Hornberg

Bislang noch keine Bewerbung für Hornberger Rektorenstelle

Autor: 
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Dezember 2019

Noch ist kein neuer Schulleiter für die Wilhelm-Hausenstein-Schule in Aussicht. ©Archivfoto

Keine befriedigende Situation: Noch liegt keine Bewerbung für die vakante Rektorenstelle der Wilhelm-Hausenstein-Schule beim Regierungspräsidium vor.

Stadtrat Rolf Hess (SPD) erkundigte sich in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch wie es denn mit der vakanten Rektoren-Stelle in der Hausenstein-Schule aussehe. 

Er bemängelte außerdem die vielen Stundenausfälle, gerade in der vierten Klasse, und fragte nach den Gründen. Bekanntlich ist Konrektorin Anja Strittmatter nach den Sommerferien krankheitsbedingt länger ausgefallen. Allerdings war sie zu jeder Zeit telefonisch erreichbar und wurde von ihren Kolleginnen Susanne Kremnitzer und Mirjam Schmid vertreten.

Kein Unterrichtsausfall

Die Stundenausfälle waren auch weiteren Krankheitsfällen unter den Lehrern geschuldet. Für die Eltern natürlich keine befriedigende Situation. Ausgefallen sei aber nichts, die Krankheitszeiten wurden überbrückt und man habe immer in Kontakt mit Anja Strittmatter und dem Kollegium gestanden, informiert die Elternbeiratsvorsitzende Anita Schreiner auf Anfrage.

- Anzeige -

Konrektorin ist wieder da

Die Situation sei für alle nicht einfach. Nun ist die Konrektorin wieder da, aber trotzdem wünsche sich der Elternbeirat baldmöglichst eine Lösung wegen der Rektorenstelle. 

Keine Bewerbung auf Rektorenstelle

Laut Auskunft des Regierungspräsidiums gebe es bislang keine Bewerbungen, informierte Bürgermeister Siegfried Scheffold den Gemeinderat. Er werde jetzt mit einer Ansprechpartnerin beim Schulamt Kontakt aufnehmen und dabei auch die Versorgung ansprechen.

