Benefizaktion

"Leser helfen": Bilderverkauf in Haslach für krebskranke Kinder

Autor: 
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Dezember 2019
Bildergalerie ansehen
Mehr zum Thema
Annemarie Maack aus Haslach will mit dem Verkauf ihrer Aquarelle krebskranke Kinder unterstützen. Dieses gerahmte Bild soll 50 Euro kosten.

Annemarie Maack aus Haslach will mit dem Verkauf ihrer Aquarelle krebskranke Kinder unterstützen. Dieses gerahmte Bild soll 50 Euro kosten. ©Iris Rothe

Annemarie Maack aus Haslach stellt 24 Bilder zur Verfügung, die zugunsten der Benefizaktion „Leser helfen“ verkauft werden. Haben Sie Interesse? Hier gibt es eine Bilder-Vorschau und alle weiteren Infos.

Die Malerei ist seit Ende der 80er Jahre ein wichtiger Bestandteil im Leben von Annemarie Maack. „Ich hatte drei Kinder und war sehr gebunden durch die Berufstätigkeit meines Manns“, erzählt die 75-Jährige, deren Mann Thomas Maack viele Jahrzehnte als Kinderarzt praktiziert hatte und dadurch auch an den Wochenenden oft eingespannt war. Annemarie Maack suchte deshalb nach einem Hobby, bei dem sie nicht an Termine gebunden war. 

1989 belegte sie ihren ersten Malkurs bei der Haslacher Künstlerin Ingeborg Fingerhut und wurde Teil einer kleinen Aquarellgruppe, die bis vor wenigen Jahren noch regelmäßig gemeinsam gemalt hat. Gern gingen sie ihrem Hobby in der Natur nach, im heimischen Garten, aber auch draußen in der Natur.

„Manchmal ist es vorgekommen, dass ein Landwirt uns gesehen und gebeten hat, seinen Hof zu malen. Wir haben dann dafür einen Kaffee bekommen“, erinnert sich Maack an die schönen Erlebnisse. Auch gemeinsame Malurlaube haben sie unternommen. 

Vor etwa 15 Jahren habe sie zudem angefangen, bei der Hausacher Künstlerin Gabriele Schuller ins offene Atelier zu gehen. Dort habe sie auch Acrylbilder gemalt. Sie habe ihre Bilder auch immer wieder mal ausgestellt, „allerdings nicht im großen Rahmen“. 

22 Aquarelle hat sie an ihre Freundin Waltraud Winterer aus Hausach verkauft, teilweise verschenkt. Diese ließ sie bei Streit in Hausach rahmen und hängte sie ihn ihrem Geschäft auf. Im Herbst ist Waltraud Winterer verstorben und ihre Söhne boten daraufhin Annemarie Maack die Bilder an, um sie einem guten Zweck zukommen zu lassen. Neben ihren Bildern sind auch zwei Werke eines Sohns von Frau Winterer dabei. 

- Anzeige -

Für Annemarie Maack war schnell klar, dass diese Bilder dazu beitragen sollten, krebskranke Kinder zu unterstützen. Im engeren Familienkreis habe sie in den vergangenen Jahren mehrere Krebserkrankungen miterlebt und auch ihr Mann hatte in seiner Praxis immer wieder Fälle von Krebserkrankungen bei Kindern. „Das hat ihn immer unheimlich mitgenommen“, so Maack. So entstand die Idee, sie im Rahmen der Leser-helfen-Aktion zu verkaufen, die in diesem Jahr dem Förderverein für krebskranke Kinder in Freiburg zugute kommt. 

„Es ist mir ein Anliegen“

Die Bilder sind in den Jahren 1990 bis 2005 entstanden. Teilweise bei verschiedenen Malurlauben an der ligurischen Küste, in der Toskana und der Provence. Dies spiegelt sich auch bei den Motiven wider. Unter den Aquarellen sind aber auch verschiedene Stillleben und Motive aus der Region. 

Die Bilder sind unterschiedlich groß – von 22 mal 17 Zentimetern bis 55 mal 68 Zentimetern. Bei den Preisen habe sie sich an den Rahmen orientiert, so Maack. Sie bewegen sich zwischen zehn und 70 Euro. „Ich will nicht wuchern, sondern es ist mir ein Anliegen, dass sie verkauft werden, damit Geld für den Förderverein zusammenkommt.“

Vielleicht wolle ja jemand ohnehin spenden und erhalte so als Bonus noch ein Bild mit Rahmen dazu. Es könne natürlich jeder auch mehr geben, wenn er die Benefizaktion unterstützen möchte. Wo die Bilder zu sehen sind und wie sie erworben können, wird unten in der Infobox beschrieben.

