Gutach

Bürger investieren in Windenergie

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. September 2015

Rund drei Prozent sichere Rendite soll die Beteiligung an einem der drei Windräder auf der Prechtaler Schanze an die Mitglieder der Energiegenossenschaft ausschütten. ©Archivfoto

Mit einem so großen Ansturm auf den Informationsabend zur Bürgerbeteiligung am Windpark Prechtaler Schanze hatten die Gutacher nicht gerechnet. Rund 200 Interessierte waren gekommen – darunter allerdings kaum Gutacher.

Die Solaranlagen hätten ihren guten Sommer gehabt, für die Wasserkraft gebe es nun den Segen von oben, und am 16. Oktober schlage die Stunde der Windkraft, sagte Bürgermeister Siegfried Eckert in der für ihn überraschend gut besuchten Festhalle am Dienstagabend. An diesem Tag nämlich gingen die ersten drei Windräder des Windparks »Prechtaler Schanze« in Betrieb. Wie sich die Bürger daran beteiligen können, war Thema dieses Informationsabends.

Eine Bürgerbeteiligung sei ihm und dem Gemeinderat von Anfang an wichtig gewesen, erläuterte Eckert. Die Gemeinde Gutach wird sich übrigens auch selbst beteiligen, verriet nach der Veranstaltung im Gespräch mit dem Offenburger Tageblatt. Wenn die Gemeinde für aufgenommenes Geld weniger Zinsen zahlen muss als die sichere Rendite aus der Windkraft, könne man schließlich keinen Fehler machen.

Vorstandssprecherin Brigitta Schrempp stellte die Bürgerenergiegenossenschaft vor.  (siehe Stichwort). Jedes Genossenschaftsmitglied kann bis zu 40 Anteile à 500 Euro – insgesamt also bis 20 000 Euro zeichnen. Dies sei noch bis zum Ende des Jahres möglich. Die Formulare gibt es in der Bezirksstelle Hausach des E-Werks Mittelbaden oder als Download unter www.beg-mittelbaden.de. Die Zulassung der neuen Genossenschaftsanteile und die Einforderung des gezeichneten Kapitals erfolge im Januar 2016.

Gemeinsam mit Projektleiter Stefan Böhler, der noch einmal den Bauverlauf skizziert hatte, und Martin Wenz vom E-Werk Mittelbaden beantwortete sie die vielen Fragen der Besucher des Abends. Brigitta Schrempp zeigte sich sicher, dass die Rendite von rund drei Prozent nach Steuern gehalten werden kann.

- Anzeige -

»Wir rechnen konservativ«, betonte Martin Wenz, dass diese Zahlen eher an der unteren Grenze liegen. Die zweijährige Messung durch den TÜV-Süd habe gute Ergebnisse gebracht. Selbstverständlich sei die zentrale Größe für die Wirtschaftlichkeit der Windertrag. In die Berechnung fließe später jeweils der mittlere Ertrag aller drei Windanlagen in die Berechnung ein.

Stillstand versichert

Stefan Böhler sprach von einem Wartungsvertrag über 20 Jahre – in der Regel »halten die Windkraftanlagen aber deutlich länger«. Der Stillstand wurde versichert und mit einer Blattheizung werde verhindert, dass die Anlage im Winter wegen der Gefahr eines Eisschlags abgeschaltet werden müsste.

Insgesamt sei die Genossenschaft mit bis zu 75 Prozent an einem der drei Windräder beteiligt, das entspräche einem Kapital von rund vier Millionen Euro. Die restlichen 25 Prozent träg das E-Werk Mittelbaden. Und wenn nun nicht genügend Anteile durch Mitglieder gezeichnet werden? Dann werde ein Finanzierungskonzept erstellt. Wenn mehr Anteile gezeichnet würden, sei es denkbar, die Zahl der Anteile herunterzusetzen, davon gehe sie aber nicht aus.

»Es ist sehr gut angelaufen«, berichtete Brigitta Schrempp gestern auf OT-Anfrage. Seit dem Abend seien bereits rund 1600 Anteile gezeichnet worden.

