Brand auf dem Moosenmättle

Konfirmandengruppe hatte Riesenglück

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Januar 2017
Mehr zum Thema

(Bild 1/2) Die Löschfahrzeuge fuhren das Wasser in einem Ringverkehr vom Kirnbacher Feuerwehrhaus die Rotsal hinauf zur Brandstelle und leer das Grafenloch hinunter. ©Claudia Ramsteiner

Ein Großbrand zerstörte große Teile des Ferien- und Freizeitheims auf dem Moosenmättle in Wolfach-Kirnbach gestern in den frühen Morgenstunden. Die Feuerwehr kämpfte bis kurz nach 8 Uhr gegen die Flammen.

 Im Ferien- und Freizeitheim Moosenmättle in Wolfach-Kirnbach brach in der Nacht zum Donnerstag ein Feuer aus. Um 3.32 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Neben der Wolfacher Wehr mit allen drei Abteilungen waren auch die Kollegen aus Hausach, aus Lauterbach sowie von der Führungsgruppe Kinzigtal mehrere Stunden mit den Löscharbeiten beschäftigt. 

Schnee bereitet Probleme

Probleme bereitete vor allem der Schnee. »Wir mussten Schneeketten aufziehen und haben auch noch einen Schneepflug geordert, um die Einfahrt zu erleichtern und die Sicherheit zu optimieren«, sagte Simon Jan Springmann von der Feuerwehr Wolfach. 

Um genügend Löschwasser zu haben, wurde zweigleisig gefahren und sowohl eine Leitung zu dem 800 Meter entfernten Brandweiher gelegt als auch ein  Ringverkehr mit den Tanklöschfahrzeugen organisiert. Sie wurden am Hydranten beim Kirnbacher Feuerwehrhaus aufgetankt, fuhren die Rotsal hinauf und anschließend leer wieder das Grafenloch hinunter. 

75 Einsatzkräfte aus Feuerwehr und DRK

Unter den insgesamt 75 Einsatzkräften waren auch Mitglieder der DRK-Ortsvereine Wolfach und Haslach. Da die Herberge nicht belegt war, musste man zwar nicht mit verletzten Opfern rechnen, aber die Rotkreuzler seien bei jedem Brand präventiv vor Ort, erläuterte Springmann. Zum einen stünden die Atemschutzträger unter enormer Belastung, und zum anderen kümmerten sie sich auch um heiße Getränke, Imbiss und ein beheiztes Zelt zum Aufwärmen.

- Anzeige -

Die Brandursache ist noch nicht geklärt. Man vermutet, dass das Feuer im vorderen der drei Gebäudeteile mit Küche, Aufenthaltsraum und Schlafzimmern ausgebrochen ist, da dieser am stärksten beschädigt ist. Auch der mittlere Gebäudeteil mit Schlafräumen sei noch sehr betroffen, so Springmann, das hintere der drei Gebäude – dort sind ebenfalls Schlafräume, eine Küche und ein Aufenthaltsraum untergebracht – habe man halten können.

Vor sieben Jahren gekauft und gründlich renoviert

Für Doris Epting nur ein sehr schwacher Trost: »Auch dort ist alles schwarz und voller Löschwasser«, sagte sie gestern im Gespräch mit dem ­Offenburger Tageblatt. Sie hatte das Freizeitheim mit 90 Übernachtungsplätzen vor sieben Jahren von der Awo abgekauft und gründlich renoviert. 

Sie wohnt in der Nähe bei den Waldhäusern, habe das Feuer aber nicht selbst bemerkt, sondern sei von der Polizei benachrichtigt worden. »Man steht da, kann nur zuschauen und ist völlig machtlos«, beschreibt sie ihre Gefühle, als sie zum Brand geeilt war.  

Das Haus sei das ganze Jahr über an den Wochenenden und in den Ferien voll belegt gewesen. Sie werde nun zunächst allen Gästen absagen müssen. »Es kamen aber heute schon nette Anrufe von anderen Freizeitheimen der Region, die noch Plätze frei haben«, freut sie sich über die Hilfe von Kollegen.  