 

Info

Verschiedene Abhol-Termine

Alle 24 Aquarelle sind im Internet inklusive Preisangabe in dieser Galerie zu sehen. Wenn Sie Interesse an einem der Werke haben, können Sie sich an uns per E-Mail haslach@reiff.de wenden. Am Freitag, 20. Dezember, und am Montag, 23. Dezember, hat man jeweils von 10 bis 12 Uhr sowie von 15 bis 17 Uhr die Möglichkeit, die Bilder in der Lokalredaktion in Haslach (Am Marktplatz 6) anzuschauen und abzuholen. Ab 200 Euro ist die Ausstellung von Spendenbescheinigungen möglich.

Mehr zum Thema

Bildergalerie zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Vorsitzender Rolf Schütt (von links) mit den Jubilaren Herbert Mattes aus Dunningen, Harry Marsmann aus den Niederlanden, Franz Hahn aus Hofweier, Fritz Wöhrle aus Tennenbronn und Joachim Hörth aus Bühl.
vor 3 Stunden
Oberwolfach
Bei der Hauptversammlung der Mineralienfreunde aus Oberwolfach wurde die Erhöhung der Mitgliedsbeitrags beschlossen. Da coronabedingt nur wenige Besucher kamen, fehlte es an Einnahmen.
Bei der Kolpingsfamilie Wolfach wurden langjährige Mitglieder geehrt. Hinten von links: Hannelore Wössner, Kordula Kovac, Klaus Heil, Reinhard Nitsche, Vorsitzender Martin Herrmann und Präses Pfarrer Hannes Rümmele. Vorne von links: Waltraud Armbruster, Elfriede Eisenmann und Annegret Armbruster.
vor 6 Stunden
Wolfach
Die Kolpingsfamilie Wolfach war auch während Corona aktiv und engagierte sich auf vielfältige Weise. Etliche Spenden gingen an einen Kindergarten in Brasilien.
Ihnen ist das Brauchtum wichtig: Bürgermeisterin Helga Wössner und der Vorsitzende des Trachtenvereins Mühlenbach Wilhelm Heizmann 
vor 8 Stunden
Mühlenbach
In der Hauptversammlung des Trachtenvereines Mühlenbach am Freitagabend im „Ochsen“ in Mühlenbach wurde auf die schwere Corona-Zeit zurückgeblickt.
Eine der Referentinnen ist Margareta Brucker-Prinzbach von der Sozialstation.
vor 8 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Eine Vortragsreihe bietet in der Zeit vom 4. Oktober bis 15. November die Demenzagentur Kinzigtal an.
vor 15 Stunden
Wolfach
Am Schlosstor wurden zur Vorbereitung der Sanierung gestern Betonproben genommen
Alte und neue Vorstandsmitglieder des SV Steinach (von links): Ralf Büttner, Harald Halter (beide ausgeschieden) Heiko Singler, Josef Singler, Moritz Lehmann, Gerhard Knosp, Michel Auger, Claudius Kreyer, Pascal Koller, Christian Harwarth, Jochen Kinnast, Thomas Neumaier, Vorsitzender Klaus Neumaier und Michael Halter
vor 15 Stunden
Steinach
Nach den Wahlen in der Hauptversammlung des SV Steinach steht der bisherige stellvertretende Vorsitzende nun an der Spitze des Vereins.
Angeregte Diskussion: Sollte Deutschland eine Wahlpflicht einführen? Jeweils zwei Schüler diskutieren miteinander, wer welche Position einnimmt, wurde zugelost.
vor 18 Stunden
Hausach
Das Robert-Gerwig-Gymnasium beteiligt sich zur Bundestagswahl an dem bundesweiten Projekt Juniorwahl. Das Offenburger Tageblatt hat eine vorbereitende Unterrichtsstunde besucht.
Ehrungen und ein Abschied bei den Bachdatschern (von links): Vorstand Dominik Himmelsbach), Caroline Buchholz, Markus Maier, Linda Himmelsbach, Manuel Beha, Thorsten Walter, Jan Rokohl, Nico Obert, Katrina Jäckle, Janis Wörner, Pirmin Allgaier, Jürgen Klausmann, zweite Vorsitzende Antje Wörner, Gerhard Steiner (Verabschiedung)
vor 21 Stunden
Steinach
