Oberwolfach/Bad Rippoldsau-Schapbach

Oberwolfach und Bad Rippoldsau droht ein Sommer ohne Minigolf

Autor: 
Patrick Schmider
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Juni 2019
Mehr zum Thema

Die Zwölf-Loch-Anlage in Bad Rippoldsau-Schapbach ist nach Themen aus dem Wolftal ausgerichtet. Diesen Sommer droht die Anlage geschlossen zu bleiben, sollte sich in naher Zukunft kein neuer Betreiber finden. ©Archivfoto: Jessica Schmieder

Zwei Minigolfanlagen im Wolftal sind aktuell geschlossen: Während die Gemeinde Bad Rippoldsau-Schapbach nachdrücklich einen Betreiber sucht, werden in Oberwolfach bereits Ideen gesammelt, wie der Platz der Minigolfanlage auch anderweitig genutzt werden könnte.

Minigolf spielen ist für viele Menschen in den Sommermonaten ein entspannter und unterhaltsamer Zeitvertreib. In Oberwolfach und in Bad Rippoldsau muss aktuell aber darauf verzichtet werden – denn beide Anlagen sind geschlossen und werden dies Stand jetzt auch über den Sommer hinaus bleiben. 

»Wir suchen händeringend nach einem neuen Pächter, da es für uns wichtig ist, dass die Minigolfanlage geöffnet ist«, sagt Josef Oehler, Tourismusleiter der Gemeinde Bad Rippoldsau-Schapbach. Mit Ausschreibungen habe man bisher vergeblich versucht, einen Betreiber für die Zwölf-Loch-Anlage in Bad Rippoldsau zu finden. Die Anlage sei aber direkt bespielbar, sollte sich ein Pächter finden. »Die Bahnen sind nicht unbedingt gut in Schuss, da sie schon älter sind. Sie wurden über die Jahre hinweg aber gut gepflegt«, meint Oehler, der betont, dass »es trotzdem Spaß mache, auf den Bahnen zu spielen«.

- Anzeige -

Mit Michael Derbort hatte die Gemeinde im vergangenen Jahr noch einen Pächter, der »mit dem Betrieb zufrieden war. Das Interesse im Ort war die vergangenen Jahre immer da, die Minigolf­anlage gut besucht«. Die Suche nach einem Betreiber gehe auch deswegen so schleppend voran, weil Minigolf lediglich als Saison­geschäft lukrativ sei. »Ein ganzes Jahr kann niemand davon leben«, sagt Oehler. Nichtsdestotrotz habe man die Hoffnung nicht aufgegeben. »Auch wenn man damit nicht reich wird: Die Minigolfanlage ist für unsere Bewohner wichtig, und es wäre super, wenn sie noch öffnet.«

Große Konkurrenz

In Oberwolfach sieht der Stand der Dinge anders aus: »Wir planen nicht, die Minigolfanlage wieder zu eröffnen und haben daher auch bei niemandem explizit angefragt«, sagt Carina Gallus, Touristikerin der Gemeinde Oberwolfach. Die ehemalige Pächterin hat den Betrieb der 18-Loch-Anlage aus Altersgründen 2018 eingestellt, seither ist die Anlage geschlossen. »Durch das ›Adventure Golf‹ in Gutach und das ›Adventure Minigolf‹ in Oberharmersbach haben wir tolle Anlagen in der näheren Umgebung, aber damit auch große Konkurrenz«, betont Gallus. Obwohl die Anlage ohne weiteres bespielbar wäre, lohne es sich nicht, diese wieder in Betrieb zu nehmen. »Die Anlage ist und bleibt geschlossen«, bringt es Gallus auf den Punkt. Stattdessen überlege man sich Möglichkeiten, wie der Platz in Zukunft anderweitig genutzt werden könne. Die Ideen seien aber noch relativ unkonkret, weshalb Gallus sich nicht näher äußern wollte.