Ein allgemeines Lob geht derweil an Horst Häusler, der zuverlässig seinen Dienst als Lotse für die Schüler wegen der Hauptstraßen-Baustelle versieht. „Die Kinder lieben ihn“, äußerte sich eine Mutter.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Wälder und Wiesen sind typisch für den Schwarzwald. Die Landschaft offenzuhalten ist daher ­eine wichtige Aufgabe.
vor 1 Stunde
Oberwolfach
Obwohl sich die Gemeinde für die Offenhaltung der Landschaft einsetzt, sollen zwei freie Flächen aufgeforstet werden. Der Gemeinderat sieht das nicht gerne. Als Alternative ist eine lichte Bepflanzung vorgesehen.
Im Steinacher Museum gibt es in dieser Saison eine Sonderausstellung zum Thema „Bild-Tafeln gab’s in jedem Haus – populäre Gebrauchskunst von damals“ zu sehen.
vor 1 Stunde
Steinach
Das Heimat- und Kleinbrennermuseum am Adlerplatz startet am kommenden Sonntag, 27. Juni, in die neue Saison. Zu sehen gibt es dort bis zum 3. Oktober auch eine neue Sonderausstellung.
Die Anwohner der Wilhelm-Homburger-Straße befürchten, dass sich die Einmündung in die Polderbergstraße als zu eng für eine ­Zufahrt zum Neubaugebiet erweisen könnte.
vor 4 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Das geplante Neubaugebiet am Polderberg in Schapbach soll über die Wilhelm-Homburger-Straße angefahren werden. Einige Anwohner sehen dies aber kritisch und erhoben Einwände.
Ein Prachtstück und sein Restaurator: Unter der Leitung von Herbert Kniesel wurde der Magirus-Oldtimer der Wolfacher Feuerwehr restauriert und erstrahlt in neuem Glanz. 2006 - vor 15 Jahren - wurde das Projekt abgeschlossen.
vor 4 Stunden
Wolfach
Garagenbesuch: Vor 15 Jahren endete das erste große Restaurations-Projekt der Feuerwehr ­Wolfach. In unzähligen Stunden wurde der Magirus-Oldtimer auf Vordermann gebracht.
Thomas Hafen, Kolumnist, Wissenschaftlicher Leiter des Freilichtmuseums Vogtsbauernhof
vor 5 Stunden
(Fußball)-Experten unter sich
Die Kolumne „Schönes Wochenende“ kommt heute von Thomas Hafen und handelt von allerlei Experten.
Thomas Keller und Michaela Paulat sprachen sich in der Gemeinderatssitzung am Mittwochabend dafür aus, in Mühlenbach ein neues Baugebiet zu schaffen. Den Leerstand von Wohnungen schätzt Klaus Armbruster auf fünf Prozent.
vor 13 Stunden
Mühlenbach
Wer eine (bezahlbare) Wohnung, Haus oder ein freies Grundstück sucht, hat es im Kinzigtal schwer. Die Gemeinde Mühlenbach will für sich das Thema nun mit einem Dienstleister angehen.
Tagsüber Tempo 30 wäre „eine Katastrophe" war sich der Gutacher Rat einig, und ebenso darin, dass die Ortskern-Bewohner besonders vom nächtlichen Lärm betroffen sind und eine Reaktion wegen der hohen Werte daher unerlässlich ist. Bevor man aber ­irgendwelche Maßnahmen übergestülpt bekomme, wollte die Kommune selbst mit dem Lärmaktionsplan reagieren, so Bürgermeister Siegfried Eckert. 
vor 16 Stunden
Gutach
Der Gutacher Gemeinderat beschließt nach zwei Jahren mit knapper Mehrheit das „schwierige Thema“ Lärmaktionsplan mit einer nächtlichen Geschwindigkeitsreduzierung auf Tempo 30.
Isabel Rutkowski von der Landjugend Einbach.
vor 17 Stunden
Hausach
Die Katholische Landjugendbewegung Deutschland will ihr Bundestreffen im kommenden Jahr in Hausach veranstalten.
Das "Tiny Ballroom Orchestra" aus Freiburg mit  Sängerin Birte Schöler und Gitarrist Ingmar Winkler kommt erneut nach Wolfach zum Verein Kultur im Schloss.
vor 19 Stunden
Wolfach
„Mittwochs im Museum“ ist zurück: Nachdem der Verein Kultur im Schloss am vergangenen Wochenende die Türen des Museums wieder geöffnet hat, startet am Mittwoch, 7. Juli, die neue Saison der monatlichen Veranstaltungsreihe des Museumsvereins.
„Die richtige Bank steht am richtigen Platz im Kinzigtalbad Ortenau“, darüber freuten sich Zweckverbandsvorsitzender und Hausacher Bürgermeister Wolfgang Hermann (sitzend von rechts), Michael Hug sowie Ulrich Haser (hinten von links), Präsident Andreas Fath und Manfred Wöhrle vom Lions Club Kinzigtal.
vor 22 Stunden
Hausach
Der Lions Club Kinzigtal hat dem Kinzigtalbad Ortenau eine Sitzbank gespendet. Gefertigt wurde diese in der Werkstatt für Menschen mit Behinderung „Am Bruckwald“ in Waldkirch.
Das Schlossareal bestimmte in den letzten Jahren das Geschehen im Sanierungsgebiet zwischen Hauptstraße und Kinzig. Doch auch private Eigentümer investierten in den vergangenen Jahren insgesamt knapp sechs Millionen Euro.
24.06.2021
Wolfach
Mit dem heutigen Donnerstag ist Wolfachs Stadtsanierung formell abgeschlossen. Zum Ende des Jahrzehnte prägenden Projekts gab es im Gemeinderat auch die Schlussrechnung der Schlosshalle.
Anfang der 1980er-Jahre entsteht das Baugebiet „Vorderer Einbach“. Die Stadt hat dafür mit Christbauer Alois Ramsteiner Gelände getauscht.
24.06.2021
50 Jahre Eingliederung Einbach (4)
50 Jahre Eingliederung (4): Am 1. Juli 1971 wurde Einbach in die Stadt Hausach eingegliedert. Wir beleuchten in einer Serie die fünf Jahrzehnte danach – heute die Jahre von Juli 1981 bis Juli 1991.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Tauchen Sie in die Trauringwelt von Juwelier Thüm in Kehl ein.
    vor 10 Stunden
    Verabreden Sie einen Beratungstermin in der Trauringwelt
    Die Pandemie kann die Liebe nicht stoppen! Die Hochzeitssaison steht vor der Tür – und die Ortenauer Paare stecken mitten in den Hochzeitsvorbereitungen. Den perfekten Ring finden Sie bei Juwelier Thüm in Kehl – in der einzigartigen Trauringwelt bleiben keine Wünsche offen.
  • Sieger der #Ballwechsel Aktion des Energiewerks Ortenau (ewo) wurde der VfR Achern. Im Acherner Hornisgrindestadion versammelten sich zur Preisverleihung: (von links) Erich Oser, Michael Müller, ewo-Geschäftsführer Matthias Friedrich, Oberbürgermeister Klaus Muttach, VfR-Achern Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Glunz, Malwin Lima, Bastien Touchemann, Thorsten Libis, Salvatore Vida, Carlos Fusaro.
    21.06.2021
    Sechs Vereine freuen sich über attraktive Preise
    Endlich: Das runde Leder rollt wieder. Über Monate mussten die Ortenauer Amateurfußballer tatenlos darben. Pünktlich zum Trainingsbeginn brachte die Preisverleihung der Aktion #Ballwechsel des Energiewerks Ortenau (ewo) den Gewinnern das Glück ins Haus.
  • Das trinationale Filmfestival der Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offenburg gestreamt.
    16.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Unsere eigenen vier Wände: der Bau- und Sanierungsboom hält auch in der Ortenau weiter an. 
    15.06.2021
    Bauboom hält an – neue Förderprogramme ab 1. Juli
    Die Pandemie hat der Baubranche, den Architekten und Planern, den Landschaftsgärtnern sowie den Möbelhäusern weiter Auftrieb beschert. Renovieren und Sanieren stehen ganz oben auf der Liste der Vorhaben der Bauherren. Unser Magazin zeigt Aktuelles vom Markt auf.