Wolfach

Berufliche Schulen Wolfach: Update für Digital-Infrastruktur

Autor: 
red/tol
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. August 2018

Philipp Stepper (von links), Emily Oliva und Sören Leontiew, allesamt Schüler des Berufskollegs 1 Technik an den Beruflichen Schulen Wolfach, freuen sich über die Möglichkeiten im neuen Schulnetzwerk. ©Jochen Kreß

Nach den Sommerferien geht der Betrieb an den Beruflichen Schulen Wolfach auf dem aktuellen Stand der Technik weiter: Zum Ende des Schuljahres wurde die technische Infrastruktur erneuert und ein neues Schulnetzwerk mit Windows 10 installiert. Gleichzeitig bekam die Schule einen neuen Server für das pädagogische Schulnetz. 
 

Hektische Betriebsamkeit habe in den letzten Tagen des alten Schuljahrs an den Beruflichen Schulen Wolfach geherrscht, bilanziert Lehrer Jochen Kreß in einer Pressemitteilung. »Eine Woche mussten die Schüler auf die PC im Klassen- oder Computerraum verzichten, denn diese wurden auf das aktuelle Betriebssystem Windows 10 umgestellt.« Schnell sei dabei klar geworden: »Der Computer als Arbeitsmittel ist auch in der Schule ein unverzichtbares Instrument und wird, sobald er nicht zur Verfügung steht, schmerzlich vermisst.«

Musterlösung als Vorlage

Die Beruflichen Schulen Wolfach setzten bei der Umstellung auf die Pädagogische Musterlösung Baden-Württemberg. Diese habe sich in den vergangenen Jahren schon bewährt und sei für den schulischen Betrieb optimiert. Das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg entwickle diese Lösung ständig weiter und stelle dazu auch eine vollständige Dokumentation bereit. »Besonders vorteilhaft ist die Tatsache, dass die Schüler Software selbst direkt vom Server installieren können. Programme, die zum Beispiel in den Bereichen Metalltechnik, Informatik und Medientechnik sowie Wirtschaftskunde oft gebraucht werden, stehen ebenso zentral zur Verfügung wie die neueste Version von Microsoft Office.«

- Anzeige -

Kreß leitete die Umstellung. »Digitalisierung wird auch an unserer Schule groß geschrieben«, betont er. Industrie 4.0 mit vernetzten Maschinen, das digitale Klassenbuch, Teamarbeit über Cloud-Plattformen, die Bildungsplattform »Moodle« sowie die Integration mobiler Endgeräte in eine W-Lan-Infrastruktur seien nur einige Beispiele, die zeigten, dass das Lehren und Lernen mit Computern einen immer wichtigeren Teil in der Arbeit an der Schule darstelle.