Ab heute Konfirmandenfreizeit geplant

Ab heute hatten die Evangelischen Gemeinden Wolfach und Kirnbach das Haus für eine Konfirmandenfreizeit gemietet. Undenkbar, wie die Sache ausgegangen wäre, wäre das Feuer zwei Tage später ausgebrochen. 
Über die Höhe des Schadens ist noch nichts bekannt. Ein Polizeisprecher sagte am Morgen zu Hitradio Ohr, dass ein Mann zum Brandzeitpunkt in der Nähe der Herberge gesehen worden sein soll. Ob das stimmt, und wie weit er mit dem Feuer etwas zu tun hat, ist noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei nehme jetzt die Ermittlungen auf.
 

Stichwort

Reaktionen

Das Ferien- und Freizeitheim auf dem Moosenmättle war offenbar ein sehr beliebtes Ziel von Gruppen, Vereinen und Schulklassen. Unser erster Bericht vom Brand erreichte gestern auf Facebook rund 20 000 Personen und wurde vielfach geteilt und kommentiert. Hier einige der Reaktionen: 
Osman B: »Nein, oder, war so schön dort!«
Iris S.: »Ich hoffe sie haben die Kraft und das Geld, um es wieder aufzubauen.«
Christine M.: »Ein Stück Jugenderinnerung ist durch ein Feuer zerstört – das tut weh!«
Tobias L: »Wir hatten da mit den Gassenfezern Haslach schon einige kurzweilige Probenwochenenden, tolle Erinnerungen.«
Jutta M.: »Oh nee dort war es so schön.«

