Volksbank Mittlerer Schwarzwald

Corona-Hilfe für Vereine stark gefragt

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. November 2020

Das Vorstands-Duo Martin Heinzmann (links) und Oliver Broghammer freut sich über den Erfolg der „Corona-Soforthilfe“ für 61 Vereine aus dem Geschäftsgebiet. ©Tobias Lupfer

Finanzielle Unterstützung in der Corona-Krise bot die Volksbank den Vereinen in ihrem Geschäftsgebiet an – und musste den Topf deutlich aufstocken: 61.000 Euro flossen an 61 Vereine.

Hilfe für gebeutelte Vereinskassen: Die Volksbank Mittlerer Schwarzwald hatte Ende April ein Corona-Förderprogramm mit Mitteln aus dem Gewinnsparverein aufgelegt, für das sich Vereine bewerben konnten. Das Interesse fiel größer aus als erwartet: 61.000 Euro wurden jetzt an insgesamt 61 Vereine überwiesen.

„Wir haben am Anfang einen kleineren Topf gehabt. Wir haben den Topf glaube ich dreimal erhöht und sind dann auf die 61.000 Euro gekommen“, bilanzierte Vorstandschef Martin Heinzmann am Dienstag in der Wolfacher Zentrale der Genossenschaftsbank.

Soforthilfe für das Ehrenamt

Am Rande der Präsentation des neuen Kalenders 2021 (wir berichteten) stellten Heinzmann und Vorstandskollege Oliver Broghammer auch die „Corona-Soforthilfe“ für das Ehrenamt vor. 

Ende April habe man die Ausschreibung unter den Vereinen gestartet. Online konnten sich die Ehrenamtler um einen Zuschuss bewerben, gestaffelt nach der Größe der Organisationen: bis 50 Mitglieder gabs 500 Euro, bis 500 Mitglieder 1000 Euro und ab 500 Mitgliedern winkten 1500 Euro.

- Anzeige -

„Für jeden gab‘s was. Nur für Vereine gab‘s zu dem Zeitpunkt nichts“, erklärte Broghammer die Intention, dem Ehrenamt unter die Arme zu greifen. „Wir wollten uns bei den Vereinen bedanken, dass sie trotz Corona immer noch unser Leben ein Stück attraktiver machen“, ergänzte Heinzmann.

Alles dabei bei den Vereinen

Auch wenn er aus eigener Erfahrung wisse: „Das Vereinsleben wird bei vielen auf Null gefahren. Dann ist es schwierig, das wieder hochzufahren.“

Mit der Aktion sollten da zumindest die finanziellen Sorgen etwas gemindert werden. Trotz des großen Andrangs: Es habe auch Vereine gegeben, die sich für das Angebot bedankt hätten, jedoch zugunsten anderer, die finanziell von der Krise stärker gebeutelt sind, zurückgesteckt hätten. „Das war auch nett.“

Diejenigen, die nun zum Zug kamen, erstreckten sich über die komplette Bandbreite des Ehrenamts. Heinzmann: „Es war wirklich alles dabei bei den 61 Vereinen.“