Eigene Geräte im Schulnetz

Dabei setze man in Wolfach bei mobilen Endgeräten wie Smartphone oder Tablet auf den Grundsatz »Bring Your Own Device« (Bringe dein eigenes Gerät mit). Die Schüler können ihre eigenen Geräte etwa im naturwissenschaftlichen Unterricht direkt im W-Lan nutzen. »Es ist viel spannender mit dem eigenen Smartphone zum Beispiel einen Versuch in Physik durchzuführen, oder im Informatikunterricht eine eigene App zu programmieren«, sagt Kreß. So könnten die Schüler ihre Ergebnisse anschließend quasi »in der Hostentasche nach Hause tragen« und beschäftigen sich so intensiver mit den teils abstrakten Unterrichtsinhalten.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Haslach im Kinzigtal
Den Stein ins Rollen brachte die Debatte um den Storchengraben im Brühl. Nun muss mit einem gewässerökologischen Gutachten untersucht werden, wie viel Wasser dem Mühlenbacher Talbach insgesamt entnommen werden darf.  
vor 3 Stunden
Hausach
Nach wochenlanger Vor- und drei Tage Handarbeit ist die Hausacher Mediathek nun kein Labyrinth mehr, sondern ein Bücher- und Leseort mit klaren Strukturen. Wir beginnen nach Hornberg nun auch in Hausach mit der Serie »Buchauslese«. 
vor 3 Stunden
Stadtführung
Wolfachs Reigen der Stadtführungen ist um eine Variante reicher: Als »Sprücheklopferin« ging Billy Sum-Herrmann am Donnerstag mit ihren Premierengästen auf Spurensuche bekannter Redensarten in der Wolfacher Historie.
vor 10 Stunden
Hausach
Rund um den Marketinghype über den Bollenhut verweist nun die Stadt Hausach in einer Pressemitteilung, dass es der Hausacher Eugen Falk-Breitenbach war, der nach dem Krieg dem Bollenhut zu seinem Siegeszug verhalf.  
vor 10 Stunden
Hausach
Rund um den Marketinghype über den Bollenhut verweist nun die Stadt Hausach in einer Pressemitteilung, dass es der Hausacher Eugen Falk-Breitenbach war, der nach dem Krieg dem Bollenhut zu seinem Siegeszug verhalf.  
vor 16 Stunden
Gutach
Die Aussichten, dass Störche in Gutach eine dauerhafte Heimat finden, sind gut. Zwei Weißstörche sind zurzeit zum Probewohnen vor Ort.
vor 17 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Beate Belz, Eigentümerin des Hotels »Kranz« in Bad Rippoldsau und langjährige Gemeinderätin, feierte am Donnerstag ihren 65. Geburtstag. Bürgermeister Bernhard Waidele und der frühere Gemeinderat Ulrich Krauth gratulierten der »jungen Rentnerin« im Namen der Gemeinde und des CDU-Ortsverbands.  
vor 17 Stunden
»Sät Blumen« als Bitte
Viel Wissenswertes über die faszinierende Welt der Bienen haben sieben Jungs und vier Mädchen im Alter zwischen fünf bis zwölf Jahren erfahren, die bei Imker Josef Schmieder, der in Mühlenbach mehrere Bienenvölker hegt und pflegt, zu Gast waren.
vor 22 Stunden
Wolfach-Halbmeil
Mit der Beachparty fällt am Freitag der Startschuss zum viertägigen Sommerfest der Trachtenkapelle und Bläserjugend Kinzigtal in Halbmeil. Bis Montag gibt es dort jede Menge Musik sowie beim Oldtimertreffen am Sonntag alte und mal mehr, mal weniger edle Karossen.
23.08.2019
Heute Konzert in Haslach
Heute Abend, 23. August, geben die Schwarzwälder Weisenbläser ein Konzert in Haslach und morgen ist dann der »Tag der seltsamen Musik« (treffender wäre »ungewohnte Musik«). Das OT hat sich daher mit Edi Neumaier unterhalten, der auch Alphorn spielt.
23.08.2019
Wolfach
»Schwarzwälder Spezialitäten direkt vom Erzeuger« versprechen die Organisatoren des Naturparkmarkts. 20 solcher Markttage gibt es 2019 im Gebiet des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord – in Wolfach wird er am Sonntag, 15. September, zum ersten Mal stattfinden.  
23.08.2019
Wolfach
Die Neuauflage der Reihe »Mittwochs im Museum« nähert sich ihrem Ende: Zum Saisonfinale am Mittwoch, 4. September, präsentiert der Verein Kultur im Schloss das Duo »Sax Accord« in der Flößerstube. Konzertbeginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist wie üblich frei, Spenden sind aber willkommen.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 21.08.2019
    Kopf frei bekommen, Seele baumeln lassen
    Was machen Arbeitnehmer nach der Arbeit? Wie wär's damit, den Kopf frei zu bekommen und Spaß zu haben! Perfekt geeignet dazu ist die Afterwork-Party des Ortenauer Weinkellers am 5. September. Kommen mehrere Mitarbeiter einer Firma, gibt's eine Flasche Wein gratis.
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...