Mühlenbach

Corona trifft auch Mühlenbach finanziell

Autor: 
Lars Reutter
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
01. Juli 2020

Der Umgang mit den Kindergartengebühren ist ein finanzieller Faktor, den Gemeinden in Zeiten von Corona beachten müssen. ©Iris Rothe

Im Mühlenbacher Gemeinderat gab es Infos zur Entwicklung der Finanzen im laufenden Jahr. Zudem ging es um die Betriebskostenabrechnung 2019 für den Kindergarten.

Im vorletzten Tagesordnungspunkt der Mühlenbacher Gemeinderatssitzung informierte Kämmerer Herbert Keller am Montagabend in der Gemeinde über die Entwicklung der Finanzen im laufenden Jahr.  

Laut der Steuerschätzung von Ende Mai werden die Einnahmen der Gemeinde über die Einkommens- und Umsatzsteuer coronabedingt um 92.500 Euro auf 832.150 Euro zurückgehen. Mit einem Minus von 100.000 Euro rechnet Keller bei den Gewerbesteuereinnahmen, wo er Stand Juni nur noch von 480.000 Euro ausgeht.

Für dieses Minus wollte er aber nicht nur Corona verantwortlich machen, da es zum Teil auch wegen Veranlagungen aus Vorjahren und Anpassungen der Vorauszahlungen zustandekomme. 

Ob beim Finanzausgleich auch Kürzungen erfolgen, sei noch nicht bekannt. Im ersten Halbjahr habe es noch keine Veränderungen gegeben. „Möglicherweise werden die Gemeinden bis Ende 2020 geschont“, hofft Keller.

Geringere Einnahmen bei Benutzungsgebühren für die Halle

Eventuell gebe es aber dann nächstes Jahr Kürzungen. Mit etwas weniger Erträgen rechnet er bei der Kurtaxe (Plan 13.000 Euro) und bei den Benutzgebühren für die Gemeindehalle (Plan 10.000 Euro). Genau beziffern konnte er das Minus aber nicht. Offen ist in Mühlenbach auch noch die Frage, wie man mit den Kindergartengebühren umgehen wird. Hier steht noch nicht fest, was wegen des Corona-bedingten Ausfalls erlassen wird.

Entschieden werden soll darüber voraussichtlich in der Sitzung am 29. Juli, sagte Bürgermeisterin Helga Wössner auf Rückfrage des Offenburger Tageblatts. Wie die Lösung vorbehaltlich der weiteren Entwicklung aussehen könnte, sei den Eltern bereits in einem Brief mitgeteilt worden (siehe Infokasten).

- Anzeige -

„Noch Luft“ im Ergebnishaushalt

Den Verlusten stehen in Kellers Auflistung lediglich Einahmen aus der Corona-Soforthilfe in Höhe von 20.700 Euro gegenüber. Der Kämmerer meinte aber, dass die Gemeinde das nach dem jetzigen Stand noch finanziert bekäme, da „noch Luft“ im Ergebnishaushalt sei.

Und Bürgermeisterin Helga Wössner kommentierte die Finanzentwicklung dahingehend, dass diese im Vergleich zu anderen Gemeinden, die deutlich höhere Verluste bei der Gewerbesteuer hätten, nicht so dramatisch aussehen würde. 

„Aber von dem Geld könnten wir auch eine Straße sanieren“, blickte die Rathauschefin auf einen zuvor besprochenen Tagesordnungspunkt zurück, bei dem es um die Vergabe von Straßensanierungsarbeiten gegangen war. 

Betriebskostenabrechung für den Kindergarten

Zudem nahm der Gemeinderat die Betriebskostenabrechnung für das Jahr 2019 zustimmend zur Kenntnis. Der Personal- und Sachaufwand lag laut Herbert Keller bei 608.000 Euro (alle Zahlen gerundet).

Elternbeiträge flossen in Höhe von 85.000 Euro, die Beteiligung der Kirchengemeinde lag bei 63.000 Euro und der Landeszuschuss (FAG-Zuweisung) betrug 205.000 Euro. Die Gemeinde Mühlenbach hat damit 2019 Kosten in Höhe von 254.000 Euro für den Kindergarten zu tragen. 

Beim interkommunalen Finanzausgleich zur Nutzung des Kindergartens in anderen Gemeinden gab es fast ein Nullsummenspiel.  Hier zahlt Mühlenbach 4979 Euro und bekommt 4626 Euro.

Info

Elternbrief zu Kindergartengebühren

Bereits Ende Mai hatten Bürgermeisterin Helga Wössner und Kindergartenleiterin Elisabeth Schäfer die Eltern von Kindergartenkindern unter anderem über das Thema der Höhe der Beiträge für Kindergarten und Notbetreuung informiert. Man habe sich hier bei dem Einzug und Aussetzung in Absprache mit dem Gemeinderat immer an die Empfehlungen des Gemeindetags, der Kirchenkonferenz und der Verrechnungsstelle gehalten. Dies sei vorläufig geschehen, da die endgültige Festsetzung der Gebühren von verschiedenen Faktoren abhängt: Wie hoch ist die Corona-Soforthilfe für die Gemeinden? Wird es weitere Zuschüsse geben? Wie hoch ist die Belastung für die Eltern? Wie lange wird die Coronakrisenzeit und die damit verbundene finanzielle Belastung dauern? Dem Gemeinderat habe man Vorschläge für die vergangenen und zukünftigen Beiträge unterbreitet, heißt es in dem Brief von Ende Mai. Der Gemeinderat habe seine Zustimmung zur folgenden Beitragshöhe ab April signalisiert: Verzicht auf die Kindergartengebühren für die Monate April und Mai, eine hälftige Gebühr für den Monat Juni, Besuch der Notgruppe an zwei Tagen: hälftiger Kindergartenbeitrag, Besuch der Notgruppe an drei bis fünf Tagen: kompletter Kindergartenbeitrag. Die endgültige Entscheidung sei abhängig von der oben genannten finanziellen Entwicklung der Gemeinde und der abschließenden Entscheidung des Gemeinderats.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Hofstetten
Debra C. Vassilev lädt am morgigen Samstag um 17 Uhr zur Vernissage vor die „Kleine KiD-Galerie NR 7“ in der Hofstetter Hauptstraße ein.
vor 1 Stunde
Fischerbach
Der FC Fischerbach sucht einen Nachfolger für Klaus Vögtle und damit einen neuen Pächter für das Clubhaus am Sportplatz in Fischerbach.
vor 1 Stunde
Unterstützung von Leader
Das Vorhaben ist sportlich und die Bauhandwerker müssen sich sputen: Gastwirtin Julia Eberhard von der „Aichhalder Mühle“ hat bereits für Ende März 2021 eine größere Hochzeit zugesagt. Am Mittwoch sind die Arbeiten für den Anbau eines Festsaals gestartet.
vor 1 Stunde
Hofstetten
Die Seelsorgeeinheit Haslach lädt auf Samstag, 11. Juli, zu einem Wortgottesdienst im Freien ein. Dieser findet ab 19 Uhr auf dem Henry-Heller-Platz beim Rathaus in Hofstetten statt.
vor 8 Stunden
Gemeinderat
Kämmerer Peter Göpferich gab am Mittwochabend einen Überblick über die Wolfacher Finanzen. Aktuell befindet sich die Stadt rund 1,4 Millionen Euro unter dem Plan im Ergebnishaushalt.
vor 10 Stunden
Hausach-Hornberg-Gutach
Katholische Gemeinden bekommen aktuell die Statistik-Auswertung 2019. In der Seelsorgeeinheit Hausach-Hornberg bleibt vieles konstant – katholische Trauungen befinden sich aber im Sinkflug. 
vor 11 Stunden
Novum beim Rotary Club Wolfach
 Seit dem 1. Juli hat der Rotary Club Wolfach einen neuen Präsidenten: Hans-Peter Matt aus Haslach-Schnellingen ist der erste Clubpräsident im Rollstuhl.
vor 13 Stunden
Schiltach
Seit dem 10. Mai ist die Ausstellung „Schiltach in Agfa-Color“ an Sonn- und Feiertagen im Museum am Markt zu sehen. In Kooperation mit dem Schiltacher Stadtarchivar Andreas Morgenstern gibt das Offenburger Tageblatt weiterhin einen „Ein-Blick“ in die Welt von gestern. Möglich wird dieser Einblick,...
vor 14 Stunden
Amtsgericht Wolfach
„Er hat mich in den Bauch geboxt, so dass ich noch lange Bauchweh hatte“: Ein 15-Jähriger hat seinen Vater wegen Körperverletzung angezeigt. Am Mittwoch fand die Verhandlung am Wolfacher Amtsgericht statt. 
vor 17 Stunden
Hausach
Annette Kniep ist 2018 von der Evangelischen zur Katholischen Kirche konvertiert. Im Gespräch mit dem Offenburger Tageblatt erzählt sie, wie es dazu kam und warum sie sich nun sehr wohl fühlt. 
vor 20 Stunden
Schiltach
In der Hauptversammlung des SPD-Ortsvereins Schiltach standen Anfang Juli Wahlen an. Michael Müller übernimmt dabei den Posten des neuen Schriftführers.
vor 23 Stunden
Hornberg
Hornbergs Waldarbeiter und Gottfried Weißer vom gleichnamigen Betrieb in Kirnbach entfernten drei gefährliche Felsbrocken. Die Maßnahme war wichtig für eine künftige gefahrlose Holzernte.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.