Stichwort

Betreiber gesucht

Die Gemeinde Bad Rippoldsau-Schapbach ist nach wie vor bemüht, einen Betreiber für die Minigolfanlage in Bad Rippoldsau zu finden. »Wir würden uns sehr freuen, wenn die Anlage diesen Sommer noch öffnen würde«, betont Josef Oehler. Wer Interesse an einer Inbetriebnahme hat oder sich zu diesem Vorhaben näher informieren möchte, kann sich per E-Mail an oehler@badrs.de oder telefonisch unter • 0 78 39 / 91 99 16 melden. 

Info

Anlage in Schapbach

Ganz ohne Minigolf-Anlage müssen die Wolftäler aber nicht auskommen. Die 18 Loch große Anlage in Schapbach direkt neben dem Schwimmbad ist geöffnet. Sie wird von Leni Jehle betrieben. 

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Die Yamaha Diversion war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit.
vor 1 Stunde
Schenkenzell
Glück gehabt hatte ein Motorradfahrer, weil er bei einem unverschuldeten Unfall lediglich leicht verletzt wurde. 
vor 3 Stunden
Gutach
Edmund Stieglitz förderte Wilhem Hasemann und ermöglichte ihm den Bau seines Atelierhauses. Die freundschalftliche Verbundenheit der Kunstverständigen hatte offenbar Einfluss auf den berühmten amerikanischen Fotografen Alfred Stieglitz, der dort öfter zu Besuch war. 
vor 6 Stunden
Hausach
Josefine Himmelsbach wird morgen beim Ökumenischen Gemeindefest verabschiedet. Sie war 20 Jahre lang als Sekretärin oft erste Ansprechpartnerin für alle Anrufer und Besucher des Pfarramts.
vor 8 Stunden
Hornberg/Wolfach
Die Wolfacher SBBZ-Schüler fahren ins Hornberger Freibad und lernen dank des Hornberger Fördervereins Sicherheit beim Schwimmen. 
vor 8 Stunden
Steinach - Welschensteinach
Welschensteinachs Ortsvorsteher Erich Maier verabschiedete in der Ortschaftsratssitzung am Donnerstag drei Ortschaftsräte aus dem Gremium.
vor 8 Stunden
Diskussion im Rat
Für eine längere Diskussion im Schiltacher Rat sorgten am Mittwoch drei Planungsvarianten für einen barrierefreien Abgang beim Sportplatzsteg über die Kinzig zwischen Vereinsheim der Spielvereinigung und Tankstelle.
vor 8 Stunden
Kreis Freudenstadt
Der Bürgerdialog im Kreis Freudenstadt geht in die zweite Runde. Gefragt sind diesmal Wünsche und Verbesserungsvorschläge zum öffentlichen Nahverkehr.
vor 8 Stunden
Pfarrgemeinderatssitzung
Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: In der Pfarrgemeinderatssitzung der katholischen Seelsorgeeinheit Haslach gab es am Donnerstag intensive Diskussionen über das Projekt »Kirchenentwicklung 2030«. Dies nicht nur mit einem Rückblick auf alles, was sich bislang zu diesem Thema  getan hat....
vor 8 Stunden
Talgeflüster
Das Talgeflüster ist ein ironischer Wochenrück- und -ausblick der Kinzigtal-Redakteure. 
vor 8 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Bei der Abschlussfeier der Haslacher Werkrealschule gab es Lob und gute Wünsche für die Schüler sowie Dankesworte an Eltern und Lehrer zu hören. Zudem wurden Preise überreicht.  
vor 13 Stunden
Hausach
Unter das Motto »Entwicklungsstufen« haben die Neunt- und Zehntklässler der Graf-Heinrich-Schule ihre Entlassfeier gestellt. Sie feierten mit einem fröhlichen Programm, dass sie ihre nächste Stufe erfolgreich erklommen haben.
vor 15 Stunden
20 Vereine aus der Region
Noch muss die Jury für den Bronze-Wettbewerb bei »Sterne des Sports« dichthalten: Der Sieger wird erst im Oktober verkündet. Entscheiden mussten sie sich allerdings bereits am vergangenen Dienstag. Und das war nicht leicht.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.