Gutach

Beste Musical- und Gospelsängerin 2017 kommt zur Kunstbühne

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2018

Suzanne Nopper, doppelte Preisträgerin beim Deutschen Rock- und Pop-Preis, singt am 2. Oktober auf der Kunstbühne in Gutach. ©Veranstalter

Die zehnte Gutacher Kunstbühne »Magische Momente« findet am Dienstag, 2. Oktober, um 20 Uhr in der Gutacher Festhalle statt. In einer kleinen Serie stellen wir die Akteure vor. Heute: Suzanne Nopper.

Sie war im vergangenen Jahr erste Preisträgerin des Deutschen Rock- und Pop-Preises gleich in zwei Kategorien: Als beste Musical- und als beste Gospelsängerin wurde sie von der Deutschen Popstiftung im Dezember als Siegerin ausgezeichnet. Der Preis gilt als sehr renommiert und ist einer der ältesten und erfolgreichsten Wettbewerbe. Am Dienstag, 2. Oktober, ist sie nun auf der Gutacher Kunstbühne zu erleben: Suzanne Nopper.

Gutach reiht sich da nahtlos ein in Bühnen wie das Pariser Hoftheater Wiesbaden, das Capitol-Theater Mannheim, das Theater Freiburg, das Internationale Theater Frankfurt. Auch im SWR und in der ARD ist die Sängerin mit der großen Stimme schon aufgetreten.

Suzanne Nopper studierte klassischen Gesang in Frankfurt und ist sowohl als Musical- und Konzertsängerin mit Pianisten sowie als Frontfrau in Bands tätig. Darüber hinaus wirkte sie – neben zahlreichen Konzerten in Deutschland – als Darstellerin in Musicals wie »Jesus Christ« der »Dracula« und viele mehr mit. Ob Klassik,       Musical, Jazz, Pop oder experimentelle Musik und Crossover: »Ihre Vielseitigkeit ist sprichwörtlich«, heißt es in der Vita auf ihrer Homepage. 

- Anzeige -

Vier-Oktaven-Stimme

So beschreibt sie das »Echo« in Darmstadt: »Mit Ihrer schönen und voluminösen Stimme, die sowohl zur lyrischen Verinnerlichung als auch zu saalsprengendem Forte fähig ist, präsentiert sie Musical-, Gospel- und Jazzklassiker.« Sie verfüge über eine gut ausgebildete Mezzosopranstimme mit herrlich dunklem Timbre auch in oberen Lagen. Die gebürtige Schwarzwälderin gehe dem schwarzen Gospel mit einer Vier-Oktaven-Stimme an die Gurgel.

Karten im Vorverkauf

Karten gibt es in der Tourist-Information im Rathaus zum Preis von zwölf Euro. Restkarten an der Abendkasse, falls es noch welche gibt, kosten 14 Euro. 
Am Donnerstag stellen wird die »Mozart Heroes« vor.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Zuvor Fragerunde mit Dekan
vor 38 Minuten
 Das Sakrament der Firmung empfingen am Freitagnachmittag insgesamt 59 junge Christen in der Kirche St. Arbogast in Haslach. Aus Fischerbach kamen zehn Firmlinge, aus Haslach 19, aus Hofstetten 17 und aus Mühlenbach 13.
Aus dem Gemeinderat Oberwolfach
vor 2 Stunden
Neben dem Planungsauftrag einer UV-Anlage und eines Pumpwerks im Hochbehälter Kirchberg (wir berichteten) waren am Dienstag noch weitere »Wasserthemen« auf der Tagesordnung des Oberwolfacher Gemeinderats. 
37 Steinacher und Welschensteinacher gefirmt
vor 2 Stunden
Ein Freudentag für 37 Steinacher und Welschensteinacher sowie deren Familien und Freunde war am Samstag die Firmung.
Bürgermeisterwahl Schiltach
vor 2 Stunden
Der neue Bürgermeister Thomas Haas freute sich über die Wahlbeteiligung von 41,34 Prozent. Tatsächlich ist es nicht schlecht, für eine nicht gerade spannende Wahl mit nur einem Kandidaten, der bereits zwei Amtsperioden auf dem Buckel und damit Erfahrung hat.
Aus dem Gemeinderat Schiltach
vor 2 Stunden
Die Bebauung des geplanten Wohngebiets Hinter dem Schloss in Schiltach wird teilweise nicht einfach werden. Die Fläche ist zwar von der Sonne verwöhnt jedoch sehr steil. Das Ingenieurbüro Breinlinger zeigte dem Gemeinderat einen Erschließungsvorschlag.  
Das Offenburger Tageblatt gratuliert
vor 2 Stunden
Albert König feiert heute, Montag, in Bad Rippoldsau seinen 80. Geburtstag. Der aus dem Hochschwarzwald gebürtige Jubilar war nicht nur ausgefüllt mit Arbeit und Fürsorge für seine Familie, sondern kümmerte sich um viele Belange in der Bad Rippoldsauer Kirchengemeinde, im Kirchenchor, wie auch in...
Bürgermeisterwahl Schiltach
vor 9 Stunden
Der amtierende Bürgermeister in Schiltach Thomas Haas wurde gestern, Sonntag, wiedergewählt. Er startet im November in seine dritte Amtszeit. Mit nur einem Kandidaten auf dem Stimmzettel blieb die ganz große Wahlbeteiligung allerdings aus.
Hausach/Hofstetten
vor 10 Stunden
Bernd-Holger Heise ist tot. Der ehemalige Lehrer am Robert-Gerwig-Gymnasium und Masseur der Hofstetter Ringer lebte seit mehr als zehn Jahren in Thailand und war dort unter anderem Kontaktman für Ban Saensuk. 
Thomas Haas ist alter und neuer Schiltacher Bürgermeister.
Bürgermeisterwahl
vor 10 Stunden
Thomas Haas ist alter und neuer Bürgermeister von Schiltach. Der 54-Jährige war einziger Bewerber bei der Wahl am Sonntag. 94,5 Prozent der Wahlberechtigten gaben ihm seine Stimme. 
Markt in Haslach
vor 15 Stunden
Einen herrlichen Markttag erlebten die Besucher des Kürbismarkts am Samstag in Haslach. Bereits zum 17. Male hatten die heimischen Landfrauen zusammen mit Haslachs Stadtmarketing eingeladen und viele Kürbisfans kamen.
Hausach
vor 18 Stunden
Die Struktur der Menschen sei heute nicht anders als vor 85 Jahren, sagte der Rheinauer Psychologe Gerd Hirschberg  am Freitag bei seinem Vortrag im katholischen Pfarrheim in Hausach. Doch es gebe ein Gegenmittel gegen den neuen »Nationzentrismus«.   
Schiltachszenen im Kinderbuch
22.09.2018
Die Schiltacher Schwestern Sonja Letzin und Melanie Knödler haben es geschafft: Ihr erstes Kinderbuch ist gedruckt.  Das Bilderbuch »Lieber Fops, lass das mal sein!« zeigt Schiltacher Plätze, die die Kinder kennen.