Hornberg

Bewerbung für Telekom-Aktion "Wir jagen Funklöcher"

Autor: 
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Oktober 2019

Bürgermeister Siegfried Scheffold (Mitte) informierte sich bei einer Windradbesichtigung am Pilfer auch über die Nutzung von Windrädern als Antennenmast. ©Martina Baumgartner

Hornberg bewirbt sich für die Telekom-Aktion "Wir jagen Funklöcher. Die vom Mobilfunk-Ausbau benachteiligte Stadt möchte eine von der Telekom ausgewählten 50 Kommunen sein, die rasch eine zeitgemäße Mobilfunk-Versorgung bekommt.

Auf einstimmigen Beschluss wird bei der Telekom eine Bewerbung für die Aktion „Wir jagen Funklöcher“ für die Bereiche Talstraße, Schwanenbach, Schonachbach und Niedergieß abgegeben. Das hatten die  Hornberger Gemeinderäte am Mittwochabend vergangener Woche während ihrer Sitzung im Rathaus entschieden.

Die Telekom startet damit einen Aufruf für Gemeinden mit schlechter Mobilfunkversorgung, die sich um neue LTE-Funkstationen bewerben können.

Eine von vermutlich "vielen Bewerbungen"

Gemeinsam mit 50 Kommunen möchte die Telekom Funklöcher jagen, heißt die zahlenmäßige Beschränkung auf der Hompage des Unternehmens. Hauptamtsleiter Oswald Flaig stellte die Aktion vor, rechnet allerdings mit „vielen Bewerbungen“.

Stadt soll geeigneten Antennenstandort bringen

- Anzeige -

Voraussetzung dafür sind beispielsweise, dass die Kommune keinen LTE-Empfang hat und deren Unterstützung bei nötigen Genehmigungsverfahren. Die Telekom fordert zudem einen geeigneten Standort mit Stromversorgung für eine Antenne auf einem Dach oder eine freie Fläche für einen Mast zu ortsüblicher Miete.

Kritische Stimmen

Stadtrat Rolf Hess (SPD) amüsierte sich über die Aktion. Stadtrat Jörg Fehrenbacher (Freie Wähler) findet das Ganze aber „auch beschämend“. „Von der Bundesregierung sollte mehr kommen“, sagte er. 

Neues Windrad beim Pilfer könnte geeignet sein

Bei einer Besichtigung des neuen Windrads am Pilfer vor drei Wochen, hatte Bürgermeister Siegfried Scheffold  Projektleiter Stefan Böhler vom Betreiber E-Werk Mittelbaden bereits gefragt, ob die Nutzung eines Windrads als Antennenmast nicht ideal sei, für eine bessere Versorgung der Täler mit LTE. Der hatte den Vorschlag bereits der Telekom unterbreitet, allerdings keine Antwort erhalten.

Scheffold will am Thema dranbleiben, versicherte er in der Gemeinderatssitzung. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 41 Minuten
Fischerbach
Dieses Jahr hatten die Imker besonders viel Arbeit beim Schleudern. Denn der Wald honigt heuer rekordverdächtig. Das OT hat einen Imker besucht, der von seiner Arbeit erzählt.
vor 3 Stunden
Wolfach
Corona stellte auch die Schüler des Berufskollegs in Wolfach vor Herausforderungen. Doch umso größer war am Ende die Freude bei den elf Absolventen, als sie ihre Fachhochschul-Zeugnisse in den Händen hielten.
vor 3 Stunden
Sanierungsmaßnahme
Es geht voran: Die Arbeiten an der Polderbergstraße in Schapbach laufen aktuell auf Hochtouren. Die Baufirma Armbruster errichtet derzeit eine fünf Meter hohe Bachmauer, um die Straße zu stabilisieren. 
vor 4 Stunden
Thriller „Tenet“ läuft
Das Warten auf eine Wiedereröffnung hat für Fans des Haslacher Kinos bald ein Ende.
vor 6 Stunden
Musikverein Schenkenzell
Corona zwang auch den Musikverein Schenkenzell in eine musikalische Pause – die endete aber am  Freitagabend mit einen Natur-Mini-Golfplatz-Konzert beim Hotel „Waldblick“.
vor 10 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Großen Beifall gab es am Sonntagabend für das „Gismo Graf Trio“ im Kreuzgang. Die drei Musiker begeisterten mit ihrem Gypsy Jazz die Zuhörer in Haslach.
vor 12 Stunden
Oberwolfach
Angelehnt an die Wegweiser des Schwarzwaldvereins hat die Gemeinde Oberwolfach die innerörtliche Besucherlenkung für Fußgänger und Radfahrer im Ortsteil Kirche optimiert. 2021 geht‘s weiter
10.08.2020
Hornberg
Bei der Greifvogelschau am Sonntagnachmittag auf dem Hornberger Schlossberg ist ein mächtiger Weißkopfadler nicht mehr zurückgekehrt. 
10.08.2020
Kinzigtal
Die hiesigen Freibäder haben überwiegend „mit vernünftigen Leuten“ zu tun. Das Badepersonal freut sich generell über die eine oder andere Beckenaufsicht zur Verstärkung.
10.08.2020
Schiltach
Seit dem 10. Mai ist die Ausstellung „Schiltach in Agfa-Color“, inzwischen täglich, im Museum am Markt zu sehen. In Kooperation mit dem Schiltacher Stadtarchivar Andreas Morgenstern gibt das Offenburger Tageblatt weiterhin einen „Ein-Blick“ in die Welt von gestern. Möglich wird dieser Einblick,...
10.08.2020
Leselenz-Preis
Michael Stavaric erhält am Mittwoch den Leselenz-Preis der Thumm-Stiftung für junge Literatur. Dass er damit für sein Gesamtwerk gewürdigt wird, macht ihn zum wichtigsten all seiner Preise. Hausach werde zusehends zu einem Mittelpunkt in seinem Leben.
10.08.2020
Wolfach
Das Ehepaar Heidi und Bernhard Neugebauer wurde für ihre Treue zu Wolfach und zu ihren Gastgebern Brigitte und Paul Schmieder geehrt. Bereits zum 45-Mal verbringen sie in diesem Sommer ihren Urlaub in Wolfach. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Einrichtungshaus mitten in der Stadt: Möbel Seifert bietet nach einem Sortimentsumbau eine große Auswahl an Küchen-, Wohn- und Esszimmer Möbel an.
    vor 14 Stunden
    Möbel Seifert bietet nach Sortimentsumbau noch mehr Auswahl
    Möbel Seifert, das Möbel- und Einrichtungshaus im Herzen Acherns, kann auf über eine 133-jährige erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. Das Familienunternehmen bietet auf fünf Etagen und einem Sortimentswechsel jede Menge tolle Angebote namhafter Möbelmarken zu überraschend günstigen Preisen.
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    10.08.2020
    Himmlisch schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • 07.08.2020
    Auf dem Gelände der Möbelschau Offenburg hat am Mittwoch der erste Outdoor-Funpark im Raum Offenburg eröffnet. Auf über 1000 Quadratmetern Fläche können sich Besucher auspowern.
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...