Gutach

Bürger investieren in Windenergie

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. September 2015

Rund drei Prozent sichere Rendite soll die Beteiligung an einem der drei Windräder auf der Prechtaler Schanze an die Mitglieder der Energiegenossenschaft ausschütten. ©Archivfoto

Mit einem so großen Ansturm auf den Informationsabend zur Bürgerbeteiligung am Windpark Prechtaler Schanze hatten die Gutacher nicht gerechnet. Rund 200 Interessierte waren gekommen – darunter allerdings kaum Gutacher.

Die Solaranlagen hätten ihren guten Sommer gehabt, für die Wasserkraft gebe es nun den Segen von oben, und am 16. Oktober schlage die Stunde der Windkraft, sagte Bürgermeister Siegfried Eckert in der für ihn überraschend gut besuchten Festhalle am Dienstagabend. An diesem Tag nämlich gingen die ersten drei Windräder des Windparks »Prechtaler Schanze« in Betrieb. Wie sich die Bürger daran beteiligen können, war Thema dieses Informationsabends.

Eine Bürgerbeteiligung sei ihm und dem Gemeinderat von Anfang an wichtig gewesen, erläuterte Eckert. Die Gemeinde Gutach wird sich übrigens auch selbst beteiligen, verriet nach der Veranstaltung im Gespräch mit dem Offenburger Tageblatt. Wenn die Gemeinde für aufgenommenes Geld weniger Zinsen zahlen muss als die sichere Rendite aus der Windkraft, könne man schließlich keinen Fehler machen.

Vorstandssprecherin Brigitta Schrempp stellte die Bürgerenergiegenossenschaft vor.  (siehe Stichwort). Jedes Genossenschaftsmitglied kann bis zu 40 Anteile à 500 Euro – insgesamt also bis 20 000 Euro zeichnen. Dies sei noch bis zum Ende des Jahres möglich. Die Formulare gibt es in der Bezirksstelle Hausach des E-Werks Mittelbaden oder als Download unter www.beg-mittelbaden.de. Die Zulassung der neuen Genossenschaftsanteile und die Einforderung des gezeichneten Kapitals erfolge im Januar 2016.

Gemeinsam mit Projektleiter Stefan Böhler, der noch einmal den Bauverlauf skizziert hatte, und Martin Wenz vom E-Werk Mittelbaden beantwortete sie die vielen Fragen der Besucher des Abends. Brigitta Schrempp zeigte sich sicher, dass die Rendite von rund drei Prozent nach Steuern gehalten werden kann.

- Anzeige -

»Wir rechnen konservativ«, betonte Martin Wenz, dass diese Zahlen eher an der unteren Grenze liegen. Die zweijährige Messung durch den TÜV-Süd habe gute Ergebnisse gebracht. Selbstverständlich sei die zentrale Größe für die Wirtschaftlichkeit der Windertrag. In die Berechnung fließe später jeweils der mittlere Ertrag aller drei Windanlagen in die Berechnung ein.

Stillstand versichert

Stefan Böhler sprach von einem Wartungsvertrag über 20 Jahre – in der Regel »halten die Windkraftanlagen aber deutlich länger«. Der Stillstand wurde versichert und mit einer Blattheizung werde verhindert, dass die Anlage im Winter wegen der Gefahr eines Eisschlags abgeschaltet werden müsste.

Insgesamt sei die Genossenschaft mit bis zu 75 Prozent an einem der drei Windräder beteiligt, das entspräche einem Kapital von rund vier Millionen Euro. Die restlichen 25 Prozent träg das E-Werk Mittelbaden. Und wenn nun nicht genügend Anteile durch Mitglieder gezeichnet werden? Dann werde ein Finanzierungskonzept erstellt. Wenn mehr Anteile gezeichnet würden, sei es denkbar, die Zahl der Anteile herunterzusetzen, davon gehe sie aber nicht aus.

»Es ist sehr gut angelaufen«, berichtete Brigitta Schrempp gestern auf OT-Anfrage. Seit dem Abend seien bereits rund 1600 Anteile gezeichnet worden.