Die Bachdatscher-Zunft Welschensteinach hat ein neues Vorstandsteam gewählt. Gerhard Steiner verkündete nach 16 Jahren sichtlich bewegt seinen Abschied als Vorsitzender.
Nach Anleitung häkeln rund 20 Bewohnerinnen in unterschiedlichen Gruppen bunte Korallen.
22.09.2021
Schiltach
20 Bewohnerinnen des Gottlob-Freithaler-Hauses häkeln ein Korallenriff. Dieses soll Teil eines Kunstprojektes werden, das nächstes Jahr im Frieder-Burda-Museum in Baden-Baden zu sehen ist.
Der Kindernachmittag am Montagmittag in Haslach war sehr gut besucht. 
22.09.2021
Haslach im Kinzigtal
Der Verein Wir für Haslachs Kinder hatte am Montag aus Anlass des Weltkindertags auf den Mehrgenerationenparcours eingeladen, um ein gemeinsames Fest zu feiern.
Für eine Erweiterung des Malergeschäfts Groß in Hausach muss in einem Nebenraum die Installation geändert werden. Joachim Brückner hatte für den Kleinauftrag einen Termin ausgemacht, hier gibt es auch für den Auszubildenden Mamadou Dogue etwas zu tun. 
22.09.2021
Wolfach
Ein Tag im Leben von Joachim Brückner ist immer voller Überraschungen. Der Elektromeister ist für die Firma Elektro Schillinger als Kundendienstmonteur unterwegs, um talauf, talab die vielen Kleinaufträge und Reparaturen zu erledigen. Nur ein Teil des Tages ist planbar.
Die Forstbetriebsgemeinschaft kümmert sich um die Unterhaltung von Waldwegen.
22.09.2021
Bad Rippoldsau-Schapbach
Bei der Mitgliederversammlung der Forstbetriebsgemeinschaft Bad Rippoldsau-Schapbach wurden die Beiträge zur Unterhaltung der Waldwege erhöht, da die Ausgaben die Einnahmen überstiegen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Überseecontainer des REDDY Cube ziehen am Check-In-Kreisel am Acherner Stadteingang die Blicke auf sich. 
    vor 12 Stunden
    Innovatives Shopkonzept sorgt für Wow-Effekt beim Küchenkauf
    Ein einzigartiger Auftritt, ein einzigartiges Konzept und eine einzigartige Beratung: All das vereint der REDDY Cube in Achern. Dieses starke Paket sorgt für einen absoluten Wow-Effekt beim Küchenkauf.
  • Das Autohaus Roth KG beschäftigt über 70 Mitarbeiter an drei Standorten in der Ortenau. Nun soll das Team weiter wachsen.
    17.09.2021
    Verstärkung gesucht: Autohaus Roth stellt ein
    Das Autohaus ROTH steht für persönliche Betreuung sowie kundenorientierten Service - und das seit 45 Jahren! Für die Standorte in Offenburg und Oppenau wird Verstärkung gesucht. Das Unternehmen freut sich auf interessante Bewerbungen.
  • Junge Schulabgänger haben in der Ortenau gut lachen: Ihnen stehen eine Vielzahl an Wegen für die passende berufliche Zukunft offen.
    10.09.2021
    Bereits heute an die berufliche Zukunft denken
    Duale Ausbildung, duales Studium oder Studium? Für Schulabgänger ist es nicht einfach, sich für den passenden beruflichen Werdegang zu entscheiden. Denn gerade in der Ortenau gibt es erfolgreiche Unternehmen aller Branchen, die unzählige Karrieremöglichkeiten bieten.
  • 50 Jahre Komfort und Bequemlichkeit: das muss gefeiert werden. Auch bei Möbel RiVo in Achern.
    31.08.2021
    3. und 4. September: Stressless®-Show-Truck bei Möbel RiVo
    Vor genau 50 Jahren, im Jahre 1971, begann eine norwegische Erfolgsgeschichte: Der erste Stressless® Relaxsessel kam auf den Markt. Ein revolutionärer Sessel, der einen neuen Standard in Sachen Komfort und Funktionalität setzte.