Info

Empfänger aus dem Kinzigtal

◼ Haslach: Tennisclub, Ruhmattenschimmel (jeweils 1000 Euro).
◼ Hausach: Guggenmusik (1000 Euro), Skiclub (1500 Euro), „Liederkranz“ (500 Euro).
◼ Hornberg: Buchenbronner Hexen, Trachtenkapelle Niederwasser, Motorsportclub, Naturfreunde, HIstorischer Verein, Athletenverein, VfR Hornberg (jeweils 1000 Euro).
◼ Steinach: „Liederkranz“ Welschensteinach (500 Euro), Verschönerungsverein, Imkerverein (beide 1000 Euro), DJK Welschensteinach (1500 Euro). 
◼ Fischerbach: Bläserjugend (500 Euro).
◼ Hofstetten: Musikkapelle (1000 Euro).
◼ Mühlenbach: Sportverein (1000 Euro).
◼ Wolfach: Schwarzwaldheim Abrahamshof, DRK-Ortsverei, „Bergecho“ St. Roman (jeweils 500 Euro), FC Wolfach, Freunde der Realschule (beide 1000 Euro), FC Kirnbach, Wolfacher Narren (beide 1500 Euro).
◼ Oberwolfach: Förderverein Hexenplatz (500 Euro), Lempi-Hexen, Trachtenkapelle (beide 1000 Euro), Schwarzwaldverein (1500 Euro). 
◼ Schiltach: Trachtenkapelle Lehengericht (1000 Euro), Wächter-Hexen (500 Euro).
◼ Schenkenzell: SC Kaltbrunn, Tennisclub (beide 
1000 Euro), Turnverein (1500 Euro).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Schwarzwaldkrimi zum Mitschreiben
Schwarzwaldkrimi (3): Es ist Halbzeit bei unserem Krimi zum Mitschreiben. Ein Gutacher Leser unter dem Pseudonym „Schwarzwaldschimmi“ schrieb die nächste Fortsetzung. 
vor 3 Stunden
Kinzigtal
Beim Besuch der CDU-Landtagsabgeordneten Marion Gentges am Montag in Hofstetten (wir haben berichtet) ging es mit der Briefwahl und Luftfilter für Schulen auch um zwei landespolitische Themen.
vor 3 Stunden
Steinach
Das alte Fahrzeug des Wassermeisters soll durch ein neues ersetzt werden. Der Zuschlag geht an das Autohaus Kopf in Steinach, das einen Fiat für 25 623 Euro brutto angeboten hatte.
vor 10 Stunden
Wolfach
Klio-Eterna wird Blumenwiesenpate im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord und investiert statt in Weihnachtsgeschenke für die Kunden in die insektenfreundliche Umgestaltung des eigenen Geländes.
vor 13 Stunden
Kinzigtäler Buchtipp
Gesellschaftliche Kontakte weitgehend vermeiden, um die Corona-Welle zu brechen – so lautet derzeit die Devise. Und wie ließe sich die dadurch gewonnene Zeit besser nutzen, als mal wieder ein gutes Buch in die Hand zu nehmen. Bekannte Kinzigtäler verraten in unserer Serie „Kinzigtäler Buchtipps“...
vor 13 Stunden
Verluste wegen Corona
Die Musikschule Offenburg/Ortenau ist wegen Corona in eine finanzielle Schieflage geraten. Der Haslacher Gemeinderat hat der Gewährung eines Darlehens zugestimmt. Andere Gemeinden sind aber auch gefragt.
vor 16 Stunden
Steinach - Welschensteinach
Der Steinacher Gemeinderat hat beschlossen, eine schalltechnische Untersuchung in die Wege zu leiten. Sie ist Grundlage dafür, dass in Welschensteinach ein neues Baugebiet entstehen kann.
vor 18 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Etappenziel an der L 96 in Bad Rippoldsau: Für Freitag kündigt das Regierungspräsidium das Ende der Vollsperrung an. Der Abschluss der Arbeiten gestaltet sich aber aufwendiger als erwartet.
vor 22 Stunden
Steinach
Die Stadt Offenburg will als zweites Standbein zur Wasserversorgung einen Anschluss an die Kleine Kinzig realisieren. Die Verbindung an die bestehende Leitung ist auf Steinacher Gemarkung geplant.
vor 22 Stunden
Hausach
Die Hausacher Landfrauen haben sich in den vergangenen Wochen kräftig ins Zeug gelegt. Sie sind am Samstag, 28. November, mit einem sehr vielseitigen Angebot auf dem Hausacher Wochenmarkt vertreten.
25.11.2020
Oberwolfach
Extra groß und extra dick sollten sie sein, die zehn massiven Tannen, die in den vergangenen Tagen im Oberwolfacher Gemeindewald gefällt wurden – und dabei nicht beschädigt werden durften.
25.11.2020
Hausacher Stadtschreibertagebuch
Seit Mitte Oktober hat Tobias Steinfeld Einzug ins Molerhiisle gehalten. Der 32. Hausacher Stadtschreiber ist AmandaNeumayer-Stipendiat und wird bis Ende Dezember mit seinen Kolumnen jeden Mittwoch am Hausacher Stadtschreiber-Tagebuch mitschreiben.