Stichwort

Genossenschaft

Die Bürgerenergiegenossenschaft besteht seit 4. Oktober 2012, sie hat derzeit 844 Mitglieder. Von den 1,53 Millionen Euro Einlagen sind 1,1 Millionen investiert. Die erste Divendende wurde in diesem Jahr mit 3,1 Prozent ausgeschüttet. Die Genossenschaft beteiligt sich bereits an den Photovoltaikanlagen Mattenhof in Gengenbach und Freizeithof Langenhard in Lahr sowie am Windpark Berghülen Schopfloch. In Vorbereitung sind derzeit eine Beteiligung an der Wasserkraftanlage in Zell, an der PV-Anlage der Technischen Betriebe Offenburg und an der Windkraftanlage Prechtaler Schanze. Dafür ist die Genossenschaft bis zum 31. Dezember 2015 für weitere Mitglieder geöffnet, auch bestehende Anteile können bis dahin erhöht werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 8 Minuten
TuS Kinzigtal
Gute Nachrichten: Die Stadtrand­erholung am Biesle findet statt. Darüber informierte Oliver Kiefer, Vorsitzender des TuS Kinzigtal, am Dienstag im Gespräch mit dem Offenburger Tageblatt. Die Anmeldung dafür beginnt am Freitag, 17. Juli: Achtung, wer zuerst kommt. mahlt zuerst.
vor 1 Stunde
Wolfach
Ursprünglich sollte die Schiltacher Straße – Teil der L 96 und eine der wichtigsten Straßen in der Wolfacher Kernstadt – bereits dieses Jahr saniert werden. Nun wird das Großprojekt jedoch auf kommendes Frühjahr verschoben. Ein Überblick.
vor 3 Stunden
Jahresabschluss
Noch ein letztes Mal warf Wolfachs Kämmerer Peter Göpferich einen Blick auf das alte Haushaltsrecht. Er präsentierte dem Rat den Jahresabschluss 2018 – ein sehr gutes Finanzjahr für die Stadt.
vor 4 Stunden
Hornberg
Hornberger Vereinsvertreter tauschen sich über die durch Corona entstandenen Probleme aus. Die meisten üben sich derzeit „in der hohen Kunst des Liquiditätsmanagements“.
vor 7 Stunden
Interkommunales Projekt
Der Haslacher Gemeinderat hat am Montag einstimmig einer jeweils hälftigen Beteiligung an der Finanzierung zur Beleuchtung der beiden Rad- und Fußwege nach Hofstetten und Mühlenbach bewilligt.
vor 12 Stunden
Sanierung Ortsdurchfahrt
Mehr als starke Nerven brauchen wegen der Baustelle in der Haslacher Ortsdurchfahrt seit Montagmorgen Auto- und Lastwagen- und Busfahrer. Die Bezeichnung Stau wäre untertrieben.
vor 13 Stunden
Serie "650 Jahre Bollenbach" (5)
Der heutige Haslacher Ortsteil Bollenbach wurde vor 650 Jahren erstmals in einer Urkunde erwähnt. In einer Serie blicken wir auf das Jubiläum zurück.  
vor 14 Stunden
Oberwolfach
Tourismus nach Corona: Oberwolfachs Bürgermeister Matthias Bauernfeind und Tourist-Info Leiterin Carina Gallus stellten das neue Konzept für die touristischen Attraktionen vor. 
vor 14 Stunden
Hausach
Corona erschwert nicht nur das Reisen – jetzt ist auch das „virtuelle Reisen“ in der Hausacher Stadthalle für die gesamte Saison nicht möglich. Michael Hoyer steigt erst im Herbst 2021 wieder ein.
vor 15 Stunden
Schiltach
Seit dem 10. Mai ist die Ausstellung „Schiltach in Agfa-Color“ an Sonn- und Feiertagen im Museum am Markt zu sehen. In Kooperation mit dem Schiltacher Stadtarchivar Andreas Morgenstern gibt das Offenburger Tageblatt weiterhin einen „Ein-Blick“ in die Welt von gestern. Möglich wird dieser Einblick,...
vor 15 Stunden
Wolfach
Das Team Wirtschaftsförderung des Forums Zukunft Wolfach errichtete gemeinsam mit der Stadt und zahlreichen Sponsoren eine E-Bike-Ladestation im Flößerpark ein. Zwei weitere solcher Stationen sollen schon bald folgen. 
vor 15 Stunden
Vorstandsteam bei Wahlen bestätigt
Der Verein „Unser Dorfladen Welschensteinach“ zog in seiner Hauptversammlung eine positive Bilanz. Die Aussichten für die Zukunft sind ebenfalls gut – zumal der bewährte Vorstand weitermacht. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.