Stichwort

Genossenschaft

Die Bürgerenergiegenossenschaft besteht seit 4. Oktober 2012, sie hat derzeit 844 Mitglieder. Von den 1,53 Millionen Euro Einlagen sind 1,1 Millionen investiert. Die erste Divendende wurde in diesem Jahr mit 3,1 Prozent ausgeschüttet. Die Genossenschaft beteiligt sich bereits an den Photovoltaikanlagen Mattenhof in Gengenbach und Freizeithof Langenhard in Lahr sowie am Windpark Berghülen Schopfloch. In Vorbereitung sind derzeit eine Beteiligung an der Wasserkraftanlage in Zell, an der PV-Anlage der Technischen Betriebe Offenburg und an der Windkraftanlage Prechtaler Schanze. Dafür ist die Genossenschaft bis zum 31. Dezember 2015 für weitere Mitglieder geöffnet, auch bestehende Anteile können bis dahin erhöht werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Förster Frank Werstein im Wald hinter dem Spielplatz Rebwäldele in Bollenbach.
vor 1 Stunde
Haslach im Kinzigtal - Bollenbach
Zahlreiche Kinder nutzen den Wald beim Bollenbacher Spielplatz „Rebwäldele“ als Spielfläche. Nun hat sich ein Leser ans OT gewandt, weil er eine Unfallgefahr sieht.
Elias Walter (r.) absolviert zur Zeit sein Freiwilliges Soziales Jahr beim FC Wolfach und der Herlinsbachschule. Das freut auch Jugendleiter Ralf Neef.
vor 4 Stunden
Wolfach
Der FC Wolfach und die Herlinsbachschule bieten seit vergangenem Jahr gemeinsam ein FSJ an. Für den August wird ein Nachfolger für Elias Walter gesucht. Bewerbungsschluss ist am 7. Mai.
Der Bildstock im Steinbiss stammt aus dem Jahr 1746.
vor 6 Stunden
Schenkenzell
Serie: Schenkenzeller Bildstöcke und Wegkreuze (17)
Damit die Arbeiten am Waldfreibad Wolftal nicht ins Stocken geraten und der Gemeinde dadurch höhere Kosten drohen muss der Gemeinderat eine Sondersitzung einlegen.
vor 6 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Der Gemeinderat von Bad Rippoldsau-Schapbach muss Überstunden schieben: Am heutigen Donnerstag, 15. April, trifft sich das Gremium außerplanmäßig, um gleich neun Aufträge zur Freibadsanierung zu vergeben.
Die Fahnen wehen zwar vor der Haslacher Tourist Info im Alten Kapuzinerkloster, aber Touristen fehlen coronabedingt. 
vor 13 Stunden
Gemeinderat
Den Tourimusbericht für die Jahre 2019 und 2020 stellte Werner Müller dem Haslacher Gemeinderat vor. Der coronabedingte Rückgang bei den Übernachtungen fiel geringer aus als befürchtet.
Was in der Innenstadt los ist, wenn der Tunnel gesperrt ist, haben die Hausacher im Oktober 2019 bereits erlebt. Damals dauerte die Vollsperrung eine Woche – während der Sanierung könnte die Umfahrung bis zu einem Jahr voll gesperrt sein.
vor 15 Stunden
Hausach
Auf Hausach kommen schwierige Zeiten zu: Die Sanierung des Sommerbergtunnels ist verschoben auf das Jahr 2023, im Regierungspräsidium geht man von einer Vollsperrung „bis zu zwölf Monate“ aus.

Die Gemeinde Hofstetten hat mit Förderung des Landes Baden-Württemberg Tablets für die Franz-Josef-Krämer-Grundschule angeschafft.
links Bürgermeister Martin Aßmuth, rechts Schulleiter Rainer Allgaier 
vor 15 Stunden
Hofstetten
Die Gemeinde Hofstetten hat mit Förderung des Landes Baden-Württemberg Tablets für die Franz-Josef-Krämer-Grundschule angeschafft.
Mehrere Erzieherinnen sind derzeit im Mühlenbacher Kindergarten in Quarantäne. 
vor 15 Stunden
Mühlenbach
Im Mühlenbacher Kindergarten gab es einen positiver Coronafall. Darüber wurden die Eltern von Trägervertreterin Alexandra Vollmer-Himmelsbach und Kindergartenleitern Elisabeth Schäfer am Dienstag in einem Brief informiert.
Bürgermeister Thomas Geppert (Mitte) unterzeichnete am Dienstag mit der Vorsitzenden Sandra Fleig und ihrem Stellvertreter Hardy Happle die Nutzungsvereinbarung, mit der der Förderverein Altes Rathaus Kirnbach vorerst für die nächsten 15 Jahre die Hausherrschaft übernimmt.
vor 17 Stunden
Wolfach - Kirnbach
Wolfachs jüngster Verein ist ab sofort der Hausherr in Kirnbachs Ortsmitte: Vorsitzende Sandy Fleig und Bürgermeister Thomas Geppert unterzeichneten am Dienstagabend die Nutzungsvereinbarung fürs Alte Rathaus.
Beginn der Führung mit Architekt Benjamin Schmider (rechts) im künftigen Büro der Zweigstellenleiterin Kathrin Krichel (Dritte von links). Von links Walter Glunk, Wolfgang Hermann, Peter Stöhr und Hartmut Märtin. 
vor 20 Stunden
Hausach
Baustellenbesuch: Aus der 237 Jahre alten Kaplanei an der Hausacher Hauptstraße wird ein Zuhause für die Musik. Die Sanierung befindet sich im Zeit- und im Kostenplan.
Das Foto zeigt die junge Elisabeth Harter (Mitte) im Kreis ihrer Schwestern, aufgenommen 1893. Ihre Patentante Magdalena Schmider hatte ihr das Leben gerettet.
14.04.2021
Wolfach
Ein Freudentag wird zum Schicksalstag: Auf dem Weg zur Taufe ihres Patenkinds verunglückte Magdalena Schmider 1876. Fest im Arm hielt sie dabei ihr Patenkind und rettete es so vor dem Tod.
Im vergangenen Jahr wurde die Straße Im Gansacker ausgebaut. Damit sind die Investitionen des Zweckverbands im Interkom beinahe abgeschlossen. Lediglich der Breitbandausbau steht 2022 noch an. 
13.04.2021
Steinach
Der Zweckverband Interkom Steinach/Raumschaft Haslach hat den Haushaltsplan für das Jahr 2021 beschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    14.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.
  • Sichern Sie sich Ihr Jeep-Teen-E-Bike zum Aktionspreis mit einer Ersparnis von 650 Euro
    07.04.2021
    Mit Rückenwind ins Frühjahr starten
    Was machen wir in den Ferien? Über dieser Frage grübeln aktuell wohl viele Familien. Eine spannende Alternative zum üblichen Reisen könnten in diesem Jahr Fahrradausflüge mit E-Bikes sein. Mit dem exklusiven Aktionspreis von Baden Online und der Elektro Mobile Deutschland GmbH sind auch die Teens...
  • Nur der Fachmann bietet Raumgestaltung aus einem Guss.
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Wohnen und Leben bedeutet Individualität in allen Facetten, und das ist am schönsten in einem wertigen Umfeld. Die SCHORN MÖBEL GmbH in Fischerbach ist der ideale Partner fürs Wohnen und Arbeiten, denn der Experte für Holzverarbeitung bietet individuelle, nachhaltige und umweltfreundliche Möbel...
  • Urlaub zu Hause? Mit dem eigenen Pool kein Problem!
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Machen Sie Ihr Zuhause zur Wellnessoase – mit eigenem Pool oder Whirlpool im Garten, einer Sauna oder Infrarotkabine in Wohnung oder Keller. Egal, welche Pläne Sie schmieden: Herfurth Pool & Co. in Appenweier ist der richtigen Partner.