Oberwolfach

Clubhaus-Umbau fast geschafft

Autor: 
Karl Kovacs
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. September 2014
Mehr zum Thema

Das Clubhaus des SV Oberwolfach im Ortsteil Kirche. Die Kabinen und sanitären Anlagen wurden erstmals seit dem Bau in den 70er-Jahren erneuert. ©Karl Kovacs

Für den Umbau des Clubhauses des SV Oberwolfach gibt es einen Zuschuss von 15000 Euro. Das beschloss der Gemeinderat am Dienstag. Die Arbeiten kosten insgesamt etwa 95 000 Euro. Um einiges teurer wird es, wenn der Kunstrasenplatz erneuert werden soll.

Oberwolfach. Der SV Oberwolfach erhält einen Zuschuss von 15 000 Euro für den Umbau des Clubhauses. Einstimmig entschied der Gemeinderat, das in den Haushalt eingestellte Geld zu bewilligen. »Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt ein zeitgemäßes Haus haben«, sagte der Vorsitzende Otmar Fleig. Im Erdgeschoss des Clubhauses, das Anfang der 1970er-Jahre gebaut worden war, wurden die Kabinen und sanitären Anlagen seither nicht erneuert.
Der Innenausbau sei so gut wie fertig und nun werde noch die Rückwand zur Wolf hin erneuert. Ein großer Teil des Umbaus wurde laut Fleig in Eigenregie vorgenommen. »Insgesamt leisteten Freiwillige bislang 1360 Stunden, vor allem beim Rückbau und Abbruch. Das ist schon enorm«, betonte der Vorsitzende. Allein 250 davon gingen aufs Konto von SVO-Bauleiter Reiner
Heitzmann.
Trotz dieses Einsatzes habe der Verein etwa 67 000 Euro ausgegeben. Fleig: »Wir rechnen insgesamt mit 95 000 Euro.« Ohne den Einsatz der gut 50 Helfer lägen die Kosten bei sogar bei 120 000 Euro, rechnete er vor. »Auch die großzügige Unterstützung durch Fensterbau Schillinger und Planer Gerhard Schmider haben uns sehr weitergeholfen«, ergänzte der Clubchef im Gespräch mit dem Offenburger Tageblatt.
Der Zuschuss der Gemeinde sei in »Anbetracht der finanziellen Situation aufgrund der Sanierung der Festhalle in Ordnung«. Beschweren wollte sich Fleig nicht – schließlich werde der Club in zwei bis drei Jahren wieder Unterstützung brauchen. Gemeint ist die anstehende Erneuerung des Kunstrasenplatzes, der schon nach elf Jahren in einem »grenzwertigen Zustand« sei. Fleig rechnet mit einem noch größeren Batzen: etwa 200 000 Euro.
Rund 60 000 Euro an Eigenmittel will der SV Oberwolfach dafür mobilisieren. Den Rest müssten der Sportbund und die Gemeinde finanzieren.
»Vereine sind wichtig für den Ort und halten das kulturelle Leben aufrecht. Besonders der Sportverein gibt den Leuten ein Wir-Gefühl«, sagte Gemeinderätin Erna Armbruster (FW) mit Blick auf die anstehende Aufgabe.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 17 Minuten
Infoveranstaltung in der Stadthalle
Die Vorstellung der Planung zur B33-Umfahrung Haslachs wird durch das Regierungspräsidium Freiburg am Mittwoch, 12. Februar, ab 18.30 Uhr in der Stadthalle in Haslach erfolgen. Dies gab Bürgermeister Philipp Saar am Dienstagabend im Gemeinderat bekannt.
vor 4 Stunden
Wolfach
Bald soll ein anderer Kirnbachern, Halbmeilern und Wolftälern aufs Dach steigen: Dietmar Schenkel, seit 13 Jahren als Kaminfeger vor allem im Wolfacher Umland unterwegs, tritt eine neue Stelle an und kehrt damit künftig vor der eigenen Haustür.
vor 6 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Gibt es Fotos für Ausweise und Co. bald nur noch in Rathäusern? Ein Gesetzentwurf des Bundesinnenministeriums sieht genau das vor, um mögliche Manipulationen durch sogenanntes Morphing zu verhindern. Was halten Kinzigtäler Fotografen und Kommunen von dieser Idee?
vor 8 Stunden
Schiltach
Der Andrang zur ersten „Kleinkunst im Treffpunkt“ in der bereits zwölften Saison der Schiltacher Veranstaltungsreihe war am Samstagabend groß: „Ich habe 88 Freiwillige hier in der Treffpunktstube, die bei mir mitmachen können“, freute sich Schauspieler Holger Kugele vom Tourtheater Schlichem-Art...
vor 8 Stunden
„Der Reim hat immer recht“
Es war am Sonntag im Alten Kapuzinerkloster ein ganz besonderes Spektakel, das Programm „Hals- und Reimbruch“ von Cäcilia Bosch und Ansgar Hufnagel: Halb Comedy, halb Bühnenshow, mal nachdenklich oder auch mal ganz einfach Nonsens – stets aber waghalsig gereimt. 
vor 8 Stunden
Oberwolfach
Simone Rauber und Elena Echle übernehmen die Leitung der Jugendgruppe der Trachtengruppe Oberwolfach. In der Hauptversammlung am Samstag kündigte Vorsitzender Christian Schacher außerdem an, die Zusammenarbeit mit der Kirnbacher Kurrende ausweiten zu wollen.
vor 8 Stunden
Mühlenbach
Der VfK Mühlenbach teilte mit, dass Carola Wettlin die C-Lizenz für Kindersport erworben hat und künftig Kinderturnen für den Verein anbietet.
vor 8 Stunden
Steinach
 Mehreren kritischen Fragen von Bürgern hatte sich Steinachs Rathauschef Nicolai Bischler in der Gemeinderatssitzung am Montag zu stellen.
vor 15 Stunden
Wolfach
Seit Anfang November ziert die Nepomuk-Statue nach einer Rundum-Restaurierung wieder den Gassensteg über die Kinzig. Doch auch wenn viele sich die Brücke ohne die Statue nicht mehr vorstellen können: Einst stand der Heilige an einer völlig anderen Stelle im Stadtbild.
vor 17 Stunden
Gutach
Gutachs Bürgermeister Siegfried Eckert besuchte am vergangenen Donnerstag mit einer kleinen Abordnung der Gemeinde Gutach die Partnerstadt Mühlberg an der Elbe. Dort stehen große Veränderungen an und Bürgermeisterin Hannelore Brendel wurde verabschiedet.
vor 18 Stunden
Zell am Harmersbach
Es begann harmlos mit einer Verkehrskontrolle – und endete böse inmitten der Cannabispflanzen-Aufzucht eines Mannes in Zell am Harmersbach.
vor 18 Stunden
Kinzigtal
Wie Welschensteinach besser vor Hochwasser geschützt werden kann, erläuterte Stefan Rapp, Niederlassungsleiter der Wald und Corbe Consulting GmbH, in der Gemeinderatssitzung am Montagabend.    

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -