Premiere in der Freilichtbühne Hornberg

"Currywurst mit Pommes" ist ein Knaller

Autor: 
Petra Epting
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. Juli 2018
Verknüpfte Galerie ansehen

Die Schlussszenen sind noch einmal genauso krachend wie das ganze Stück mit allen sehenswerten Figuren an sich: »Currywurst mit Pommes« wird den Freilichtbühnen-Besuchern ganz sicher im Gedächtnis bleiben. ©Petra Epting

Der Historische Verein Hornberg darf sich über einen gelungenen Einstand von Spielleiterin Corina Rues-Benz freuen. Die Sommerkomödie "Currywurst mit Pommes" bereitet großes Vergnügen und die Darsteller verblüffen immer wieder in ganz unterschiedlichen Konstellationen.

Was sonst eher weniger lustig ist, hatte am Freitagabend seine volle Berechtigung: »Die zahlreichen Gaffer an der Autobahn«. Damit war bei einer Szene im Stück »Currywurst mit Pommes« nämlich das große Premierenpublikum gemeint. Und das hatte seine helle Freude, am vergnüglichen Spiel der Darsteller um Spielleiterin Corina Rues-Benz.

Riesiger Applaus

In ihrem ersten Stück auf der Erwin-Leisinger-Bühne ist ihr ein wahrer Kracher gelungen, der bei nahezu jeder Szene für großes Gelächter und Applaus sorgte. Selbst wenn es sich um 16 Darsteller handelt, so müssen an dieser Stelle alle genannt werden. Denn jeder einzelne lieferte eine bemerkenswerte Leistung ab: Christine Bliefernich, Jürgen Bliefernich, Kerstin Bliefernich, Urs Bourechem, Alexander Gotthans, Eva Laumann, Felix Ludwig, Simone Matt, Daniela Meier, Sarah Meier, Marvin Polomski, Klaus Raith, Monika Schemel, Annette Spitz, Petra Strobel und Felix Zapf verkörperten so ziemlich alle Charaktere, die an einer Autobahn-Imbissbude aufschlagen können. 

- Anzeige -

Gute Geister im Hintergrund

Nicht zu vergessen Souffleuse und Obfrau Heike Raith sowie die guten Geister im Hintergrund. Die haben nämlich alle Hände voll zu tun, denn flugs müssen Kostüme und Perücken gewechselt werden, und jedes Mal ist das Ergebnis aufs Neue verblüffend. Eindrucksvoll auch die Mimik der Darsteller, denen die Rollen ganz auf den Leib geschneidert sind. 
Denn neben den emanzipierten Lehrerinnen, gibt es unter anderem balzende Cabriofahrer, Bauarbeiter und Fußballfans, aalglatte Manager, ein chaotisches Schweizer Ehepaar, ein aus dem Altersheim getürmter Opa, ein Ehemann, der sämtliche Aktionen seiner Frau filmt, und natürlich Penny, die Inhaberin der Imbissbude sowie Herbert, ihr regelmäßiger Gast, der unter einer Brücke schläft.
Eine super Sommerkomödie in schneller Szenenfolge und auf einer stimmungsvollen Bühne, die man sich nicht entgehen lassen sollte. 

Aufführungen

Die nächsten Aufführungen sind wie folgt geplant: Freitag, 3. August, Samstag, 4. August, Freitag, 10. August, Samstag, 11. August, und Freitag, 17. August, jeweils um 20 Uhr. Die Eintrittspreise kosten für den I Rang zehn Euro (mit Gästekarte 9,50 Euro) und für Rang II neun Euro (mit Gästekarte 8,50 Euro). Reservierungen bei der Tourist-Info Hornberg, Telefon 0 78 33 / 7 93 22, oder per E-Mail freilichtbuehne@hornberg.de.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Von Hausach aus durch Asien
vor 2 Stunden
Seit gut eineinhalb Jahren tingelt Magdalena Dera aus Hausach durch Asien. In einer Kolumne teilt sie alle zwei Wochen ihre Erlebnisse mit den Lesern von Baden Online. Heute geht es um ihre Liebe zum Meer und zum Strand.
Mittleres Kinzigtal
vor 5 Stunden
Gerade alte Menschen werden durch die lang anhaltende Hitze gefährdet, weil ihr Durstgefühl schwächer wird und ihr Wasserspeicher nicht mehr so gut funktioniert. Wir sprachen darüber mit Notarzt Ralf Greiner vom Rettungsdienst des DRK-Kreisverbands Wolfach.
Haslach
vor 9 Stunden
Ab September übernimmt Bianca Wagishauser das Musikbistro »Raben« in der Stadtmitte. Die bisherigen Wirtsleute Denise und Max Schmieder konzentrieren sich auf die Eismanufaktur in der Hauptstraße und den Kiosk im Haslacher Schwimmbad.
Naturdenkmal in Bad Rippoldsau
vor 10 Stunden
Im Staatswald im Ortsteil Bad Rippoldsau steht in einer Höhenlage von 825 Meter der sogenannte Kastelstein. Der eigenwillige, pilzförmige Sandsteinblock ist häufig Ziel von Wanderern. Das Naturdenkmal kam wohl wegen seines wehrhaften Äußeren zu seinem Namen.
Die Polizei warnt
vor 10 Stunden
Immer wieder meldet die Polizei, sogenannte Benzinbettler seien unterwegs. Derzeit ist offenbar eine Gruppe im Raum Schramberg aktiv. Ende der vergangenen Woche meldete sich eine 19-jährige Autofahrerin, die einer solchen Gruppe offenbar auf den Leim gegangen war. 
Serie "Die Honigmacher" in Schiltach (14)
vor 10 Stunden
Das Offenburger Tageblatt begleitet 15 Imkerschüler durch ihr erstes Bienenjahr. Dabei erfahren sie von Frieder Wolber, Vorsitzender des Imkervereins Schiltach/Lehengericht in der Praxis, was rund um das Bienenjahr zu tun ist.
Gold und Silber bei Fohlenschau im Elztal
vor 17 Stunden
Reichlich Edelmetall gab es für die Hofstetter Pferdezüchter Heinrich Neumaier, Herbert Krämer und Josef Allgaier bei der Fohlenschau am Wochenende im Elztäler Kohlenbach. Dreimal Gold und dreimal Silber waren am Ende der Lohn.
Serie »200 Jahre Musikverein Schapbach« (3)
vor 20 Stunden
Der Musikverein »Harmonie« Schapbach feiert sein 200-jähriges Bestehen mit einem großen Fest von Freitag bis Montag, 7. bis 10. September. In den Wochen zuvor wird das Offenburger Tageblatt den Verein in einer Serie vorstellen. Heute: Dirigent Fabian Kiem und seine Vorgänger.
Hausach
vor 22 Stunden
Die Gruppe "Villsvin Af Svear" spielt am Wochenende 18./19. August wieder frühes Mittelalter auf der Hausacher Burg.
Hausacher Stadtschreiber-Tagebuch (5)
vor 22 Stunden
Lea Streisand lebt seit dem Hausacher Leselenz Anfang Juli als Leselenz-Stipendiatin und Hausacher Stadtschreiberin im Molerhiisle im Breitenbach. Sie lässt jeden Mittwoch die Leser des Offenburger Tageblatts mit einem Eintrag ins »Stadtschreiber-Tagebuch« an ihrem Leben im Kinzigtal teilhaben:
Wolfach
14.08.2018
Nach den Sommerferien geht der Betrieb an den Beruflichen Schulen Wolfach auf dem aktuellen Stand der Technik weiter: Zum Ende des Schuljahres wurde die technische Infrastruktur erneuert und ein neues Schulnetzwerk mit Windows 10 installiert. Gleichzeitig bekam die Schule einen neuen Server für das...
Offenes Werkstor
14.08.2018
Die Lokomotiven und Waggons der Deutschen Bahn werden für den Bereich der DB Regio Südbaden in Freiburg instand gesetzt und repariert. Wie aufwendig das ist, konnten sich 21 Leser im Rahmen des »Offenen Werkstors« persönlich anschauen.