlingswerk mit handgeschriebenen Gedichten. Nun, nachdem über Jahre der nächste Ordner gefüllt war, bringt Martha Spraul ihr zweites Werk mit dem Titel "Aus der Vielfalt des Lebens" heraus. Aus diesem liest sie am 7. November in der Hornberger Mediathek.
»Simsegräbsler« feiern 22-Jähriges (2)
vor 20 Stunden
22 Jahre jung und natürlich kein bisschen leise: Die »Simsegräbsler« aus Hofstetten feiern Mitte November ihr Jubiläum mit einem großes Fest. Das Offenburger Tageblatt widmet den Guggenmusikern  eine dreiteilige Reihe: Heute: Die größten Erfolge.
Am Sonntag letzter Tag als "Storchen"-Wirt
vor 22 Stunden
Am Sonntag, ist der letzte Öffnungstag im Gasthaus »Storchen« unter Leitung von Gisela und Karl-Heinz Walter. Nach kurzer Umbauphase öffnet das Lokal Anfang November wieder, dann mit einem griechischen Gastwirt.
Wolfach
vor 22 Stunden
40 Jahre Caritas-Sozialstation in Wolfach werden an diesem Wochenende gefeiert. Am Samstag intern mit den betreuten Klienten, am Sonntag öffentlich mit einem Gottesdienst in der St.-Laurentius-Kirche sowie einem anschließenden Empfang im katholischen Gemeindehaus.
Hausach
19.10.2018
Es wurde schon neunmal verfilmt und unzählige Male aufgeführt. In Hausach gibt es trotzdem eine neue Bühnenfassung von Hauffs berühmtem Schwarzwaldmärchen »Das kalte Herz«. Das gab Jürgen Clever gestern bei einem Pressegespräch bekannt.
Wolfach
19.10.2018
Es wirkt, als wäre es nur noch eine Frage der Zeit, bis der in den Vorjahren unumstößliche Knoten in der Kreissatzung zur Schülerbeförderung geöffnet und lockerer neu geschnürt wird. Doch bei allen guten Vorzeichen aus Sicht des Wolfacher Gemeinderats und der um die Busverbindungen ihrer Kinder...
Wolfach
19.10.2018
Und noch mehr Unterstützung der Wolfacher Forderungen in Sachen Schülerbeförderung: Auch die Grünen-Kreistagsfraktion fordert eine Überarbeitung der aktuellen Satzung. Am 20. November sollen die damit drei Anträge Thema im Ausschuss für Umwelt und Technik sein.
Gemeinderat Schenkenzell
19.10.2018
Auf dem Gelände des ehemaligen Sägewerks Sackmann kann jetzt gebaut werden. In der Sitzung am Mittwoch fasste der Schenkenzeller Gemeinderat den erforderlichen Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan Spannstatt-Hochberg. Doch das Thema Hochwasser beschäftigt weiterhin.
Ortsgruppe Mittleres Kinzigtal
19.10.2018
Die BUND-Ortsgruppe Mittleres Kinzigtal führt sein »Schmetterling«-Projekt weiter fort. Nach der erfolgreichen Wanderausstellung im Frühjahr und Sommer, steht nun das Winterprogramm an – mit Infos, was man beim Kauf von Pflanzen beachten sollte.  
Katholische Frauengemeinschaft informiert
19.10.2018
Die Katholische Frauengemeinschaft informierte sich im Katholischen Pfarrheim am Dienstagabend über Frauen in Wohnungsnot. Zu Gast war Simone Hahn von der Freiburger Diakonie-Initiative »Frei-Raum«.
Hausach
19.10.2018
Mit einer Feierstunde im Gasthaus »Blume« feierte die Firma Hengstler Zylinder am Mittwochabend die Treue dreier Mitarbeiter, die seit 40 Jahren für das Unternehmen tätig sind.