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Bernhard Kohmann vor seiner neuen Baustelle: Eine weitere Heuhalle ermöglicht die dauerhafte Umstellung des Unteren Hofs in der Frohnau auf Bio-Heumilch.
vor 29 Minuten
Hausach
Baustellenbesuch: Die Kohmann GbR investiert erneut rund eine halbe Million Euro in die Zukunft des Unteren Hofs. Sie beliefert als einer der wenigen Milchviehbetriebe die Schwarzwald-Milch mit Bio-Heumilch.
An verschiedenen Stationen gilt es beim Trimm-dich-Pfad des VfK Mühlenbach verschiedene Fitnessübungen zu bewältigen – teilweise vor traumhaftem Panorama.
vor 3 Stunden
Mühlenbach
Der VfK Mühlenbach hat einen Trimm-dich-Pfad ausgeschildert. Claudia Vollmer hat fürs OT einen Selbstversuch gestartet und sich auf den Weg zur Heidburg gemacht.
Frederick Lau (links) zu Gast bei "Cossu" Lukas Staier flirten mit dem Bollenhutmädchen am Gutacher Ortseingang. 
vor 3 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Jedes Wochenende gibt es einen Wochenrückblick unserer Kinzigtalredaktion, zuweilen aus ironischem bis satirischen Blickwinkel.
Dieser nicht gekennzeichnete Kater ist in der Haslacher Dr-Kempf-Straße zugelaufen. Wer vermisst ihn?
vor 4 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Es bringt laut Tierschutzverein Kinzigtal für alle Seiten nur Vorteile, wenn man seine Katzen und Hunde in ein Haustierregister einträgt.
Auch ohne Pflicht setzen immer mehr Kinzigtäler Arbeitgeber auf eigene Test-Angebote in der ­Corona-Pandemie. Vor allem Selbsttests kommen dabei zum Einsatz.
vor 4 Stunden
Kinzigtal
Corona-Tests am Arbeitsplatz? Während Arbeitgebervertreter auf Bundesebene gegen eine Pflicht-Lösung wettern, gehen Unternehmen im Kinzigtal eigene Wege – mit Schnell- und Selbsttests.
Der Jahrgang 1948 der Hausacher Kommunionkinder mit Pfarrer Ernst Würth.
vor 4 Stunden
Hausach
Huse fier Riigeschmeckte (19): Waltraud Schmidt und Hanne Hauer erzählen von ihrer Erstkommunion in Hausach kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs.
Der Toiletten-Container ist zur Überholung im Bauhof und sollte danach mit dem Kassenhäuschen in Richtung Afrabuckel wandern - doch aktuell sieht es nicht so aus, als würde 2021 überhaupt Minigolf gespielt werden können.
vor 15 Stunden
Wolfach
Zwei Bewerbungen seien eingegangen, sagte Bürgermeister Thomas Geppert am Mittwoch auf Anfrage. „Aber es passt nicht.“ Zumindest in einem Fall könnten die geforderten Wochenstunden nicht erbracht werden.
So könnte die Notunterkunft einmal aussehen – die Kosten werden auf rund 190 000 Euro geschätzt. Ein möblierter Spezial-Bauwagen sollte rund 90 000 Euro kosten.
vor 15 Stunden
Wolfach
Aus dem Stand gibt es für Wolfachs neuen Waldkindergarten mehr als 20 Anmeldungen. Der Rat fasste am Dienstag drei wichtige Beschlüsse dazu – kämpfte zuvor aber mit Missverständnissen.
Die Kirchengemeinden agieren kurz vor den Festtagen unterschiedlich. Die einen halten an Präsenzgottesdiensten fest, die anderen setzen auf digitales Feiern.
vor 18 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Erneut stehen die hiesigen Kirchengemeinden vor der Frage, wie mit hohen Feiertagen umgegangen werden soll. Von der Politik kam zunächst das Signal, an Ostern auf Präsenzgottesdienste zu verzichten, dann wurde wieder zurückgerudert. Doch damit ist das Thema natürlich nicht aus der Welt.
Fabian und Martina Hofer mit Sohn Toni freuen sich auf ihre erste Ausstellung in der kleinen KID-Galerie in Hofstetten. 
vor 18 Stunden
Hofstetten
Während landesweit Kultureinrichtungen geschlossen bleiben, tut sich in der kleinen KID-Galerie in der Hofstetter Hauptstraße etwas: Ab Ostern werden Fabian und Martina Hofer ihre Objekte und Bilder präsentieren.
Präsentierten das Jahresprogramm 2021 des Haslacher Schwarzwaldvereins (von links): Joachim Prinzbach (Vorstandssprecher); Werner Müller (Jahresprogramm-Koordinator), Vorstandsmitglied Simone Giesler, Vorstandsmitglied Frank Werstein.
vor 18 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Der Vorstandssprecher des Haslacher Schwarzwaldvereins, Joachim Prinzbach, betonte bei der Vorstellung des Jahresprogramms 2021, dass man Bewährtes erhalten habe und neue Dinge dazu entwickeln konnte.
14 Tage Quarantäne: Mindestens bis 13. April gilt im Schiltacher Gottlob-Freithaler-Haus nach mehreren Corona-Fällen ein Besuchsverbot.
vor 19 Stunden
Schiltach
Jetzt hat es auch das Schiltacher Seniorenzentrum erwischt: Insgesamt vier Covid-19-Infektionsfälle bei Personal und Bewohnern wurden bis Dienstagnachmittag erfasst. Vorerst gilt darum ein Besuchsverbot.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    09.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.
  • Sichern Sie sich Ihr Jeep-Teen-E-Bike zum Aktionspreis mit einer Ersparnis von 650 Euro
    07.04.2021
    Mit Rückenwind ins Frühjahr starten
    Was machen wir in den Ferien? Über dieser Frage grübeln aktuell wohl viele Familien. Eine spannende Alternative zum üblichen Reisen könnten in diesem Jahr Fahrradausflüge mit E-Bikes sein. Mit dem exklusiven Aktionspreis von Baden Online und der Elektro Mobile Deutschland GmbH sind auch die Teens...
  • Nur der Fachmann bietet Raumgestaltung aus einem Guss.
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Wohnen und Leben bedeutet Individualität in allen Facetten, und das ist am schönsten in einem wertigen Umfeld. Die SCHORN MÖBEL GmbH in Fischerbach ist der ideale Partner fürs Wohnen und Arbeiten, denn der Experte für Holzverarbeitung bietet individuelle, nachhaltige und umweltfreundliche Möbel...
  • Urlaub zu Hause? Mit dem eigenen Pool kein Problem!
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Machen Sie Ihr Zuhause zur Wellnessoase – mit eigenem Pool oder Whirlpool im Garten, einer Sauna oder Infrarotkabine in Wohnung oder Keller. Egal, welche Pläne Sie schmieden: Herfurth Pool & Co. in Appenweier ist der richtigen Partner.